+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Taschengeld

  1. Member Avatar von Imogen
    Registriert seit
    26.03.2013
    Beiträge
    1.825

    Taschengeld

    Alles zum Thema Taschengeld! Ab welchem Alter haben eure Kinder welches bekommen? Wieviel? Wöchentlich oder monatlich? Was kaufen sie sich damit, und was bezahlt weiterhin ihr? Habt ihr damit aufgehört, euren Kindern "einfach so" etwas zu kaufen, als sie zum ersten Mal Taschengeld bekommen haben?

    Der Thread "Mein Schulkind" hat mich auf das Thema gebracht, und ich finde es recht spannend. Unsere Tochter ist erst 4,5 und bekommt noch kein Taschengeld, aber ich fand manche der genannten Beträge sehr niedrig - dann hab ich Empfehlungen gegoogelt, und siehe da: auch die österreichische Empfehlung für 6-8 Jahre liegt bei nur "0,5 bis 2 EUR wöchentlich". Ich glaube, weniger als 2 EUR würde ich wohl nicht geben.

  2. Addict
    Registriert seit
    10.02.2012
    Beiträge
    2.684

    AW: Taschengeld

    ich schreibe es hier nochmal:
    ab dem 5. geburtstag: 50 cent/woche
    ab dem 6. geburtstag :1 euro/woche
    7. geb.: 1,30
    8. geb.: 1.50
    9. geb.: 2
    10. geb: 10 euro pro monat

    kaufen müssen meine kinder davon nix, und sie dürfen alles kaufen, was sie wollen udn auch selbst drüber verfügen (also beispielsweise ne tüte haribo essen, ohne dass ich das reglementiere).
    sie bezahlen manchmal geschenke für mich, ansonsten hauptsächlich kleine dinge aus dem schreibwarenladen oder mal ne packung kaugummi (kauf ich quasi nie). richtiger blödsinn ist fast nie dabei, öfter mal dinge, die ich überteuert finde, aber mehr, also meine meinung dazu kundzutun, mache ich nicht.

    zuwenig finde ich das nicht. manchmal gibts wenn der opa da ist für jeden ein paar euro... vom gebutstagsgeld von den omas etc. kommt das allermeiste aufs sparbuch, aber 10-15 euro dürfen sich die großen auch einfach mal ins portemonnaie stecken.

    ich finde, taschengeld sollte im grundshculalter eigentlich nur für kleinigkeiten da sein, also ne zeitschrift oder was süßes oder ne extra fahrt kinderkarussell oder so.

    ansonsten vergessen wir (wie serafina es glaub ich auch schrieb) es auch öfter mal.

  3. Alter Hase Avatar von narzisse
    Registriert seit
    13.03.2006
    Beiträge
    7.340

    AW: Taschengeld

    2€ finde ich voll viel für ein 5-7-jähriges Kind, das heißt ja, es kam sich theoretisch pro Woche je nach Marke 2-4 Tüten Haribo oder 2-4 Tafeln Schokolade kaufen, das sollen meine Kinder definitiv nicht können in dem Alter 😬 meine Tochter kauft bisher eh noch nix damit, aber bei meinem Sohn seh ich es schon kommen, dass das zügig in Süßkram investiert wird. Ich finde, die Höhe sollte sich im Relation dazu stehen, was das Kind sich davon kaufen muss - wenn es sich wirklich nix davon kaufen MUSS (also kein Vesper für die Schule, keine Hefte, Stifte,... für die Schule), dann darf es eher nicht zu hoch sein, damit da noch ein "pädagogischer Effekt" dabei ist (den sehe ich eher darin, dass man lernt, dass man Geld spart, bis man genug hat, um sich was zu kaufen, oder dass man sich halt entscheiden muss, ob man von dem Geld jetzt x oder y kauft, weil x UND y nicht geht.

    Wir haben mit 5 3/4 (als wir spontan dachten, dass es jetzt passen würde) mit 50 ct/Woche angefangen und seit dem 6. Geburtstag gibts 1€/Woche.

    Bei mir früher war es so, dass wir ab der 3. (?) Klasse auch alle Schulsachen inkl. Pausenverpflegung vom Bäcker (abgesehen von der Erstausstattung zu Schuljahresbeginn) mit dem (entsprechend erhöhten) Taschengeld zahlen mussten und irgendwann später (8. Klasse vielleicht?) auch unsere Kleidung (das Taschengeld wurde natürlich bzgl Höhe immer daran angepasst). Das Konzept haben wir insgesamt als sehr stimmig empfunden.

  4. Alter Hase Avatar von narzisse
    Registriert seit
    13.03.2006
    Beiträge
    7.340

    AW: Taschengeld

    Geldgeschenke (also so zugestecktes Geld zwischendurch) von Großeltern find ich übrigens ungünstig, wenn es die Höhe des wöchentlichen Taschengelds um ein mehrfaches übersteigt, weil das ja das Prinzip Taschengeld sehr entwertet, wenn man dann zu 1€/Woche 4x im Jahr noch 10-20€ extra anlasslos zugesteckt bekommt. Zu Geburtstagen o.ä. find ich das okay, aber so zwischendurch suboptimal.

  5. Senior Member Avatar von Vampy
    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    5.552

    AW: Taschengeld

    Unsere Schulkinder bekommen 1,50 Euro pro Woche (3.Klasse) und 0,70 Euro pro Woche (1.Klasse). Dazu noch 3,50 im Monat von den großen für K1 und 1,50? für K2 im Monat von den Großeltern.
    Und meine Kinder kaufen sich davon alles mögliche. K1 hat manchmal Phasen, in denen er einfach Geld ausgeben mag, dann kauft er davon auch Pflanzen.
    Ich lasse ihn, sage aber auch, dass er dann weniger Geld hat, wenn er sich dann mal was ganz bestimmtes zum Spielen kaufen möchte.
    Geburtstagsgeld, das nicht überwiesen wird, sondern das die Kinder im Briefumschlag bekommen, dürfen sie behalten und ausgeben.

  6. Addict Avatar von nannena
    Registriert seit
    16.01.2002
    Beiträge
    2.632

    AW: Taschengeld

    Ich kann mich erinnern, dass die Hälfte vom Taschengeld in die Sparbüchse ging und dann am Weltspartag aufs Knax-Konto eingezahlt wurde.

  7. Member Avatar von schokosalami
    Registriert seit
    26.11.2013
    Beiträge
    1.315

    AW: Taschengeld

    wir haben angefangen, als er in die vorschule kam, da war er 5 1/2j alt, das waren 0,5€ die woche. mit sechs haben wir auf 1€ erhöht, mit sieben auf 2€, mit blick auf diese taschengeldtabelle.
    er spart eigentlich immer eine weile auf ein bestimmtes (etwas größeres) lego-set, das er dann sofort kauft, sobal er genügend geld hat. selten mal irgendwelchen kruscht, nie süßigkeiten.

    edit: ich hab ihn auch schon mal ein lineal kaufen lassen, nachdem er vorher mehrere kaputtgemacht hat. sowas wird vermutlich öfters noch passieren...
    formerly known as virgin.suicides

  8. V.I.P.
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    11.205

    AW: Taschengeld

    K1, 3. Klasse, bekommt jetzt 3€/Woche, gestartet sind wir mit 1€/Woche in der ersten Klasse. Das meiste wird in Süßigkeiten investiert. Auf was größeres zu sparen hat sie noch nicht geschafft..
    K2, Vorschulkind, bekommt nun 50ct/Woche. Bislang spart sie alles.

  9. Alter Hase Avatar von aliní
    Registriert seit
    18.04.2006
    Beiträge
    7.702

    AW: Taschengeld

    M. (7) bekommt 1€ pro Woche. Es gibt auch im Alltag kaum Gelegenheit sich was zu kaufen. So hat sie jetzt um die 30€. Kommt auch immer drauf an, was das Kind davon kaufen soll.
    Eis/unterwegs was essen bezahle immer ich, auch dürfen sie sich beim Einkaufen immer was aussuchen. Allerdings bezahle ich so überteuerten Quatsch nicht mehr, der nicht wirklich wertgeschätzt wird, wie zb. die Zeitschriften mit Spielzeug oder Krams von Kik & Co.

    Sie hat das Konzept aber noch nicht ganz verstanden, weil es ja auch immer etwas zurück gibt. Dass das Geld dann immer weniger wird, versteht sie noch nicht so.
    Manchmal in der Nacht denk ich, ich sollte lieber fliehen vor dir, solang ich es noch kann
    Doch rufst du nach mir, bin ich bereit dir blind zu folgen, selbst zur Hölle würd ich fahren mit dir
    Manchmal in der Nacht gäb ich mein Leben her, für einen Augenblick, in dem ich ganz dir gehör
    Manchmal in der Nacht möcht ich so sein, wie du mich haben willst und wenn ich mich selber zerstör
    Ich hör eine Stimme, die mich ruft, ich spür eine Sehnsucht, die mich sucht



  10. Alter Hase
    Registriert seit
    10.04.2009
    Beiträge
    7.375

    AW: Taschengeld

    Zitat Zitat von Imogen Beitrag anzeigen
    Ich glaube, weniger als 2 EUR würde ich wohl nicht geben.
    Die Frage ist, was das Kind alles davon bezahlen können soll, finde ich. Wie narzisse schon schrieb, sind das je nachdem SEHR viele Süßigkeiten

    Hier war es, glaube ich:
    1. Klasse: 1€ pro Woche (wurde fast komplett gespart)
    2. Klasse: immer noch 1€ pro Woche (es gab irgendwie keinen Grund, es zu erhöhen)
    3. Klasse: 7€ pro Monat
    4. Klasse: 10€ pro Monat

    Bisher hat es immer dicke gereicht, das Kind hat eine gut gefüllte Sparbüchse und trotzdem immer genug Süßigkeiten und ab und an mal ne Zeitschrift.

    Im Vorschulalter fand ich Taschengeld noch nicht so sinnvoll, weil zumindest meine Kinder mit dem Geld noch nichts anzufangen gewußt hätten. Bei Geschwistern, die eng aufeinander folgen, kann ich mir schon vorstellen, dass Neid aufkommt und man deswegen schon früher was gibt.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •