+ Antworten
Seite 1 von 12 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 227
  1. V.I.P. Avatar von Lamb
    Registriert seit
    28.01.2009
    Beiträge
    12.762

    Seid ihr manchmal „überrascht“ vom erziehungsstil eurer Freunde?

    Ich besuche gerade eine gute Freundin, wir wohnen seit 10 Jahren sehr weit voneinander entfernt. Wir haben uns die letzten Jahre immer mal gesehen, aber immer ohne Kinder (sie hat zwei, ich eins).
    Jetzt besuche ich sie gerade für einige Tage gemeinsam mit meinem Sohn und ich bin richtig überrumpelt von ihrem erziehungsstil.

    Sie ist wahnsinnig streng und richtig dauergenervt von ihren Kindern. Also die werden IMMER angeraunzt das sie still sein sollen, weil wir (sie und ich) und gerade unterhalten, oder sie geht vollkommen entnervt und gereizt auf die Bedürfnisse und Anliegen ein. Ich bin total überrascht, weil ich sie als sehr gebende Freundin kenne. Sie ist nicht der klassisch liebe oder fröhliche Mensch aber eigentlich schon warmherzig. Aber seit ich sie hier erlebe hat sie nur schlechte Laune und kanalisiert es an ihren Kindern. Ich bin alle 5 min geneigt zu fragen „äh alles ok?“ sie sagt aber es ist nichts. Und abends wenn die Kids schlafen ist sie wie ausgewechselt. Fröhlich, ausgelassen und nett.

    :-/

  2. Regular Client Avatar von dzairia
    Registriert seit
    20.08.2013
    Beiträge
    3.905

    AW: Seid ihr manchmal „überrascht“ vom erziehungsstil eurer Freunde?

    Ja, ich habe eine Freundin, bei der es ähnlich ist. Ich traue mich nie, was zu sagen, weil ich selbst keine Kinder habe und daher gar nicht weiß, wie ich in ähnlichen Situationen reagieren würde, aber manchmal bin ich fast schockiert und mir tun die Kinder leid, weil sie sie oft anraunzt, weil sie halt Aufmerksamkeit wollen, laut spielen etc.

  3. Urgestein Avatar von Efeu
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    8.790

    AW: Seid ihr manchmal „überrascht“ vom erziehungsstil eurer Freunde?

    Ich hatte das letztens auch, da war mir alles zuviel (doofe Nächte, der Kleine klebte nur an mir, ich hatte was gesundheitliches) und ich dachte, dass meine Freundin (ein Kind, aber schon größer) auch denken muss, dass ich meine Kinder nur anmeckere.

    Und ja, ich war andersrum auch überrascht, wie sie zB jeden Bissen ihres Kindes kommentiert hat und gefühlt das Kind am selbständigen Leben gehindert hat, weil sie aus meiner Sicht zT überfürsorglich war. Da hab ich innerlich auch öfters mit den Augen gerollt.
    Die Kinder einer anderen Freundin können mit 6 und 9 nicht mit Messer (und Gabel) essen. Sie essen immer nur mit Gabel. Finde ich dann auch mega lebensfremd.

    Ich versuche dann aber immer mir klar zu machen, dass man a) nur Ausschnitte sieht und b) jede Familie einfach andere Rahmenbedingungen hat, die dann eben in einer bestimmten Erziehung resultieren.

  4. V.I.P. Avatar von Cherry-Lady
    Registriert seit
    28.11.2002
    Beiträge
    18.635

    AW: Seid ihr manchmal „überrascht“ vom erziehungsstil eurer Freunde?

    Ja zu efeus letztem Abschnitt.

    Ich bin auch bei manchen Bekannten irritiert. Aber ehrlich gesagt, eher andersrum. Also, dass sie in meinen Augen so viel erlauben.
    Ich muss auch zugeben, daß ich manchmal Tage habe, in denen der Umgang mit meinen Kindern schwierig ist und bestimmt nicht immer so gut nach außen wirkt.

    War der Tag nicht dein Freund, so war er dein Lehrer.



    Es ist ja in Wahrheit Glück nichts Vernünftiges, das an einem bestimmten Tun oder dem Besitz gewisser Dinge ein für allemal hinge, sondern weit eher eine Stimmung der Nerven, durch die alles zum Glück wird oder nichts.

  5. Enthusiast Avatar von hagelslag
    Registriert seit
    09.12.2003
    Ort
    Berlin und Münsterland
    Beiträge
    732

    AW: Seid ihr manchmal „überrascht“ vom erziehungsstil eurer Freunde?

    Das soll nicht böse klingen, aber ein Kind ist einfach anders als zwei Kinder. Meine Nerven liegen auch oft blank von so nie endenden Streitigkeiten, schlechten Nächten usw

  6. V.I.P. Avatar von Lamb
    Registriert seit
    28.01.2009
    Beiträge
    12.762

    AW: Seid ihr manchmal „überrascht“ vom erziehungsstil eurer Freunde?

    Mir ist natürlich klar das man immer nur Bruchstücke sieht und mir ist auch klar das viel an ihren kurzen Nächten liegt und daran das ihr Mann keinen Handschlag macht. Aber wir sind ja seit 3 Tagen alle zusammen....und ich bin einfach überrascht. Weil zu mir und meinem Kind ist sie nett...aber zu ihren Kids halt nicht.

  7. Foreninventar Avatar von Iliath
    Registriert seit
    21.09.2002
    Beiträge
    51.114

    AW: Seid ihr manchmal „überrascht“ vom erziehungsstil eurer Freunde?

    vielleicht sieht sie das grad gar nicht? weil irgendwas vorliegt? hast du denn mal überlegt das irgendwie noch anzusprechen oder seid ihr sonst nicht so eng? sry falls ich da was überlesen habe

    eine freundin macht grad eine therapie. musste dran denken. die fand ich auch manchmal arg barsch mit den kindern. liegt an ihrer perfektion meinte sie wohl

  8. V.I.P. Avatar von Lamb
    Registriert seit
    28.01.2009
    Beiträge
    12.762

    AW: Seid ihr manchmal „überrascht“ vom erziehungsstil eurer Freunde?

    Und sie findet mich bestimmt auch zu Larifari in meinem erziehungsstil.

  9. Addict Avatar von blauer_Engel
    Registriert seit
    10.03.2013
    Beiträge
    3.423

    AW: Seid ihr manchmal „überrascht“ vom erziehungsstil eurer Freunde?

    Aber wie gehst du denn damit um, wenn dein Kind euch dauernd unterbricht? Ich erkläre M 5x, dass ich mich gerade unterhalte und er warten muss. Irgendwann bin ich dann auch genervt.

  10. V.I.P. Avatar von Lamb
    Registriert seit
    28.01.2009
    Beiträge
    12.762

    AW: Seid ihr manchmal „überrascht“ vom erziehungsstil eurer Freunde?

    Ich sage es ihm zweimal ruhig und beim dritten Mal bestimmt lauter und genervter, kennt man ja auch.
    Aber sie schreit wirklich direkt los, beim ersten Mal. Da gibt es kein normales erklären in normaler Stimmlage. Sondern sofort ein anzischen, mit aufgerissenen Augen und erhobener Stimme. Ich mein ok, ihre Kinder sind tatsächlich fordernder als meins, aber naja. Mir ist es echt unangenehm manchmal daneben zusitzen.
    Vorallem hört sie sich dann 1:1 wie ihre Mutter an (wir sind zusammen groß geworden, kennen uns seit dem Kindergarten). Und das irritiert mich noch mehr, weil ihr Verhältnis zu ihrer Mutter so katastrophal ist und sie immer unter dem Kommunikationsstil ihrer Mama gelitten hat (ihre Mama hat mir richtig Angst eingeflößt als Kind).

  11. Urgestein Avatar von Sternenratte.1
    Registriert seit
    02.08.2006
    Beiträge
    9.429

    AW: Seid ihr manchmal „überrascht“ vom erziehungsstil eurer Freunde?

    naja das wäre auch noch eine Erklärung. die Eltern prägen einen mehr als einem lieb ist manchmal. ich bin sehr reflektiert, aber wenn ich allgemein überlastet bin, mein Mann zu wenig übernimmt und ich noch Besuch habe, vor dem ich gut dastehen will, kann es schon dazu kommen, dass man in kindheitsmuster verfällt. allerdings herrsche ich meine Kinder vor Besuch eher nicht an, es sei denn ich fühle mich als ob es erwartet würde, dann ist mir das auch schon passiert. ich bin, wenn es mir so geht wie dir, immer bestrebt, möglichst zu signalisieren, dass die Kinder mich nicht stören, ich weiß, dass alle Kinder so sind/ihre Themen haben. weiß nicht, ob das immer richtig ankommt, aber auf mich wirkt empfundener druck von "außen" leider sehr stark und ich finde es entspannend, wenn man mir die Sorge nimmt, meine Kinder nervig zu finden.

    kann natürlich auch sein, dass sie wegen überlastung in eine blöde erziehungsschiene gerutscht ist. manche fürchten sich ja doch vor dem Tyrannen und vll ist es leichter, die Kinder als besonders schwierig zu beschuldigen als sich mit dem Partner auseinander zu setzen.


    je nach Freundschaft würde ich das möglichst ohne Urteil offen thematisieren und mich innerlich tatsächlich um eine ziemlich empathische Meinung bemühen.
    Geändert von Sternenratte.1 (29.07.2019 um 08:07 Uhr)
    πάντα ῥεῖ


    und jedem anfang wohnt ein zauber inne
    der uns beschützt und der uns hilft zu leben


    winter is coming

  12. Get a life! Avatar von Cinnamon
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    72.455

    AW: Seid ihr manchmal „überrascht“ vom erziehungsstil eurer Freunde?

    sehr guter Beitrag hier von Sternenratte!


  13. V.I.P. Avatar von Cherry-Lady
    Registriert seit
    28.11.2002
    Beiträge
    18.635

    AW: Seid ihr manchmal „überrascht“ vom erziehungsstil eurer Freunde?

    Zitat Zitat von Cinnamon Beitrag anzeigen
    sehr guter Beitrag hier von Sternenratte!
    Finde ich auch.

    War der Tag nicht dein Freund, so war er dein Lehrer.



    Es ist ja in Wahrheit Glück nichts Vernünftiges, das an einem bestimmten Tun oder dem Besitz gewisser Dinge ein für allemal hinge, sondern weit eher eine Stimmung der Nerven, durch die alles zum Glück wird oder nichts.

  14. Member Avatar von verle
    Registriert seit
    15.03.2007
    Beiträge
    1.048

    AW: Seid ihr manchmal „überrascht“ vom erziehungsstil eurer Freunde?

    Finde ich auch!
    Ich habe auch zuerst an dieses „Besuch, vor dem man gut dastehen möchte/den die Kinder nicht nerven sollen“ gedacht, weil ich da auch anfällig bin, strenger zu reagieren als sonst. Eine Erklärung in der Richtung könnte ich mir also auch gut vorstellen.

  15. Addict Avatar von blauer_Engel
    Registriert seit
    10.03.2013
    Beiträge
    3.423

    AW: Seid ihr manchmal „überrascht“ vom erziehungsstil eurer Freunde?

    Zitat Zitat von Sternenratte.1 Beitrag anzeigen

    manche fürchten sich ja doch vor dem Tyrannei und vll ist es leichter, die Kinder als besonders schwierig zu beschuldigen als sich mit dem Partner auseinander zu setzen.
    Was willst du denn damit sagen?


    (Ich finde es übrigens wirklich sehr nervig, wenn ein Kind die ganze Zeit stört und die Eltern auch immer darauf eingehen. Wie soll das Kind denn lernen, dass es nicht permanent in Gespräche platzen darf, wenn es das nie vermittelt bekommt?)

  16. Senior Member Avatar von MissBlurry
    Registriert seit
    02.04.2010
    Beiträge
    5.661

    AW: Seid ihr manchmal „überrascht“ vom erziehungsstil eurer Freunde?

    Zitat Zitat von Efeu Beitrag anzeigen
    Ich versuche dann aber immer mir klar zu machen, dass man a) nur Ausschnitte sieht und b) jede Familie einfach andere Rahmenbedingungen hat, die dann eben in einer bestimmten Erziehung resultieren.
    Genau das. Und bei mir kommt dazu, dass ich dann oft denke "ich hab keine Kinder, ich "darf" keine Meinung haben".
    Sternenrattes Beitrag finde ich auch sehr gut.

    Ich hab nicht wahnsinnig viele Kinder im Freundeskreis, aber bei zweien denk ich mir schon manchmal, dass ich das irgendwie komisch finde, wie die Freunde das zum Teil handlen. Nichts "gravierendes", aber zB finde ich ein zweijähriges Kind braucht kein eigenes Tablet. Das sehen manche Leute anders. Gesagt hab ich da aber nichts, weil mich das halt nichts angeht. Komisch finden tu ich es trotzdem.

  17. Urgestein Avatar von Sternenratte.1
    Registriert seit
    02.08.2006
    Beiträge
    9.429

    AW: Seid ihr manchmal „überrascht“ vom erziehungsstil eurer Freunde?

    Zitat Zitat von blauer_Engel Beitrag anzeigen
    Was willst du denn damit sagen?


    (Ich finde es übrigens wirklich sehr nervig, wenn ein Kind die ganze Zeit stört und die Eltern auch immer darauf eingehen. Wie soll das Kind denn lernen, dass es nicht permanent in Gespräche platzen darf, wenn es das nie vermittelt bekommt?)

    ich meinte die Angst vor dem tyrannenkind.
    bei mir ist es ganz klar so, dass ich, wenn ich schwer gestresst bin, Ärger auf meinen Mann, der sich dann meiner Meinung nach zu wenig einbringt (ob der Ärger immer gerechtfertigt ist, hängt von der Situation ab) leider auf die Kinder übertrage.

    für mich müssen Kinder unter 3 (und ab da dann langsam langsam) es noch nicht können, die Erwachsenen reden zu lassen. und wenn ich es nicht als erwartbar voraussetze, darf ich dann dem Kind ggü auch nicht sauer reagieren. das kann man dann so lösen, dass man abwechselnd 1-2 Erwachsene für die kinderbedürfnisse abstellt, während die anderen sich in Ruhe unterhalten. ich weiß halt nicht, um welches alter es hier geht. bei meinem 5jährigen bin ich auch schon mal genervt, wenn der mich richtig stört, der kann das aber schon ganz gut akzeptieren. dem knapp vierjährigen fällt es noch viel viel schwerer und ja, wenn ich eh schon drüber bin, rege ich mich darüber auch auf. ganz objektiv finde ich aber, dass man es kleinen Kindern nicht wirklich vorwerfen kann. bei uns passiert so was auch oft, wenn man sie bei Besuch oder Stress den ganzen Tag schon hat nebenherlaufen lassen. irgendwann fängt der kleine dann ziemlich massiv an zu stören und ich sehe das (wenn ich ruhig drüber nachdenke) als legitime bedürfnisäußerung.
    πάντα ῥεῖ


    und jedem anfang wohnt ein zauber inne
    der uns beschützt und der uns hilft zu leben


    winter is coming

  18. Ureinwohnerin Avatar von sora
    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    29.541

    AW: Seid ihr manchmal „überrascht“ vom erziehungsstil eurer Freunde?

    Sehe ich wie du, Sternenratte. Ja, natürlich nervt das dann, wenn man Besuch hat, aber es macht doch einfach keinen Sinn, von einem kleinen Kind gereizt eine Kompetenz einzufordern, die es altersentsprechend noch nicht haben kann. (Man würde ja auch nicht "Geh gefälligst allein aufs Klo, ich unterhalte mich hier gerade!" verlangen, wenn das Kind das halt noch nicht kann.)

    Den Impuls, da strenger zu reagieren, weil ich den Eindruck habe, mein Gegenüber erwartet das, kenne ich leider aber auch.

  19. Addict
    Registriert seit
    10.02.2012
    Beiträge
    2.696

    AW: Seid ihr manchmal „überrascht“ vom erziehungsstil eurer Freunde?

    ja, ich find auch, dass man das nicht unbedingt in allen fällen klar vom alter abhängig machen kann.
    wenn es vorher lange spielzeit mit den kindern gab (spiele oder lange zusammen draußen getobt oder ne zirkusvorstellung der kinder angeschaut...), dann kann man erwarten, so ab kigaalter, dass man dann auch mal ne weile in ruhe schnacken kann und die kinder zusammen spielen, oder ne cd hören oder so.
    wenn es so spielphasen mit den kindern vorher aber nicht gab, braucht man sich nciht zu wundern, wenn sie irgnedwann sehr nervig werden.

    grundsätzlich bin ich für meine kinder immer ansprechbar, also wenn ich ne freundin da hab und mit ihr kaffee trinke und die kinder grad alleinespielzeit haben, dann dürfen sie mich natürlich trotzdem um dinge bitten oder mir was zeigen oder so. aber ich fang dann halt kein gesellschaftsspiel mit ihnen an.

    wo ich allerdings immer sehr deutlich reagiere ist, wenn ich unterbrochen werde und ständig "maamaaa" geblökt wird, obwohl klar ist, dass ich mitten im satz bin oder ggf. grad was wichtiges regel/an der käsetheke etc. bin. regel bei uns ist da immer, dass man andere aussprechen lässt und sobald mein satz fertig ist, reagiere ich auch sofort.

  20. Fresher
    Registriert seit
    12.05.2010
    Beiträge
    306

    AW: Seid ihr manchmal „überrascht“ vom erziehungsstil eurer Freunde?

    Ja, ich bin schon öfters überrascht. Aber ich denke mir, die anderen sind das auch, einfach weil jeder anders erzieht.

    Ich geben mir viel Mühe auf Augenhöhe mit den Kindern zu kommunizieren, ihnen genausoviel Stimmrecht in der Familie einzuräumen wie Erwachsenen, sie frei sein zu lassen, und ihnen nicht so viel reinzureden. Das ist mein Ideal. Oft bin ich aber so genervt, dass es mir schwerfällt.

    Wenn dann andere das anders machen fällt mir das schon stark auf. In beide Richtungen, ich kenne durchaus Leute die die Kinder nie anmeckern, und welche die nur ermahnen und zurechtweisen.
    Ich glaube, dass es da andersrum genauso geht.
    Und oft hat man das ja auch phasenweise. Manchmal denke ich mir auch "wie gut, dass wir keine Nachbarn haben", obwohl ich eigentlich ganz anders sein will. Deshalb fände ich es schon schwierig sich einzumischen, es sei denn es schadet den Kindern wirklich (schmaler Grat).

    Und ich muss sagen: Bevor ich Kinder hattet und Eltern haben mit den Kindern gemeckert, da habe ich immer gedacht, dass seien schlechte Eltern. Als ich dann ein Kind hatte, habe ich nicht verstanden wie Eltern so genervt und erschlafft sein können. Jetzt habe ich mehrere Kinder und bin ganz genauso. Ich göaube, wenn man nicht viele Kinder hat kann man gar nicht nochvollziehen wie sehr einen der Alltag schafft und wie sich Kinder so gegenseitig aufstacheln können.....

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •