+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 30
  1. Senior Member Avatar von butterfly lemon
    Registriert seit
    15.01.2002
    Beiträge
    6.267

    Daumenlutschen 'abgewöhnen'

    Wie gewöhnt man einem Kind das Daumenlutschen ab?
    Schnuller ist ja irgenwann weg, aber der Daumen ist halt immer verfügbar

    Ich mag nicht gemein sein, schimpfen oder verbieten, aber es nervt mich einfach, der Zahnarzt sagt auch es wär jetzt dann mal Zeit... Kind ist knapp 4.

    Erzählt mal, wie es bei euch geklappt hat, bzw was es erleichtern kann..

  2. Senior Member
    Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    5.093

    AW: Daumenlutschen 'abgewöhnen'

    Keine Ahnung. Hier war es schon mal komplett von selbst vorbei mit etwa 4,5 Jahren und dann kamen die Wackelzähne und er hat sich dann immer mit dem Daumen an den Zähnen rumgewackelt und (zunächst von uns weitgehend unbemerkt) wieder damit angefangen, abends im Bett und dann oft bei Müdigkeit/Langeweile beim Autofahren.
    Wir kleben seit Wochen nachts ein Pflaster auf den Daumen, das lässt er auch dran und lutscht dann nicht, aber er braucht ewig zum Einschlafen und wenn man das Pflaster vergisst, ist der Daumen abends auch direkt wieder im Mund.
    Ich habe selbst erst mit 9 mit dem Daumenlutschen aufgehört, nachdem der Kieferorthopäde mir einen Kalender mitgegeben hatte, in den ich für jeden Tag mit Lutschen eine Regenwolke hätte malen müssen. Das wäre mir so peinlich gewesen, dass ich es gelassen habe (auf die Idee, heimlich zu lutschen und zu schummeln bin ich nicht gekommen).
    Hier ist die Zahnstellung bisher in Ordnung (er lutscht auch nur kurz und nach ein paar Minuten fällt der Daumen im Schlaf wieder raus), aber der Daumen total kaputt.

  3. Regular Client Avatar von Jatzi
    Registriert seit
    02.04.2007
    Beiträge
    4.898

    AW: Daumenlutschen 'abgewöhnen'

    :abo:
    .
    stop making stupid people famous.

  4. Senior Member Avatar von butterfly lemon
    Registriert seit
    15.01.2002
    Beiträge
    6.267

    AW: Daumenlutschen 'abgewöhnen'

    Ohje Sophie, das macht ja Hoffnung

    Die Zahnstellung ist noch nicht wirklich schlimm, aber der Zahnarzt hat es sofort erkannt und uns gesagt, wir sollten es mal angehen, ihm den Daumen abzugewöhnen.

    Er hat ein Schnuffeltuch, aber das fuktioniert für ihn nur mit Daumen, nicht wirklich als Alternative. Der Daumen geht da ganz automatisch in den Mund, das bekommt er selbst nichtmal mit.

    Wir haben inzwischen die Geschichte der Schnullerfee umgedichtet, die schaut immer heimlich bei uns durchs Fenster und guckt, und da wir ja keinen Schnuller aufs Fensterbrett legen können checkt sie so immer wieder, ob er es ohne schafft. Die Geschichte kapiert er schon (v.a. wegen dem Geschenkeaspekt), aber es ist halt echt hart, ihn immer drauf hinzuweisen (er wird dann ja auch schnell traurig/sauer).


    Gibts da keine ultimativen Tricks? Bym ist doch (fast) allwissend!

  5. Senior Member
    Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    5.093

    AW: Daumenlutschen 'abgewöhnen'

    Hier ist es kein Schnuffeltuch, sondern es sind Etiketten aller Art an Kleidungsstücken oder Kuscheltieren, an denen er parallel knibbelt. Das Seltsame ist, dass er im Krankenhaus, wo er regelmäßig alle paar Wochen ist, nicht am Daumen lutscht, weil der andere Arm dick verbunden und kaum beweglich ist und er dann nicht an Etiketten knibbeln kann. Das sagt er auch selbst so, dass er nicht knibbeln kann und deshalb auch nicht am Daumen lutschen. Aber nur Etikett geht für ihn auch nicht.
    Und ja, hier passiert das auch automatisch, dass der Daumen in den Mund wandert. Ich glaube, er reguliert sich damit eigentlich total gut selbst und wenn ihm das fehlt, fällt ihm die Selbstregulation schwer.

  6. Senior Member Avatar von butterfly lemon
    Registriert seit
    15.01.2002
    Beiträge
    6.267

    AW: Daumenlutschen 'abgewöhnen'

    Das unterschreibe ich komplett. V.a. das mit der Selbstregulierung ist echt krass!

  7. Fresher
    Registriert seit
    09.11.2015
    Beiträge
    388

    AW: Daumenlutschen 'abgewöhnen'

    Unser großer Sohn (3,5) hat auch am Daumen gelutscht. Wir hatten schon früh kommuniziert, dass es die Zähne kaputt macht, und ihn daran erinnert, den Daumen aus dem Mund zu nehmen. Mein Mann war ab 3 dann aber ganz konsequent und hat ihm abends/nachts den Daumen aus dem Mund genommen und ihm zugebenermaßen etwas angstmachend erklärt, was passiert, wenn er nicht damit aufhört (Zähne werden schief und er wird im Kindergarten gehänselt und der Daumen verformt sich). Mir tat das voll Leid, aber ich hab ihn da ehrlich gesagt machen lassen, weil ich mit anderen Dingen beschäftigt war (Endschwangerschaft mit Zweitkind, Wochenbett, Kindergarteneingewöhnung) und ihn zeitgleich auch noch von der Brust entwöhnen, also sowieso auf Abstand gehen musste

  8. V.I.P. Avatar von granny
    Registriert seit
    18.06.2001
    Beiträge
    12.142

    AW: Daumenlutschen 'abgewöhnen'

    Bei einer Freundin wurde vorab mit der Zahnärztin vereinbart, dass sie dem Kind (3,5) ins Gewissen reden soll. Die hat das auch verständlich und kindgerecht gemacht und seither lutscht es nicht mehr.

    Toi Toi Toi, mein Halbbruder hatte den Daumen bis er Mitte der Grundschule war und ich den Schnulli ähnlich lang
    "Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grund nicht."

    "That's not my favourite way though. That only meets 99% of my criteria..."

  9. Member Avatar von Liaa
    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    1.476

    AW: Daumenlutschen 'abgewöhnen'

    Zitat Zitat von butterfly lemon Beitrag anzeigen
    Er hat ein Schnuffeltuch, aber das fuktioniert für ihn nur mit Daumen, nicht wirklich als Alternative. Der Daumen geht da ganz automatisch in den Mund, das bekommt er selbst nichtmal mit.
    Bei unserer tochter ists exakt gleich mit dem schnuffeltuch und dem daumen. Sie wird im februar 4. Ich lese auch mal mit, da ich bis jetzt auch keine lösung weiss

  10. Member Avatar von lunacy84
    Registriert seit
    19.04.2005
    Beiträge
    1.922

    AW: Daumenlutschen 'abgewöhnen'

    Meine Kinder haben sich beide das Lutschen selber abgewöhnt und zwar hatten beide ne Verletzung am Daumen. Sie haben sich in der Tuer den Daumen eingeklemmt mit blauem Nagel und seitdem war/ ist Ruhe. Soll jetzt aber kein Tipp sein

  11. Senior Member Avatar von butterfly lemon
    Registriert seit
    15.01.2002
    Beiträge
    6.267

    AW: Daumenlutschen 'abgewöhnen'

    Wir erklären es schon oft, auch etwas "angstmachend" (Zähne schief, schaut doof aus, Zahnspange, Babys haben Schnuller, Daumen schaut blöd aus), und er sagt dann ganz traurig, dass er es ja versucht, aber er kanns einfach nicht.

    Ich hoffe ehrlich gesagt etwas auf den vierten Geburtstag, da ist er soooo stolz, dass er dann vier ist und ein großer Junge und Fahrrad fahren kann. Vielleicht hilft ihm das, vom "Babyalter" Abschied zu nehmen.


    Pflaster lässt er niemals zu, egal was war. Das ist auch das schlimmste nach dem Impfen. Er ist da immer sehr besorgt, wenn es um seinen Körper geht und da jemand was "macht".


    Dann eher doch Liaas "Idee" mit der Tür

  12. Ureinwohnerin Avatar von DieKathi
    Registriert seit
    31.10.2002
    Beiträge
    20.256

    AW: Daumenlutschen 'abgewöhnen'

    Ich hab selber Daumen gelutscht und das auch bis weit in die Grundschule. In der ersten Klasse sogar noch im Unterricht.

    Ich kann mir fast nicht vorstellen, dass man das von außen entwöhnen kann.
    Daumen lutschen war wie ne warme Umarmung und wahnsinnig beruhigend - auch wenn ich gerade so daran denke, so albern das vllt klingt.
    Nina (08:22 PM) :
    als intoleranter mensch muss man nix erklären *find

  13. Senior Member Avatar von butterfly lemon
    Registriert seit
    15.01.2002
    Beiträge
    6.267

    AW: Daumenlutschen 'abgewöhnen'

    Zitat Zitat von DieKathi Beitrag anzeigen
    Ich hab selber Daumen gelutscht und das auch bis weit in die Grundschule. In der ersten Klasse sogar noch im Unterricht.

    Ich kann mir fast nicht vorstellen, dass man das von außen entwöhnen kann.
    Daumen lutschen war wie ne warme Umarmung und wahnsinnig beruhigend - auch wenn ich gerade so daran denke, so albern das vllt klingt.
    Es klingt albern, aber seit ich das bei uns mitbekomme, glaube ich das total!
    Tut mir ja auch leid, ihm das "wegzunehmen", aber hänseln und schiefe Zähne sind auch blöd

  14. Urgestein Avatar von Jimi
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    9.381

    AW: Daumenlutschen 'abgewöhnen'

    Vor allem sind es ja nicht nur schiefe Zähne, sondern vor allem richtige Kieferfehlstellungen, die die Folge sein können (das versteht das Kind natürlich noch weniger, klar).
    Ich kann mir vorstellen, dass das total schwer ist, das abzugewöhnen. :-/
    Wohin führt mein Weg?
    Ich kann es nicht sehn.
    Was macht es schon aus,
    Wohin Leute gehn?
    ♥♥

  15. Senior Member Avatar von butterfly lemon
    Registriert seit
    15.01.2002
    Beiträge
    6.267

    AW: Daumenlutschen 'abgewöhnen'

    Ja klar, aber dass da unter den Zähnen Knochen sind und die auch "schief" werden ist glaub noch bisschen kompliziert ;-)

    Hoffen wir mal auf ein Wunder. Trockenwerden hat auch ewig nicht geklappt und dann plötzlich von einem Tag auf den anderen.

  16. Ureinwohnerin Avatar von DieKathi
    Registriert seit
    31.10.2002
    Beiträge
    20.256

    AW: Daumenlutschen 'abgewöhnen'

    Mein Kiefer hat es irgendwie ganz gut verpackt, falls das etwas beruhigt
    Nina (08:22 PM) :
    als intoleranter mensch muss man nix erklären *find

  17. V.I.P. Avatar von freitag
    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    15.770

    AW: Daumenlutschen 'abgewöhnen'

    Ich habe auch Daumen gelutscht, und fand es schwierig, es mir abzugewöhnen.

    Ich hatte seit dem Kindergarten oder so nur noch nachts gelutscht, deswegen hat da keiner gehänselt. Den Ausschlag gab dann auch der Zahnarzt (finde ich auch besser als die Eltern), irgendwann im frühen Grundschulalter. Ich hatte am Anfang so eine Mundschiene (sowas: https://www.dr-holzner.de/bilderpfad/platte.jpg) damit ich nicht im Halbschlaf den Daumen reinschiebe. Die ersten Nächte waren schlimm, aber danach gib es sehr schnell ohne.
    Ich hatte später zwar eine lockere Zahnspange, aber nichts dramatisches.
    _______________________There's a tribe in Papua-New Guinea, where, when a hunter flaunts its success to the rest of the village, they kill him and then drive away the evil spirits with a drum made from his skin.


    Superstitious nonsense, of course, but one can see their point.

  18. Senior Member Avatar von butterfly lemon
    Registriert seit
    15.01.2002
    Beiträge
    6.267

    AW: Daumenlutschen 'abgewöhnen'

    Ja ich glaube das kam falsch rüber.
    Ich denke auch nicht, dass das kiefer- und zahntechnisch immer die volle Katastrophe ist. Aber da es nunmal Konsequenzen haben kann, versuche ich mein Kind damit zu überzeugen

  19. Senior Member Avatar von Stina
    Registriert seit
    03.03.2012
    Beiträge
    5.299

    AW: Daumenlutschen 'abgewöhnen'

    Ohne eigene Erfahrung: Könnte es helfen, mit dem Kind irgendeinen Ersatz zu suchen? Beißring wieder aktivieren, oder so ein Stressball zum Kneten in der Hand vielleicht? Oder einen Timer stellen für z.B. 5 Min Daumen lutschen bei Bedarf, damit er das bewusst merkt und beendet?

    Ich hab auch so lange Daumen gelutscht, dass ich mich an das Gefühl und an die unterschiedlich aussehenden Daumen gut erinnern kann.

  20. Alter Hase
    Registriert seit
    10.04.2009
    Beiträge
    7.557

    AW: Daumenlutschen 'abgewöhnen'

    Mein großer Sohn hat am Daumen genuckelt (was ich übrigens praktisch fand und beim Kleinkind gar nicht weghaben wollte). Um den vierten Geburtstag herum kam die Zahnärztin in den Kindergarten und hat den Kindern gesagt, mit 4 dürften sie nicht mehr nuckeln, egal ob Schnuller oder Daumen, weil das schlecht für die Zähne sei. Diese Aussage hat gereicht, dass er mit 4 von selber aufgehört hat.
    Er hat übrigens keinerlei Probleme mit Zähnen oder Kiefer.

    Mein kleiner Sohn hatte einen Schnuller und hat jetzt nen ziemlich offenen Biss, obwohl der Schnuller viel früher weg kam. Also diesen Automatismus, dass das eine auf jeden Fall schädlicher ist als das andere, glaube ich so einfach mal nicht.

    Bei allen Kinder beobachte ich aber, dass irgendwas im oder am Mund haben wohl wirklich sehr beruhigt, und sie das für die Selbstregulation brauchen. Weit ins Grundschulalter hinein. Hier werden, Halsausschnitte von Kleidung, Pulloverärmel, Haare, Kuscheltiere u.s.w. benuckelt.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •