+ Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 80 von 83
  1. V.I.P. Avatar von Lamb
    Registriert seit
    28.01.2009
    Beiträge
    12.752

    AW: Wochenende als Familie

    Freunde von uns wohnen so. Für den Sohn ist das wirklich genial, weil 5 andere Kinder in seinem Alter nebenan wohnen.

    Mir wär das auch zu viel Trubel. Wir nicken unseren Nachbarn immer nur nett zu oder winken. Und wenn man übereinander stolpert oder das Päckchen angenommen wurde, unterhält man sich für 5 Minuten. Alle 100 Jahre macht mal jemand eine Feier und man trinkt ein Bier zusammen. That‘s it. (Wir sind aber auch eher scheu)

  2. Alter Hase Avatar von Bibliophilia
    Registriert seit
    04.07.2011
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.183

    AW: Wochenende als Familie

    Zitat Zitat von sora Beitrag anzeigen
    Ich hätte als Kind Eltern anderer Kinder, deren Garten man nicht oder selten betreten darf, obwohl man mit den Kindern spielt, wohl sehr eigen und unfreundlich gefunden.

    2-3-jährige finde ich allerdings zu klein, um sie einfach durch die Gärten ziehen zu lassen, insbesondere wenn das bedeutet, dass man stillschweigend davon ausgeht, dass die jeweiligen Gartenbesitzer schon ein Auge auf sie haben werden. Das ist bei so kleinen Kindern ja nichts, was man entspannt mit einem Viertelauge erledigt, während man sich eigentlich anderweitig beschäftigt.
    So.
    Das ist bei uns der Grund, warum sich immer alle Nachbarskinder bei uns im Garten aufhalten. Ich habe einfach die kleinsten Kinder.
    Zum Einen kann ich niemandem aufbürden, bitte seinen Sonntag damit zu verbringen auf mein knapp 2-jähriges Kind aufzupassen (die 5-9-jährigen Nachbarskinder sind halt wesentlich weniger betreuungsintensiv) und zum Anderen möchte ich auch lieber selbst sicher gehen, dass sie nicht im Teich ertrinkt oder durch die offene Gartentür auf die Straße rennt.

    Da würde ich in deinem Fall, sophie, mal bei den Eltern ansprechen, wie sie sich das so vorstellen. Oder das Kleinkind zurück bringen und sagen, dass du die Aufsicht gerade nicht gewährleisten kannst.

    Hier u hatten unsere direkten Nachbarn mal den 3-jährigen zu sich in den großen Pool eingeladen. Sie hat mir dann auch irgendwann Bescheid gesagt, dass sie jetzt ins Haus geht, die Kinder zwar gerade nicht im Wasser sind (und auch eigentlich wissen, dass sie nicht alleine ins Wasser sollen), aber sie im Zweifel nicht sieht, wenn sie doch wieder reinklettern.

    Lieber so, als dass dann ein Unglück passiert.

    Die Kinder sind dann eben alle zu uns rüber gekommen.

  3. Alter Hase Avatar von Bibliophilia
    Registriert seit
    04.07.2011
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.183

    AW: Wochenende als Familie

    Zitat Zitat von Whassup Beitrag anzeigen
    Neubaugebiete können auch mit freistehenden Häusern sein, und gefähr so oder so.

    Ich bin grad auch froh, dass wir nicht so wohnen. Ich wäre zwar nie auf die Idee gekommen, das anzustreben, aber was ihr hier beschreibt, hätte ich so nicht direkt erwartet. Zuhause niemals seine Ruhe haben zu können klingt schon unschön...

    DIejenigen, die so aufgewachsen sind (also dass alle Kinder jederzeit überall spielen konnten): Wißt ihr, wie eure Eltern das fanden?
    Meine Eltern empfinden das jetzt, wenn sie bei uns zuhause sind, stressig, obwohl es früher bei ihnen (also in meiner Kindheit) genau so war.
    Damals fanden sie das normal, und entlastend. Sie hätten sich aber angeblich auch nicht so sehr gesorgt um uns. Paket Trinkpäckchen und ne Packung Kekse rausgestellt und dann war gut.

    Aber mehr mache ich jetzt eigentlich auch nicht.

    Und um mal ne Lanze für das Neubaugebiet zu brechen:
    Wir grenzen hier echt nur an einen einzigen anderen Garten, niemand kann uns auf die Terrasse gucken. Wenn ich nicht interagieren will, muss ich auch nicht.

    Ist aber vielleicht auch Typsache. Ich mag es ganz gerne, wenn alle bei uns rumhängen, das stresst mich erstaunlicher Weise (bin sonst echt nicht so kommunikativ) gar nicht.

  4. Senior Member Avatar von stöckchen
    Registriert seit
    17.12.2007
    Beiträge
    6.994

    AW: Wochenende als Familie

    Weg
    Geändert von stöckchen (09.09.2019 um 22:28 Uhr)

  5. Alter Hase Avatar von Gelbes Auto
    Registriert seit
    07.03.2008
    Beiträge
    7.289

    AW: Wochenende als Familie

    Zitat Zitat von Whassup Beitrag anzeigen
    DIejenigen, die so aufgewachsen sind (also dass alle Kinder jederzeit überall spielen konnten): Wißt ihr, wie eure Eltern das fanden?
    Es war jetzt nicht direkt typisches Neubaugebiet, aber Dorf mit vielen Kindern in meinem/unserem Alter in einem, hm, 100- bis 200 m-Radius. Es ging jetzt also nicht direkt um dieses in den Garten schauen können.

    Aber meine Mutter hat das (im Nachhinein) sehr gestresst - damals akut konnte sie das noch nicht so ganz verbalisieren.
    Sie war allerdings auch relativ lange zuhause (bis ich 6 war und mein Bruder 3, danach auch nur Teilzeit und eher abends oder zB am WE morgens), was z.B. dazu führte, dass regelmäßig ihre Schwägerin und eine Schwester ihre Kinder bei ihr abgeladen haben... (bzw. mein Cousin väterlicherseits, 3 J. älter als ich, kam einfach vorbei, weil bei ihm nachmittags keiner da war und die andere Tante hat ihren Sohn, gleich alt wie mein Bruder, meist ungefragt bei uns vorbei gebracht, wenn sie zu den Eltern gefahren ist, um im Büro zu helfen - mein Opa war selbstständig).
    Und dann kamen noch diverse Nachbarskinder dazu, weil bei uns ja viel los war und außerdem ist es hier schöner, weil jemand da ist (Elternteil). Bei einigen Nachbarskindern durfte man auch nicht im Haus spielen, wenn die Eltern nachmittags wegen Arbeit nicht da waren. Und meine Mutter war ja da, da gab's solche Regeln nicht.
    Es ist mein persönlicher Alptraum (und Gott sei Dank lernt meine Mama so langsam, Grenzen zu setzen...).

  6. Regular Client Avatar von LaNuit
    Registriert seit
    14.02.2010
    Beiträge
    3.574

    AW: Wochenende als Familie

    Zitat Zitat von Bibliophilia Beitrag anzeigen
    Und um mal ne Lanze für das Neubaugebiet zu brechen:
    Wir grenzen hier echt nur an einen einzigen anderen Garten, niemand kann uns auf die Terrasse gucken. Wenn ich nicht interagieren will, muss ich auch nicht.
    .
    Hier auch so.
    Ich weiß nicht ob das für euch als Neubaugebiet zählt, wir haben auch in ein Gebiet gebaut in dem kein Haus älter als 10 Jahre ist.
    Hier ist es total gemischt, junge Pärchen ohne Kind, mit Kind, ältere Familien. Grundsätzlich möchte aber jeder von den Erwachsenen für sich sein.
    Ist bei euch jedes Neubaugebiet gleich? Weil hier solche Klischees ausgepackt werden?
    Wir haben gut Abstand zu unseren beiden Nachbarn, keiner kann in den Garten schauen, die Terrassenseite grenzt an ein Feld. Die Kinder hier treffen sich meist auf den Spielplätzen oder sind vor dem Haus auf der Straße, aber bestimmt auch mal in den Gärten,. Dass mal mehrere in einem Garten sind kenne ich aber auch vom Gebiet meiner Eltern, welches keine Neubauten waren.

  7. Enthusiast Avatar von Moehrchen
    Registriert seit
    07.12.2011
    Beiträge
    771

    AW: Wochenende als Familie

    Das hab ich mich auch gefragt. Zumal das Neubaugebiet von heute doch auch nur das normale Wohngebiet von morgen ist...?!
    In „unserem“ Gebiet steht auch alles an Häusern rum, Reihenhäuser, Doppelhäuser und verschiedenste Arten von Einfamilienhäusern. Wir haben unser Haus dort gekauft, als es 5 Jahre alt war. Inzwischen ist das Gebiet & sind die Häuser halt 12-13 Jahre alt, alles ist eingewachsen, die Alterstrukturen sind total gemischt (nur Paare, Familien mit knapp erwachsenen Kindern, Familien mit Kindern in allen Altersstufen, Alleinstehende,...). Es ist ja immer auch Fluktuation drin.
    Uns kann auch niemand in den Garten schauen, der Kontakt zu den Nachbarn ist flüchtig bis gut, ich liebe es! Und meine 4jährige Tochter hat ihre beste Freundin direkt gegenüber wohnen, was extrem praktisch für uns alle ist.

  8. Addict Avatar von *lalune*
    Registriert seit
    21.02.2004
    Beiträge
    2.856

    AW: Wochenende als Familie

    Ich muss das noch mal hochholen.

    Kriegt ihr auch manchmal den Wochenendkoller? Mein Mann wäre am liebsten das ganze Wochenende zuhause (also quasi, ich übertreibe ein wenig), ich bin am glücklichsten, wenn wir viel draußen und unterwegs sind und vor allem andere Leute treffen. Das stresst ihn wiederum. 🙄 kennt ihr?

  9. Foreninventar Avatar von cyan
    Registriert seit
    26.01.2002
    Beiträge
    56.945

    AW: Wochenende als Familie

    Ja, kenne ich.


  10. Addict Avatar von *lalune*
    Registriert seit
    21.02.2004
    Beiträge
    2.856

    AW: Wochenende als Familie

    Was macht ihr dann? Kompromiss finden? Alleine was unternehmen?

  11. Urgestein Avatar von Efeu
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    8.778

    AW: Wochenende als Familie

    Total.
    Mein großer Sohn bliebt auch am liebsten drinnen. Mein Mann wehrt sich oft nicht und meistens komme ich mir dann vor wie eine Kameltreiberin. Am Ende sind alle immer total happy (also dass wir was gemacht haben). Aber ich hab da echt nen undankbaren Job.
    Also ich hänge auch gern drinnen rum, aber nicht das ganze Wochenende.

  12. Get a life! Avatar von Cinnamon
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    72.422

    AW: Wochenende als Familie

    War heute auch so. vor allem möchte ich jetzt echt vorm grauen dunklen Herbst das Wetter noch ausnutzen und raus, er würde am liebsten die ganze Zeit nur innen blieben. war heute Vormittag dann alleine mit beiden unterwegs, er hat immerhin gekocht und es gab essen als wir kamen.
    Aber dass das große Kind am Nachmittag bespaßt werden muss und wir irgendwas Unternehmen "müssen", ist auch langsam bei ihm angekommen. wir gehen später auf ein Kinderfest. Aber wieso ich nun vormittags auch noch mal raus wollte, verstand er absolut nicht. Pfff, Stubenhocker...


  13. V.I.P. Avatar von Mohrrübe
    Registriert seit
    10.07.2001
    Beiträge
    10.257

    AW: Wochenende als Familie

    Ich brauch beides: bissl Zeit daheim aber ich muss auch mal raus. Einen Tag am WE wird was unternommen, ansonsten brauchen wir auch mal Zeit für Garten, Wäsche... Kram eben. Aber ich brauch dann auch mal was anderes und wenn wir mal durch den Wald spazieren.

  14. Ureinwohnerin Avatar von Skall
    Registriert seit
    31.03.2004
    Beiträge
    34.758

    AW: Wochenende als Familie

    Haha, Kameltreiberin

  15. Member
    Registriert seit
    24.01.2010
    Beiträge
    1.309

    AW: Wochenende als Familie

    Ja, das nervt mich auch. Meiner kann auch ein ganzes Wochenende in der Bude verbringen. Ich verabrede mich dann einfach allein mit Freunden und Kind. Aber es nervt mich schon, weil wir dann nicht so oft was als Familie unternehmen.
    Männer, die sich nicht melden, sind nicht interessiert

  16. Addict Avatar von *lalune*
    Registriert seit
    21.02.2004
    Beiträge
    2.856

    AW: Wochenende als Familie

    Efeu, Kameltreiberin trifft es 😄

  17. Ureinwohnerin Avatar von sora
    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    29.478

    AW: Wochenende als Familie

    Generell stelle ich mir eine Neigung zum Kameltreiberjob für die Elternschaft sehr förderlich vor

  18. Foreninventar Avatar von cyan
    Registriert seit
    26.01.2002
    Beiträge
    56.945

    AW: Wochenende als Familie

    Zitat Zitat von *lalune* Beitrag anzeigen
    Was macht ihr dann? Kompromiss finden? Alleine was unternehmen?
    Meistens regeln wir das dann so, dass der Samstag mit Erledigungen und gammeln verbracht wird und am Sonntag unternehmen wir dann was gemeinsam.

    Mein Freund ist an sich kein Stubenhocker, aber er ist unter der Woche in der Arbeit permanent unter Leuten und braucht dann mal eine Pause, während ich wegen meiner Elternzeit am Wochenende eher nach anderen Erwachsenen lechze. Und das unter einen Hut zu bringen, ist manchmal schwierig.


  19. Alter Hase
    Registriert seit
    10.04.2009
    Beiträge
    7.371

    AW: Wochenende als Familie

    Naja, das ist doch recht typisch, dass Menschen unterschiedlich sind, oder? Mir ging ein Licht auf, als ich mir das durch den intrivertiert - extravertiert - Gegensatz erklären konnte.
    Bei uns bin ich die "Stubenhockerin". Ich kann das natürlich nicht ausleben, weil die Kinder dauernd ausgetobt werden müssen. Mein Mann geht total gern unter Menschen, auf irgendwelche Veranstaltungen etc., während mir das meist zuviel ist. Wir teilen uns sehr oft auf. Ist natürlich schade, dass wir nicht so oft als Familie zusammen sind, aber das ist mir wesentlich lieber, als ständig wohin zu müssen. (Außerdem sind ja längst nicht alle Veranstaltungen / Orte / Zeiten für alle unsere Kinder geeignet).
    edit: Also ich gehe lieber in den Park zum Ballspielen und picknicken, gern auch mit Freunden, aber das Kinderfest in der Innenstadt kann mir gestohlen bleiben. Das darf gern mein Mann machen und möglichst viele Kinder mitnehmen. Da bleibe ich dann zuhause und räume sogar lieber freiwillig auf, als dass ich da hingehe. Mit Kindern in der Wohnung ist aber nicht entspannt, da hab ich auch nichts davon.

    Wobei, wenn man einen Garten, oder wie wir jetzt einen großen Gemeinschaftsgarten hat, dann bedeutet "zuhause" ja nicht gleich "in der Wohnung". Man kann ja zuhause und gleichzeitig draußen sein. Und wenn man dann noch Leute einlädt, kann man gleichzeitig zuhause, draußen UND zeitweilig unter Menschen sein Perfekt.
    Geändert von Whassup (23.09.2019 um 11:02 Uhr)

  20. V.I.P. Avatar von Ananasringi
    Registriert seit
    16.02.2004
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    14.887

    AW: Wochenende als Familie

    Bei uns läuft es so, dass Haushalt und Einkaufen dank Haushaltshilfe und freiem Freitag meinerseits allermeistens schon erledigt sind. Puh. Mein Freund schläft in der Regel aus (bis 8 oder 9) oder geht morgens Sport machen, während ich das Kindchen mit Kuscheln und Hörspielen hinhalte und selbst noch ein bisschen im Bett gammle/lese/etc. Gegen 9 wird gefrühstückt, manchmal geht dem noch ein kurzer Fahrradausflug zum Bäcker voraus, je nach Lust und Wetter. Dann teilen wir uns meistens auf und einer macht Kinderbespaßung, während der andere Freizeit hat (oder noch irgendwas im Haushalt macht). Der Freizeitpart muss Mittagessen kochen, da gibt es dann so zwischen 1 und 2, danach wird ein bisschen ausgeruht, danach teilen wir uns oft wieder auf (umgekehrt zu morgens). Gegen 18.30 Uhr gibt es Abendbrot; manchmal machen wir am Wochenende auch "gemütlichen Abend" und gucken einen Film und snacken was auf der Couch statt am Tisch Abendbrot zu essen.

    Bei den Aktivitäten spiegelt sich bei uns auch ganz gut die schon benannte Stubenhockerigkeit vs. Unternehmungslust wider. Mein Freund und mein Kind haben eigentlich nie besondere Lust auf Aktivitäten und wenn er "dran" ist, sind sie meistens zuhause oder gehen auf den üblichen Spielplatz. Finde ich leider total langweilig und initiiere für's Wochenende oft Treffen mit Freunden (viele Freunde haben gleichaltrige Kinder) oder kleine Ausflüge irgendwohin oder wir besuchen die Großeltern oder gehen schwimmen oder mal bummeln oder so. Prinzipiell bin ich im Herzen auch ein Couchpotatoe und hätte auch kein Problem, zuhause zu bleiben, aber auch da muss das Kindchen ununterbrochen beschäftigt werden oder es läuft die ganze Zeit irgendein Hörspiel und weil mich das verrückt macht, unternehme ich lieber was. Größere Tages-/Wochendausflüge machen wir vielleicht so alle zwei Monate mal.
    Herr Pisanelli! Herr Pisanelli!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •