+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 50
  1. Addict Avatar von Wannabebaby
    Registriert seit
    13.12.2002
    Beiträge
    2.032

    Großstadt vs. Land

    Ist jemand von euch, der Kinder wegen aus der Großstadt aufs Land gezogen?
    Welches sind für euch die größten Vor- und Nachteile?
    Habt ihr das Großstadtleben vermisst?
    <3

  2. Member
    Registriert seit
    04.02.2015
    Beiträge
    1.097

    AW: Großstadt vs. Land

    Nicht nur der Kinder wegen, aber super Nebeneffekt. Viel kürzere und vor allem schnellere Wege, Kinder können draußen frei spielen, überall gibt es Kinder, Garten, Parkplätze, wenn man welche sucht, alles in erreichbarer Nähe, wenn man es braucht, nicht so viel Hektik und unfreundliche Leute.
    Einziger Nachteil ist das Pendeln für mich, da ich hier keinen Job bekomme.

    Nein, ich vermisse nichts, aber ich krieg auch durchs Pendeln soviel Überdosis negative Großstadt, dass es das auch nicht ändern wird.

  3. Addict
    Registriert seit
    28.10.2012
    Beiträge
    2.563

    AW: Großstadt vs. Land

    Oh, isilotta, da bin ich jetzt überrascht! Einige der von Dir genannten Punkte (kürzere und schnellere Wege, alles in erreichbarer Nähe) hätte ich jetzt eher als Vorteil des Stadtlebens genannt. Die Leute in meinem Bekanntenkreis, die aufs Land gezogen sind, fluchen eher ein bisschen darüber, nun für "alles" ein Auto zu brauchen, also sowas wie Kindergarten, Kinderturnen, Schwimmkurs, Einkaufen, Facharztbesuche,...

    Ich denke, es kommt sehr auf die Gegebenheiten an, z.B. wie groß ist die Großstadt (eher so 200.000 oder eher 3.000.000 Einwohner) und wie gut ist die Infrastruktur im Dorf und was arbeitet man. Hier sind die Dörfer im Umfeld eher ohne nennenswerte Infrastruktur, maximal ein Supermarkt und Bäcker, wenn man Glück hat noch Kindergarten und Grundschule. Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche gibts eher selten, dafür muss man dann wieder Elterntaxi spielen.
    Gleichzeitig ist unsere Stadt nicht allzu groß und die Wege sind kurz. Wir haben uns erstmal gegens Landleben entschieden, ich hätte irgendwie auch Angst, dort keine Freunde zu finden und einsam zu sein.

  4. Enthusiast Avatar von pelikanmutation
    Registriert seit
    19.11.2013
    Beiträge
    858

    AW: Großstadt vs. Land

    Ich vermisse die Stadt schon sehr. Man fühlt sich auf dem Land schneller allein und kriegt auch schwieriger Anschluss.
    Ich vermisse es, durch die Viertel mit schönen Cafés zu schlendern, ohne den Aufwand betreiben zu müssen extra anzureisen. Ich vermisse meine Freunde, die sich nur selten aus der Stadt heraus bequemen. Ich vermisse alternative Kinos und Filme im OmU.
    Ich finde vieles hier ganz langweilig, spießig, konservativ.
    Ich vermisse die Museen und Ausstellungen. Ich vermisse es mit dem Fahrrad überall hin zu kommen. Ich vermisse eine gute Auswahl an Restaurants. Ich vermisse es auch, dass mal gute neue Dinge eröffnet werden, die man ausprobieren könnte. Ich vermisse vielfältiges, veganes Essen außer Haus. Ich vermisse Falafel (gibt es in der ganzen Stadt nicht in ordentlicher Version).

    Toll ist unser Garten hier und die Nähe zum Wald. Schön ist auch unsere Wohnung, die wir uns in der Stadt so nicht hätten leisten können. Obwohl sie immer noch sehr teuer ist.
    Ich wohne jetzt näher an meiner Arbeit (sehr großer Vorteil) und stehe nur noch selten im Stau.
    Da bist Du beinahe fast grade erst geboren und schon sitzen wir beide beim Essen.

  5. Enthusiast Avatar von pelikanmutation
    Registriert seit
    19.11.2013
    Beiträge
    858

    AW: Großstadt vs. Land

    Zitat Zitat von isilotta Beitrag anzeigen
    Parkplätze, wenn man welche sucht, alles in erreichbarer Nähe, wenn man es braucht, nicht so viel Hektik und unfreundliche Leute.
    Wir wohnen auf dem Land, aber direkt an ner Bundesstraße. Hier gibt es weniger Parkplätze als in meinem alten Viertel in der Großstadt.
    Fast alle unsere Nachbarn sind unfreundlich. Die einzigen die nett sind, sind schon sehr alt. In meiner alten Nachbarschaft gab es so viele unterschiedlichste Leute. Das war so toll.
    Da bist Du beinahe fast grade erst geboren und schon sitzen wir beide beim Essen.

  6. Enthusiast
    Registriert seit
    07.07.2007
    Beiträge
    804

    AW: Großstadt vs. Land

    Zitat Zitat von helgoland Beitrag anzeigen
    Oh, isilotta, da bin ich jetzt überrascht! Einige der von Dir genannten Punkte (kürzere und schnellere Wege, alles in erreichbarer Nähe) hätte ich jetzt eher als Vorteil des Stadtlebens genannt. Die Leute in meinem Bekanntenkreis, die aufs Land gezogen sind, fluchen eher ein bisschen darüber, nun für "alles" ein Auto zu brauchen, also sowas wie Kindergarten, Kinderturnen, Schwimmkurs, Einkaufen, Facharztbesuche,...

    Ich denke, es kommt sehr auf die Gegebenheiten an, z.B. wie groß ist die Großstadt (eher so 200.000 oder eher 3.000.000 Einwohner) und wie gut ist die Infrastruktur im Dorf und was arbeitet man. Hier sind die Dörfer im Umfeld eher ohne nennenswerte Infrastruktur, maximal ein Supermarkt und Bäcker, wenn man Glück hat noch Kindergarten und Grundschule. Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche gibts eher selten, dafür muss man dann wieder Elterntaxi spielen.
    Gleichzeitig ist unsere Stadt nicht allzu groß und die Wege sind kurz. Wir haben uns erstmal gegens Landleben entschieden, ich hätte irgendwie auch Angst, dort keine Freunde zu finden und einsam zu sein.
    Ich glaube, das kommt sehr auf den Ort an. Mir geht es genauso wie isilotta, kleiner Ort (8000 Einwohner), 5 große Supermärkte, Ärzte, Apotheken vor Ort, Kindergärten und Schulen vorhanden, Bahnhalt einer Hauptstrecke. Was wir natürlich nicht haben, sind Kleidungslaeden und so. 3 Restaurants gibt es, ein Café, aber das ist alles natürlich nicht auf Stadtniveau. Muss es für mich aber auch nicht sein. Diese Infrastruktur hat sicher nicht jeder Ort. Dazu erschwingliche Preise zum Wohnen, obwohl auch die sehr gestiegen sind, aber kein Vergleich zu Großstädten. Ich kann alles mit dem Rad machen (wenn ich nicht zu faul bin &#128580, die Kinder erledigen im Grundschulalter viele Wege alleine. Das finde ich extrem praktisch. Ich habe allerdings auch hier Arbeit, sonst fände ich es es nervig. Ich bin so gar kein Pendeltyp, alles was nicht fußläufig ist, nervt mich.

  7. V.I.P. Avatar von wieauchimmer
    Registriert seit
    26.02.2008
    Beiträge
    12.315

    AW: Großstadt vs. Land

    Aber in der Stadt gibts das doch erst recht alles? Dass die Infrastruktur auf dem Land besser ist, erscheint mir sehr ungewöhnlich.

    Für mich ist das der Hauptgrund warum ich nicht aus der Großstadt weg will. Arbeit, Supermarkt, Bäcker, Bioladen, dm, Ärzte, Optiker, Cafés, Restaurants, ..., demnächst hoffentlich Kita habe ich hier alles in Laufentfernung. Alle kommen her um sich zu treffen. Und bei Kino, Museum, Theater etc. bin ich auch in 10 bis 15 Minuten ohne Auto.

  8. Addict Avatar von Knadiskuh
    Registriert seit
    20.07.2012
    Beiträge
    2.394

    AW: Großstadt vs. Land

    so kleinstadt mit um die 10.000 einwohner wäre für mich horror, fürchte ich - ich will entweder stadtstadt oder landland
    stadtstadt hatte ich jetzt seit fast 20 jahren. jetzt gehts bald wieder aufs landland und ich freue mich schon drauf. ich gehe aber auch eh kaum noch in cafés oder nutze die einrichtungen der großstadt sonstwie.... bin hauptsächlich genervt vom lärm, dem dreck, den leuten. und ich selber bin auf dem land groß geworden und möchte das auch für meinen sohn, v.a. dass er sich früh frei draußen bewegen kann. wo ich aktuell wohne würde ich kein kind unter 11 allein auf die straße schicken, glaube ich.

  9. Member
    Registriert seit
    04.02.2015
    Beiträge
    1.097

    AW: Großstadt vs. Land

    Großstadt war > 1 Mio. und klar gab es dort mehr Restaurants oder Museen als jetzt. Aber es hat alles immer eeeewig gedauert, mit dem Fahrrad war es (mit Kindern) deutlich gefährlicher und eigentlich waren wir oft in den gleichen Lokalen, da halt auch nicht jedes Lokal toll ist. Und da muss ich echt sagen, dass ich hier wirklich positiv überrascht bin von den Möglichkeiten hier essen zu gehen.
    Aber viel mehr wiegt für mich der Freizeitfaktor, der hier für mich deutlich höher ist, weil ich in zwei Minuten im Grünen bin.
    Anschluss habe ich hier noch nicht so richtig gefunden, allerdings fehlt mir auch mit Vollzeitjob, 2 Kleinkindern und keiner familiären Unterstützung ein wenig die Möglichkeit dazu. Da aber unser gesamtes (!) Umfeld in den letzten drei Jahren aus der Stadt rausgezogen ist (leider in unterschiedliche Richtungen), hätten wir auch in der Stadt keine Freunde mehr. Daher spielt der Punkt keine große Rolle...

  10. Member
    Registriert seit
    04.02.2015
    Beiträge
    1.097

    AW: Großstadt vs. Land

    Zitat Zitat von wieauchimmer Beitrag anzeigen
    Aber in der Stadt gibts das doch erst recht alles? Dass die Infrastruktur auf dem Land besser ist, erscheint mir sehr ungewöhnlich.

    Für mich ist das der Hauptgrund warum ich nicht aus der Großstadt weg will. Arbeit, Supermarkt, Bäcker, Bioladen, dm, Ärzte, Optiker, Cafés, Restaurants, ..., demnächst hoffentlich Kita habe ich hier alles in Laufentfernung. Alle kommen her um sich zu treffen. Und bei Kino, Museum, Theater etc. bin ich auch in 10 bis 15 Minuten ohne Auto.
    Naja, hier bin ich auch zu Fuß in 10 -15 Minuten überall, weil es eben so klein ist...
    Bioladen, dm, Bäcker, Supermarkt, Optiker, Ärzte ist alles da. KiTa ist hier näher als in der Stadt und einfacher zu erreichen.
    Zudem sind die Supermärkte hier größer und somit mehr Aiswahl.
    Öffentlicher Nahverkehr ist nicht besser, aber es ist ausreichend und eben vieles zu Fuß / mit dem Fahrrad machbar.

  11. V.I.P. Avatar von wieauchimmer
    Registriert seit
    26.02.2008
    Beiträge
    12.315

    AW: Großstadt vs. Land

    Also die 10 bis 15 Minuten bezogen sich auf letzteres, Supermärkte etc. sind nur ein paar Häuser weiter.

    Das klingt dann aber nicht so wirklich nach Land bei dir?

    Kommt sicher auch auf die Region an, wenn man hier günstiger wohnen will, muss man schon richtig raus und dann braucht man definitiv ein Auto. Und im Gegensatz zu Berlin ist Frankfurt halt auch ziemlich klein und man ist fast überall in 20 Minuten. Wenn es nicht so teuer wäre, würde ich definitiv hier was kaufen.

  12. Member
    Registriert seit
    04.02.2015
    Beiträge
    1.097

    AW: Großstadt vs. Land

    Der nächste Supermarkt ist in 150 m Entfernung.
    dm ist in 1,8 km Entfernung.
    Ärzte sind wahrscheinlich weniger und nicht unbedingt Fachärzte. Bisher habe ich hier nur einen Kinderarzt und einen allgemeinarzt gebraucht. War beides ok.
    Aber in der Stadt bin ich zb zur Gyn über eine Stunde gefahren, weil anderer Stadtteil.
    Ich glaube, es ist einfach auch ein persönliches Empfinden, was „besser“ ist oder eben nicht.
    Und sicher kommt es auch noch auf den speziellen Ort/Stadt an bzw. die Ausstattung/Angebot...

  13. Enthusiast
    Registriert seit
    07.07.2007
    Beiträge
    804

    AW: Großstadt vs. Land

    Zitat Zitat von wieauchimmer Beitrag anzeigen
    Also die 10 bis 15 Minuten bezogen sich auf letzteres, Supermärkte etc. sind nur ein paar Häuser weiter.

    Das klingt dann aber nicht so wirklich nach Land bei dir?

    Kommt sicher auch auf die Region an, wenn man hier günstiger wohnen will, muss man schon richtig raus und dann braucht man definitiv ein Auto. Und im Gegensatz zu Berlin ist Frankfurt halt auch ziemlich klein und man ist fast überall in 20 Minuten. Wenn es nicht so teuer wäre, würde ich definitiv hier was kaufen.
    Wir könnten uns in den Großstädten hier definitiv nicht die Wohnlage leisten, wie du sie beschreibst. Ausserdem wäre da die Chance sehr gering, einen Kita Platz in Laufnaehe zu bekommen. Da wird man gerne in andere Stadtteile geschickt, weil es halt viel zu wenig Plätze gibt. Dazu das Parkplatzproblem... Theater und Kino und so sind weiter weg (30min Autofahrt), das ist schon richtig, aber ansonsten haben wir, was wir brauchen, so dass wir nicht auf ein Auto angewiesen sind und können es bezahlen.

  14. Regular Client Avatar von *sternschnuppe*
    Registriert seit
    15.11.2004
    Beiträge
    4.436

    AW: Großstadt vs. Land

    Wir sind vor der Geburt des 1. Kindes in eine ländliche Kleinstadt (13000 Bewohner in allen Dörfern zusammen) gezogen. Das ist 15 km entfernt von unserer damaligen Stadtwohnung, es zählt also zum „Speckgürtel“ und ist sehr gut an Bus und Bahn angeschlossen.
    Ich wohne lieber hier und genieße es, in 2 min aufm Feld zu sein. Mir fällt in der Stadt erst auf, wie hektisch, stressig und laut es ist.
    Auf der Straße spielen, im Garten rumhängen, viele gleichaltrige um uns herum, tolle Nachbarschaft usw. überwiegt und ich bin entspannter.
    Mit dem Rad/zu Fuß erreiche ich hier mit den Kindern alles (Bäcker, Kita, Apotheke, Ärzte, Schule, Turnhallen, Cafés, Rewe, Rossmann, Reisebüro, Frisör, Bibliothek, Schwimm und Freibad etc).
    Und wenn ich mal zu DM möchte, könnte ich in 10 min mit dem Auto da sein. Das verbinde ich meist mit anderen Besorgungen und schätze daran, dass ich gezielter und geplanter einkaufen gehe.

    Museum, Kino, Konzerte vermisse ich nicht. So häufig war ich dort nie, so dass ich zb mit dem Bus fahren kann bei Bedarf. Der fährt die ganze Nacht!

    Kurzum: ich bin aufm Land zwischen Wald, Feldern und Höfen viel glücklicher und liebe die Freiheit und das in den Horizont gucken. Wir sind so unabhängig hier und natürlich finde ich es für die Kinder perfekt. Aber ich kenne es aus meiner Kindheit ebenso, daher bin ich geprägt.

  15. V.I.P. Avatar von wieauchimmer
    Registriert seit
    26.02.2008
    Beiträge
    12.315

    AW: Großstadt vs. Land

    Dass ich es aus meiner Kindheit kenne (also na ja, 70.000 Einwohner, aber abgelegener „Stadt“Teil, allerdings nah zu zwei Großstädten, nur halt nicht ohne Auto zu jeder Tageszeit) lässt mich eher noch mehr zögern, weil ich halt noch weiß wie doof ich es als Teenie fand

    Es hängt natürlich extrem von den genauen Gegebenheiten ab. Ich hatte auch Freunde die nah an der S-Bahn gewohnt haben, das war direkt was ganz anderes.

  16. Member
    Registriert seit
    04.02.2015
    Beiträge
    1.097

    AW: Großstadt vs. Land

    Als Teenie fand ich mein Kaff auch furchtbar, aber wir haben halt viele Privatpartys veranstaltet. Und eigentlich war das ziemlich cool. Im Nachhinein Mining ich froh, dass es so war, weil wir einfach viele Freiheiten hatten.
    Zum Studium sind alle in Großstädte, aber so richtig gefallen hat es mir nie. Es war gut das mal gesehen und erlebt zu haben, aber allerspätestens seit den eigenen Kindern wollte ich nur weg. Inzwischen sind übrigens viele wieder in das Heimatkaff oder in die Nähe davon gezogen. Kostenloser Babysitter hat was ;-).

  17. Regular Client Avatar von blauer_Engel
    Registriert seit
    10.03.2013
    Beiträge
    3.566

    AW: Großstadt vs. Land

    Zitat Zitat von isilotta Beitrag anzeigen
    Naja, hier bin ich auch zu Fuß in 10 -15 Minuten überall, weil es eben so klein ist...
    Bioladen, dm, Bäcker, Supermarkt, Optiker, Ärzte ist alles da. KiTa ist hier näher als in der Stadt und einfacher zu erreichen.
    Zudem sind die Supermärkte hier größer und somit mehr Aiswahl.
    Öffentlicher Nahverkehr ist nicht besser, aber es ist ausreichend und eben vieles zu Fuß / mit dem Fahrrad machbar.
    Das was du hier aufzählst, hätte ich nie unter "auf dem Land leben" verortet. Das klingt für mich mindestens nach Kleinstadt.
    Mehrere meiner Freundinnen leben auf dem Land und die sind ohne Auto quasi verloren; sie können nicht einkaufen, nicht zum Kinderarzt, keine Rückbildung machen etc.

  18. Ureinwohnerin Avatar von sora
    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    30.057

    AW: Großstadt vs. Land

    Land ist halt nicht gleich Land. Meine Schwiegermutter wohnt auf dem Dorf (knappe 5500 Einwohner), da fährt alle halbe Stunde ein Bus in die nahegelegene Stadt, und es gibt viele Geschäfte fußläufig, Kita und Grundschule gäbe es auch. Das Dorf ist echt nicht schön (so ein Dorf rund um eine Durchgangsstraße), aber da kann man leben wie Isilotta es offenbar tut. Unweit davon gibt es aber auch lauter Dörfer, wo es nicht mal Gehwege gibt, geschweige denn Geschäfte oder Ärzte, das sind einfach Häuser-/Bauernhofansammlungen. Da geht ohne Auto oder große Liebe zum Fahrradfahren gar nichts.
    Geändert von sora (03.11.2019 um 23:26 Uhr)

  19. Alter Hase
    Registriert seit
    10.04.2009
    Beiträge
    7.613

    AW: Großstadt vs. Land

    Zitat Zitat von blauer_Engel Beitrag anzeigen
    Das was du hier aufzählst, hätte ich nie unter "auf dem Land leben" verortet. Das klingt für mich mindestens nach Kleinstadt.
    Mehrere meiner Freundinnen leben auf dem Land und die sind ohne Auto quasi verloren; sie können nicht einkaufen, nicht zum Kinderarzt, keine Rückbildung machen etc.
    Ja eben. Kleinstadt ist doch nicht "auf dem Land".
    Erst recht nicht eine Stadt mit 70.000 EW, wieauchimmer.
    Es muß ja auch nicht dieser Gegensatz sein, entweder "Großstadt" oder direkt "auf dem Land". Es gibt doch noch ne Menge dazwischen.

    Und wie man sieht, sind auch echte Dörfer sehr verschieden ausgestattet. Hier im Umkreis gibt es ein größeres Dorf, das gut an die Stadt angebunden ist und wo es wirklich viel gibt (incl. weiterführender Schule), und Dörfer, wo nichtmal ein Bäcker, eine Apotheke oder ein Lokal ist. von Busanbindung ganz zu schweigen.
    Letzteres würde ich mir nie und nimmer antun, kenne aber Leute, die dort hingezogen sind.

  20. V.I.P. Avatar von freitag
    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    15.774

    AW: Großstadt vs. Land

    Ich glaube “auf dem Land” und “in der Stadt” sind beides so vage Begriffe, die völlig verschiedene Lebensrealitäten darstellen können.
    Ich habe in meiner Millionenstadt schon in verschiedenen Stadtbezirken gewohnt, und allein da war die Erfahrung jedesmal grundanders.

    “In der Stadt” heißt doch nicht automatisch in Fußnähe von allen Annehmlichkeiten. Auch dort gibt es doch Wohngebiete, die nicht alle Fachärzte/Szenecafes/Abenteuerspielplätze/Kitas um die Ecke haben.
    Und inwiefern man alles mit Öffentlichen oder Fahrrad erreichen kann hängt stark von der Stadt an sich ab, und auch wieder vom Stadtviertel (gibt’s U-Bahn/Sbahn Anschluss, sind die Radwege gut, gibt es Parkplätze, kann man schnell eine Umgehungsstraße erreichen etc.)

    Von daher finde ich diesen Vergleich an sich eher unpassend.

    Ich nehme mein Stadtleben nicht immer als nur praktisch war, und diese „in fünf Minuten überall“ Utopie kenne ich nur von Bym. Hier sitze ich gerne mal eine halbe bis dreiviertel Stunde im Bus, weil Freunde in der Stadt verstreut wohnen.

    Andererseits gibt es hier in der Umgebung auch wenig Dörfer, die richtige Infrastruktur außer Grundschule, Post Office und Tante Emma Laden bieten. Da wäre das oben angesprochenen ein recht unrealistischer Traum.

    Ich glaube langfristig würde ich selbst gern in einer kleineren Stadt wohnen.
    _______________________There's a tribe in Papua-New Guinea, where, when a hunter flaunts its success to the rest of the village, they kill him and then drive away the evil spirits with a drum made from his skin.


    Superstitious nonsense, of course, but one can see their point.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •