+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 27
  1. Stranger Avatar von -amicula-
    Registriert seit
    21.11.2013
    Ort
    DD
    Beiträge
    66

    Frage Kind – Ja, Nein, Vielleicht – Keine Ahnung!

    Hallo,

    hatte Jemand auch dieses vehemente schwanken bei der Frage ob man Kinder will?
    Und wie ist die Entscheidung ausgefallen und wart ihr damit zufrieden?



    Folgendes treibt mich um:


    Ich hab nicht so den Draht zu kleinen Kindern (hatte in meinem Umfeld keine mit denen ich umgegangen bin, das jüngste war meine 3 Jahre jüngere Cousine) .... hab auch nicht diese Begeisterung über Kleine Kinder oder Babys wie scheinbar viele andere Frauen...

    Mein Cousin hat nun eine Dreijährige Tochter und da fällt es mir auch schwer so euphorisch drauf einzugehen wie andere das tun ...

    Hatte auch mal als FSJ im KiGa gearbeitet, da ging es soweit, da hat mir eher manche Erziehungsmethode der Erzieherinnen nicht zugesagt. Manche Kinder fand ich Tatsache ganz niedlich, aber diese „Euphorie“ hab ich dennoch nicht ...(so euphorisch wie manche bei Babys reagieren ...reagiere ich eher bei Katzen)...

    Auch ist mir der Gedanke sehr fremd Schwanger zu werden .... fühl mich da fast wie ein Mann dass der Gedanke Schwanger zu sein für mich genauso absurd wäre dass ich das werden kann ....dass da was persönliches ran wächst...irgendwie ist der Gedanke für mich nicht richtig greifbar......

    Und dann gibts manchmal so schwankende Phasen wo ich denke ich hätte das schon auch gerne und denke mir dann „vielleicht sollte man doch den Sprung ins kalte Wasser einfach wagen“...

    Und dann schlägt irgendwann wieder die Ungewissheit zu: Bin ich (mit meiner mangelnden Euphorie) für Kinder überhaupt geeignet? Es gibt kein Zurück bei der Entscheidung....

    Und ewig Zeit hat man als Frau zum entscheiden ja auch nicht.... ganz davon ab dass ich nun auch nicht unendlich noch warten will oder gefühlt für mich (!) sehr spät anfangen will, auch da mein Freund und ich einen relativ großen Altersunterschied haben ....
    Meinem Freund sind beide Entscheidungen recht, er hat auch schon eher geäußert dass wir das dann gemeinsam angehen können (unsicher ist er sich aber mangels Erfahrung natürlich auch)....


    Und so kommt am Ende für mich immer wieder raus: Keine Ahnung!

    Mal Tendenz extrem zum JA, dann Tendenz zu Nein, dann wieder: Keine Ahnung! mich macht das selber kirre........

    Hab auch vor allem Sorge deswegen dass ich nicht für die Position als Elternteil geeignet wäre/bin ....


    Kennt Jemand diese innere Zwickmühle...?
    ~Das Gegenteil von Gut ist Gut gemeint~

    Aski & Ami-Unsere Miezen

    Es war einmal... ....ein kleiner Traum...
    Wer ihn träumte, weiß man nicht... ...so klein war der Traum.
    Der kleine Traum dachte: "Ich möchte nicht einfach so verschwinden... ...wie schaff ich es nur dass die Leute mich ansehen?"
    Der kleine Traum... ...dachte und dachte... ...und hatte schließlich eine Idee...
    "Ich könnte Leute in mich locken, und sie... ...ihre eigene Welt erschaffen lassen...."

  2. Enthusiast
    Registriert seit
    06.07.2016
    Beiträge
    775

    AW: Kind – Ja, Nein, Vielleicht – Keine Ahnung!

    Bin ich (mit meiner mangelnden Euphorie) für Kinder überhaupt geeignet?
    Wie es sich mit einem eigenen Kind anfühlt, kann man nicht an der (fehlenden) Euphorie für fremde Kinder festmachen. Und Schwangerschaft ist auch nur der Weg zum „Kind haben“, muss man auch nicht toll finden. (Es ist auch tw. fremd und beschwerlich, wobei es wohl auch richtig schöne Schwangerschaften gibt, bei denen sich die Frau rundum wohl fühlt.)

    Mir ging es vor meinem ersten Kind genau wie Dir. Den Ausschlag, gab der starke Kiwu meines Freundes.

    Ab dem Moment wo meine Tochter dann da war, war ich wie verliebt (und jetzt mit 2,5 liebe ich sie noch viel mehr) und die Schwangerschaft mit dem zweiten Kind war dann später wirklich heiß ersehnt.
    Geändert von Pinkmelon (11.07.2019 um 20:57 Uhr)

  3. Foreninventar Avatar von cyan
    Registriert seit
    26.01.2002
    Beiträge
    56.202

    AW: Kind – Ja, Nein, Vielleicht – Keine Ahnung!

    Das schwanken kenne ich sehr gut, nur kann ich aus deinen einen Posting an sich wenig schwanken rauslesen. Bis auf einen Satz klingt alles, was du anführst, nach anti-Kinderwunsch.

  4. Fresher Avatar von liorit
    Registriert seit
    15.05.2018
    Beiträge
    320

    AW: Kind – Ja, Nein, Vielleicht – Keine Ahnung!

    ich habe eher das gefühl, du befürchtest, dass du kinder haben MUSST, weil es "normal" ist, als frau kinder zu wollen bzw. "weil man das halt so macht", eventuell auch gepaart mit der angst, dass man etwas verpasst (stichwort alter). ich hab überhaupt keinen zugang zu kindern, finde sie weder niedlich noch sonst was, und kann mit ihnen auch null anfangen. trotzdem gibt es auch momente, wo ich mir denke "oh, das sieht süß aus, das würde ich meinem kind kaufen" oder "der name ist toll, so würde ich mein kind nennen" - aber eigentlich weiß ich, ich würde kein(e) kind(er) wollen. ich bin aber auch vorbelastet, weil mein vater meine mutter mit schulden im fünfstelligen bereich sitzengelassen hat, wir jahrelang kaum geld hatten und mein vater auch sonst keine finanzielle unterstützung geleistet hat bzw. war die scheidung von meiner mutter für ihn auch die scheidung von mir als tochter.
    "erst wollte ich als kind immer bäckerin werden. als sie mir dann gesagt haben, das ich da den kuchenteig nicht naschen darf, war der beruf dann doof."

  5. V.I.P. Avatar von hellogoodbye
    Registriert seit
    29.12.2008
    Beiträge
    11.244

    AW: Kind – Ja, Nein, Vielleicht – Keine Ahnung!

    Ja, ich finde auch, dass dein Posting nicht klingt als hättest du einen Kinderwunsch. Ist ja auch voll okay. Ich finde nicht, dass du schwankend klingst.

  6. Member Avatar von laut
    Registriert seit
    02.04.2008
    Beiträge
    1.449

    AW: Kind – Ja, Nein, Vielleicht – Keine Ahnung!

    Zitat Zitat von cyan Beitrag anzeigen
    Das schwanken kenne ich sehr gut, nur kann ich aus deinen einen Posting an sich wenig schwanken rauslesen. Bis auf einen Satz klingt alles, was du anführst, nach anti-Kinderwunsch.
    Dem schließe ich mich an.

  7. Stranger Avatar von -amicula-
    Registriert seit
    21.11.2013
    Ort
    DD
    Beiträge
    66

    AW: Kind – Ja, Nein, Vielleicht – Keine Ahnung!

    Danke für eure Antworten ^^

    Dass ich etwas verpasse: Natürlich, tut man dann ja definitiv. Ob ich dann damit was für mich positives oder negatives verpasse weiß ich natürlich nicht....

    Kinder haben müssen: Nein, hab da auch keinen Zwang oder Druck von Familie oder Freunden...
    Natürlich fände meine Familie es zwar schade, aber ist meine Entscheidung und wird daher Respektiert....


    Warum das ganze nun so “Anti“ klingt....nun, ich hatte nicht so wirklich Kontakt mit Kindern während des Erwachsen werdens, daher kann ich auch nur vermuten wie es ist und daher konzentrier ich mich auch mehr auf die Sorgen als wie manch anderer der vom Babysitten des süßen Nachbarkindes oder ähnliches schwärmen kann....ich hatte bis ich ca. 20 war keinerlei Kontakt mit Kleinkindern ...

    Nur die Phase im FSJ....

    Im Freundes und Familienkreis gab es keinen wo ich Kontakt mit Babys hatte (hatte ich in gewissem Sinne sogar bis jetzt noch nie, hatte noch nie im Leben ein Baby auf dem Arm, die jüngsten Kinder im KiGa waren ca. 3 Jahre)

    Selbst die Tochter meines Cousins hab ich in ihren 3 Lebensjahren bisher vielleicht ....10 bis maximal 15 mal gesehen ... da wir vorher ca. 350km noch weit weg gewohnt hatten, daher hab ich die Babyphase da auch gar nicht mitbekommen...

    Das ganze ist sozusagen für mich komplett unbekanntes Territorium mangels Berührungspunkte .....

    Daher kann ich natürlich auch nur vom Gefühl her das schwanken berichten, denn konkret positives kann ich mangels Erfahrungen nicht hervor bringen.... nur die diffusen Bedenken äußern...
    Geändert von -amicula- (12.07.2019 um 00:30 Uhr) Grund: *

  8. Fresher Avatar von liorit
    Registriert seit
    15.05.2018
    Beiträge
    320

    AW: Kind – Ja, Nein, Vielleicht – Keine Ahnung!

    Zitat Zitat von -amicula- Beitrag anzeigen
    Kinder haben müssen: Nein, hab da auch keinen Zwang oder Druck von Familie oder Freunden...
    Natürlich fände meine Familie es zwar schade, aber ist meine Entscheidung und wird daher Respektiert....
    ich meine jetzt auch nicht den druck durch familie und freunde, sondern einfach von der gesellschaft. mutter sein wird ja immer noch als höchstes glück für jede frau dargestellt und die kinderlosen (und natürlich, um das klischee komplett zu machen, unverheirateten!) frauen sind verbittert, einsam und voller reue. man kann sich schon kaum einen periodentracker runterladen, ohne sofort mit "OMG DU BIST FRUCHTBAR SOFORT SEX HABEN LOOOS MACH EIN BABY ODER ZEHN" bombardiert zu werden.

    was die fehlenden berührungspunkte angeht, gibt es vielleicht kinder in deinem bekanntenkreis, mit denen du dich "beschäftigen" kannst? mir wurde als teenie halt oft der/die neueste cousin/e aufgedrängt und nach drei minuten halten wusste ich schon, ich will das baby wieder los werden und an die nächste person weiterreichen.
    "erst wollte ich als kind immer bäckerin werden. als sie mir dann gesagt haben, das ich da den kuchenteig nicht naschen darf, war der beruf dann doof."

  9. Member Avatar von juno_
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beiträge
    1.625

    AW: Kind – Ja, Nein, Vielleicht – Keine Ahnung!

    Ich werfe mal ein, dass es bei der Entscheidung, Kinder haben zu wollen oder nicht, nicht nur darum geht, ob man ein Baby versorgen möchte oder Kinder mag / süß findet. Dein Kind wird auch mal ein Teenie, dann erwachsen, und ich würde auch mal aus der Perspektive herangehen, ob man einen Menschen in seinem Leben haben möchte, zu dem man (im Idealfall sein Leben lang) eine solch enge Verbindung haben wird. Und weniger den Fokus darauf legen, dass dieser Mensch erst mal für eine begrenzte Zeit ein Baby / Kind sein wird.

  10. Foreninventar Avatar von cyan
    Registriert seit
    26.01.2002
    Beiträge
    56.202

    AW: Kind – Ja, Nein, Vielleicht – Keine Ahnung!

    Guter Punkt!


  11. Addict Avatar von Kind der Sonne
    Registriert seit
    04.05.2005
    Beiträge
    3.484

    AW: Kind – Ja, Nein, Vielleicht – Keine Ahnung!

    Hm, ich kann mal schreiben, wie es bei mir war. Ich bin auch schon älter, hatte aber nie über längere Zeit einen aktiven Kinderwunsch. Ich finde kleine Kinder und Babys zwar süß, bin aber auch schnell genervt davon. Diese Euphorie, wie du sie beschreibst, hatte ich auch ganz lange nicht (oder überhaupt nicht?). Ich habe mich zwar schon immer mit Kinder gesehen (aber irgendwie auch eher rational, nicht von Emotionen gesteuert), aber doch noch nicht JETZT. Bei mir hat sich dann einiges zum Negativen im Job verändert, sodass ich zumindest dann das Gefühl hatte, dass es nun sehr gut passen würde und dann wurde es auch emotionaler, je konkreter meine Gedanken wurden (mein Mann hatte schon viel länger einen Kinderwunsch). Ich bin dann viel schneller schwanger geworden, als ich dachte und seither freue ich mich wie verrückt. Ich hatte erwartet, dass ich bei einem positiven Test erst mal die Krise bekomme, weil ich auch große Angst vor Veränderung (und dem kein zurück) habe. Aber dem war überhaupt nicht so, ich bin total glücklich und voller Vorfreude.

    Ich weiß nicht, ob die Situationen vergleichbar sind. Vielleicht hilft es dir etwas.

  12. Addict Avatar von Kind der Sonne
    Registriert seit
    04.05.2005
    Beiträge
    3.484

    AW: Kind – Ja, Nein, Vielleicht – Keine Ahnung!

    Den Punkt von Juni finde ich auch wichtig, wobei ich mir ein Teenie irgendwie noch weniger vorstellen kann. Ich denke da wächst man als Eltern aber auch rein. Das Gefühl, einem Menschlein ein hoffentlich schönes Leben (soweit es in unserer Macht steht) zu ermöglichen, finde ich toll.

    Vor der Rolle Eltern zu sein habe ich irgendwie gar keine Angst. Für mich gibt es in vielen Dingen kein richtig und kein falsch und ich denke mir, dass ganz viele ihre Kinder groß bekommen haben. Und das man mal scheitern wird, gehört auch dazu. Ich vertraue da unserem Gefühl und Verstand.
    Geändert von Kind der Sonne (12.07.2019 um 08:53 Uhr)

  13. Regular Client Avatar von shine.on.
    Registriert seit
    17.11.2008
    Beiträge
    3.702

    AW: Kind – Ja, Nein, Vielleicht – Keine Ahnung!

    ich hatte lange auch gar keinen Kinderwunsch und auch wie du lange überhaupt keinen Kontakt mit Kindern oder sogar Babys (bis Anfang/Mitte 20). Irgendwann Ende 20 kam dann von jetzt auf gleich ein emotionaler Umschwung und ein wie fern gesteuerter (hormonell bedingter?) kinderwunsch, der sich durch nichts mehr in abrede stellen ließ. mich nervt babygeschrei, lautes gebrüll von Kleinkindern etc immer noch, aber dieser starke Kinderwunsch lässt sich davon null negativ beeinflussen.

    Es muss also nichts heißen, dass du bisher keinen Kontakt und Umgang mit Kleinkindern hattest.

  14. Fresher
    Registriert seit
    12.05.2010
    Beiträge
    242

    AW: Kind – Ja, Nein, Vielleicht – Keine Ahnung!

    Ich hatte auch nie einen Draht zu anderen Kindern und habe es bis heute nicht, obwohl ich jetzt selber Kinder habe. Die Kinder von anderen oder meine Nichten fand ich auch nie süß und wusste auch nichts mit denen anzufangen.
    Wenn man ein eigenes Kind hat fängt es ja vorallem damit an, dass man sich drum kümmern muss, das ist dann was anderes.
    Auch jetzt habe ich zu anderen Kindern oder zu den Freunden meiner eigenen Kinder keinen richtigen Draht und ich bin auch nicht jemand auf den die Kinder so drauf zu kommen.

    Ich würde auch betonen wollen, dass niemand Kinder kriegen muss!!!! Wenn man den Drang nicht hat sollte man sich das nciht künstlich einreden nur weil die meisten anderen es auch so machen. Damit wird man nicht glücklich werden und ich würde dringend abraten Kinder zu kriegen nur "weil man das so macht". Umso länger ich Kinder habe umso mehr denke ich, man könnte auch ohne gut auskommen
    Ich denke, dass viele unsicher sind ob sie Kinder oder noch ein weiteres kriegen sollen. Wenn man eher zu ja tendiert würde ich sagen "einfach machen", aber wenn nicht mal eine Tendenz da ist würde ich abraten, oder halt abwarten ob sich das noch ändert.

    Ich würde in die Entscheidung schon einbeziehen, dass man langfristig denkt. Die Babyzeit deuert zB ein Jahr, einen Teenie hat man jahrelang. Oder ob einen der Gedanke reizt, dass die Familie fortgeführt wird.

    Bei mir war es so, dass mich der Kinderwunsch irgendwann einfach überkam und innerhalb von drei Wochen wollte ich ganz ganz unbedingt ein Kind. Alles rationale Denken war dann wie ausgeschaltet.
    Die erste Schwangerschaft fand ich auch komisch. Ich konnte bis zum Schluss kaum glauben, dass da tatsächlich ein Baby rauskommt. Und auch die Besorgungen zu machen fand ich alles ganz komisch.

  15. Member
    Registriert seit
    02.02.2013
    Beiträge
    1.195

    AW: Kind – Ja, Nein, Vielleicht – Keine Ahnung!

    zu den bislang fehlenden „Übungsmöglichkeiten“: wir waren/sind auch die ersten im
    engeren Freundeskreis mit Kind und in der Familie gibt’s ebenfalls keine. Wir sind auch mit Null Baby-/Kind-Erfahrung gestartet und da wächst man rein (auch, weil man muss )

    Ich weiß auch jetzt immer noch nicht wie/was man mit 2- oder 5-jährigen spielt und fühle mich genauso unbeholfen wie damals ohne eigenes Kind, aber du bekommst ja ein Minibaby und musst erstmal „nur“ die Grundbedürfnisse erfüllen und dich nicht sofort von Null auf 100 in Rollenspiele o.ä. einlassen

    Von der fehlenden Erfahrung musst du dich also nicht abhalten lassen

    (die Euphorie für andere Kinder fehlt mir jetzt auch immer noch und die Schwangerschaft war für mich auch lediglich Mittel zum Zweck. Ging halt nicht anders bzw. nur mit enormen Aufwand)

  16. Regular Client Avatar von Stina
    Registriert seit
    04.03.2012
    Beiträge
    4.603

    AW: Kind – Ja, Nein, Vielleicht – Keine Ahnung!

    Amicula, ich glaube, Kinderwunsch fühlt sich ganz unterschiedlich an bei verschiedenen Leuten. Von eher rational bis "ich will jetzt sofort ein Baby".
    Wie schon andere schrieben, lese ich bei dir nicht so raus, was für dich für ein Kind sprechen würde. Das wäre vielleicht hilfreich für dich, das nochmal zu überlegen: Warum möchte ich ein Kind? Was spricht dafür? Wenn du da auch eine "pro-Liste" hast, fällt die Abwägung vielleicht leichter.

  17. V.I.P. Avatar von enicmatical
    Registriert seit
    14.10.2003
    Beiträge
    17.126

    AW: Kind – Ja, Nein, Vielleicht – Keine Ahnung!

    Zitat Zitat von Pinkmelon Beitrag anzeigen
    Wie es sich mit einem eigenen Kind anfühlt, kann man nicht an der (fehlenden) Euphorie für fremde Kinder festmachen. Und Schwangerschaft ist auch nur der Weg zum „Kind haben“, muss man auch nicht toll finden. (Es ist auch tw. fremd und beschwerlich, wobei es wohl auch richtig schöne Schwangerschaften gibt, bei denen sich die Frau rundum wohl fühlt.)

    Mir ging es vor meinem ersten Kind genau wie Dir. Den Ausschlag, gab der starke Kiwu meines Freundes.

    Ab dem Moment wo meine Tochter dann da war, war ich wie verliebt (und jetzt mit 2,5 liebe ich sie noch viel mehr) und die Schwangerschaft mit dem zweiten Kind war dann später wirklich heiß ersehnt.
    !
    nur dass mein Mann auch sehr schwankend war. Wir haben irgendwann die Verhütung weggelassen und nur noch pi-mal-daumen gerechnet und es quasi darauf ankommen lassen. Waren trotzdem irgendwie geschockt als ich schwanger war.

    Kinder sind jetzt fast 6 und fast 2. Fand übrigens beide Schwangerschaften nervig und nur Mittel zum Zweck. Ebenso wie die Geburten (beides KS beim ersten aber Einleitung und Wehen etc davor)
    Kann deine Gedanken also total gut nachvollziehen.

    Ich mag fremde Kinder weiterhin nur zum Teil, Euphorie hat sich bei fremden Babys bisher auch quasi nie eingestellt.

    Trotzdem würde ich, wenn Schwangerschaft und Geburt nicht wären, sicher noch ein drittes Kind wollen.
    Ich finde das Leben mit den beiden anstrengend aber auch einfach wunderschön und toll und wollte es nie eintauschen
    [rot]~Auch beim Lachen kann das Herz trauern~[/rot]

  18. Junior Member Avatar von |Penny
    Registriert seit
    11.04.2010
    Beiträge
    679

    AW: Kind – Ja, Nein, Vielleicht – Keine Ahnung!

    Ich denke, entscheidend ist, ob man ein Kind bekommt, weil man etwas haben oder weil man etwas geben möchte. Wenn man ein Kind bekommt, weil man sich z.B. bedingungslose Liebe, das Aufrechterhalten der Paarbeziehung, gesellschaftliche Anerkennung etc. erhofft, ist das kein guter Ausgangspunkt. Wenn man aber ein Kind bekommt, weil man jemanden lieben möchte, ihm die Welt zeigen möchte und mit dem Kind sein Leben teilen will, ist es denke ich kein Problem, wenn der Kinderwunsch erstmal eher rational geprägt ist.

    Zumindest bei mir war es so, dass ich definitiv als Mutter besser geeignet war, als die Torschlusspanik etwas abgeklungen war.
    We all change, when you think about it. We are all different people, all through our lives. And that's OK, that's good, you gotta keep moving so long as you remember all the people that you used to be.

  19. Ureinwohnerin Avatar von Tinelli
    Registriert seit
    11.05.2001
    Ort
    München
    Beiträge
    31.476

    AW: Kind – Ja, Nein, Vielleicht – Keine Ahnung!

    So Pro / Contra Listen finde ich bei dem Thema echt schwierig. Weil man kann 100e Gründe gegen Kinder finden, aber außer einem „möchte ich halt haben“, wenig rationale Gründe dafür (außer man möchte eine Sekte gründen oder ähnliches).
    Hochtechnologie in modernen Küchen treibt immer mehr unfähige Frauen ins Berufsleben.

  20. Fresher
    Registriert seit
    04.05.2018
    Beiträge
    246

    AW: Kind – Ja, Nein, Vielleicht – Keine Ahnung!

    Zitat Zitat von -amicula- Beitrag anzeigen
    hatte Jemand auch dieses vehemente schwanken bei der Frage ob man Kinder will?
    Ich bin keine Mutter, kenne allerdings deine Bedenken sehr gut. Bei mir schwank der Kinderwunsch sogar innerhalb vom Zyklus.

    Was ich bei mir beobachtet habe, ist folgendes:
    Als Teenager und junge Erwachsene war mein Kinderwunsch überhaupt nicht vorhanden und ich konnte auch nichts mit Kindern anfangen. Dann habe ich mit Mitte 20 meinen jetzigen Ehemann kennengelernt und da wurde ich dann mit der Frage nach einem Kinderwunsch konfrontiert. Ich habe mir selbst immer wieder die Frage gestellt, ob ich eines möchte. Will ich schwanger sein? Bin ich bereit, meinen Körper zu "opfern"? Bin ich bereit, mich um jemand anderen als um mich selbst zu kümmern? Habe ich überhaupt die Kraft dafür? Habe ich überhaupt genug Liebe in mir?
    Sicherheit und Freiheit sind die Werte, die mir am wichtigsten sind. Sobald ich eines davon, gedanklich, beschnitten fühle, geht mein Kinderwunsch gegen Null.

    Aktuell ist es bei mir so, dass ich noch immer keinen Bock auf eine Schwangerschaft habe; von der Geburt will ich, trotz Möglichkeit eines Kaiserschnitts, erst gar nicht anfangen. Dennoch möchte ich ein Kind haben. Und dafür bin ich derzeit bereit, schwanger zu werden; nicht heute, nicht morgen, doch irgendwann einmal.

    Wie alt bist du denn?
    Manchmal ergibt sich die Frage ja auch mit der Zeit von selbst.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •