+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 26 von 26
  1. Enthusiast
    Registriert seit
    07.04.2004
    Beiträge
    731

    AW: Kindern Selbstbewusstsein vermitteln

    Ich habe bisher gar keinen Grund gesehen, ihn in eine Richtung zu schieben o.ä.
    Mir ist schon aufgefallen, dass er nicht so selbstbewusst ist wie andere, aber er ist jetzt auch nicht komplett schüchtern. Es ist einfach situationsabhängig und da ist er einfach wie sein Papa.
    Ich wurde nur jetzt mit diesem Programm das erste Mal von Außen damit konfrontiert, dass das wohl für andere nicht ok ist. Da wurde mir bewusst, dass es wohl doch deutlich auffällt.

    Er macht viele Dinge toll, er geht auch alleine zum Bäcker rein z.b und bestellt vier Brezeln oder so. Bei gänzlich unbekannten Situationen ist er aber einfach zurückhaltend und braucht jemandem, der im sagt: probiere es, du kannst das!
    Und das fehlt im Kindergarten einfach komplett. Deshalb spricht er dann eben nur das Nötigste, denke ich.

  2. Foreninventar Avatar von cyan
    Registriert seit
    26.01.2002
    Beiträge
    56.454

    AW: Kindern Selbstbewusstsein vermitteln

    Bei meinem Sohn hängt das Selbstbewusstsein („ich schaffe das nicht“) stark mit seinem (leider von mir geerbten/übernommenen) Pessimismus zusammen. Also, schüchtern ist er nicht, aber er geht oft vom schlimmsten aus.

    Falls das bei euch auch eine Rolle spielt, ist das hier vielleicht interessant für dich:

    The Optimistic Child: A Proven Program to Safeguard Children Against Depression and Build Lifelong Resilience https://www.amazon.de/dp/0618918094/..._QKanDbYKASQ7A

    Ich habe es noch nicht fertig gelesen, aber ich finde Martin Seligmans Bücher sehr fundiert, nachvollziehbar und pragmatisch.


  3. Member Avatar von Fr.Scheibe
    Registriert seit
    25.04.2005
    Beiträge
    1.976

    AW: Kindern Selbstbewusstsein vermitteln

    Zitat Zitat von agenda Beitrag anzeigen
    Ich habe bisher gar keinen Grund gesehen, ihn in eine Richtung zu schieben o.ä.
    Mir ist schon aufgefallen, dass er nicht so selbstbewusst ist wie andere, aber er ist jetzt auch nicht komplett schüchtern. Es ist einfach situationsabhängig und da ist er einfach wie sein Papa.
    Ich wurde nur jetzt mit diesem Programm das erste Mal von Außen damit konfrontiert, dass das wohl für andere nicht ok ist. Da wurde mir bewusst, dass es wohl doch deutlich auffällt.

    Er macht viele Dinge toll, er geht auch alleine zum Bäcker rein z.b und bestellt vier Brezeln oder so. Bei gänzlich unbekannten Situationen ist er aber einfach zurückhaltend und braucht jemandem, der im sagt: probiere es, du kannst das!
    Und das fehlt im Kindergarten einfach komplett. Deshalb spricht er dann eben nur das Nötigste, denke ich.
    Das erscheint mir nicht nur normal, sondern gut. Bei Neuem, Unbekanntem erstmal vorsichtig und zurückhaltend sein ist doch sehr vernünftig. Und er scheint ja ein gutes Gespür für sich zu haben, wem er vertraut und sich dann auch öffnet.
    Dass das als schüchtern auffällt, mag sein. Aber man kommt so durchaus gut durchs Leben.

  4. Ureinwohnerin Avatar von clubby
    Registriert seit
    03.01.2005
    Beiträge
    32.140

    AW: Kindern Selbstbewusstsein vermitteln

    manche erzieherInnen geben den kindern auch gar nicht zeit zu antworten sondern stellen von vorne herein die frage so, dass das kind nur mit ja oder nein antworten a oder b antworten muss und garnicht erst abwarten, was ein kind selber sagen würde und ihm nicht die zeit und chance geben.
    daher entsteht für viele dann schon der eindruck, dass kind könne nicht oder würde zu wenig reden.

    und sorry für die vielen tippfehler in der pn neulich.
    Geändert von clubby (21.07.2019 um 19:07 Uhr)
    wenn ich mit beiträgen zur bespassung und unterhaltung gelangweilter bymsen beitragen kann, meinetwegen
    Lilly - Lilly - Lilly - Lilly - sanny
    unser dreckspatz - kampfradler

  5. Enthusiast
    Registriert seit
    07.04.2004
    Beiträge
    731

    AW: Kindern Selbstbewusstsein vermitteln

    Zitat Zitat von clubby Beitrag anzeigen
    manche erzieherInnen geben den kindern auch gar nicht zeit zu antworten sondern stellen von vorne herein die frage so, dass das kind nur mit ja oder nein antworten a oder b antworten muss und garnicht erst abwarten, was ein kind selber sagen würde und ihm nicht die zeit und chance geben.
    daher entsteht für viele dann schon der eindruck, dass kind könne nicht oder würde zu wenig reden.

    und sorry für die vielen tippfehler in der pn neulich.
    Ich hab sicherlich auch nicht fehlerfrei geantwortet ;-)
    Ich hab dir ja schon geschrieben, dass ich dem Kindergarten mitgeteilt habe, dass ich das Programm nicht sinnvoll finde (ich habe es mir zuvor vom Regierungspräsidium nochmal erklären lassen) und mir stattdessen wünschen würde, dass sie sich vielleicht etwas mehr auf ihn einlassen. Jetzt Mal sehen. Es kommen jetzt die großen Ferien und dann ist hoffentlich im neuen Kindergartenjahr wieder mehr Raum und Motivation da...

  6. Enthusiast
    Registriert seit
    07.04.2004
    Beiträge
    731

    AW: Kindern Selbstbewusstsein vermitteln

    Zitat Zitat von cyan Beitrag anzeigen
    Bei meinem Sohn hängt das Selbstbewusstsein („ich schaffe das nicht“) stark mit seinem (leider von mir geerbten/übernommenen) Pessimismus zusammen. Also, schüchtern ist er nicht, aber er geht oft vom schlimmsten aus.

    Falls das bei euch auch eine Rolle spielt, ist das hier vielleicht interessant für dich:

    The Optimistic Child: A Proven Program to Safeguard Children Against Depression and Build Lifelong Resilience https://www.amazon.de/dp/0618918094/..._QKanDbYKASQ7A

    Ich habe es noch nicht fertig gelesen, aber ich finde Martin Seligmans Bücher sehr fundiert, nachvollziehbar und pragmatisch.
    Ich hab's mir Mal bestellt! Danke für den Tipp

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •