+ Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 69
  1. Urgestein Avatar von Ion
    Registriert seit
    23.10.2012
    Beiträge
    8.202

    AW: Ernährung frisch abgestillter Kinder (um ca. 12 Monate)

    Zitat Zitat von LaNuit Beitrag anzeigen
    Der Arzt meinte beim Stillen wäre es wesentlich weniger an Menge aber auch da würde er empfehlen nachts abzustillen.. außerdem meint er dass sie tagsüber genug isst und auch viel trinkt (ca 200-300ml) so dass es sich auf die Nieren auswirken könnte (der Punkt hat mich vor allem etwas aufhören lassen).
    Also die Menge kann ich in der Flasche ja auch beschränken, ich mache sie nie voll (abends ist sie halb voll, nachts weniger).
    Und 200-300ml finde ich eher wenig, was sind denn seine Sorgen bezüglich der Nieren?!

  2. Regular Client
    Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    4.893

    AW: Ernährung frisch abgestillter Kinder (um ca. 12 Monate)

    Zitat Zitat von Zamora Beitrag anzeigen

    - Hattet ihr eher den Eindruck, dass durchs Abstillen größere Mengen bzw öfter gegessen wurde, oder eher dass mehr essen von selbst zum Abstillen führte? (Huhn-oder-Ei-Frage...)

    - Wie viele Mahlzeiten hattet ihr gegen Ende der Stillzeit (also noch als Beikost) angeboten?

    - Hatten die Kinder nach dem Abstillen, also beim vollständigen "Milchentzug", dann noch öfter Hunger als bisher, also brauchte es mehr Mahlzeiten zwischendurch (und sei es unterwegs nebenbei)?

    - Habt ihr das Essen bewusst kalorienreich gemacht, damit es keinen Milchhunger mehr gibt, vor allem nachts?

    - Hat nachts dann Wasser genügt?
    Der Große hat tagsüber immer mehr gegessen und dadurch Stillmahlzeiten ausgelassen, sodass es von selbst immer weniger Stillen und mehr feste Nahrung wurde. Mit 9 Monaten habe ich nur noch morgens gegen 5 und abends gegen 22 Uhr gestillt. Das Morgenstillen verschob sich dann von selbst immer weiter nach hinten und als er dann bis 8 schlief, gab es statt Stillen Frühstück. Das Stillen um 22 Uhr hat er irgendwann auch einfach verschlafen. Endgültig nicht mehr gestillt habe ich als er 15 Monate alt war. Flasche als Ersatz gab es nie und ich hatte ich nie den Eindruck, er könnte das brauchen.

    Bei der Kleinen scheint es jetzt ähnlich zu werden. Sie ist 8,5 Monate alt und isst inzwischen immer größere Mengen und verlangt dann mehrere Stunden weder nach der Brust noch nach weiterem Essen. Ich könnte problemlos die 2x tagsüber stillen auch durch feste Nahrung ersetzen, denke ich. Sie ist tagsüber eh total abgelenkt beim Trinken. Ich finde sie dafür nur noch recht klein und finde es auch viel praktischer, unterwegs einfach zu stillen, als ständig irgendwas Babykompatibles zum Essen mitzuschleppen.

    Der Große hat eigentlich immer 4 Mahlzeiten gegessen (morgens, mittags, nachmittags, abends). Ich snacke selbst eigentlich nicht zwischendurch und finde das auch mühsam, dauernd Essen mitzunehmen und überall Krümel zu haben. Das hat gut geklappt, er hat als Baby und Kleinkind ziemlich gut gegessen.
    Ich habe da auch nach dem Abstillen keinen großen Unterschied gemerkt, aber es hat sich auch so langsam ausgeschlichen, dass er am Ende glaube ich beim Stillen kaum noch Milch zu sich genommen hat.
    An der Kalorienmenge habe ich nichts geändert, aber in der richtigen Nacht (zwischen 22 und 5 Uhr) hat er schon mit 3 Monaten nicht mehr nach Milch verlangt.
    Nachts gab es dann immer nur Wasser.

  3. Senior Member Avatar von Wiggie
    Registriert seit
    21.03.2005
    Beiträge
    5.622

    AW: Ernährung frisch abgestillter Kinder (um ca. 12 Monate)

    Zitat Zitat von Leni4561 Beitrag anzeigen
    Woah ihr beruhigt mich gerade echt. Mein Sohn (fast 1 Jahr) schläft auch nur mit Flasche ein und braucht morgens, wie wiggies Sohn was. Und da bekommt er auch eine Flasche. Aus dem selben Grund. Und er schläft dann auch noch weiter. Wenn ich da jetzt um halb 6 was zu essen machen würde, würde er ja auch nicht mehr schlafen. Hab mir aber die letzten Tage auch echt Gedanken gemacht, ob wir das abgewöhnen müssen. Andererseits isst er tagsüber kaum was und dann bin ich echt froh, wenn er dann die Flasche abends bekommt. Nur um die zahngesundheit mache ich mir etwas Gedanken. Wie seht ihr das denn?
    Der Große hat anfangs (nach dem Abstillen, also so mit 10 Monaten) auch echt teilweise noch 3 Flaschen nachts bekommen und ich hab mir da ehrlich gesagt gar keine Sorgen drum gemacht damals er hat hervorragende Zähne. Mehr kann ich dazu leider gar nicht sagen.

  4. Enthusiast Avatar von ajanta
    Registriert seit
    08.09.2002
    Beiträge
    977

    AW: Ernährung frisch abgestillter Kinder (um ca. 12 Monate)

    Kinderzahnheilkunde- Lehrbuch- wissen: das Kind braucht schon mit 6 Monaten nachts keine Nahrung mehr. Ich hab gestaunt, als ich das gelesen hab, das erzählen die wohl den Eltern echt.
    Also- unser Kind brauchte das sehr wohl und bekommt mit 13 Monaten noch meist 2 Fläschchen nachts, und noch verdünnen wir auch nix....
    bezüglich Zähne ist es vielleicht nicht optimal, aber die Wahrscheinlichkeit dass allein deswegen was passiert doch gering. Ich denke da kommt meistens noch weitere Risikofaktoren dazu.

  5. Ureinwohnerin Avatar von Tinelli
    Registriert seit
    11.05.2001
    Ort
    München
    Beiträge
    31.512

    AW: Ernährung frisch abgestillter Kinder (um ca. 12 Monate)

    Ich habe bis ich 4 oder 5 Jahre alt war, abends auf eine Flasche mit Milch bestanden. Ich weiß, dass meine Eltern mehrmals versucht haben, mir das abzugewöhnen, aber wenig Erfolg hatten 🤷🏻*♀️

    Ich bin immer wieder froh, dass unsere Kinderärztin ziemlich frisch aus der Elternzeit zurückgekommen ist und auch auf eine bedürfnisorientierte Erziehung setzt.
    Hochtechnologie in modernen Küchen treibt immer mehr unfähige Frauen ins Berufsleben.

  6. Alter Hase Avatar von Wolkenlos
    Registriert seit
    16.12.2006
    Beiträge
    7.730

    AW: Ernährung frisch abgestillter Kinder (um ca. 12 Monate)

    Bei unserem Kinderarzt ist das gar kein Thema. Wir hatten letzte Woche die u6 und lediglich die Sprechstundenhilfe hat gefragt, ob er schon vom Tisch mitesse. Wie oft er noch gestillt wird etc. wird da gar nicht thematisiert. Sprecht Ihr das alle von selbst an?

  7. Addict Avatar von Leni4561
    Registriert seit
    29.08.2006
    Beiträge
    2.497

    AW: Ernährung frisch abgestillter Kinder (um ca. 12 Monate)

    Also meine Kinderärztin hat das beim letzten Termin gefragt. Ihr Tipp war übrigens, das Kind dann auch hungern lassen wenn es den Brei verweigert...

  8. Get a life! Avatar von Teddy01
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    71.891

    AW: Ernährung frisch abgestillter Kinder (um ca. 12 Monate)

    Ich habe bei beiden um den ersten Geburtstag herum abgestillt. Tagsüber hatte ich da schon alle Mahlzeiten ersetzt. Ich habe immer irgendwann (wenn ich das Gefühl hatte, dass sie genug gegessen habe) aufgehört direkt im Anschluss zu stillen. Wenn ich dann gemerkt habe, dass es gut geklappt hat und sie nicht wieder früher Hunger hatten, habe ich dann nicht mehr gestillt.

    Zu dem Zeitpunkt habe ich also nur noch zum Einschlafen bzw in der Nacht gestillt. Da habe ich gemerkt, dass es nicht mehr Hunger ist und mich deshalb entschieden abzustillen. Entsprechend hat sich das Essverhalten auch nicht verändert. Wasser war relativ schnell in Ordnung. Flasche war aber für mich zu dem Zeitpunkt aber auch keine Option mehr. Wenn es nicht funktioniert hätte, hätte ich weiterhin gestillt. Lief aber echt entspannt.
    S (21:22) :
    könnte mir vorstellen, dass er einfach gar nix denkt. wie alle männer

  9. Fresher Avatar von Zamora
    Registriert seit
    22.08.2018
    Beiträge
    215

    AW: Ernährung frisch abgestillter Kinder (um ca. 12 Monate)

    Danke für eure Antworten. Interessant wie unterschiedlich das überall ist.
    Ich stille normalerweise noch 4x pro Tag (davon 3x nachts inkl Einschlafstillen) und Mahlzeiten gibt es auch 4-5 am Tag. Meistens eher 4, da geht es mir ähnlich wie Sophie, ich weiß oft nicht recht, welches Essen ich unterwegs mitschleppen soll oder wir kriegen die fünfte zeitlich irgendwie nicht unter wegen MIttagschlaf oder sonst was. Und ich esse auch nicht so oft, dass ich dann fünf mal was abzugeben hätte, ich muss es teilweise schon extra machen fürs Kind. Meinetwegen auch Gläschen, aber die Menge, die im Kind landet, kann ich ja schlecht bestimmen.
    Also frage ich mich, ob es kalorienreicher sein müsste. Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass die nächtliche Milch kalorienmäßig gar nicht notwendig ist.
    Zum Stillen gibt es immer alle möglichen Angaben über die Mahlzeiten und die Abstände, oder wie viel Milch in wie viele Flaschen, und beim Essen schwimmt man dann total, finde ich da kann sich das Kind ja auch am schwersten irgendwie selbst bedienen nach Bedarf.

    Nachts kann man ja über 1 nach Gordon abstillen, da ist also wohl wirklich nicht mehr unbedingt Nahrung nachts notwendig...allerdings frage ich mich ob mein Kind das auch weiß. Außerdem ist es nachts so verpeilt, dass es gar keine Flasche nimmt, habs schon ausprobiert. Da wird erst recht gebrüllt, wenn ich was anderes als die Brust unterjubeln will.
    Viele stillen ja nachts anscheinend als erstes ab, nicht tagsüber. Ich frage mich, wie das gehen soll.

    Was manche Ärzte da zum Thema offenbar so reden, ist ja echt Horror

    Teddy, das klingt echt gut, wie es bei dir lief, so würde ich mir das auch wünschen....Woran hast du denn gemerkt, dass es nachts kein Hunger mehr war?

  10. Regular Client Avatar von Stina
    Registriert seit
    04.03.2012
    Beiträge
    4.737

    AW: Ernährung frisch abgestillter Kinder (um ca. 12 Monate)

    Das wird sich vermutlich alles nach und nach ergeben, wenn du nach und nach abstillst.

    Für unterwegs finde ich Banane ja das einfachste.

  11. Junior Member Avatar von tilda23
    Registriert seit
    21.11.2012
    Beiträge
    465

    AW: Ernährung frisch abgestillter Kinder (um ca. 12 Monate)

    Zitat Zitat von Teddy01 Beitrag anzeigen
    Ich habe bei beiden um den ersten Geburtstag herum abgestillt. Tagsüber hatte ich da schon alle Mahlzeiten ersetzt. Ich habe immer irgendwann (wenn ich das Gefühl hatte, dass sie genug gegessen habe) aufgehört direkt im Anschluss zu stillen. Wenn ich dann gemerkt habe, dass es gut geklappt hat und sie nicht wieder früher Hunger hatten, habe ich dann nicht mehr gestillt.

    Zu dem Zeitpunkt habe ich also nur noch zum Einschlafen bzw in der Nacht gestillt. Da habe ich gemerkt, dass es nicht mehr Hunger ist und mich deshalb entschieden abzustillen. Entsprechend hat sich das Essverhalten auch nicht verändert. Wasser war relativ schnell in Ordnung. Flasche war aber für mich zu dem Zeitpunkt aber auch keine Option mehr. Wenn es nicht funktioniert hätte, hätte ich weiterhin gestillt. Lief aber echt entspannt.
    Du hast also um den besagten Zeitpunkt dann gar keine Milch mehr gegeben und nachts Wasser?

    Mein Baby ist jetzt 11 Monate und stillt nur noch abends zum/vor dem Einschlafen und nachts ziemlich genau immer um 1:30 Uhr. Ich glaube da hat sie wirklich Hunger und schläft dann auch schnell wieder ein.
    Nach dem ersten Geburtstag möchte ich aber auch gerne abstillen.
    Benötigt sie dann noch Milch???
    Tagsüber isst sie wirklich sehr gut.

  12. Get a life! Avatar von Delisha
    Registriert seit
    14.06.2003
    Beiträge
    62.540

    AW: Ernährung frisch abgestillter Kinder (um ca. 12 Monate)

    Zitat Zitat von Stina Beitrag anzeigen
    Für unterwegs finde ich Banane ja das einfachste.
    Ja oder insgesamt mal bei DM durch die Snacks gucken. Da gibts ja diese Reiswaffeln und Zwieback ohne Zucker und Salz. Das hab ich oft mitgehabt. Da stehen dann ja auch jeweils die Empfehlungen drin ab welchem Monat das geht.
    I will dance
    when I walk away

  13. Ureinwohnerin Avatar von sora
    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    28.993

    AW: Ernährung frisch abgestillter Kinder (um ca. 12 Monate)

    Wobei dieses ganze Reiswaffel- und sonstige gepuffte Zeug ja quasi gar keine Kalorien hat, oder?

  14. Alter Hase Avatar von narzisse
    Registriert seit
    13.03.2006
    Beiträge
    7.114

    AW: Ernährung frisch abgestillter Kinder (um ca. 12 Monate)

    Gepufftes zeug ggf schon, da ist oft gut Sonnenblumenöl oder so drin (also in diesen Entchen, Schildkröten, Löwen, Bären, Kringel etc von fruchtbar bzw frechefreunde).

  15. Member
    Registriert seit
    02.02.2013
    Beiträge
    1.241

    AW: Ernährung frisch abgestillter Kinder (um ca. 12 Monate)

    Zitat Zitat von sora Beitrag anzeigen
    Wobei dieses ganze Reiswaffel- und sonstige gepuffte Zeug ja quasi gar keine Kalorien hat, oder?
    gefühlt nicht

    Wieviel haben eure Kinder denn dann gegessen (Puffzeugs, Obst, Gemüsesticks ...), dass es gegen Hunger geholfen hat?

    N. isst zwar sehr gerne, aber halt weil sie es toll findet. Es ist so wenig, dass es sich bisher nicht auf die Milchabstände auswirkt. Und wenn sie bereits Hunger hat, geht sowieso nur Milch

  16. Alter Hase Avatar von narzisse
    Registriert seit
    13.03.2006
    Beiträge
    7.114

    AW: Ernährung frisch abgestillter Kinder (um ca. 12 Monate)

    Ich hab grad geschaut, diese entchen (Bio-Knusper-Enten) haben 425 kcal/100g und in einer Tüte sind 30 g drin, also immerhin 127,5 kcal.

    In einem birneapfelgläschen von Hippie sind 53 kcal/100g, also in 190 g sogar etwas weniger als in einer Tüte entchen.

  17. Fresher Avatar von Zamora
    Registriert seit
    22.08.2018
    Beiträge
    215

    AW: Ernährung frisch abgestillter Kinder (um ca. 12 Monate)

    Ja, Banane ist super, leider kriegt mein Kind aber Verstopfung, wenns die oft gibt (und es mag sie auch gar nicht ständig, hat sich rausgestellt, manchmal wird die nur aus dem Buggy gepfeffert.

    Reiswaffeln mag ich wegen der Arsensache nicht oft geben. Bisher kommen leicht herzhafte Knabbereien am besten an. Süße mag ich auch nicht so oft geben. Ungesüßter Zwieback wurde leider nicht genommen (ich finde den auch ganz schön hart). Und ich halte so reines Weißmehlgebäck auch für ziemlich leere Kalorien, kann mir nicht gut vorstellen, dass das zum weniger Stillen wirklich beiträgt. Noch mal schauen obs irgendwas in Vollkornversion gibt... Ah und frecheFreunde o.ä. könnte ein guter Tipp sein.

    Hab noch gelesen, die WHO empfiehlt, dass im 2. Lebensjahr noch ein Drittel der Kalorien aus Milch stammen sollen. Also eigentlich ist Abstillen mit 1 von der Natur ja gar nicht vorgesehen. Täglich ca. 2 Milchflaschen ab 1 noch zu geben ist also wohl ziemlich richtig. Mal sehen. Ich wollte eigentlich nicht, dass Stillen und Flasche sich noch überschneiden wegen mögl. Saugverwirrung (mit Zähnen sicher nicht empfehlenswert, mein Kind kaut auf Flaschen & co. bisher hauptsächlich herum). Bloß von jetzt auf gleich gar nicht mehr stillen wäre halt für mich selbst schlecht.

  18. Get a life! Avatar von Delisha
    Registriert seit
    14.06.2003
    Beiträge
    62.540

    AW: Ernährung frisch abgestillter Kinder (um ca. 12 Monate)

    Richtig als Essen kann man es wahrscheinlich nicht zählen, aber es hilft oft zur Überbrückung. Ich weiß gar nicht ab wann diese Stangen gingen zB. Ich hab einfach immer alles Mögliche mitgehabt und es ging dann halbwegs.
    I will dance
    when I walk away

  19. Addict Avatar von GEMELLO MiO
    Registriert seit
    28.05.2010
    Beiträge
    2.697

    AW: Ernährung frisch abgestillter Kinder (um ca. 12 Monate)

    Das klingt ja schlimm, lass dich da bloß nicht stressen!
    Ich hab es bisher immer nur so gehört, dass Babys und Kinder gerade nachts noch super lange die Flasche oder Brust wollen und bekommen. Ich finde, damit kann man ja auch gut mal ausgleichen, wenn tagsüber nicht so viel gegessen wurde.
    Übrigens als Vergleich, unsere Töchter sind ja ähnlich alt und ich stille tagsüber noch 2-3 Mal und nachts alle 2-3 Stunden (leider)..
    I solemnly swear //
    that I am up to no good.

  20. Ureinwohnerin Avatar von Tinelli
    Registriert seit
    11.05.2001
    Ort
    München
    Beiträge
    31.512

    AW: Ernährung frisch abgestillter Kinder (um ca. 12 Monate)

    Bei 1jährigen ist Saugverwirrung kein Problem. Das betrifft doch nur die ersten Wochen.
    Hochtechnologie in modernen Küchen treibt immer mehr unfähige Frauen ins Berufsleben.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •