+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 37
  1. Stranger
    Registriert seit
    25.04.2019
    Beiträge
    23

    Welche Zeit im Babyjahr fandet ihr am anstrengensten?

    Und wie seid ihr da durchgekommen?
    Mein Sohn ist seit ein paar Wochen mega unruhig nachts, das war auch schon anders und ich konnte ein paar Stunden durchschlafen. Ich vermute, dass ein Zahn durchbrechen könnte (Symptome hat er schon länger). Er ist jetzt 6,5 Monate alt und ist sehr unleidlich. Der Schlafmangel zehrt mich gerade auf.

  2. Alter Hase Avatar von Bibliophilia
    Registriert seit
    04.07.2011
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.183

    AW: Welche Zeit im Babyjahr fandet ihr am anstrengensten?

    Die Wochen äußerster Unzufriedenheit vorm Mobil werden.

  3. Enthusiast Avatar von kaikoura
    Registriert seit
    05.05.2016
    Beiträge
    955

    AW: Welche Zeit im Babyjahr fandet ihr am anstrengensten?

    Bei mir war die schlimmste Zeit die Wochen nach der Geburt. Stillprobleme und Kind ohne Tag-Nacht-Rhythmus, dazu meine eigenen Probleme nach der Geburt.

    Der Schlafmangel ist echt das schlimmste. Viel Kaffee trinken und rausgehen tagsüber und während der Tagschläfchen möglichst auch schlafen könntest du versuchen. Ansonsten immer an das Müttermantra denken: Es ist alles eine Phase (wenn auch eine lange).

  4. Get a life! Avatar von Cinnamon
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    72.423

    AW: Welche Zeit im Babyjahr fandet ihr am anstrengensten?

    Bei meinem Sohn jetzt tatsächlich die ersten 3 Monate mit abendlichen Bauchschmerzen.
    Und mit meiner Tochter - eigentlich so ca das erste halbe Jahr, bis man in die neue Rolle so gefunden hatte.
    Und dann als wir im Krankenhau waren mit 11 Monaten.
    Und bestimmt sonst noch öfter... aber man vergisst (zum Glück?) so vieles so schnell...


  5. Addict Avatar von Leni4561
    Registriert seit
    29.08.2006
    Beiträge
    2.522

    AW: Welche Zeit im Babyjahr fandet ihr am anstrengensten?

    Die Zeit nach der Geburt war anstrengend, aber da haben die Hormone glaub einen guten Teil beigetragen, dass ich es ausgehalten habe (Frühchen, trinkschwäche...)
    Bislang sehr anstrengend fand ich’s bevor er krabbeln konnte, da er da nur gemotzt hat, weil er nicht hinkam wo er wollte und die aktuelle Phase. So um den 1. Geburtstag rum. Kind klebt an mir, ich kann kaum was ohne ihn machen und die Stimmungsschwankungen machen jeden Teenager neidisch.

  6. Ureinwohnerin Avatar von sora
    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    29.499

    AW: Welche Zeit im Babyjahr fandet ihr am anstrengensten?

    Die ersten Wochen nach der Geburt, wenn man sich noch nicht so richtig reingefunden hat, das Baby noch so gar nichts zurückgibt, und einem alltägliche Dinge plötzlich unschaffbar erscheinen (oder sind).

  7. Member Avatar von Ocean
    Registriert seit
    18.10.2011
    Beiträge
    1.338

    AW: Welche Zeit im Babyjahr fandet ihr am anstrengensten?

    Ich fand auch eher die Zeit kurz vorm Mobilwerden anstrengend. Wohl auch wegen der blöden Jahreszeit (kalt, viel Regen, kommt nicht raus). Aber das motzende Kind war auch so anstrengend.

    In den ersten Wochen habe ich einfach nur funktioniert. Vermutlich wegen den Hormonen. Unser Kind hatte auch eine abendlich Schreiphase, aber darauf waren wir dann irgendwann eingestellt.

  8. Enthusiast
    Registriert seit
    06.07.2016
    Beiträge
    936

    AW: Welche Zeit im Babyjahr fandet ihr am anstrengensten?

    Wie bei Sora... (Nur das mit dem „Geben“ hab ich anders empfunden. Sie hat immer meinen Finger gehalten. Seit dem allerersten Tag. Also dieses Vertrauen in mich, das war von Stunde 0 da und das hat mir sehr viel „gegeben“.)

  9. V.I.P. Avatar von granny
    Registriert seit
    18.06.2001
    Beiträge
    12.035

    AW: Welche Zeit im Babyjahr fandet ihr am anstrengensten?

    Bei der Großen waren es die Lebenswochen 2-4, bis die Anfangs"koliken" vorbei waren und wir nicht mehr nächteweise auf dem Pezziball verbracht haben und dann wieder mit ca 6 Monaten (das Alter höre ich übrigens sehr oft,) vermutlich die Zähne.
    Bei der kleinen Tochter waren es bis jetzt auch die zwei drei Wochen vor den ersten Zähnen mit 7 Monaten.
    "Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grund nicht."

    "That's not my favourite way though. That only meets 99% of my criteria..."

  10. Ureinwohnerin Avatar von sora
    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    29.499

    AW: Welche Zeit im Babyjahr fandet ihr am anstrengensten?

    Zitat Zitat von Pinkmelon Beitrag anzeigen
    Wie bei Sora... (Nur das mit dem „Geben“ hab ich anders empfunden. Sie hat immer meinen Finger gehalten. Seit dem allerersten Tag. Also dieses Vertrauen in mich, das war von Stunde 0 da und das hat mir sehr viel „gegeben“.)
    Dieses Greifen ist doch einfach ein Reflex, oder?

  11. Enthusiast
    Registriert seit
    06.07.2016
    Beiträge
    936

    AW: Welche Zeit im Babyjahr fandet ihr am anstrengensten?

    Keine Ahnung. Ich dachte (zu meinem Glück offensichtlich) „Och Gott, sie mag mich und vertraut mir.“ Wir haben ganz lang Hand in Hand geschlafen.

  12. Addict Avatar von Anitak
    Registriert seit
    28.09.2012
    Beiträge
    2.252

    AW: Welche Zeit im Babyjahr fandet ihr am anstrengensten?

    Zeiten mit Schlafentzug gerne auch wenn der Kleine dann so gegen halb fünf/fünf die Nacht beendet hat. Das fand ich so ätzend, dass ich auch öfters doof reagiert habe und das fand ich dann so mit ein bisschen Abstand noch mieser von mir und daher die Zeit auch schlimm.

    Und ja rausgehen hat geholfen. Und Babykurse und Austausch mit anderen.

  13. Senior Member Avatar von Stina
    Registriert seit
    04.03.2012
    Beiträge
    5.044

    AW: Welche Zeit im Babyjahr fandet ihr am anstrengensten?

    Zitat Zitat von Pinkmelon Beitrag anzeigen
    Wir haben ganz lang Hand in Hand geschlafen.
    Das klingt schön

  14. Foreninventar Avatar von rîwen
    Registriert seit
    24.01.2005
    Beiträge
    49.058

    AW: Welche Zeit im Babyjahr fandet ihr am anstrengensten?

    Die ersten drei Monate, weil er quasi durchgehend Bauchschmerzen hatte und ich damit echt überfordert war, weil einfach nichts geholfen hat.
    Und die Zeit, in der er täglich um 3.30 aufwachte und beschloss, dass die Nacht jetzt vorbei sei.
    Remember
    your words
    can plant gardens
    or burn
    whole forests down

  15. Senior Member Avatar von stöckchen
    Registriert seit
    17.12.2007
    Beiträge
    6.995

    AW: Welche Zeit im Babyjahr fandet ihr am anstrengensten?

    Beim ersten Kind die ersten 8 Wochen. Ich fand die Umstellung und die Verantwortung wirklich erdrückend.
    Beim zweiten waren es Woche 8-etwa 10 Monate. Da hatte sie ihre schlimmste Schrei“phase“. So bis zum 4. Monat habe ich in der Hoffnung auf Besserung noch irgendwie durchgehalten, aber dann ging es echt rapide bergab.
    Allein? Aber allein ist doch so eine Reise nur halb so schön. Gut, ich komme mit. Zu zweit sind wir stärker und brauchen uns vor nichts zu fürchten.

  16. Regular Client Avatar von LaNuit
    Registriert seit
    14.02.2010
    Beiträge
    3.575

    AW: Welche Zeit im Babyjahr fandet ihr am anstrengensten?

    Das erste halbe Jahr hat meine Tochter nie länger als 2-3 stunden am Stück geschlafen (was ja auch normal ist) und um 4:30-5.uhr war die Nacht zu Ende.
    Anfangs war ich wie im Tunnel, ehrlich gesagt weiß ich nicht mehr wie ich mich da gefühlt habe ich habe einfach nur funktioniert. Vor allem die Zeit nach der Geburt als sie auf intensiv war und ich auch mit den Nachwirkungen meiner OP zu kämpfen hatte.
    Schwierig wurde es glaube ich für mich als ich realisiert habe dass "kein Ende" in Sicht ist, vor allem beim ersten Kind fühlt man sich glaube ich so, dass der aktuelle Stand für immer bleibt.
    Da haben mir mit unablegbaren, Auto hassenden usw Baby ganz besonders bym geholfen und meine pekip Gruppe ab dem 3. Monat. ohne diese Gruppe hätte ich es glaube ich nicht geschafft.

    Schwierig ist es immer noch, aber ich weiß mittlerweile dass es Phasen sind und auch zwischendurch mal wieder leichter ist

  17. Alter Hase Avatar von narzisse
    Registriert seit
    13.03.2006
    Beiträge
    7.344

    AW: Welche Zeit im Babyjahr fandet ihr am anstrengensten?

    Bei Kind 1 waren von Monat 2-5 die Tage schlecht, von Monat 6-11 dafür die Nächte (erst stundenlange wachphasen, dann stillen im 60-90-min-takt).

    Bei k2 und k3 gabs/gibts auch viele Nächte mit sehr häufigem stillen (alle 2h oder so), aber da hat sich auch mein Körper irgendwie umgestellt, ich find das bei weitem nicht mehr so anstrengend wie bei k1.
    Geändert von narzisse (05.08.2019 um 21:20 Uhr)

  18. Enthusiast Avatar von Misaki
    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    759

    AW: Welche Zeit im Babyjahr fandet ihr am anstrengensten?

    Die Tage bis zur Entlassung aus der Neonatalogie. Zu Hause hatten wir endlich unsere Ruhe. Das Personal in der Klinik und die Abläufe dort haben mich irre gemacht. Endlich konnte ich mal wieder ein paar Stunden am Stück schlafen.

  19. V.I.P. Avatar von Cherry-Lady
    Registriert seit
    28.11.2002
    Beiträge
    18.635

    AW: Welche Zeit im Babyjahr fandet ihr am anstrengensten?

    Beim ersten Kind die ersten Wochen. Mutter werden ist nicht so leicht... Beim zweiten kann ich es gar nicht so richtig sagen und beim dritten Monat 4, 5 und 6. Da war er sehr oft unzufrieden und ich wusste nicht, warum. Das war ziemlich anstrengend.
    Nachts hat das erste Kind am besten geschlafen, die beiden weiteren schlafen bzw schliefen max drei Stunden am Stück.

    War der Tag nicht dein Freund, so war er dein Lehrer.



    Es ist ja in Wahrheit Glück nichts Vernünftiges, das an einem bestimmten Tun oder dem Besitz gewisser Dinge ein für allemal hinge, sondern weit eher eine Stimmung der Nerven, durch die alles zum Glück wird oder nichts.

  20. V.I.P. Avatar von freckled
    Registriert seit
    08.06.2001
    Beiträge
    14.335

    AW: Welche Zeit im Babyjahr fandet ihr am anstrengensten?

    Am schlimmsten war der 8. Monat. Das war kurz bevor das Kind sitzen und sich hochziehen konnte und frustriert war.
    Zusätzlich war Hochsommer, es war viel zu warm draußen und wir haben viel Zeit in der Wohnung verbracht (wir sind beide gern unterwegs) und gefühlt waren alle im Urlaub und keiner in der Stadt, den man treffen konnte. Außerdem hatte ich körperliche Probleme, die ich danach dann aber gut in den Griff bekommen hab.
    (also, es lag auch viel an "externen" Faktoren).
    The past is bad, the future is worse, why not take the present ??
    +
    -

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •