+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 41
  1. V.I.P. Avatar von Cherry-Lady
    Registriert seit
    28.11.2002
    Beiträge
    18.635

    Großeltern - Hilfe bei der Betreuung

    In wieweit sind bei euch die Großeltern in die Betreuung der Kinder miteinbezogen? Gibt es feste Vereinbarungen, zb Montagnachmittag ist Omatag oder Opa holt freitags immer die Kinder aus dem Kindergarten, weil ihr noch arbeitet? Oder greift ihr nur bei Notfällen auf Hilfe der Großeltern zurück? Wie handhaben die von euch das, die nicht auf Großeltern zurückgreifen können?
    Wie macht ihr das bei Arztterminen von euch oder Friseur?

    Ich hab irgendwie subjektiv das Gefühl, mein komplettes Umfeld hat Hilfe von Oma und Opa. Ich steh manchmal ganz schön doof da. Aber da alle scheinbar gut versorgt sind, gibt es auch keine Abkommen mit Nachbarn etc, dieses Kinder in Einzelfällen gegenseitig zu nehmen.

    Sagt mal, wie das bei euch läuft.

    War der Tag nicht dein Freund, so war er dein Lehrer.



    Es ist ja in Wahrheit Glück nichts Vernünftiges, das an einem bestimmten Tun oder dem Besitz gewisser Dinge ein für allemal hinge, sondern weit eher eine Stimmung der Nerven, durch die alles zum Glück wird oder nichts.

  2. Regular Client
    Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    4.907

    AW: Großeltern - Hilfe bei der Betreuung

    Meine Eltern holen J. jeden Donnerstag vom Kindergarten ab und er bleibt dann bis abends dort, dann essen wir zusammen.
    Das war ihr Wunsch, dass sie ihn an einem festen Tag "haben" können.
    Die Kleine ist bisher nur mit mir zusammen dort.
    Meine Eltern und Schwiegermutter springen auch bei Terminen ein. Das habe ich bisher nicht viel genutzt, vielleicht so einmal alle zwei Monate.
    Sie würden alle die Kinder gerne öfter sehen, aber ich wollte und will die Betreuung während meiner Arbeitszeit regulär gerne anders abdecken.

    Hier haben auch gefühlt alle Unterstützung durch die Großeltern. Tageweise Betreuung oder Bringen und Abholen zu und von Kursen etc.
    Mir fällt tatsächlich gerade niemand im Freundeskreis ein, bei dem die Großeltern nicht involviert sind.

  3. V.I.P.
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    11.186

    AW: Großeltern - Hilfe bei der Betreuung

    Wir haben keine Hilfe von Großeltern. Alle paar Monate mal sind die Kinder übers Wochenende bei meiner Schwägerin, aber das hat keinen Einfluss auf den Alltag.
    Wir nutzen die Betreuungszeiten in der Kita und der Schule aus. Oft sind die Kinder danach noch verabredet und werden dann von dort mitgenommen. In der Nachbarschaft helfen wir uns auch öfters kurzfristig aus. Die anderen haben auch Oma/Opa am Start, teilweise aber nicht direkt vor Ort, daher ist in der Nachbarschaft dann manchmal einfacher.
    Arzttermine/Friseur lege ich in die Betreuungszeiten und nehme dann Urlaub/Überstunden.
    Achso, die große wird jetzt 8 und bleibt auch schonmal alleine zu Hause, das hilft auch schon.

  4. Member Avatar von talia
    Registriert seit
    05.12.2003
    Beiträge
    1.590

    AW: Großeltern - Hilfe bei der Betreuung

    Wir haben keine regelmäßige Hilfe (im Sinne von ein fester Tage in der Woche o.ä.) von den Großeltern, da beide Großelternpaare weiter entfernt wohnen. Auch die meisten anderen Familien hier haben keine Großeltern vor Ort. Unsere Kinder machen jedoch oft Urlaub bei Oma und Opa und wir legen das meist so, dass die Schließtage der Kita (Konzepttage etc.) damit abgedeckt sind.
    Wir haben eine Babysitterin, die 1x pro Woche die Kinder von der Kita abholt und bis zum Abendessen betreut.


  5. Newbie
    Registriert seit
    02.01.2019
    Beiträge
    104

    AW: Großeltern - Hilfe bei der Betreuung

    Zs Großeltern-Paare wohnen beide leider 2-3 Flugstunden entfernt von uns, eine regelmäßige Betreuung ist also leider nicht möglich obwohl es bestimmt alle toll finden würden.

    Meine Schwiegereltern sehen wir alle nur recht selten (2 bis maximal 3 Mal im Jahr vielleicht), meine Eltern kommen ab und zu mal vorbei dann eben für eine längere und intensivere Zeit (eine Woche) und auch mal einzeln (also erst 4 Tage Opa und dann 4 Tage Oma). Dann bleibt Z in der Zeit auch komplett aus der Kita zuhause und mein mann und ich haben die Chance abends wegzugehen oder mal ein paar Stunden am Wochenende was alleine zu machen. Meine Eltern arbeiten noch beide, sind daher also nicht 100% flexibel aber sie haben uns auch angeboten bei aufwändigeren Erkrankungen von Z oder uns (es gibt da ein paar Baustellen die das möglich machen könnten) auch "spontan" für Betreuung rüber zu kommen.
    Noch ist sie erst 2.5 aber ich bin mir sicher das in der Zukunft dann auch alleine bei Oma und Opa Ferien machen möglich sein wird.

    Ansonsten helfen uns im Alltag mit sehr guter und umfassender Kita-Betreuung (theoretisch wären 11 Stunden pro Tag möglich, alle Mahlzeiten inklusive etc) und guten Freunden als Babysittern. Zusätzlich sind unsere Arbeitgeben glücklicherweise sehr tolerant wenn es um Home Office oder halbe Tage geht.

    Wenn ich die Wahl hätte hätte ich gerne mehr Möglichkeiten der "Großeltern-Betreuung" aber das ist im Moment eben nicht möglich. Generell ist es hier auch gefühlt bei allen so das die Großeltern involviert sind.

  6. Urgestein Avatar von Ion
    Registriert seit
    23.10.2012
    Beiträge
    8.208

    AW: Großeltern - Hilfe bei der Betreuung

    Zitat Zitat von Kathi666 Beitrag anzeigen
    Wir haben keine Hilfe von Großeltern. Alle paar Monate mal sind die Kinder übers Wochenende bei meiner Schwägerin, aber das hat keinen Einfluss auf den Alltag.
    Wir nutzen die Betreuungszeiten in der Kita und der Schule aus. Oft sind die Kinder danach noch verabredet und werden dann von dort mitgenommen. In der Nachbarschaft helfen wir uns auch öfters kurzfristig aus. Die anderen haben auch Oma/Opa am Start, teilweise aber nicht direkt vor Ort, daher ist in der Nachbarschaft dann manchmal einfacher.
    Arzttermine/Friseur lege ich in die Betreuungszeiten und nehme dann Urlaub/Überstunden.
    Achso, die große wird jetzt 8 und bleibt auch schonmal alleine zu Hause, das hilft auch schon.
    So in etwa (minus die Schwägerin). Friseur mache ich auch öfter samstags.
    Notfallbetreuung durch die Großeltern bei Krankheit wäre schön, meine SchwieMu käme da aber nie im Leben und für meine Eltern sind es 3h Anreise, da ist der Tag dann eh schon wieder fast rum.

  7. Member Avatar von Schokofondue
    Registriert seit
    16.02.2011
    Beiträge
    1.931

    AW: Großeltern - Hilfe bei der Betreuung

    Wir haben nix festes, da meine Eltern mehrere Wochen am Stück im Jahr mit dem Womobil unterwegs sind, aber wenn sie da sind unterstützen sie sehr viel. Sie wohnen auch mit uns im Haus in einer Einliegerwohnung. Morgens und mittags bringe ich den Kleinen oder wenn er schläft das Babyphone oft runter, wenn ich den Großen vom KiGa abhole. Aktuell muss ich lernen da bringe ich den Kleinen auch öfter runter (wenn was ist bin ich ja im selben Haus).
    Vor dem 2. Baby sind sie oft auch abends eingesprungen, wenn wir irgendwo eingeladen waren. Diesen Freitag sind wir auf ner Hochzeit und lassen auch beide Kinder bei meinen Eltern (haben vorher ins Bett bringen mit Baby getestet). Der Große fährt im August auch eine Woche mit ihnen in den Urlaub. Das haben sie schon 3 mal gemacht, aber bisher immer nur 2-3 Tage.
    Zum (Groß) Eltern-Kind-Turnen geht meine Mutter, wenn sie da ist auch 1 x wöchentlich, das ist schon recht fest. Wenn sie unterwegs sind gehen wir Eltern abwechselnd mit ihm.
    Ich sehe das schon als sehr großen Luxus an und genieße es sehr, wenn sie da sind, allerdings finde ich es auch gut, dass wir so planen, dass es auch inmer ohne sie ginge, wenn sie unterwegs sind oder aber auch einfach irgendwann vllt. nicht mehr so involviert sein können. Meine Brüder könnte ich ansonsten auch immer noch notfalls fragen, aber Freunde/Nachbarschaft zB nicht. Der Große würde bei keinem anderen außer meinen Eltern und Geschwistern alleine bleiben wollen, das müsste man dann vorher üben, aber war bisher kein Bedarf für, wir haben ja sehr viel Unterstützung.

    Bei meinem Schwiegervater waren sie bisher noch nie alleine auch der Große nicht, er wohnt allerdings auch 400 km weg und würde dort wohl auch nicht alleine bleiben wollen.
    Geändert von Schokofondue (16.07.2019 um 11:07 Uhr)

  8. Alter Hase Avatar von Wolkenlos
    Registriert seit
    16.12.2006
    Beiträge
    7.732

    AW: Großeltern - Hilfe bei der Betreuung

    Bei uns holen die Schwiegereltern regelmäßig einmal pro Woche ab und gehen mit ihr zum Schwimmkurs. Sie kommt dann erst nach dem Abendessen mit geputzten Zähnen wieder. Haha. Meine Eltern haben auch einen festen Nachmittag. Ab und zu übernachtet sie auch bei Oma und Opa, diese Woche zb weil sie in den Zoo wollen. Sonst auch mal gerne wegen Dienstreisen des Mannes. 3 Großelternteile sind schon pensioniert und meine Mutter arbeitet auch nur noch ein halbes Jahr.
    Wenn ich Termine wie Arzt, Friseur etc hab, wird auch der Kleine genommen. Ich weiß dass das total privilegiert ist und bin sehr, sehr dankbar darüber.

    In meinem Umfeld ist es gemischt, wie sehr die Großeltern involviert sind.

  9. Get a life! Avatar von Delisha
    Registriert seit
    14.06.2003
    Beiträge
    62.541

    AW: Großeltern - Hilfe bei der Betreuung

    Meine Eltern wohnen zu weit weg für wöchentliche Hilfe. Wenn ich abends mal nen beruflichen Termin habe, dann kommen sie. Für Arzt und Friseur nehm ich Urlaub und mach das, wenn das Kind in der KiTa ist. Schnelle Arzttermine auch mal während der Arbeitszeit.
    I will dance
    when I walk away

  10. Member Avatar von Jazzy Belle
    Registriert seit
    13.09.2006
    Beiträge
    1.798

    AW: Großeltern - Hilfe bei der Betreuung

    Meine Mama kommt 1-2x die Woche zu Besuch und hilft uns dabei auch manchmal Kleinigkeiten im Haushalt (z.B. Spülmaschine ausräumen oder Wäsche aufhängen) oder nimmt auch schon mal die Kleine für eine Runde mit nach draußen damit ich was erledigen kann.
    Über längere Zeit alleine betreuen haben wir noch nicht ausprobiert, dafür ist mir E zu klein.
    Nächstes Jahr ziehen wir noch ein gutes Stück näher zu meinen Eltern, da könnten wir uns einen festen Nachmittag oder Vormittag schon vorstellen.
    Die Schwiegereltern wohnen leider so weit weg, dass selbst ich sie noch nie getroffen habe.

  11. V.I.P. Avatar von Mohrrübe
    Registriert seit
    10.07.2001
    Beiträge
    10.169

    AW: Großeltern - Hilfe bei der Betreuung

    Mein Schwiegervater holt das Kind, auf eigenen Wunsch hin - nicht weil wir es brauchen, 1x pro Woche nach dem Mittagessen aus der Kita und mein Mann holt ihn dann dort ab. Das ermöglicht mir einen freien Nachmittag, oft nervt es aber auch, weil das Kind gern mit anderen Kindern spielen würde.

  12. Ureinwohnerin Avatar von sora
    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    29.016

    AW: Großeltern - Hilfe bei der Betreuung

    Regelmäßige Hilfe haben wir nicht. Die eine Seite wohnt eine knappe Stunde entfernt, traut sich die Betreuung alleine aber (noch?) nicht zu, die andere Seite (Großeltern, Tanten, Onkel) wohnt 4-6h Fahrzeit entfernt. Diese Seite kommt, wenn mehrere Tage Schließzeit in der Kita sind oder wenn wir planbar absehen können, dass wir beide ein paar Tage lang arbeiten müssen. Zur Entbindung des 2. Kindes waren sie auch da. Das kann man aber natürlich auch nicht beliebig oft machen, und ich finde es nur zumutbar, weil sie alle das große Kind so lieben und über die Gelegenheit ganz froh zu sein scheinen.

    Ach ja: ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob ich es anders unbedingt wollen würde. Meine Mutter ist mit ihren Enkeln (und auch mit mir) ein bisschen besitzergreifend, was mich nervt; ich glaube, würden wir uns so häufig sehen wie manche hier, würde ich ständig Streit anfangen.

    Befreundete Familien, die helfen würden, gibt es einige. Finde ich aber nur in absoluten Notlagen zumutbar, die haben ja selbst kleine Kinder.
    Geändert von sora (16.07.2019 um 11:52 Uhr)

  13. Urgestein Avatar von Efeu
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    8.619

    AW: Großeltern - Hilfe bei der Betreuung

    Wir haben einen festen Tag pro Woche für beide Kinder (nacheinander) und außerdem hilft meine Mutter ständig (auch spontan) aus, wenn Termine sind. Manchmal tatsächlich 3-4x pro Woche. Der Große schläft so alle 2 Wochen eine Nacht bei ihr, beim Kleinen starte ich es jetzt, dass ich ihn hinbringe und er ohne mich da bleibt. Sofern es nicht zuviel wird, nehme ich die Hilfe gern in Anspruch, zumal der Kontakt den Kindern total gut tut (sie werden 1:1 bespielt und auch etwas verwöhnt). Abends hat es jetzt auch schon geklappt, dass sie beide hinlegen konnte und wir ausgehen konnten.
    Ansonsten habe ich noch die Patentante, die aber auch arbeitet, aber regelmäßig mal einen halben oder ganzen Tag am WE aufpasst. Erweiterte Familie ist auch in kurzer Distanz, wo beide notfalls hin könnten.
    Für den akuten Notfall haben wir für den Großen ein Netzwerk aus befreundeten Familien im Ort, die ihn dann mitnehmen/abholen könnten. Das hoffe ich für den Kleinen auch aufzubauen, wenn wir jetzt durch die Betreuung noch mehr Eltern mit Gleichaltrigen kennenlernen. Zur Not würden ihn aber auch sicher die Eltern der Freunde des Großen nehmen, also wenn wirklich mal Not am Mann ist und sonst gar keiner kann.
    Ich hätte gern noch einen Babysitter, um das noch etwas gerechter zu verteilen und auch mal ein Backup zu haben.
    Aber insgesamt schon sehr privilegiert.

  14. Get a life! Avatar von Delisha
    Registriert seit
    14.06.2003
    Beiträge
    62.541

    AW: Großeltern - Hilfe bei der Betreuung

    Achso meine Eltern sehen wir aber trotzdem sehr häufig und das find ich auch sehr angenehm. Kind ist total begeistert und ich kann dann halt einfach mal sitzenbleiben und bin mal nicht für das Unterhaltungsprogramm zuständig.
    I will dance
    when I walk away

  15. V.I.P. Avatar von enicmatical
    Registriert seit
    14.10.2003
    Beiträge
    17.129

    AW: Großeltern - Hilfe bei der Betreuung

    Unser sohn wurde bis er ca. 2,5 jahre alt war viel von den großeltern mitbetreut. aufgrund meiner arbeitszeiten ist es oft eine arge hetzerei.
    dann hat es zwischen den großeltern und uns gekracht seitdem besteht kaum noch kontakt.
    finde ich sehr schade für meine kinder, aber so ist es halt.
    wir waren von einem auf den anderen tag gezwungen die betreuung komplett alleine zu leisten.
    meine eltern waren auf grund von krankheit leider nie in der lage sich um unseren sohn zu kümmern.

    unsere freunde haben alle kinder im ungefähr gleichen alter, wohnen aber so, dass sie unser kind nur im notfall von der kita holen könnten (große stadt, jeder an einem anderen ende)
    auch sonst haben wir keine nanny oder babysitter.

    wir haben uns relativ schnell darauf eingestellt. seit unsere tochter da ist werden halt zwei kinder ohne unterstützung gewuppt was aber erstaunlich gut funktioniert.
    wir werden einfach nicht beide krank ne quatsch, das passierte bisher gott sei dank sehr sehr selten und mit viel ibuprofen/paracetamol steht man auch das irgendwie durch.

    ich arbeite im schichtdienst, lege also arzttermine/friseur etc auf meine ,freien‘ vormittage oder dienstfreien tage. mein mann macht das nach der arbeit oder samstags während ich dann die kinder hüte. im zweifelsfall müssen sie halt mal mit

  16. Foreninventar Avatar von ana.
    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    45.044

    AW: Großeltern - Hilfe bei der Betreuung

    Bei uns betreuen die omas sehr viel, und das klappt sehr gut.
    An 4 tagen die woche holt eine oma das kind von der kita, nimmt es mit zu sich oder sie unternehmen was (spielplatz, tierpark, schwimmen, auch schonmal zusammen mit anderen kita- kindern). Öfter geht das bis abends, wird aber bei besonderheiten zb spieldates, kondergeburtstage, angepasst.
    Wir würden 1-2 betreute nachmittage pro woche brauchen, 4 sind es weil wenn die eine oma 2 macht will die andere auch 2.
    Mit etwas vorlauf sind die omas recht flexibel, so dass sich durch sie recht viel abdecken lässt.
    Hilfe im haushalt o.ä. Durch omas kann ich mir überhaupt nicht vorstellen.

  17. Regular Client Avatar von Joline
    Registriert seit
    28.11.2006
    Beiträge
    4.678

    AW: Großeltern - Hilfe bei der Betreuung

    Ich fange jetzt wieder an zu arbeiten und meine Eltern werden das Kind 2 Tage betreuen. Unabhängig davon springen sie immer ein wenn wir sie brauchen. Die Eltern von meinem Freund wohnen zum Glück weit genug entfernt....

  18. Senior Member Avatar von butterfly lemon
    Registriert seit
    15.01.2002
    Beiträge
    6.235

    AW: Großeltern - Hilfe bei der Betreuung

    Ich habe recht früh wieder angefangen zu arbeiten, allerdings selbstständig, dadurch kann ich meine Arbeitszeiten so legen, wie es passt.
    Jede Oma ist einen Nachmittag die Woche da, das wollten sie auch gerne, und so haben alle was gewonnen.

  19. V.I.P. Avatar von Ananasringi
    Registriert seit
    16.02.2004
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    14.781

    AW: Großeltern - Hilfe bei der Betreuung

    Meine Eltern wohnen in derselben Stadt wie wir und holen L. zweimal die Woche vom Kindergarten ab und verbringen den Nachmittag mit ihr, damit wir etwas länger arbeiten können. Vor dem Abendessen holen wir sie ab. Manchmal übernehmen sie auch mal ein Wochenende oder einen ganzen Tag, oder springen spontan ein, wenn irgendein Termin ansteht. Das ist eigentlich gut und hilfreich, allerdings sind meine Eltern dauernd im Verwöhnmodus und wenn L. länger bei ihnen war, müssen wir sie immer erstmal wieder resetten. Daher will ich das eigentlich nicht öfter als nötig in Anspruch nehmen.

    Die Schwiegereltern wohnen weit weg und sind kränklich, die sind in die Kinderbetreuung überhaupt nicht einbezogen. Auch in den Ferien später kann ich mir das gar nicht vorstellen.

    edit: Ach so, Netzwerk aus Freunden/Nachbarn haben wir eigentlich nicht. Alle wohnen woanders und sind selbst mit ihren eigenen Kindern völlig ausgelastet, da klappt es allerhöchstens mal für einen Nachmittag. Mit den Eltern aus dem Kindergarten läuft das auch nicht (da will ich es aber eigentlich auch nicht). Ich hoffe sehr, dass in der Grundschule vielleicht ein paar nette Kinder/Eltern aus der Nachbarschaft dabei sind, mit denen man ein Abhol-/Bespaßungsnetzwerk etablieren kann.
    Geändert von Ananasringi (16.07.2019 um 13:22 Uhr)
    Herr Pisanelli! Herr Pisanelli!

  20. Alter Hase Avatar von narzisse
    Registriert seit
    13.03.2006
    Beiträge
    7.130

    AW: Großeltern - Hilfe bei der Betreuung

    Unsere Eltern wohnen auch alle zu weit weg für regelmäßige Betreuung. Mein Vater arbeitet aber seit paar Monaten nicht mehr und hilft jetzt manchmal bei stressigen events (krankenhaustermin heut zb, oder auch berufliche ganztägige Fortbildungen), da kommt er dann für 3 Tage oder so.
    Im Alltag kriegen wir es eigentlich immer alleine hin - einmal hat eine befreundete Mutter mal 2h auf die zwei großen aufgepasst, 2-3x die ehemalige Tagesmutter unseres Sohnes auf die beiden aufgepasst.
    Zum Friseur geh ich aber u.a. aus Betreuungsgründen nie. Zu arztterminen nimmt sich mein Mann frei, wenn es was längeres ist, oder ich nehm die Kinder mit (bin aber selten krank).

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •