+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 34 von 34
  1. Urgestein Avatar von Jimi
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    9.395

    AW: Große Eifersucht (Brüder),Aggression

    Zitat Zitat von Stina Beitrag anzeigen
    Vielleicht hilft es auch, ihr (bei entsprechendem Verhalten) sehr deutlich zu sagen, dass du Sorge um hast?
    Ja.
    Ich meinte eher, dass ich jetzt dem größeren Kind nicht ständig sagen würde: „Ich bleibe bei euch, weil ich dir nicht trauen kannst, dass du das Baby nicht verletzt.“
    Aber ich finde, in so einem konkreten Fall darf man schon eine Ansage machen.
    Vielleicht wäre es auch eine Möglichkeit, die Nichte mal zu fragen, ob sie das Baby mal halten möchte. Kostet in dem Fall sicher etwas Überwindung und natürlich muss man da aktiv dabei sein und gut aufpassen, aber vielleicht würde sie das auch ein bisschen stolz machen, einbezogen zu werden. (Ich weiß jetzt nicht, wie alt deine Nichte ist, mit gerade 2 ist das vielleicht eher schwierig, aber bei einer 3-4-Jährigen und einem nicht mehr ganz winzigen Baby finde ich das machbar.)
    Wohin führt mein Weg?
    Ich kann es nicht sehn.
    Was macht es schon aus,
    Wohin Leute gehn?
    ♥♥

  2. V.I.P. Avatar von wieauchimmer
    Registriert seit
    26.02.2008
    Beiträge
    12.307

    AW: Große Eifersucht (Brüder),Aggression

    Sie ist schon 4,5, hat aber nicht viel Lust was mit dem Baby zu machen, sie möchte eher immer dass sie weg geht und nicht über sie geredet wird Aber ich versuchs mal. Nächste Woche hat auch noch ihre große Schwester (dann 7) Geburtstag, das ist wahrscheinlich eh etwas sensibel, die Kleine braucht gerade sehr viel Aufmerksamkeit. Die Große interessiert sich sehr und darf dann auch das Baby auf den Schoß nehmen, beim Wickeln helfen, füttern etc. und ist dann total stolz (die 5,5jährige Cousine (andere Familienseite) ebenfalls). Erklärt dass man mit Babys vorsichtig sein muss haben wir letztes Mal, die Kleine wirkte nicht „einsichtig“ (meinte zb „Ich musste aber da hinspringen, woanders war kein Platz.“ ), aber vielleicht hilft es ja trotzdem.

    Sorry, wollte jetzt nicht den Thread vereinnahmen. Aber durch die Erfahrung jetzt frage ich mich immer mal wie man das macht beim zweiten Kind, sollte unser jetziges Baby dann auch so reagieren.

  3. Ureinwohnerin Avatar von clubby
    Registriert seit
    03.01.2005
    Beiträge
    33.815

    AW: Große Eifersucht (Brüder),Aggression

    Zitat Zitat von *smemement* Beitrag anzeigen
    Der große Bruder (9) ist waaahnsinnig eifersüchtig auf den kleinen Bruder (6)
    Das war schon mehr oder weniger von Geburt an so
    Aktuell aber wieder extrem heftig
    Der Große wird richtig wütend, schlägt ihn manchmal, lügt auch immer mehr...
    Dann sagt er oft auch,der Kleine hätte sein Leben zerstört
    Es belastet die komplette Familie...

    Was würdet ihr tun?

    Der kleine ist eher ruhig und sehr vernünftig
    Dadurch bekommt er ganz offensichtlich weniger Ärger.
    Was der Große aber als "den habt ihr lieber" wahrnimmt

    Die Mutter ist verständlicherweise ziemlich fertig und leider auch eher in der "ich-kann-nicht-mehr-Phase"
    macht es ihn deshalb besonders wütend, weil der kleine so besonnen und vernünftig reagiert und viel aushält ohne gegenwehr?
    womöglich sucht er immer mehr reiz, um den kleinen zu einer reaktion zu bringen?

    kommt sich der große gegenüber den eltern als blitzableiter vor und muss seine wut somit an einen schwächeren weitergeben?
    oder empfindet er bevorzugung des kleinen bruders, weil dieser in seinen augen als bemitleidete opfer von den eltern freundlicher behandelt wird?

    oder fehlen ihm ausgleich und reibereien mit gleichaltrigen kindern, gegenüber denen er vielleicht der unterlegene ist und sich nicht traut und deshalb erfolgserlebnisse gegenüber dem schwächeren bruder erzielen will?

  4. Foreninventar Avatar von cyan
    Registriert seit
    26.01.2002
    Beiträge
    57.262

    AW: Große Eifersucht (Brüder),Aggression

    Wieauchimmer
    Mein Sohn ist meistens lieb zu seiner kleinen Schwester, aber hin und wieder plagt er sie auch. (Meistens, wenn er müde oder überdreht ist.)
    Es mag zwar hinterfotzig suggestiv sein, aber bei uns hilft ganz gut, sowas zu sagen wie „Das Baby findet dich und alles, was du tust, so toll – sie ist ganz durcheinander, wenn du ihr weh tust. Das erwartet sie ja gar nicht, dass ihr großer Bruder ihr was tut.“

    Also, dieses appellieren an seinen Bruderstolz haut ganz gut hin.

  5. Urgestein Avatar von Sternenratte.1
    Registriert seit
    02.08.2006
    Beiträge
    9.453

    AW: Große Eifersucht (Brüder),Aggression

    ich finde das gar nicht hinterfotzig, denn genau so ist es ja auch in der regel. also dass das kleine das gar nicht verstehen kann.

    leider hat das bei uns nicht gut funktioniert, lag aber sicher auch daran, dass der große selbst so sehr klein war.

    sonst habe ich leider gar keinen rat, wollte nur dalassen, dass es bei uns auch immer mal ganz ganz schlimme phasen gibt. ich bin immer einigermaßen erleichtert, wenn ich hier lese, wie normal im sinne von verbreitet sowas auch in heftigerer form ist.
    mittlerweile ist es hier dadurch besser, dass die sich immer ebenbürtiger werden, jetzt kloppt auch der vierjährige mal auf den fünfjährigen und bekommt dafür ärger, was die lage sicher entspannt. früher hat halt tendenziell auch immer der große den ärger bekommen (obwohl ich es auch echt lange mit nicht gleich schimpfen, sondern lieber reden probiert hatte).

    ich fand es auch bemerkenswert, wie lange es (jedenfalls bei uns beim großen) gedauert hat, bis er sich antrainiert hatte, erwachsene um Hilfe zu rufen statt einfach
    πάντα ῥεῖ


    und jedem anfang wohnt ein zauber inne
    der uns beschützt und der uns hilft zu leben


    winter is coming

  6. V.I.P. Avatar von granny
    Registriert seit
    18.06.2001
    Beiträge
    12.167

    AW: Große Eifersucht (Brüder),Aggression

    Wir waren mit dieser Problematik bei einer kostenlosen einmaligen Beratung der Caritas durch eine Familientherapeutin.
    Sie meinte wir sollen eine positiv formulierte Familienregel aufstellen a la " wir gehen friedlich miteinander um". Wenn sich die Große nicht daran hält, sollten wir direkt zu ihr hingehen in der Situation, am besten so schnell wie möglich, sich auf Augenhöhe begeben, das Verhalten beschreiben und sagen, dass man das nicht möchte, weil es dem Geschwister wehtut. Dann soll man das Kind die Regel selbst wiederholen lassen. das sei wichtig, weil es dann sich miteinbezogen fühlt. Dann soll man sagen das beim nächsten Mal die Konsequenz XY passiert, sowas wie dass es dann keine Gute-Nacht-Geschichte gibt oder sowas. Sie hat uns auch so einen Smiley Plan oder sowas nahegelegt.

    Das ganze Vorgehen war für uns nicht wirklich passend, aber vielleicht ist es das ja für jemand anderen. Wir haben aber mitgenommen, dass wir bei Fehlverhalten sofort reagieren und zu ihr direkt hingehen und ihr sagen dass es nicht in Ordnung ist.

  7. Ureinwohnerin Avatar von sora
    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    30.051

    AW: Große Eifersucht (Brüder),Aggression

    Zitat Zitat von |Penny Beitrag anzeigen
    Ich habe keinerlei Qualifikation oder Erfahrung mit Geschwisterkindern, aber weil wir hier im Internet sind, schreibe ich trotzdem mal was dazu

    Ich glaube, wenn ich als Mutter die Aggression von Kind 1 zu Kind 2 mitbekommen würde, wäre mein erstes Ziel, die Aggression auf mich umzulenken. Also die klare Ansage: Wenn Du ein Problem hast, dann mach das mit mir aus und ich denke ich würde auch dazwischengehen, wenn angebrüllt/wehgetan wird. Also versuchen, die Situation aufzulösen und dann mit dem eifersüchtigen Kind zu sprechen und mit ihm seine Emotionen freizulegen. Hinter Wut steckt ja ganz oft Angst, und wenn man sich schwach fühlt und nicht schwach sein will, dann wird man wütend. Ich finde es wichtig, anzuerkennen, dass es eben keine Schwäche ist, so zu fühlen, sondern dass das etwas ist, was jeder von uns kennt. Das Problem ist ja nicht die Eifersucht, sondern der Umgang damit. Ich würde versuchen zu erreichen, dass das Kind direkt zu mir kommt, wenn es so ein Gefühl hat, und verstärkt die positiven Interaktionen zwischen den Kindern fördern. Auch indem man dem Kind zeigt, dass das andere Kind ihn total super findet (muss ja zu dem Zeitpunkt noch nicht stimmen, das Ziel ist eine selbsterfüllende Prophezeiung ) und versuchen, so weit wie möglich nicht nur da zu sein, sondern eben auch dem Kind zu zeigen, dass es gesehen wird.
    Ich glaube, ich wäre als Kind erst richtig wütend und gekränkt gewesen, wenn man mir in der akuten Situation verkündet hätte, dass es mir bei meiner Wut auf meine Schwester in Wirklichkeit ja um was ganz anderes gehe. Das hat sowas von "Ich durchschaue dich besser als du dich selbst", was, glaube ich, niemand gern hört, egal, wie man es verpackt. Das Kind fühlt in dem Moment ja schon wirklich Wut auf das Geschwisterkind.

    Also, als theoretisches Hintergrundverständnis finde ich es auch sinnvoll, sich klarzumachen, dass das ältere Kind in Wirklichkeit ein anderes Problem haben könnte und das jüngere Kind nur ein naheliegendes Opfer der daraus resultierenden Aggression darstellt. Aber dem Kind würde ich damit nicht kommen.

  8. Enthusiast Avatar von |Penny
    Registriert seit
    10.04.2010
    Beiträge
    748

    AW: Große Eifersucht (Brüder),Aggression

    Zitat Zitat von sora Beitrag anzeigen

    Also, als theoretisches Hintergrundverständnis finde ich es auch sinnvoll, sich klarzumachen, dass das ältere Kind in Wirklichkeit ein anderes Problem haben könnte und das jüngere Kind nur ein naheliegendes Opfer der daraus resultierenden Aggression darstellt. Aber dem Kind würde ich damit nicht kommen.
    Kommt vielleicht auch aufs Kind bzw. vor allem das Alter vom Kind an. Ich hatte da jetzt den Neunjährigen vor Augen, und ich denke, dass man in dem Alter schon auch über seine Gefühle nachdenken kann. Besser ist es vielleicht noch, das in einer ruhigen Minute beim Kuscheln zu besprechen, und dann eher so aus der Warte "wie geht es Dir gerade so", statt mit Vorwürfen zu kommen. Ich würde aber zumindest vom jetzigen Standpunkt aus dabei bleiben, in Situationen, wo das eine Kind dem anderen gegenüber aggressiv wird und das andere sich nicht wehren kann, dazwischenzugehen und die Kinder zumindest umgehend zu trennen.

    (Ich muss auch gestehen, bei der Situation mit der Cousine und dem Baby hätte ich echt Schwierigkeiten, da überhaupt noch mal in absehbarer Zeit hinzugehen. Das ist ja das Gegenteil von einem schönen Nachmittag, wenn ich permanent Angst um mein Baby haben muss!)
    We all change, when you think about it. We are all different people, all through our lives. And that's OK, that's good, you gotta keep moving so long as you remember all the people that you used to be.

  9. Regular Client Avatar von blauer_Engel
    Registriert seit
    10.03.2013
    Beiträge
    3.561

    AW: Große Eifersucht (Brüder),Aggression

    Zitat Zitat von |Penny Beitrag anzeigen
    Ich würde aber zumindest vom jetzigen Standpunkt aus dabei bleiben, in Situationen, wo das eine Kind dem anderen gegenüber aggressiv wird und das andere sich nicht wehren kann, dazwischenzugehen und die Kinder zumindest umgehend zu trennen.
    Eine andere Alternative gibt es doch auch garnicht? Man stellt sich doch nicht daneben und schaut zu, wie ein Kind das andere vermöbelt.
    Ich hhab idR überhaupt nicht die Chance, mich irgendwie um den "Täter" zu kümmern, weil ich damit beschäftigt bin, den anderen zu trösten. Erstmal bis 15 zählen ist auch eher suboptimal, dann hat er neben dem einen Biss schnell noch zwei weitere...

  10. V.I.P. Avatar von granny
    Registriert seit
    18.06.2001
    Beiträge
    12.167

    AW: Große Eifersucht (Brüder),Aggression

    Falls du dich mit dem bis 15 zählen auf den anderen thread beziehst: Nichtstuend daneben stehen und bis 15 zählen macht ja nun wirklich glaube ich keiner.

  11. Addict
    Registriert seit
    28.10.2012
    Beiträge
    2.559

    AW: Große Eifersucht (Brüder),Aggression

    Weiß nicht, wenn ein Kleinkind das Baby attackiert geht man natürlich dazwischen, oder wenn es richtig gefährlich aussieht. Aber wenn sich zwei ungefähr gleich alte / gleich starke Kinder mal etwas kloppen, muss man das immer unbedingt unterbrechen? Ich habe ja Kinder mit 5 Jahren Abstand, hab noch nie drüber nachgedacht wie es mit ähnlich alten Geschwistern so ist, aber ich denke, die müssen sich ja auch mal ausprobieren, Kräfte messen und sowas.

  12. Ureinwohnerin Avatar von sora
    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    30.051

    AW: Große Eifersucht (Brüder),Aggression

    Ich finde so ein "Keine Gewalt in der Familie"-prinzip eigentlich schon vertretbar. Willst du stillschweigend billigend zuschauen, wenn dein eines Kind dem anderen eine reinhaut?

    Und meine Geschwister mit 6 Jahren Abstand haben sich durchaus gekloppt

  13. Urgestein Avatar von durga
    Registriert seit
    01.01.2004
    Beiträge
    9.596

    AW: Große Eifersucht (Brüder),Aggression

    Mein Bruder und ich haben uns auch gekloppt mit drei Jahren Abstand, ich glaub, als ich ungefähr neun oder zehn war, aber nicht gefährlich, aber schon bis beide - v.a. aus Wut - heulen, (und immer aus konkretem objektiv nichtigen Anlass, wir waren nicht groß eifersüchtig, missgünstig oder fies zueinander), wenn meine Mutter das unterbinden wollte, haben wir uns das in kurzer Einigkeit verbeten

  14. Regular Client Avatar von *sternschnuppe*
    Registriert seit
    15.11.2004
    Beiträge
    4.436

    AW: Große Eifersucht (Brüder),Aggression

    Meine sind 2 Jahre auseinander und inzwischen ähnlich stark. Aktuell gibt es Konflikte, das sind aber immer nur Phasen und begann, als der Kleine aktiv (Lego) mitspielen wollte aber noch grobmotorisch und zerstörerisch ist.
    Er muss grad lernen, eine geschlossene Tür mal zu akzeptieren, denn sonst platzt dem Großen doch irgendwann der Kragen und er hat jetzt schon einige Male geschubst. Natürlich haben wir die Regel, dass er erst deutlich Stopp sagt und signalisiert und sich notfalls Hilfe bei mir holt. Aber ich verstehe, dass er das mit grad 5 auch nicht immer schafft und manchmal noch laut schreit und impulsiv reagiert.
    Gewisse Situationen lasse ich die 2 alleine klären, auch wenn beide schimpfen und heulen. Meist finden sie eine Lösung oder der Kleine (sehr charakterstarke) Nuss mal zurückstecken. Höre ich, dass es in Richtung Gewalt geht, geh ich dazwischen. Aber sie bekommen auch einfach mal Zeit und Raum, zu versuchen ihre Probleme alleine zu klären.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •