Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 37
  1. Junior Member

    User Info Menu

    (Lebens-)Krisen als Paar/Familie überstehen

    Thema steht bereits oben.
    Ich würde mich gerne dazu austauschen, wie man (in meinem Fall) als Paar wirkliche große Krisen übersteht. Damit meine ich nicht Beziehungskrisen, sondern Ereignisse, die einen persönlich oder gemeinsam prägen und die einen völlig unverhofft treffen.
    Also sowas wie Erkrankung eines Partners/Kindes, Schicksalsschlag, Behinderung, Kinderlosigkeit, etc.

    Wie habt ihr das überstanden?
    Wie habt ihr als Paar diese Zeit überstanden?
    Und - würdet ihr behaupten, dass ihr wieder "glücklich" seid?
    Me gusta como eres

    Stranger Muri...

  2. Urgestein

    User Info Menu

    AW: (Lebens-)Krisen als Paar/Familie überstehen

    .
    Geändert von Maritty (22.07.2019 um 22:32 Uhr)

  3. Newbie

    User Info Menu

    AW: (Lebens-)Krisen als Paar/Familie überstehen

    @Maritty: Euer Verlust tut mir wirklich sehr leid! Und natürlich ist es "Wert" darüber zu schreiben!!!

    Wir haben als Paar schon ziemliche Scheiß-Zeiten durchgestanden. Es war nicht immer einfach, aber es stand außer Frage, dass wir da gemeinsam durchgehen. Also über die Jahre kam da einiges zusammen, z.B. schreckliche, psychisch belastende Jobs, Arbeitslosigkeit, Selbstständigkeit, schlechte Auftragslagen, praktisch kein Geld mehr, Leben am Existenzminimum, psychische Probleme, kosten- und zeitintensive nebenberufliche Studiengänge, Krankheit und Tod eines Elternteils, weitere schwere Krankheiten in der Familie. Also eigentlich war immer was, aber jetzt konkret das von dir beschriebene nicht.

    Wie habt ihr das überstanden?
    Wir haben immer gesagt, wir sind jetzt zu zweit und schaffen das alles gemeinsam. Und wir halten zueinander, egal was kommt. Es war aber immer wichtig gemeinsam darüber zu sprechen. Ich bin jemand, der viel mit sich selbst ausmacht und mein Mann muss mich oft dazu "zwingen" Probleme oder Dinge, die mich beschäftigen auch zu verbalisieren. Also Kommunikation ist bei uns das Mittel der Wahl.
    Und dem, der es grad schwer hat, so gut es geht den Rücken freihalten. Als mein Vater im Sterben lag und ich wie ein Zombie zwei Wochen lang zwischen daheim und Krankenhaus gependelt bin, hat er sich komplett allein um alles gekümmert, Kind, Haushalt, Kochen, Einkaufen, Putzen, etc. Ich war für nichts zu gebrauchen.

    Wie habt ihr als Paar diese Zeit überstanden?
    Wir mussten bewusst darauf achten, dass wir als Paar nicht auf der Strecke bleiben. Also uns auch bewusst Zeit für einander nehmen und nicht nebeneinander herleben. Zeitweise waren wir wie Mitbewohner und nicht wie ein Paar. Da hat sich die "Annäherung" wieder zum Paarsein manchmal etwas seltsam, wie fremd angefühlt. Wir mussten manchmal die körperliche Nähe bewusst wiederherstellen und auch einfordern, weil wir sonst voneinander weggedriftet wären. Ich hoffe man versteht was ich meine.

    Und - würdet ihr behaupten, dass ihr wieder "glücklich" seid?
    Ja, auf jeden Fall.

  4. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: (Lebens-)Krisen als Paar/Familie überstehen

    Edit
    Geändert von cyan (16.07.2019 um 18:04 Uhr)

  5. Junior Member

    User Info Menu

    AW: (Lebens-)Krisen als Paar/Familie überstehen

    Zitat Zitat von Muri Beitrag anzeigen
    Thema steht bereits oben.
    Ich würde mich gerne dazu austauschen, wie man (in meinem Fall) als Paar wirkliche große Krisen übersteht. Damit meine ich nicht Beziehungskrisen, sondern Ereignisse, die einen persönlich oder gemeinsam prägen und die einen völlig unverhofft treffen.
    Also sowas wie Erkrankung eines Partners/Kindes, Schicksalsschlag, Behinderung, Kinderlosigkeit, etc.

    Wie habt ihr das überstanden?
    Wie habt ihr als Paar diese Zeit überstanden?
    Und - würdet ihr behaupten, dass ihr wieder "glücklich" seid?
    Ich verstehe die Gewichtung und die Abgrenzung irgendwie nicht... für mich ist das untrennbar miteinander verbunden (Und bei uns lag/liegt etwas aus den genannten Beispielen vor.)
    Geändert von BauchSagtZuKopf (16.07.2019 um 19:36 Uhr)

  6. Junior Member

    User Info Menu

    AW: (Lebens-)Krisen als Paar/Familie überstehen

    Ja, du hast recht. Das ist auf jeden Fall miteinander verbunden (bei uns auch).
    Ich wollte damit beschreiben, dass der Auslöser für die Krise etwas unverhofftes ist und nicht etwas schleichendes (wie z. B. Dass man sich auseinanderlebt).
    Me gusta como eres

    Stranger Muri...

  7. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: (Lebens-)Krisen als Paar/Familie überstehen

    Es ist ja auch schon was anderes, ob man eine Beziehungskrise hat (zB, weil einer an seinen Gefühlen zweifelt oder einer unbedingt heiraten will und einer auf keinen Fall), oder ob man einen Schicksalsschlag erlebt und das (auch) Auswirkungen auf die Beziehung hat.

  8. Senior Member

    User Info Menu

    AW: (Lebens-)Krisen als Paar/Familie überstehen

    Wir sind mittendrin sozusagen. Ich muss aber erstmal drüber nachdenken was ich dazu beitragen kann.

  9. Senior Member

    User Info Menu

    AW: (Lebens-)Krisen als Paar/Familie überstehen

    Zitat Zitat von BauchSagtZuKopf Beitrag anzeigen
    Ich verstehe die Gewichtung und die Abgrenzung irgendwie nicht... für mich ist das untrennbar miteinander verbunden (Und bei uns lag/liegt etwas aus den genannten Beispielen vor.)
    Hm nee für mich ist da schon ein Unterschied. Bei uns liegt etwas aus dem genannten vor, trotzdem würde ich nicht sagen, dass wir eine Beziehungskrise hatten. Na klar gab es auch für die Beziehung schwierige Phasen, aber eine Krise definiere ich für mich anders.

    Edit: Ja, so wie Sora schreibt.

  10. Junior Member

    User Info Menu

    AW: (Lebens-)Krisen als Paar/Familie überstehen

    ich würde auch Sora zustimmen.

    Wir hatten kürzlich so ein gemeinsames Problem zu stemmen, das zum Glück nicht zu einer Beziehungskrise geführt hat. Wir haben von Anfang an sehr offen geredet - über die verschiedenen Optionen, unsere Ängste und Hoffnungen und auch zusammen geweint, uns viel in den Arm genommen und uns so Kraft gegeben.
    Das hat gut funktioniert und hat uns eher mehr zusammen geschweißt als dass es zur Krise geführt hätte. Allerdings hat das "Problem" jetzt auch erstmal eine gute Wendung genommen.
    Wir haben keine konkrete Strategie angewendet, um das durchzustehen. Das hat sich so ergeben und war für uns sehr gut. Aber deshalb finde ich es schwierig eine hilfreiche Antwort auf diese Frage zu geben.
    Für konkreteres ist mir die Frage aber auch zu persönlich, um sie hier öffentlich zu beantworten.

  11. Regular Client

    User Info Menu

    AW: (Lebens-)Krisen als Paar/Familie überstehen

    Falls sich eine private Gruppe bildet wäre ich gerne dabei. So öffentlich möchte ich nichts dazu schreiben

  12. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: (Lebens-)Krisen als Paar/Familie überstehen

    Zitat Zitat von LaNuit Beitrag anzeigen
    Falls sich eine private Gruppe bildet wäre ich gerne dabei. So öffentlich möchte ich nichts dazu schreiben

    .
    Effi, komm!


    I had a dream my life would be
    So different from this hell I'm living
    So different now from what it seemed
    Now life has killed the dream I dreamed



  13. Addict

    User Info Menu

    AW: (Lebens-)Krisen als Paar/Familie überstehen

    Zitat Zitat von LaNuit Beitrag anzeigen
    Falls sich eine private Gruppe bildet wäre ich gerne dabei. So öffentlich möchte ich nichts dazu schreiben
    .

  14. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: (Lebens-)Krisen als Paar/Familie überstehen

    Zitat Zitat von LaNuit Beitrag anzeigen
    Falls sich eine private Gruppe bildet wäre ich gerne dabei. So öffentlich möchte ich nichts dazu schreiben
    .
    komm, lass uns leben, lass uns leben.
    das leben ist gar nicht so schwer.

  15. Urgestein

    User Info Menu

    AW: (Lebens-)Krisen als Paar/Familie überstehen

    Wir haben beide (per Einzelgespräche) profesionelle Hilfe im Sinne einer Therapie in Anspruch genommen.
    Außerdem haben wir uns viel von den Meinungen und Erwartungen aller Außenstehenden (unserer Verwandten und Freunden, Nachbarn, etc.) emanzipiert, also so entschieden, wie wir es richtig fanden und uns unabhängig davon gemacht, was die Leute ggf. im Nachhinein zu unserem Weg gesagt haben.
    Wir haben uns zwischendurch mehr Gutes gegönnt, als sonst (Urlaube, Pizza bestellen, etc.).

  16. Senior Member

    User Info Menu

    AW: (Lebens-)Krisen als Paar/Familie überstehen

    Zitat Zitat von LaNuit Beitrag anzeigen
    Falls sich eine private Gruppe bildet wäre ich gerne dabei. So öffentlich möchte ich nichts dazu schreiben
    .

  17. Member

    User Info Menu

    AW: (Lebens-)Krisen als Paar/Familie überstehen

    Zitat Zitat von LaNuit Beitrag anzeigen
    Falls sich eine private Gruppe bildet wäre ich gerne dabei. So öffentlich möchte ich nichts dazu schreiben
    Ich auch.

  18. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: (Lebens-)Krisen als Paar/Familie überstehen

    ich weiss nicht, ob es bei mir/uns "schwerwiegend" genug ist im Vergleich zu dem, was andere hier vielleicht erleben/erlebt haben, aber hätte auch Interesse an einem Austausch in einer privaten Gruppe.

  19. Senior Member

    User Info Menu

    AW: (Lebens-)Krisen als Paar/Familie überstehen

    Zitat Zitat von LaNuit Beitrag anzeigen
    Falls sich eine private Gruppe bildet wäre ich gerne dabei. So öffentlich möchte ich nichts dazu schreiben
    Ja

  20. Member

    User Info Menu

    AW: (Lebens-)Krisen als Paar/Familie überstehen

    Zitat Zitat von LaNuit Beitrag anzeigen
    Falls sich eine private Gruppe bildet wäre ich gerne dabei. So öffentlich möchte ich nichts dazu schreiben
    .
    Wäre auch dabei. Wir sind noch nicht ganz durch.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •