+ Antworten
Seite 26 von 43 ErsteErste ... 16242526272836 ... LetzteLetzte
Ergebnis 501 bis 520 von 848
  1. Ureinwohnerin Avatar von Rückspiegel
    Registriert seit
    16.03.2005
    Beiträge
    31.312

    AW: Weihnachtsgeschenke 2019

    Zitat Zitat von *Flora* Beitrag anzeigen
    Ich würde glaube ich bei der Mutter des Patenkindes anfragen, wie sie zu gebrauchten Weihnachtsgeschenken steht. Ich persönlich fände etwas gebrauchtes zu Weihnachten nicht so schön und würde dann eher fragen, ob es vielleicht noch einen anderen Wunsch gibt.
    Hier ist das "gebrauchte" tatsächlich das neue Spiel, nur ohne die Plastikfolie drum herum.

  2. Addict
    Registriert seit
    10.02.2012
    Beiträge
    2.916

    AW: Weihnachtsgeschenke 2019

    ich finde gebraucht eigentlich immer besser (außer bei kuscheltieren), so rein ökologisch betrachtet...

  3. Addict Avatar von apieceofcake
    Registriert seit
    31.12.2015
    Beiträge
    2.186

    AW: Weihnachtsgeschenke 2019

    Habt ihr Ideen für eine Kleinigkeit für eine 3.5-Jährige (sehr pfiffig, sprachlich weit und eher Typ ‚Pippi Langstrumpf‘) und für zwei knapp 10-Jährige (einmal sehr sportlich, v.a. Fußballverrückt, einmal kreativ)? Preislich so bis 15 EUR/ Kind, grundsätzlich gerne auch ein Gemeinschaftsgeschenk.

  4. Member Avatar von kaikoura
    Registriert seit
    05.05.2016
    Beiträge
    1.099

    AW: Weihnachtsgeschenke 2019

    Zitat Zitat von Rückspiegel Beitrag anzeigen
    Ganz durch mit den Geschenken bin ich doch noch nicht - hab die Patenkinder vergessen.


    Was erwartet ihr von Patentanten an "Größenordnungen" bei Weihnachtsgeschenken?

    Ich hab zwei Patenkinder (Geschwister) und ich bin immer wieder irritiert über die Wünsche. Die Kinder ertrinken in Spielzeug, sie haben wirklich alles. Dementsprechend dauerts auch immer ewig, bis Wünsche genannt werden, weil sie kaum welche haben. Ich bin sonst eher Team Erlebnisse schenken, aber die Entfernung ist so groß, dass das momentan nicht realisierbar ist. Alternativ Bücher, aber da gibt's auch keine Wünsche.
    Nun "wünscht" sich der eine ein Gesellschaftsspiel für 40€ (also die Mutter meint, das könne ihm gefallen). Ich hab's jetzt in quasi neuem Zustand über eka für einen Bruchteil gekauft. Fändet ihr ein gebrauchtes Geschenk (dem man das "gebraucht" nicht ansieht) doof?
    Meine Kinder bekommen auch vorwiegend gut erhaltene, gebrauchte Sachen zu Weihnachten. Ich find das super, aber das gefällt ja auch nicht jedem.
    Aber 40€ für einen nicht-Herzenswunsch find ich irgendwie etwas viel.

    Beim anderen Kind weiß ich noch nicht, was ich mache. Sie wünscht sich verschiedene Puppen, die zusammen auch etwa den Wert des Spiels haben. Ich weiß nicht, warum nicht eine Puppe reicht?!
    Ich müsste das dringend mal thematisieren, aber will auch nicht als die geizige Patentante dastehen.
    Hm, ich wüsste nicht, wie man das gut ansprechen kann. Offenbar findet die Mutter ja die Größenordnung der Geschenke angemessen, wenn sie für beide Kinder diese Preisklasse wählt.

    Wir haben übrigens immer das Problem, dass alle Verwandten einen Preisrahmen vorgeben ("alle Enkel kriegen was für 50 Euro"), damit keiner "benachteiligt" wird. Oft genug wissen wir gar nicht, was wir für unsere 2-jährige so Teures vorschlagen sollen.

    Gebrauchtes fänd ich ok, wobei der Eindruck entstehen könnte, dass du abgelegte Dinge deiner Kinder weiterschenkst (wenn das altersmäßig hinkommt natürlich nur). Das würde dann zumindest bei mir schon den Eindruck von Geiz erwecken.

  5. Addict
    Registriert seit
    10.02.2012
    Beiträge
    2.916

    AW: Weihnachtsgeschenke 2019

    ich sag dann oft, schenkt halt das, was er sich wünscht, auch wenn es nur 15 euro kostet, der rest kommt aufs sparbuch.

  6. Alter Hase
    Registriert seit
    10.04.2009
    Beiträge
    7.784

    AW: Weihnachtsgeschenke 2019

    Mich nervt es gerade ein bißchen, dass die Leute, die was schenken würden, sich kaum an den Wünschen der Kinder orientieren. Meine Eltern ja, aber die andere Oma fragt nach und schenkt dann doch was anderes (auch nichts völlig schreckliches, ist schon ok, die Kinder freuen sich auch), andere (der Opa, Paten und ggf. Onkels) fragen gar nicht nach und schenken irgendwas. Ob das nun paßt oder nicht, ist egal.

    Können sie ja machen, verstehe ich auch. Aber die Kinder sind dann schon traurig, wenn sie kaum was von ihren Wunschzetteln bekommen. Es sind auch kleinere Sachen dabei, die niemanden finanziell überfordern, aber dass wir das alles noch zusätzlich zu den Hauptgeschenken kaufen, sehe ich auch nicht ein.
    Geändert von Whassup (09.12.2019 um 11:41 Uhr)

  7. Ureinwohnerin Avatar von Rückspiegel
    Registriert seit
    16.03.2005
    Beiträge
    31.312

    AW: Weihnachtsgeschenke 2019

    Zitat Zitat von kaikoura Beitrag anzeigen
    Gebrauchtes fänd ich ok, wobei der Eindruck entstehen könnte, dass du abgelegte Dinge deiner Kinder weiterschenkst (wenn das altersmäßig hinkommt natürlich nur). Das würde dann zumindest bei mir schon den Eindruck von Geiz erwecken.
    Die Patenkinder sind älter.

    Wahrscheinlich triggert es mich nur, weil ich selbst für mich und meine Kinder versuche, weg von diesem Konsum zu kommen und möglichst wenig neu zu kaufen.
    Bei den Patenkindern hab ich irgendwie den Absprung verpasst. Finanziell tut's mir nicht weh, es stößt mich mittlerweile nur so ab, wenn ich mir diese Berge an Schrottspielzeug (das Spiel und eine der Puppen sind mal eine nette Ausnahme) vorstelle.
    Für nächstes Jahr muss ich mir dringend eine Alternative überlegen.

  8. Senior Member Avatar von Stina
    Registriert seit
    03.03.2012
    Beiträge
    5.563

    AW: Weihnachtsgeschenke 2019

    Zitat Zitat von kaikoura Beitrag anzeigen
    Gebrauchtes fänd ich ok, wobei der Eindruck entstehen könnte, dass du abgelegte Dinge deiner Kinder weiterschenkst (wenn das altersmäßig hinkommt natürlich nur). Das würde dann zumindest bei mir schon den Eindruck von Geiz erwecken.
    Ich habe zu meiner Schwägerin extra schon gesagt, dass sie bestimmtes abgelegtes Spielzeug gerne zum nächsten Anlass schenken soll und nicht was Neues als Geschenk kaufen und das Gebrauchte dann außer der Reihe an uns weiterzugeben braucht. Für mein Kind ist es (noch?) eher cool, was zu bekommen, was mal dem Cousin gehört hat.

  9. Ureinwohnerin Avatar von Rückspiegel
    Registriert seit
    16.03.2005
    Beiträge
    31.312

    AW: Weihnachtsgeschenke 2019

    Zitat Zitat von Stina Beitrag anzeigen
    Ich habe zu meiner Schwägerin extra schon gesagt, dass sie bestimmtes abgelegtes Spielzeug gerne zum nächsten Anlass schenken soll und nicht was Neues als Geschenk kaufen und das Gebrauchte dann außer der Reihe an uns weiterzugeben braucht. Für mein Kind ist es (noch?) eher cool, was zu bekommen, was mal dem Cousin gehört hat.
    So machen wir das hier in der Nachbarschaft und in der Familie eigentlich auch.

  10. Member Avatar von kaikoura
    Registriert seit
    05.05.2016
    Beiträge
    1.099

    AW: Weihnachtsgeschenke 2019

    Rational klingt das auch total vernünftig bei euch. Ich kann da nur irgendwie gefühlsmäßig nicht aus meiner Haut.

  11. Addict Avatar von fliegen_lernen
    Registriert seit
    20.02.2010
    Beiträge
    2.693

    AW: Weihnachtsgeschenke 2019

    Zitat Zitat von Stina Beitrag anzeigen
    Ich habe zu meiner Schwägerin extra schon gesagt, dass sie bestimmtes abgelegtes Spielzeug gerne zum nächsten Anlass schenken soll und nicht was Neues als Geschenk kaufen und das Gebrauchte dann außer der Reihe an uns weiterzugeben braucht. Für mein Kind ist es (noch?) eher cool, was zu bekommen, was mal dem Cousin gehört hat.
    Wir machen das auch oft so. Meine Kinder bekommen öfter was von ihren älteren Cousinen und Cousins weitergeschenkt. Die Sachen sind oft noch super, passen dann auch thematisch (zb schleich-Dinos) und sinnvoller geht's dann ja gar nicht.
    let the good times roll.

  12. Addict Avatar von orako
    Registriert seit
    16.02.2003
    Beiträge
    2.023

    AW: Weihnachtsgeschenke 2019

    Rückspiegel, ich verstehe dich, das würde mich auch nerven...
    Ich würde wohl dieses mal einfach die gewünschten Sachen kaufen und schenken und mir nächstes Jahr so etwas überlegen wie "Dauerkarte für Museum x"/Zoo/Schwimmbad. Einfach für die ganze Familie.

    Achso, das Spiel würde ich ohne Kommentar gebraucht schenken (wenn es wirklich nagelneu aussieht und nur die Folie nicht mehr dran ist) das finde ich gar nicht erwähnenswert. Die Folie ist doch auch so manchmal nicht mehr drum, also wenn man im Laden kauft?

    Bzw. schenke ich Sache wie Playmobil oft kleinen Kindern schon zusammengebaut, damit es beim Auspacken netter ist (also auch, wenn ich es nagelneu gekauft habe). Ich hab mir noch nie Gedanken gemacht, dass dann jemand denkt, das sei ja gar nicht neu (und möglicherweise auch noch, ich sei geizig).

  13. Enthusiast
    Registriert seit
    07.04.2004
    Beiträge
    766

    AW: Weihnachtsgeschenke 2019

    Beim Spiel würde ich es auch wie Orako sagt machen. Wenn es echt neu aussieht.
    Bei den Puppen würde ich vermutlich eine aussuchen und dann lieber noch etwas Zubehör schenken.
    Meine Kinder haben keine Paten, aber meine Schwestern schenken immer tolle hochwertige Sachen und da hab ich schon ein paar mal gesagt, dass mir unangenehm.ist, dass sie so viel ausgeben. Aber das kommt ganz frei von ihnen, sie nennen mir immer die Idee und ich kann dann noch ein Veto einlegen, mach ich aber nie. Die Ideen sind immer toll, für meinen Geschmack aber oft zu hochpreisig. Explizit würde ich nie nie nie so teure Sachen wünschen.

  14. Alter Hase Avatar von jewa
    Registriert seit
    07.07.2008
    Beiträge
    7.409

    AW: Weihnachtsgeschenke 2019

    Zitat Zitat von Whassup Beitrag anzeigen
    Ein gebrauchtes Spiel finde ich absolut ok, v.a. wenn es so was teures ist.

    Aber guter Anlass für die Frage: Welchen Preisrahmen habt ihr denn ungeführ bei Patenkindern, sowohl eigenen Patenkindern als auch Paten eurer Kinder?
    Ich schenk meinen Patenkindern für ca. 20 bis 30 Euro was. Mein großes Patenkind ist schon 15, da gibt es immer ein Buch für ca. 10 Euro und dazu einen Gutschein - Mediamarkt und Co im Wert von 20 Euro. Mein kleines Patenkind ist 6 und bekommt ein Geschenk für ca. 20 Euro. Hatte aber auch Geschenke, die weniger wert waren. Da hab ich nichts drauf gelegt, nur um 20 Euro zu erreichen.

    Zu den großen Events wie Taufe und Firmung gabs ca. 150 bis 200 Euro fürs Sparbuch. Zur Einschulung größere Geschenke im Wert von ca. 50 Euro ( mit Eltern abgesprochen). Zum Abi wirds nochmal ne größere Geldsumme geben, vielleicht 100 Euro? Muss dann mal schauen....

    Jedesmal 40 Euro fänd ich für mich zuviel.

  15. Ureinwohnerin Avatar von Rückspiegel
    Registriert seit
    16.03.2005
    Beiträge
    31.312

    AW: Weihnachtsgeschenke 2019

    Ach darauf wollte ich noch antworten.
    Zitat Zitat von Whassup Beitrag anzeigen
    Ein gebrauchtes Spiel finde ich absolut ok, v.a. wenn es so was teures ist.

    Aber guter Anlass für die Frage: Welchen Preisrahmen habt ihr denn ungeführ bei Patenkindern, sowohl eigenen Patenkindern als auch Paten eurer Kinder?

    Die Eltern meines anderen Patenkindes haben explizit gesagt, mehr als 20€ fänden sie zuviel.
    Dann hab ich noch zwei andere Patenkinder, da bewegen sich die Wünsche auch so zwischen 10 und 20€.



    Den Paten meiner Kinder sage ich meist, dass sich die Kinder Erlebnisse wünschen, z.B. Kinderkino oder Eis essen oder so. Also eher so ein Preisrahmen von bis zu 20€.
    Ich weiß noch, dass eine Patin zum Geburtstag eine Wasserbahn geschenkt hat (Herzenswunsch vom Sohn damals) und mir das so unangenehm war, weil sie 33€ gekostet hat.

  16. Member Avatar von *Flora*
    Registriert seit
    10.12.2004
    Beiträge
    1.846

    AW: Weihnachtsgeschenke 2019

    Zitat Zitat von Rückspiegel Beitrag anzeigen
    Hier ist das "gebrauchte" tatsächlich das neue Spiel, nur ohne die Plastikfolie drum herum.
    Also wenn es wirklich neu, nur ohne die Folie ist, fände ich es auch absolut ok.

    Ansonsten versteh ich eure Argumente in Bezug auf gebrauchte Spielsachen und sehe sie in Bezug auf mich und mein Kind genauso. Nur verschenken würde ICH persönlich keine gebrauchten Sachen und - wenn ich ehrlich bin - wäre ich vermutlich überrascht, wenn meine Tochter gebrauchte Sachen zu Weihnachten bekommen würde.

    Weißt du denn wie die Mutter des Patenkindes zu gebrauchten Geschenken steht?

  17. Ureinwohnerin Avatar von Rückspiegel
    Registriert seit
    16.03.2005
    Beiträge
    31.312

    AW: Weihnachtsgeschenke 2019

    Woran würdest du denn erkennen, dass die Sachen gebraucht sind?
    Es gibt doch x Spielsachen, denen man es nicht ansieht. Die Playmobil- und Geomag-Sachen, die meine Kinder bekommen, sehen aus wie neu.

    Ich weiß nicht, wie sie dazu steht, aber vermutlich werde ich sie nun doch fragen. Ich glaube, sie hat sich nie Gedanken darum gemacht, dass man überhaupt Second Hand kaufen kann

  18. Member Avatar von kaikoura
    Registriert seit
    05.05.2016
    Beiträge
    1.099

    AW: Weihnachtsgeschenke 2019

    So interessehalber: Wie verpackst du die Sachen denn? Ich kenne Spielzeuggeschenke nur in Originalverpackung, da stellt sich die Frage nach Second Hand nicht.

  19. Ureinwohnerin Avatar von Rückspiegel
    Registriert seit
    16.03.2005
    Beiträge
    31.312

    AW: Weihnachtsgeschenke 2019

    Wenn die OVP noch dabei ist, kann man es ja darin verschenken, wenn man Wert darauf legt.
    Ich finde das Verschenken des eigentlichen Geschenks mittlerweile in Geschenkesäckchen schöner, diese Umverpackung braucht ja auch kein Mensch.

  20. Addict Avatar von fliegen_lernen
    Registriert seit
    20.02.2010
    Beiträge
    2.693

    AW: Weihnachtsgeschenke 2019

    Ich frag mich halt, inwieweit es den Spielwert mindert, wenn der Dino, das Lego, das Geschichtenbuch, das mein Kind zu Weihnachten bekommt, schon eine/n Vorbesitzer/in hatte - nämlich gar nicht. Mein Kind interessiert es nicht, es weiß noch überhaupt nicht, dass man da einen Unterschied machen könnte, und welche Hintergedanken da eine Rolle spielen könnten.
    Insofern freue ich mich, weil sich das Kind freut, und denke es wäre kein Fehler, wenn sich mehr gebrauchte Dinge durchsetzen würden.
    Was möchte ich meinem Kind vermitteln? Dass neugekaufte Dinge toller sind? Und warum? Weil sie extra gekauft wurden? Wenn man da ein bißchen weiter denkt, ist das doch absurd.
    let the good times roll.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •