+ Antworten
Seite 2 von 13 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 253
  1. Alter Hase Avatar von SarahYasemin
    Registriert seit
    29.02.2012
    Beiträge
    7.254

    AW: Das kenne ich nur von Bym...

    Zitat Zitat von juno_ Beitrag anzeigen
    Jetzt nicht RL, aber Bym ist die einzige mir bekannte Internetcommunity, die beim Thema Kinderwunsch ohne Wörter wie hibbeln, herzeln, kugeln, Kuschelzeit und Bauchprinz/-prinzessin/-zwerg auskommt.
    Ach du Schande, das ist ja schlimm ...
    geht doch adorno lesen, ihr lauchs!

  2. Alter Hase
    Registriert seit
    08.03.2005
    Beiträge
    7.703

    AW: Das kenne ich nur von Bym...

    Das mit der Sonnencreme finde ich auch! Also das hier die Mehrheit sich informiert und kuckt, was da drin ist und auch möglichst eine vernünftige kauft.

    Hier im Umfeld (sehr sehr großer Kreis mit Kindern) beschäftigt sich da keine Sau damit und es wird einfach irgendeine gekauft.
    und am Ende ergibt alles einen Gin.

  3. Senior Member
    Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    5.000

    AW: Das kenne ich nur von Bym...

    Dass man nicht im Erdgeschoss wohnen will, habe ich bisher nur bei Bym gelesen. Mir war vorher gar nicht bewusst, dass es jemand als unangenehm empfinden könnte, ebenerdig zu wohnen (wir haben 14 Jahre in einer Erdgeschosswohnung gewohnt und wohnen jetzt in einem Haus, das natürlich ebenfalls im Erdgeschoss bewohnt wird).

  4. Member Avatar von juno_
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beiträge
    1.877

    AW: Das kenne ich nur von Bym...

    Zitat Zitat von _Sophie_ Beitrag anzeigen
    Dass man nicht im Erdgeschoss wohnen will, habe ich bisher nur bei Bym gelesen. Mir war vorher gar nicht bewusst, dass es jemand als unangenehm empfinden könnte, ebenerdig zu wohnen (wir haben 14 Jahre in einer Erdgeschosswohnung gewohnt und wohnen jetzt in einem Haus, das natürlich ebenfalls im Erdgeschoss bewohnt wird).
    Ja, das war mir auch neu, wobei ich bestimmte Argumente dagegen (ggf. höhere Einbruchgefahr, je nach Gegend viel "Verkehr" direkt vorm Fenster) nachvollziehen kann. Hat in meiner Umgebung aber auch noch nie jemand geäußert.

  5. V.I.P. Avatar von hellogoodbye
    Registriert seit
    29.12.2008
    Beiträge
    11.357

    AW: Das kenne ich nur von Bym...

    Mein Umfeld (Arbeit, Freunde, Familie) lebt nicht mal ansatzweise so nachhaltig/ökologisch wie der Großteil von Bym. Mir fällt spontan auch nicht eine Person ein, die vegetarisch/vegan lebt. Es gibt schon ein paar, die auf ein bisschen was achten, aber das sind im Vergleich zu Bym echt Kleinigkeiten.

    Bei allen, die schon Kinder haben, ist immer die Frau ein Jahr zu Hause geblieben und der Mann nimmt 1-3 Monate Elternzeit ein. Mir fällt kein Paar ein, bei dem es anders war. Bei denen, die geheiratet haben, hat fast immer die Frau den Namen des Mannes angenommen. Ohne überhaupt darüber nachzudenken. Da fällt mir nur ein Paar ein, bei dem Beide ihren Namen behalten haben.

    Also insgesamt bei Familienthemen und nachhaltig leben fällt mir am ehesten auf, dass mein Umfeld sich von Bym sehr unterscheidet.

  6. V.I.P. Avatar von freitag
    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    15.675

    AW: Das kenne ich nur von Bym...

    Ah ja, was wohnen angeht kenne ich es nur von hier, dass Familien gerne in der Innenstadt und in großen Wohnungen dort wohnen.

    Hier wohnen alle Familien, die ich kenne in kleinen Reihenhäusern (mehr als drei Zimmer sind in Wohnungen aber auch sehr ungewöhnlich). und meistens auch eher am Stadtrand.
    _______________________There's a tribe in Papua-New Guinea, where, when a hunter flaunts its success to the rest of the village, they kill him and then drive away the evil spirits with a drum made from his skin.


    Superstitious nonsense, of course, but one can see their point.

  7. Urgestein Avatar von durga
    Registriert seit
    01.01.2004
    Beiträge
    9.491

    AW: Das kenne ich nur von Bym...

    Zitat Zitat von juno_ Beitrag anzeigen
    Ja, das war mir auch neu, wobei ich bestimmte Argumente dagegen (ggf. höhere Einbruchgefahr, je nach Gegend viel "Verkehr" direkt vorm Fenster) nachvollziehen kann. Hat in meiner Umgebung aber auch noch nie jemand geäußert.
    Hast Du eine eher gut situierte Umgebung? Für mich ist EG ein No-Go, wegen Einsehbarkeit und Sicherheit (was ja auch zusammenhängt). Einem Kumpel von mir wurde in dem Haus, in dem ich jetzt wohne (im 2. OG ) als er hier im EG wohnte, mal ein Pflasterstein durch die Scheibe geworfen, vermutlich wegen seiner Antifa-Fahne, waren nämlich viele Nazis unterwegs an dem Tag. Ich könnte hier auf keinen Fall im EG mit gekipptem Fenster schlafen, das finde ich aber recht unverzichtbar.

  8. V.I.P. Avatar von hellogoodbye
    Registriert seit
    29.12.2008
    Beiträge
    11.357

    AW: Das kenne ich nur von Bym...

    Ja, mir geht es da so wie durga. Ich will einfach aus Sicherheitsgründen und der Einsehbarkeit nicht im EG wohnen. Kommt sicher darauf an, wo man wohnt. Ich habe hier in der Stadt mal im EG gewohnt und hätte nie mit offenen Fenster geschlafen. Und wenn ich keinen Bock hatte, dass Passanten sehen, was ich in der Wohnung mache, musste ich halt immer die Vorhänge oder Rollos zumachen.

  9. Ureinwohnerin Avatar von clubby
    Registriert seit
    03.01.2005
    Beiträge
    33.071

    AW: Das kenne ich nur von Bym...

    ich kenne auch kaum jemanden, der in einer wohnung in einem mfh wohnt. (überhaupt nicht in städten), sondern in wohnhäusern der eltern in einer eigenen wohnung oder auf dem hof, der übernommen wird, oder dass auf dem grundstück (bauernhof) der eltern dazu gebaut wird oder auf einem von mehreren bauplätzen aus familienbesitz.

    dass häufig öffentliche verkehrsmittel verwendet werden.
    ggf für den arbeitsweg mit den zug in die stadt, alles andere wird mit dem eigenen auto erledigt, vor allem fahrten für und mit kindern und kinderwägen (weil es hier auch nahezu unmöglich ist)

  10. Member Avatar von juno_
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beiträge
    1.877

    AW: Das kenne ich nur von Bym...

    Zitat Zitat von durga Beitrag anzeigen
    Hast Du eine eher gut situierte Umgebung? Für mich ist EG ein No-Go, wegen Einsehbarkeit und Sicherheit (was ja auch zusammenhängt). Einem Kumpel von mir wurde in dem Haus, in dem ich jetzt wohne (im 2. OG ) als er hier im EG wohnte, mal ein Pflasterstein durch die Scheibe geworfen, vermutlich wegen seiner Antifa-Fahne, waren nämlich viele Nazis unterwegs an dem Tag. Ich könnte hier auf keinen Fall im EG mit gekipptem Fenster schlafen, das finde ich aber recht unverzichtbar.
    Ich habe mit "Umgebung" jetzt nicht nur meine direkte Nachbarschaft gemeint. "Kein EG" hat mir gegenüber einfach noch niemand als Kriterium bei der Wohnungssuche geäußert (höchstens mal "kein DG, weil im Sommer zu heiß") und ich habe die Argumente dagegen wie gesagt hier zum ersten Mal gehört. Nachvollziehen kann ich sie für bestimmte Gegenden natürlich. (Aber das ist ja streng genommen gar nicht das Thema, sondern die Frage, was man eben nur von hier kennt. )

  11. Foreninventar Avatar von ana.
    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    45.185

    AW: Das kenne ich nur von Bym...

    Diese ständige suche nach irgendwelchen trinkflaschen!

    Das meiste das hier gehäuft auftritt (in den bereichen umwelt, erziehung, partnerschaft, feminismus) tritt in meinem umfeld nur inabgeschwächter auf.

  12. Fresher
    Registriert seit
    12.05.2010
    Beiträge
    305

    AW: Das kenne ich nur von Bym...

    An sich kommt die Community hier schon halbwegs mit meiner Lebenswelt überein. Zwei Dinge aber überhaupt nicht:

    1. Die Sonnencreme. Ich mache mir bei wirklich vielen Produkten Gedanken (Brotdosen, Fluor, etc.), aber Sonnencreme, da brauchen wir mit der ganzen Familie in fünf Jahren nicht eine ganze Tube auf, da gibt es einfach irgendwas. Das ist das einzige Pflegeprodukt das die Kinder benutzen ( kein Shampoo, kein Duschgel, keine Creme), da wird das jetzt auch nicht so schlimm sein.

    2. Kita. Ich kenne keine Leute wo die Kinder so lange wie hier in die Kita gehen. Hier geht es immer nur darum dass man ja arbeiten "muss". Aber die Frage ob ein Schüler es toll findet nach einem anstrengendem Schultag noch 5 Stunden im Hort zu sein und nur zum Schlafen nach Hause zu kommen, die stellt sich hier gar nicht. Auch nicht, ob es einem Kind das monatelang beim Abgeben in der Kita schreit es dort vielleicht einfach nicht mag. Das finde ich komisch, das hier so wenig überlegt wird was das Kind wohl mag, das kenne ich anders.

  13. Enthusiast
    Registriert seit
    06.07.2016
    Beiträge
    945

    AW: Das kenne ich nur von Bym...

    Zitat Zitat von RelyOnAnything Beitrag anzeigen
    Aber die Frage ob ein Schüler es toll findet nach einem anstrengendem Schultag noch 5 Stunden im Hort zu sei [...]
    Sind in Deinem Umfeld denn dann alle Mütter mit jüngeren Grundschulkindern maximal in Teilzeit beschäftigt? Oder aber gar nicht und es gibt nur einen Hauptverdiener?

    Mich würde interessieren wo das ist (vermutlich eher nicht im Osten?) und ob man einen Zusammenhang zum Gehalts- und Mietniveau (bzw. Lebenshaltungskosten) erkennen kann. Oder irgendwas anderes „Strukturelles“.
    Geändert von Pinkmelon (29.06.2019 um 21:04 Uhr)

  14. Member Avatar von Sublus
    Registriert seit
    05.12.2018
    Beiträge
    1.562

    AW: Das kenne ich nur von Bym...

    Ich erfahre von vielen Sachen als erstes bei bym. Menstruationstasse, Thermomix, Kleiderkreisel... Wenn mein Umfeld dann drauf kommt, weiß ich bereits Bescheid 😁
    Früher hab ich viel im Gefühl- und im Lebenskrisen-Forum gelesen, das hat meinen Horizont auch sehr erweitert.
    Mom! Theron's dried his bed again!

  15. Enthusiast Avatar von kaikoura
    Registriert seit
    05.05.2016
    Beiträge
    967

    AW: Das kenne ich nur von Bym...

    Zitat Zitat von RelyOnAnything Beitrag anzeigen
    2. Kita. Ich kenne keine Leute wo die Kinder so lange wie hier in die Kita gehen. Hier geht es immer nur darum dass man ja arbeiten "muss". Aber die Frage ob ein Schüler es toll findet nach einem anstrengendem Schultag noch 5 Stunden im Hort zu sein und nur zum Schlafen nach Hause zu kommen, die stellt sich hier gar nicht. Auch nicht, ob es einem Kind das monatelang beim Abgeben in der Kita schreit es dort vielleicht einfach nicht mag. Das finde ich komisch, das hier so wenig überlegt wird was das Kind wohl mag, das kenne ich anders.
    Oh krass, ich hab es bisher eher immer so empfunden, dass ca. 50 Prozent hier ihre Kinder lange in die Kita geben, die anderen 50 Prozent aber bis höchstens nach dem Mittagessen. In meinem Umfeld geben geschätzt 90 Prozent der Familien die Kinder bis ca. 16 Uhr in die Kita. Bei einigen geht es ums arbeiten müssen, aber bei den allermeisten geht es eben auch um berufliche Verwirklichung.

  16. Senior Member
    Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    5.000

    AW: Das kenne ich nur von Bym...

    Zitat Zitat von Pinkmelon Beitrag anzeigen
    Sind in Deinem Umfeld denn dann alle Mütter mit jüngeren Grundschulkindern maximal in Teilzeit beschäftigt? Oder aber gar nicht und es gibt nur einen Hauptverdiener?
    In meinem Umfeld, sowohl dem selbst gewählten als auch der Nachbarschaft und dem Kolleginnenkreis, ist das auf jeden Fall so. Mir fällt nur eine einzige Vollzeit arbeitende Mutter ein, alle anderen arbeiten eher 40-60% (auch die Ärztin, die Psychologin etc.). Auch mit wesentlich älteren Kindern (und selbst ohne Kinder) arbeiten meine Kolleginnen fast nie Vollzeit, selbst meine Chefin macht 80%.
    Ich weiß gar nicht, ob es hier in der Stadt reguläre Kitaplätze gibt, bei denen man Betreuung nach 16:30 Uhr findet und in unserem Kindergarten sind nur 12 der 92 Plätze länger als bis 14:30 Uhr. Großstadt im Ruhrgebiet.

  17. V.I.P. Avatar von hellogoodbye
    Registriert seit
    29.12.2008
    Beiträge
    11.357

    AW: Das kenne ich nur von Bym...

    In meinem Umfeld ist es wiederum eher so, dass ich keine Frau kenne, die nach einem Jahr Elternzeit nicht Vollzeit oder min. 75 % wieder gearbeitet hat. "Richtig" Teilzeit (50 % oder weniger) kenne ich nur von Bym. Hier wird Nachmittagsbetreuung auch gar nicht hinterfragt. Aber ich wohne auch in den neuen Bundesländern. Das ist dann wahrscheinlich nicht vergleichbar. Die meisten, die ich kenne, sind halt auch mit Vollzeit arbeitenden Eltern aufgewachsen.

  18. Member Avatar von Sublus
    Registriert seit
    05.12.2018
    Beiträge
    1.562

    AW: Das kenne ich nur von Bym...

    Krass, wie unterschiedlich das ist. Ich kenne hier (Schweiz) nur eine Mutter, die Vollzeit arbeitet, und die ist Ausländern. Beim Rest war zu 99% die Begründung für die klassische Rollenaufteilung, dass er halt mehr verdient.
    Mom! Theron's dried his bed again!

  19. Addict
    Registriert seit
    28.10.2012
    Beiträge
    2.498

    AW: Das kenne ich nur von Bym...

    Zitat Zitat von RelyOnAnything Beitrag anzeigen
    2. Kita. Ich kenne keine Leute wo die Kinder so lange wie hier in die Kita gehen. Hier geht es immer nur darum dass man ja arbeiten "muss". Aber die Frage ob ein Schüler es toll findet nach einem anstrengendem Schultag noch 5 Stunden im Hort zu sein und nur zum Schlafen nach Hause zu kommen, die stellt sich hier gar nicht. Auch nicht, ob es einem Kind das monatelang beim Abgeben in der Kita schreit es dort vielleicht einfach nicht mag. Das finde ich komisch, das hier so wenig überlegt wird was das Kind wohl mag, das kenne ich anders.
    Ich bin total verwirrt, was ist jetzt "hier"? Deine Heimat im Real Life oder "hier" bei Bym? Und die Leute "hier" geben ihre Kinder sehr lange in die Kita, aber die Frage, ob ein Kind es toll findet im Hort stellt sich gar nicht? Weil es eh lange in den Hort muss? (Ich hatte erst auch verstanden, die Frage nach Hort stellt sich nicht, weil die Kinder mittags nach Hause gehen, aber das passt ja nicht zu lange Kita...)

    Ich finde hier bei Bym überlegen doch total viele, was das Kind wohl mag und was ihm gut tut. Oder äh... klär mich auf.

  20. Enthusiast Avatar von Moehrchen
    Registriert seit
    07.12.2011
    Beiträge
    774

    AW: Das kenne ich nur von Bym...

    Stimmt, ich kenne tatsächlich auch nicht ein einziges Kind, das länger als bis 15.30 Uhr in der Betreuung ist. Fast alle werden zwischen 14-15 Uhr abgeholt.
    Die Mütter arbeiten größtenteils Teilzeit, allerdings 30-33 Std meist. Manche auch Vollzeit, dann eben mit entsprechender Aufteilung mit dem Vater.

    Dafür steigen fast alle nach 1 Jahr wieder ein, nur ein paar ganz wenige sind 1,5-2 Jahre lang zu Haus.

    Ach so, Norddeutschland hier.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •