+ Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 71
  1. Addict Avatar von *lalune*
    Registriert seit
    21.02.2004
    Beiträge
    2.898

    AW: Ersttrimester-Screening: Ja oder nein?

    Es ist total gut, was ihr alle so schreibt. Ich merke gerade, dass ich mich echt noch mehr informieren will.

    Was ich mich grad frage: Was wäre denn der Vorteil, wenn man erst ETS macht und dann Harmony? Warum nicht gleich Harmony? Meine Praxis macht diese Reihenfolge und irgendwie verstehe ich nicht, wieso...

  2. Urgestein Avatar von Ion
    Registriert seit
    23.10.2012
    Beiträge
    8.473

    AW: Ersttrimester-Screening: Ja oder nein?

    Bei der Reihenfolge wird der Harmony üblicherweise gemacht, wenn die Ergebnisse von ETS nicht so super sind (zB eine höhere Wahrscheinlichkeit als rein nach Alter rauskommt).

  3. Addict Avatar von *lalune*
    Registriert seit
    21.02.2004
    Beiträge
    2.898

    AW: Ersttrimester-Screening: Ja oder nein?

    Aber wenn der Harmony viel zuverlässiger und genauer ist als das ETS, könnte man ihn ggf ja auch direkt machen?

  4. Urgestein Avatar von Jimi
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    9.425

    AW: Ersttrimester-Screening: Ja oder nein?

    Meine neue FÄ meinte, dass ihr der NIPT das letzte Stück abdeckt, was sie mit dem ETS nicht abdecken kann. Durch das ETS können ja auch andere mögliche Behinderungen erkannt werden, ein NIPT erkennt ja lediglich Trisomie 13, 18, 21, was ja auch die häufigsten Fehlbildungen sind. Natürlich heißt das nicht, dass man dann eine 100%ige Sicherheit hat, die hat man ja einfach nie.
    Sie meinte auch, dass es eigentlich entgegen der Richtlinien sei, einen NIPT ohne vorheriges ETS zu machen. Meine vorige FÄ hat das so gehandhabt, aber die war so oder so nicht unbedingt eine Anhängerin dieser ganzen Verfahren (zumindest bei Frauen unter 35).

  5. Senior Member
    Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    5.131

    AW: Ersttrimester-Screening: Ja oder nein?

    Man kann sich die Biochemie des ETS sparen, aber die Empfehlung ist, dass man die NIPT mit einem frühen Fehlbildungsultraschall koppelt, weil da noch andere Auffälligkeiten entdeckt werden können.
    Das ETS berechnet zwar nur Wahrscheinlichkeiten für Trisomie 13/18/21, aber es fallen im Ultraschall ja durchaus auch andere Dinge auf, die Hinweis auch andere Erkrankungen oder Chromosomenanomalien sein können.

  6. Urgestein Avatar von Jimi
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    9.425

    AW: Ersttrimester-Screening: Ja oder nein?

    Ja, Blut wurde mir für das ETS auch nicht abgenommen, es war einfach ein sehr ausführlicher US.

  7. Alter Hase Avatar von narzisse
    Registriert seit
    13.03.2006
    Beiträge
    7.689

    AW: Ersttrimester-Screening: Ja oder nein?

    ...davon abgesehen, dass die Praxis am NIPT halt außer Beratung und Blutabnahme nix verdient. ETS ist ja nicht gleichbedeutend mit ausführlichen Ultraschall, der mag natürlich trotzdem sinnvoll sein, aber halt ohne biochemie-blutwertbestimmung und wahrscheinlichkeitsrechnerei und ggf nackenfaltenmessung. Ich wollte das echt nicht wissen, und hab das auch so deutlich gesagt, dass der Arzt bei k3 den NIPT ohne ETS gemacht hat. Meine Schwägerin hat den NIPT woanders machen lassen, weil ihre gyn-praxis sich ohne ETS (...natürlich privat zu zahlen) weigerte.

  8. Urgestein Avatar von Jimi
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    9.425

    AW: Ersttrimester-Screening: Ja oder nein?

    Also ich kann ja nur sagen, wie es bei mir ablief und das war eben ein sehr ausführlicher US mit einem sehr guten Gerät und es wurden einige Softmarker (z.B. eben die Nackenfalte, Nasenbein etc.) vermessen. Meine Ärztin ist Pränataldiagnostikerin und hat schon in der 11. Woche sehr genau hingeschaut und mir auch erklärt, dass man dabei schon durch das Vorhandensein von bestimmten Strukturen viele Behinderungen ausschließen kann.
    Keine Ahnung, ob das immer so abläuft, aber ich fand es für mich schon sinnvoll, das zusätzlich zum NIPT zu machen. Beim zweiten Kind hatte ich lediglich einen NIPT und würde das im Nachhinein wohl anders machen.
    (Und ja, an einem NIPT verdient die Praxis nichts, das ist klar.)
    Wohin führt mein Weg?
    Ich kann es nicht sehn.
    Was macht es schon aus,
    Wohin Leute gehn?
    ♥♥

  9. Alter Hase Avatar von narzisse
    Registriert seit
    13.03.2006
    Beiträge
    7.689

    AW: Ersttrimester-Screening: Ja oder nein?

    Wikipedia (in dem Fall nicht die zuverlässigste Quelle vermutlich) meint:

    "Beim FTS werden zwei biochemische Laborwerte aus dem mütterlichen Serum (PAPP-A und freies β-hCG) analysiert sowie im Ultraschall die fetale Nackentransparenz ausgemessen. Die Kombination dieser Ergebnisse wird dazu verwendet, in einem statistischen Vergleich mit einer großen Anzahl bereits bekannter Kombinationen aus Schwangerschaften mit positiven und negativen Diagnosen eine Wahrscheinlichkeit für das mögliche Vorliegen einer fetalen Chromosomenaberration, speziell einer Trisomie 21 (Down-Syndrom), zu ermitteln. Diese Wahrscheinlichkeiten modifizieren wiederum die bereits bei jeder Schwangeren bestehende Wahrscheinlichkeit für eine Trisomie 21 (üblicherweise das so genannte Altersrisiko oder das Wiederholungsrisiko nach vorangegangener Schwangerschaft mit fetaler Trisomie 21)."

    Das ist auch das, was ich als ETS kenne.

  10. Urgestein Avatar von Ion
    Registriert seit
    23.10.2012
    Beiträge
    8.473

    AW: Ersttrimester-Screening: Ja oder nein?

    Mein Gyn hat auch immer einen sehr ausführlichen US gemacht und auf Nachfrage, ob der NIPT diesen ersetzen würde gemeint, dass das für ihn schon fast der wichtigste US in der ganzen Schwangerschaft sei, weil man eben schon so viel erkennen würde und das zu einem viel früheren Zeitpunkt als der Organultraschall.
    Am NIPT verdient die Praxis auch um die 50€ für ziemlich wenig Aufwand.

  11. V.I.P. Avatar von wieauchimmer
    Registriert seit
    26.02.2008
    Beiträge
    12.487

    AW: Ersttrimester-Screening: Ja oder nein?

    Ein früher Feinultraschall ist aber nicht das ETS, glaube darauf will Narzisse hinaus?
    Man soll schweigen oder Dinge sagen, die besser sind als das Schweigen.

  12. Alter Hase Avatar von narzisse
    Registriert seit
    13.03.2006
    Beiträge
    7.689

    AW: Ersttrimester-Screening: Ja oder nein?

    Genau! (Abgesehen von den blutwerten etc enthält ein ETS ja nicht mal notwendigerweise einen ausführlichen kompletten Feinultraschall, sondern je nach Arzt halt tatsächlich nur die nackenfaltenmessung, evtl ergänzt durch nasenbein oder femurlänge, aber zb nicht unbedingt eine genaue herzsonograpgie).
    Geändert von narzisse (10.12.2019 um 11:04 Uhr)

  13. Ureinwohnerin Avatar von eskobar_w
    Registriert seit
    21.01.2002
    Beiträge
    39.588

    AW: Ersttrimester-Screening: Ja oder nein?

    Dass der Bluttest zwingend zum ETS gehört, war mir gar nicht klar :O
    Dann haben wir nur einen frühen Feinultraschall gemacht. Der Arzt hat im Aufklärungsgespräch vorher verschiedene Bluttests erläutert und gesagt, dass er zusätzlich zum Ultraschall auch einen empfehlen würde, nachdem die Sono-Werte aber alle top waren, hat er davon gar nicht mehr gesprochen.
    don't let the salt get in your wound.
    don't let the ghost get in your heart.


  14. Urgestein Avatar von Jimi
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    9.425

    AW: Ersttrimester-Screening: Ja oder nein?

    Dann hatte ich streng genommen kein ETS, aber eben einen sehr gründlichen US. Blutwerte bestimmen hätte auch nochmal was extra gekostet, wahrscheinlich hat die FÄ dafür dann keine Veranlassung gesehen.
    Jedenfalls würde ich das genau so auch wieder machen, für uns war das eine gute Lösung.
    Wohin führt mein Weg?
    Ich kann es nicht sehn.
    Was macht es schon aus,
    Wohin Leute gehn?
    ♥♥

  15. Ureinwohnerin Avatar von eskobar_w
    Registriert seit
    21.01.2002
    Beiträge
    39.588

    AW: Ersttrimester-Screening: Ja oder nein?

    Ja, geht mir wie Jimi.
    don't let the salt get in your wound.
    don't let the ghost get in your heart.


  16. Newbie Avatar von Diary
    Registriert seit
    11.09.2007
    Beiträge
    136

    AW: Ersttrimester-Screening: Ja oder nein?

    In welcher Woche hattet ihr den Ultraschall (Nackenfaltenmessung) etc. und/oder NIPT? Wann lag das Ergebnis des NIPT vor?

  17. Urgestein Avatar von Jimi
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    9.425

    AW: Ersttrimester-Screening: Ja oder nein?

    Wir hatten das bei 12+3, da wurde auch Blut für den NIPT abgenommen. Das Ergebnis von letzterem bekam ich dann eine Woche später. Also ich habe angerufen und es lag schon vor.
    Wohin führt mein Weg?
    Ich kann es nicht sehn.
    Was macht es schon aus,
    Wohin Leute gehn?
    ♥♥

  18. Newbie Avatar von Diary
    Registriert seit
    11.09.2007
    Beiträge
    136

    AW: Ersttrimester-Screening: Ja oder nein?

    Mein Termin wäre bei 13+2 (also nach dem 6.1) und mir ist das zu spät. Bis ich dann auch das Ergebnis hätte. Der letzte Ultraschall war letzte Woche bei 9+4 und so ergibt sich eine lange Phase in dieser noch unsicheren Zeit. Problem ist, dass die Weihnachtsferien dazwischen liegen und in dieser Zeit keine Untersuchung stattfinden kann. Aber mein Umgang mit trisomie 13 oder 18 würde in der 11. Woche anders aussehen als in der 15. Woche. Was würdet ihr mir raten?

  19. Urgestein Avatar von Ion
    Registriert seit
    23.10.2012
    Beiträge
    8.473

    AW: Ersttrimester-Screening: Ja oder nein?

    Ich kann dir nichts raten, weil das eine sehr persönliche Entscheidung ist. Ich habe den NIPT jeweils zum frühestmöglichen Zeitpunkt machen lassen (ich meine es war 10+0), der US vom ETS war in der 13. Woche meine ich. Da lag dann das Ergebnis vom NIPT schon vor, das hat bei mir auch ca. 1 Woche gedauert.

  20. Alter Hase Avatar von jewa
    Registriert seit
    07.07.2008
    Beiträge
    7.383

    AW: Ersttrimester-Screening: Ja oder nein?

    Zitat Zitat von Diary Beitrag anzeigen
    Mein Termin wäre bei 13+2 (also nach dem 6.1) und mir ist das zu spät. Bis ich dann auch das Ergebnis hätte. Der letzte Ultraschall war letzte Woche bei 9+4 und so ergibt sich eine lange Phase in dieser noch unsicheren Zeit. Problem ist, dass die Weihnachtsferien dazwischen liegen und in dieser Zeit keine Untersuchung stattfinden kann. Aber mein Umgang mit trisomie 13 oder 18 würde in der 11. Woche anders aussehen als in der 15. Woche. Was würdet ihr mir raten?
    Ja, aber der Ultraschall ist in der 14. Woche noch aussagekäftiger als vorher. Insofern finde ich das ganz gut. Ich hatte meine Feinultraschalle auch immer in der 14. Woche. Und vier Wochen nicht schallen, ist ganz normal. Eigentlich sind ja eh nur 3 Ultraschalle vorgesehen für die ganze Schwangerschaft.

    Ein schlechtes Ergebnis - auch beim NIPT - , müsstest du eh mit einer Fruchtwasserpunktion ab der 15. SSW absichern, da es immer wieder bei T 18 auch zu falsch positiven Ergebnissen kommt.

    Gerade wenn der Ultraschall unauffällig ist, hat man noch ganz gute Chancen, dass nichts ist, auch wenn der NIPT für T18 auffällig war. Warum, das hat Sophie hier ja schon erklärt.

    Insofern ist ein früher Abbruch eh schwer möglich. Außer man macht es ohne medizinische Indikation innerhalb der 12-Wochen-Frist, aber halt mit dem Risiko ein womöglich gesundes Kind abzutreiben.

    Du könntest es natürlich auch machen wie Ion - so schnell wie möglich den NIPT - damit du das Ergebnis vor Weihnachten noch hast. Sollte der auffällig sein, bekommst du bestimmt auch zwischen den Tagen einen Schalltermin in irgendeiner Klinik.

    Ich würde dir eher raten zu entspannen, auch wenn ich weiß, dass das schwer ist. T13 und T18 sind sooo selten, mach dir nicht so einen Kopf! Und mit jeder verstrichenen Woche sinkt das Risiko sowieso.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •