+ Antworten
Ergebnis 1 bis 18 von 18
  1. Ureinwohnerin Avatar von crunchy
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    22.823

    Elternzeit - Arbeiten von zu Hause

    Habt/hattet ihr in der Elternzeit einen Nebenjob oder sowas in der Art, den ihr zu Hause ausüben konntet?

    Ich suche gerade etwas, womit ich in den Nickerchen-Zeiten, oder dann ein paar Stunden am Abend, die Haushaltskasse etwas auffrischen könnte. Perfekt wäre natürlich was am PC.
    Ich war früher mal bei Upwork, da haben sich aber die Konditionen so doof verändert... mhm.. .

    Berichtet mal!

  2. Addict Avatar von blauer_Engel
    Registriert seit
    10.03.2013
    Beiträge
    3.419

    AW: Elternzeit - Arbeiten von zu Hause

    Ich hätte in EZ (solange das Kind noch nicht in Betreuung ist) überhaupt nicht verlässlich noch arbeiten können. Meistens war ich froh, wenn es am Abend daheim nicht schlimmer aussah als morgens

  3. Urgestein Avatar von Ion
    Registriert seit
    23.10.2012
    Beiträge
    8.303

    AW: Elternzeit - Arbeiten von zu Hause

    Ich habe in der Elternzeit für meinen „normalen“ Job gearbeitet, ohne Geld. Anträge, die ohne mich tatsächlich bis nach der EZ liegen geblieben wären, Termine und Entscheidungen, die ich lieber selbst getroffen habe und nicht durch meinen Stellvertreter, E-Mails beantworten. Mir hat das in beiden EZ sehr gut getan, ich tue mich mit dem Muttersein an sich aber auch eher schwer und hab einen Job, den ich sehr mag. Manchmal wurde es anstrengend, aber ingesamt war es für mich von Vorteil.

    Finanziell lohnt sich das arbeiten in der EZ (bzw während Elterngeldbezugs) ja wenig, bisschen besser ist es mit dem EG+ geworden. Wenn das der Beweggrund ist, würde ich das vorher gut durchrechnen.

    Und was Engel sagt: es kommt eben auch sehr aufs Kind an, meine haben immer im Bett geschlafen und waren entspannt, der zweite extrem pflegeleicht, das machte mir das überhaupt erst möglich und ist ja nicht selbstverständlich.

  4. Addict
    Registriert seit
    28.10.2012
    Beiträge
    2.494

    AW: Elternzeit - Arbeiten von zu Hause

    Puh, ich würde das auch gerade nicht schaffen. Nickerchen sind tagsüber kurz und unregelmäßig, da würd ich nichts arbeiten wollen, weil ich nie weiß, ob das Schläfchen jetzt 10 min oder 1 Std. dauert. Abends bin ich kaputt und wenn nicht, mach ich lieber noch was mit meinem Mann oder für mich als Freizeitausgleich als noch zu arbeiten. Da noch Abgabefristen o.ä. zu haben würde mich total stressen und mir das letzte Bisschen Freizeit und Erholung nehmen...
    Ist Dein Baby denn so entspannt, dass Du Dir das gut vorstellen kannst? Wenn jemand anders in der Zeit die Betreuung macht, könnte ich es mir gut vorstellen, so als Abwechslung.

  5. Ureinwohnerin Avatar von crunchy
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    22.823

    AW: Elternzeit - Arbeiten von zu Hause

    Also ich bin eigentlich auch immer total kaputt. Ich wache schon kaputt auf.
    Das Baby schläft regelmäßig, mal kurz, mal ne Stunde... mhm, eigentlich hab ich "zu Hause" und "mit Baby" genug zu tun, zuviel sogar und abgeben würde ich ihn grad NIE... also eigentlich hab ich dann echt nur die paar Stündchen Abends/Nachts so richtig... Zeit mit dem Mann zu verbringen... daran hab ich gar nicht gedacht. Ich bin da dann so sozial ausgelaugt, dass ich gerne was "alleine" mach. :durchgeknallt" Der Mann hat eh eigene Hobbies.
    Ich komm mir halt nur so unnütz vor... Haushalt und Baby... das ist wichtig, vor allem letzteres... sooo wichtig... nur würde ich gerne auch irgendwas "schaffen". Wenn er später mal fragt, dann will ich nicht nur sagen können, dass ich leider nix als Hausfrau war/bin. Ich möchte ihm stolz was vorzeigen können. Doof, ich weiß.

  6. Addict
    Registriert seit
    28.10.2012
    Beiträge
    2.494

    AW: Elternzeit - Arbeiten von zu Hause

    Zitat Zitat von crunchy Beitrag anzeigen
    nur würde ich gerne auch irgendwas "schaffen". Wenn er später mal fragt, dann will ich nicht nur sagen können, dass ich leider nix als Hausfrau war/bin. Ich möchte ihm stolz was vorzeigen können. Doof, ich weiß.
    Mh, wie lange willst Du denn in Elternzeit bleiben? Ich weiß, gerade kommt es einem so vor, als würde die Babyzeit noch ewig dauern, aber letztendlich ist das ja nicht so. Wenn Du in 10 Jahren zurückblickst und ihm erzählst, Du warst mit ihm 1 / 2 / 3 Jahre zu Hause und hattest eine schöne Zeit mit ihm, danach hast Du dann wieder als xy gearbeitet und dieses und jenes Projekt gemacht, wird er da doch nicht sagen "Ach Mama, wie doof, dass Du Dir so viel Zeit für mich genommen hast, als ich ganz klein war!". Wenn Du halt planst, so 10 Jahre Elternzeit am Stück zu machen, würd ich auch in die Richtung überlegen, aber bei einer überschaubaren Anzahl an Jahren eher nicht. (Außer, es wird Dir selbst wirklich zu langweilig, dann kann es ja auch Kraft geben, einen Ausgleich zu haben und geistigen Input.)

  7. Get a life! Avatar von Cinnamon
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    72.440

    AW: Elternzeit - Arbeiten von zu Hause

    guter Beitrag von helgoland.
    also so wie du beschreibst, crunchy, finde ich nicht, dass dir zusätzliches arbeiten gut tun würde. wenn du eh permanent kaputt ist. und das bist du nicht weil du "nichts" schaffst! sondern weil du dich um das Kind kümmerst. das ist nicht nichts, das ist ein fulltimejob. das musst du anfangen dir selber gegenüber wertschätzender zu sehen. Tu dir selber etwas gutes in den kurzen ruhephasen, tank deine Akkus, wie auch immer..


  8. Alter Hase Avatar von narzisse
    Registriert seit
    13.03.2006
    Beiträge
    7.362

    AW: Elternzeit - Arbeiten von zu Hause

    Volle Zustimmung zu cinnamon und Helgoland!

  9. Fresher
    Registriert seit
    12.05.2010
    Beiträge
    303

    AW: Elternzeit - Arbeiten von zu Hause

    Also ich hätte das schwierig gefunden. Kommt aber auch auf die Arbeit an. Ich kannte mal eine, die hat für eine Wäscherei Hemden gebügelt zuhause. Da könnte das Kind in die Trage und den Hemden macht es auch nichts aus zu welcher Tageszeit sie gebügelt werden.

    Ich würde eher abraten, aber das ist auch sehr verschieden. Viele sind mit dem Baby komplett beschäftigt, während andere das so "mit links" machen.

  10. Senior Member
    Registriert seit
    13.10.2005
    Beiträge
    5.279

    AW: Elternzeit - Arbeiten von zu Hause

    Wie alt ist dein Baby?

    Ich möchte noch einwenden, dass sich das (Schlaf-)Verhalten auch noch (stark!) verändern kann. Falls du dir etwas suchst, dann am besten etwas, bei dem du flexibel bist und im Idealfall schnell wieder aussteigen kannst.

  11. Get a life! Avatar von Delisha
    Registriert seit
    14.06.2003
    Beiträge
    62.742

    AW: Elternzeit - Arbeiten von zu Hause

    Nur aus irgendwie schlechtem Gewissen oder sowas würd ich das nicht machen.
    Ich war 1 Jahr in Elternzeit und bin seit 1 Jahr wieder im Job zurück und es fühlt sich an als wäre ich nie weg gewesen. Das geht am Ende so schnell rum.
    I will dance
    when I walk away

  12. Urgestein Avatar von Ion
    Registriert seit
    23.10.2012
    Beiträge
    8.303

    AW: Elternzeit - Arbeiten von zu Hause

    Zitat Zitat von crunchy Beitrag anzeigen
    Ich komm mir halt nur so unnütz vor... Haushalt und Baby... das ist wichtig, vor allem letzteres... sooo wichtig... nur würde ich gerne auch irgendwas "schaffen".
    Ich habe in beiden Schwangerschaften ein neues "Hobby" probiert, in der ersten fing ich das Nähen an, in der zweiten habe ich Brot gebacken, was ich vorher nie getan habe. Beides gab mir das gute Gefühl, was "erschaffen" zu haben, man hat etwas fertiges in der Hand, das hat man ja sonst eh schon selten in vielen Jobs und zu Hause mit Kind noch weniger. Ok man hat das Kind auch irgendwie erschaffen, aber der Alltag ist so ein immerwiederkehrender Mix aus Wäsche und Windeln...

  13. Member
    Registriert seit
    02.02.2013
    Beiträge
    1.337

    AW: Elternzeit - Arbeiten von zu Hause

    Zitat Zitat von RelyOnAnything Beitrag anzeigen
    Also ich hätte das schwierig gefunden. Kommt aber auch auf die Arbeit an. Ich kannte mal eine, die hat für eine Wäscherei Hemden gebügelt zuhause. Da könnte das Kind in die Trage und den Hemden macht es auch nichts aus zu welcher Tageszeit sie gebügelt werden.

    Ich würde eher abraten, aber das ist auch sehr verschieden. Viele sind mit dem Baby komplett beschäftigt, während andere das so "mit links" machen.
    Bügeln mit Kind in der Trage hätte hier nie funktioniert. Viel zu gefährlich, man sieht nicht richtig was man tut und außerdem: mein armer Rücken...

    Ich schließe mich den anderen an: dein aktueller Job ist gerade die Versorgung eines Babys. Das sind höchstwahrscheinlich eh mehr als 40 Std/Woche und das reicht dann auch. (Und die Schlafgewohnheiten können sich wirklich schnell ändern, in zwei Wochen kann alles ganz anders aussehen)

  14. Urgestein Avatar von Efeu
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    8.782

    AW: Elternzeit - Arbeiten von zu Hause

    Wenn das Baby hinten ist, geht das doch.
    „Du musst nur langsam genug gehen, um immer in der Sonne zu bleiben.“ (Antoine de Saint-Exupéry)

  15. Addict
    Registriert seit
    28.10.2012
    Beiträge
    2.494

    AW: Elternzeit - Arbeiten von zu Hause

    Boah, aber sowas wie als Job zu Hause Hemden bügeln mit Baby würd ich echt nur machen, wenn es finanziell gar nicht anders geht. Das ist doch genauso langweilig, wie den eigenen Haushalt zu machen.

  16. Member
    Registriert seit
    02.02.2013
    Beiträge
    1.337

    AW: Elternzeit - Arbeiten von zu Hause

    Zitat Zitat von Efeu Beitrag anzeigen
    Wenn das Baby hinten ist, geht das doch.
    Hab an kleinere gedacht

    Und in dem Alter, wo ich N. auf dem Rücken hätte tragen können, wäre ihr beim Bügeln wohl ziemlich schnell zu langweilig geworden

  17. Ureinwohnerin Avatar von crunchy
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    22.823

    AW: Elternzeit - Arbeiten von zu Hause

    Zitat Zitat von helgoland Beitrag anzeigen
    Mh, wie lange willst Du denn in Elternzeit bleiben?
    3 Jahre, voll. Das ist mir, aus verschiedenen Gründen, sehr wichtig. Theoretisch wäre ein Geschwisterlichen spätestens dann auch angedacht, dann wären das nochmal 3 Jahre mehr... wenn das denn überhaupt klappen würde. Alles noch so unsicher.

    Ich weiß auch gar nicht wie das danach dann ist, jobmäßig. Wir wollen umziehen, suchen schon seitdem ich wusste, dass ich schwanger war. Also ein gutes Jahr jetzt. Das stresst auch ganz schön.

    Das Baby ist 6 Monate jung.

    Zitat Zitat von Ion Beitrag anzeigen
    Ich habe in beiden Schwangerschaften ein neues "Hobby" probiert, in der ersten fing ich das Nähen an, in der zweiten habe ich Brot gebacken, was ich vorher nie getan habe. Beides gab mir das gute Gefühl, was "erschaffen" zu haben, man hat etwas fertiges in der Hand, das hat man ja sonst eh schon selten in vielen Jobs und zu Hause mit Kind noch weniger. Ok man hat das Kind auch irgendwie erschaffen, aber der Alltag ist so ein immerwiederkehrender Mix aus Wäsche und Windeln...
    Ganz genau, dieser Alltag... das ist so blaaaah.... zieht sich hin wie Kaugummi, wie ein gaaaanz langer Tag. Bei aller Liebe und Freude und dem Glück über das Baby.

  18. Addict
    Registriert seit
    28.10.2012
    Beiträge
    2.494

    AW: Elternzeit - Arbeiten von zu Hause

    Zitat Zitat von crunchy Beitrag anzeigen
    3 Jahre, voll. Das ist mir, aus verschiedenen Gründen, sehr wichtig. Theoretisch wäre ein Geschwisterlichen spätestens dann auch angedacht, dann wären das nochmal 3 Jahre mehr... wenn das denn überhaupt klappen würde. Alles noch so unsicher.
    Ok, das ist ja schon eine ziemlich lange Zeit dann potentiell mit weiterem Kind. Da würde ich auch versuchen, etwas am Ball zu bleiben beruflich. Wird Dein Mann denn Vollzeit arbeiten in der Zeit? Gibts Großeltern oder andere Bezugspersonen, die ein paar Stunden pro Woche übernehmen könnten, so dass Du in Ruhe was arbeiten könntest? Dann würde deine Arbeitszeit nicht komplett Deine Freizeit auffressen.

    Mit geplantem Umzug (weit weg?) ist es natürlich auch schwierig, jetzt beruflich was zu suchen. Also falls Ihr so weit weg ziehen wollt, dass es organisatorisch dann schwierig wäre, am aktuellen Wohnort zu arbeiten.

    Könntest Du Dir sowas vorstellen wie als Tagesmutter zu arbeiten und Dein Kind zusammen mit 1-2 anderen zu betreuen? Dann hättest Du viel Zeit mit Deinem Kind und trotzdem etwas Zuverdienst.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •