+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 30 von 30
  1. Ureinwohnerin Avatar von clubby
    Registriert seit
    03.01.2005
    Beiträge
    33.416

    AW: feste zahnspange - kasse oder zuzahlung?

    bei mir war auch im gespräch, hintere zähne zu ziehen, aber dagegen hat sich meine mutter sehr gewehrt, genauso gegen die feste spange und siehe da, plötzlich ging es auch anders.

    an den zähnen wäre beim einsetzen einer festen auch viel angegriffen worden, was so nicht nötig war.
    und soo glücklich waren andere mit ihren festen spangen bei weitem nicht.
    und häugige termine hatten sie zum nachstellen beim ZA, ich konnte dagegen selber stellen zu hause.

  2. V.I.P. Avatar von Klein-Eva
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    18.145

    AW: feste zahnspange - kasse oder zuzahlung?

    Ich hatte so 3 Jahre eine lose Spange und 3 Jahre eine feste und frage mich heute noch, warum ich mich die ersten 3 Jahre mit der losen so quälen musste, weil es NICHTS gebracht hat. Mit der festen Spange sah man innerhalb kürzester Zeit Ergebnisse und es war nicht annähernd so schlimm wie die lose Spange und das Gefühl mit fünf Korken im Mund reden zu müssen.

  3. Addict Avatar von Hellooni
    Registriert seit
    06.03.2006
    Beiträge
    3.192

    AW: feste zahnspange - kasse oder zuzahlung?

    Tethys, danke für deine Erläuterung. Das mit dem Zähne ziehen leuchtet mir ein. Ich glaube, bei mir wurden auch 2 gezogen. Ich dächte immer, es läge daran, weil mir wiederum 2 fehlten.
    Allerdings empfand ich die lose Zahnspange als höchst unangenehm. Dieses Teil am Gaumen, unter der sich Spucke sammelte und total beim sprechen behinderte. Ich musste meine immer von 17 - 7 Uhr tragen. Nachts konnte ich damit nicht schlafen, sodass ich sie immer heimlich raus machte. Einmal die Woche musste sie gestellt werden, dann passte sie aber nicht und es tat noch mehr weh. Nach einem erfolglosen Jahr bekam ich die feste Zahnspange und bin auch jetzt noch super dankbar dafür. Ich habe echt tolle Zähne bekommen und glaubt mir, vorher sah das echt schlimm aus. Meine Zähne haben auch keine Verfärbungen erlitten. Nur der Tag nach dem Drahtwechsel war immer unangenehm. Meine subjektive Meinung ist also eher positiv, wobei ich natürlich nicht weiss, ob es vor 20 Jahren bessere Alternativen gegeben hat.

  4. Fresher
    Registriert seit
    12.05.2010
    Beiträge
    327

    AW: feste zahnspange - kasse oder zuzahlung?

    Ich hatte ne Lose. Habe die nur nachts getragen. KFO war trotzdem immer begeistert vom Fortschritt. Ich fand die überhaupt nicht unangenehm. Ich konnte sogar ohne garnicht mehr schlafen. Mich hat eher gestört, dass sie die Behandlung über Jahre gezogen hat. Am Ende hatte ich keinen Bock mehr mit diesen kleinen Kindern im Wartezimmer zu sitzen. Bei ner festen wär´s wohl schneller gegangen.
    Da hätte ich dann wohl widerrum vielleicht noch mehr Löcher bekommen als ich eh schon hatte.

  5. V.I.P. Avatar von hellogoodbye
    Registriert seit
    29.12.2008
    Beiträge
    11.408

    AW: feste zahnspange - kasse oder zuzahlung?

    Ich habe damals sehr schnell freiwillig von der losen zur festen gewechselt. Ich fand die lose schrecklich. Ich durfte die nur zum Essen rausnehmen und sollte die ansonsten 24/7 tragen (oben und unten). Man hat es deutlich beim sprechen gehört. Küssen mit loser Spange ging für mich gar nicht und das vorher rausnehmen fand ich auch unromantisch (der Vollständigkeit halber: ich war 16). Also habe ich die lose ständig weg gelassen. Als ich die feste dann hatte, war ich sehr erleichtert. Ja, nach dem Stellen war es 2-3 Tage echt unangenehm, vor allem beim Essen, aber ich fand es okay. Ich hatte normale Drähte und farblose (oder zahnfarbene) Brackets (die musste ich auch privat zahlen).

  6. Member Avatar von EstellaLacht
    Registriert seit
    23.03.2012
    Beiträge
    1.749

    AW: feste zahnspange - kasse oder zuzahlung?

    meine zähne haben sich nach den zahnspangen einfach wieder in ihre ursprünglichen positionen verschoben (obwohl vorher extra geschaut wurde, ob ich noch im wachstum bin).

  7. Regular Client Avatar von shine.on.
    Registriert seit
    17.11.2008
    Beiträge
    3.896

    AW: feste zahnspange - kasse oder zuzahlung?

    Zitat Zitat von EstellaLacht Beitrag anzeigen
    meine zähne haben sich nach den zahnspangen einfach wieder in ihre ursprünglichen positionen verschoben (obwohl vorher extra geschaut wurde, ob ich noch im wachstum bin).
    hier auch, weil man versäumt hat, einen retainer einzusetzen bzw sich mein elternteil nicht gekümmert hat.

    zum thema: ich hab 5 jahre diverse lose spangen getragen. erst nur oben, dann oben und unten getrennt, dann so 'nen doppeldecker und ich habe es jede minute gehasst. es war auch echt nicht weniger schmerzhaft als die feste spange. es hat in der schule permanent gestört, es war siffig und eklig und man hat ständig zu viel speichel im mund. das ständige rein- und rausmachen (wenn sie einmal draußen war, wollte ich sie unterwegs nicht wieder einsetzen, weil ich es so ekelhaft fand) hat bei mir dazu geführt, dass ich lieber stundenlang nichts mehr gegessen hab als dieses siff-teil wieder einzusetzen, nachdem die ganze spucke daran getrocknet ist.

    nach 5 jahren kam endlich die feste spange, die dann drei jahre drin war und das ergebnis war ziemlich gut. gehalten hat es leider, wie eingangs erwähnt, nicht.

    würde, wenn es, wie bei mir, umfassende fehlstellungen sind, keine lose mehr nehmen.

  8. V.I.P. Avatar von Ananasringi
    Registriert seit
    16.02.2004
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    14.947

    AW: feste zahnspange - kasse oder zuzahlung?

    Aber behandeln lose und feste Spangen nicht ganz unterschiedliche Dinge? Laienhaft denke ich, feste rücken gerade, während lose eher die Grundlage bilden und alles weiten bzw. Platz schaffen.

    (Ich hatte eine lose, von 11 bis 18 ungefähr. Erst nur oben, später oben und unten und ich habe es gehasst und das Ding auch nur sehr sporadisch getragen und dann immer drei Tage vor dem KFO-Termin frei Schnauze ein paar Löcher weitergedreht. Hat natürlich dann auch nie gepasst und selbst wenn ich mal kurzzeitig motiviert war, sie zu tragen, habe ich immer ganz schlimme Druckstellen/Aphten im Mund davon bekommen. Da wäre ich für eine feste Spange echt dankbar gewesen (und das Konto meiner Eltern sicher auch), aber das war als Alternative nie Thema. Aus irgendeinem Grund war die Behandlung trotzdem erfolgreich, aber ich hatte danach keinen Retainer o. ä., weshalb sich alles wieder zurückgeschoben hat und ich vor zwei Jahren dann nochmal auf eigene Faust so eine Invisalign-Behandlung in Angriff genommen habe.)


    Ach und zur Ausgangsfrage: Ich halte das für Geldschneiderei. Was soll denn eine Privatbehandlung bei ner Zahnspange sein? Dreht der KFO das Ding dann besonders höflich fester?
    Geändert von Ananasringi (03.11.2019 um 20:51 Uhr)
    Herr Pisanelli! Herr Pisanelli!

  9. V.I.P. Avatar von hellogoodbye
    Registriert seit
    29.12.2008
    Beiträge
    11.408

    AW: feste zahnspange - kasse oder zuzahlung?

    Bei mir ging es um weiten/Platz schaffen. Erst wurde das wie gesagt mit einer losen Spange behandelt und ich habe es gehasst. Zudem fand ich, dass der Kieferothopäde nich wie ein Kleinkind behandelt hat. Ich habe dann den Arut gewechselt und der hat gedagt, man kann das auch genauso mit einer festen Spange machen und konnte meine Probleme mit der losen sehr gut verstehen. Aber was da jetzt die richtige/empfohlene Behandlung gewesen wäre, weiß ich nicht. Ich war damals nur froh, dass ich die lose los war.

  10. Member Avatar von vaya con dios
    Registriert seit
    06.06.2001
    Beiträge
    1.626

    AW: feste zahnspange - kasse oder zuzahlung?

    danke nochmal für eure antworten. ich denke mal, eine lose würde hier auch oft nicht eingesetzt werden (vergessen, keine lust...) ich habe mich jetzt für die normale kassenbehandlung entschieden.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •