+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 64

Thema: lesen lernen

  1. Regular Client Avatar von Jatzi
    Registriert seit
    02.04.2007
    Beiträge
    4.986

    lesen lernen

    In welchem Alter haben eure Kinder lesen gelernt?
    Habt ihr das gefördert? Und wenn, wie?
    .
    stop making stupid people famous.

  2. Urgestein
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    9.134

    AW: lesen lernen

    der große mit sechs in der schule, die kleinen mit fünf in der vorschule.

  3. Regular Client Avatar von *sternschnuppe*
    Registriert seit
    15.11.2004
    Beiträge
    4.488

    AW: lesen lernen

    Er will es aktuell lernen (grad 5 geworden) und ich hab das erst mal nicht ernst genommen. Aber er bleibt hartnäckig dabei und kann somit alle Buchstaben und die dazugehörigen Laute.
    Wir schreiben viel auf Papier und seine Tafel, nutzen Magnetbuchstaben und bilden kleine Silben. (Ma, me, mi, mo, mu, la, le, li...).
    Ansonsten lesen wir Namen und er begreift grad, dass die Laute nacheinander aus dem Mund rutschen.

    Andersrum möchte er gern viel Schreiben und wir hören die Wörter ab. Also was er am Anfang hört, danach usw. Das macht ihm Spaß.

    Allerdings gehe ich nie auf ihn zu und mache das nur, wenn er es einfordert. Ich finds früh.

  4. Addict
    Registriert seit
    28.10.2012
    Beiträge
    2.645

    AW: lesen lernen

    Meine 5,5jährige Tochter will das auch gerade lernen. Sie fragt uns immer wie man Sachen schreibt (Namen, Mama, Papa, Oma etc.) und schreibt das dann nach. Einfache Wörter in Großbuchstaben schreiben und vor allem Lesen kann sie dadurch schon ganz gut, ihr macht das richtig Spaß gerade.

  5. Addict
    Registriert seit
    10.02.2012
    Beiträge
    2.883

    AW: lesen lernen

    drei meiner kinder haben es erst in der schule gelernt, kannten zwar die meisten buchstaben, haben aber das prinzip mit buchstaben zusammenziehen nicht gekannt bis dahin.
    in der schule ging das dann ganz schnell.

    k4 kann lesen, liest aber noch keine bücher. momentan geht es eher mit großbuchstaben flüssg, mit kleinen buchstaben strengt es sie noch mehr an.

    ich habe die erfahrung gemacht, dass lesen können vor der schule nichts mit der späteren lesebegeisterung zu tun hat. meine drei großen haben alle mit abstand mehr gelesen als klassenkameraden (udn tun es bis heute), und gehörten bei der einschulung zu der minderheit, die noch nciht lesen konnte.
    auch bei den anderen kindern konnte ich da keinen zusammenhang erkennen.

    gefördert habe ich das jetzt bei k4 kein bisschen. ich antworte auf fragen und stelle quasi material zur verfügung (haben wir ja alles da).

  6. Senior Member Avatar von no.choice
    Registriert seit
    13.12.2003
    Beiträge
    5.694

    AW: lesen lernen

    k1: mit 6 in der 1. klasse. sie kannte bei schuleintritt bereits alle buchstaben, konnte aber das zusammenziehen der laute musste sie in der schule erst noch lernen.
    k2: mit 5 im letzten kindergartenjahr. die übliche geschwisterrivalität: sie konnte es nicht ertragen, dass diese neue welt, die sich der großen schwester plötzlich erschloss, ihr verborgen blieb. sie hat miterlebt, dass die schwester täglich als hausaufgabe mit uns eltern lesen üben musste und forderte diese übungszeit dann auch ein. wir eltern haben ihr den wunsch erfüllt, material war ja ausreichend vorhanden (erstlesebücher, anlauttabelle) und sie hat es so sehr schnell gelernt.

    beide kinder lesen heute sehr gerne und viel.
    ....poor, obscure, plain and little

  7. Alter Hase
    Registriert seit
    10.04.2009
    Beiträge
    7.713

    AW: lesen lernen

    Das große Kind hat es in der Schule gelernt, nicht sonderlich schnell, er war da schon 7, als es besser klappte. Wir haben ein bißchen zusammen geübt, aber nicht täglich und auch nicht mit Druck. Er liest jetzt gerne und recht viel, aber aus eigenem Antrieb.

    Das mittlere kind ist jetzt in der Vorschule und interessiert sich für Buchstaben, aber eher selbst schreiben. Sie wird es wohl auch in der Schule lernen. Wir fördern da nichts, wenn da Kind es nicht fordert.

  8. Alter Hase Avatar von stöckchen
    Registriert seit
    17.12.2007
    Beiträge
    7.230

    AW: lesen lernen

    Meinen Sohn haben Buchstaben nicht die Bohne vor der Schule interessiert. Er hat sie jetzt in der ersten Klasse kennengelernt und liest finde ich schon ganz gut. Ich habe aber keinen Vergleich mit anderen Kindern. Wir sollen jeden Tag 10 Minuten mit den Kindern lesen und er schafft dann etwa eine Seite in seinem Buch. Die Erstlesebücher findet er sterbenslangweilig, wir haben einen Asterix in Buchform mit recht großer Schrift gefunden. Er beisst sich sogar durch die gallischen Druidennamen.
    Die Kleine ist 4,5 und „schreibt“ immer irgendwas wild und wir müssen es dann vorlesen. 3 F A 9 I zum Beispiel Also das Interesse ist da. Aber das Prinzip hat sie null begriffen und muss sie ja auch nicht.
    Allein? Aber allein ist doch so eine Reise nur halb so schön. Gut, ich komme mit. Zu zweit sind wir stärker und brauchen uns vor nichts zu fürchten.

  9. Enthusiast
    Registriert seit
    07.07.2007
    Beiträge
    824

    AW: lesen lernen

    Hier auch in der ersten Klasse. Vorher hatte der Große kein Interesse und beim Kleinen sieht es ähnlich aus.
    Welches Asterixbuch ist das denn, Stöckchen? Das könnte hier auch gefallen.

  10. Addict Avatar von juno_
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beiträge
    2.095

    AW: lesen lernen

    Zitat Zitat von nightswimming Beitrag anzeigen
    und gehörten bei der einschulung zu der minderheit, die noch nciht lesen konnte.
    Nur mal interessehalber - Minderheit? Ich konnte damals als einzige in meiner Klasse schon vor der Grundschule lesen und alle taten so, als wäre das total ungewöhnlich. Hat sich hier in den letzten 30 Jahren was geändert, dass die meisten Kinder es jetzt schon vor der 1. Klasse können?

  11. Alter Hase Avatar von narzisse
    Registriert seit
    13.03.2006
    Beiträge
    7.721

    AW: lesen lernen

    In der 1. Klasse meiner Tochter konnten es 3 von 25 (und eine davon hat nach 2 Wochen in die 2. Klasse gewechselt - die konnte wirklich flüssig lesen, die zwei anderen können halt mit bewusster konzentration lesen).

  12. Addict
    Registriert seit
    10.02.2012
    Beiträge
    2.883

    AW: lesen lernen

    Zitat Zitat von juno_ Beitrag anzeigen
    Nur mal interessehalber - Minderheit? Ich konnte damals als einzige in meiner Klasse schon vor der Grundschule lesen und alle taten so, als wäre das total ungewöhnlich. Hat sich hier in den letzten 30 Jahren was geändert, dass die meisten Kinder es jetzt schon vor der 1. Klasse können?
    naja, ich glaube, das hat sich seit der einschulung von k1 2013 zu heute nochmal "verschärft". ich wohne in einem blöden bundesland und dann noch dazu in einer blöden stadt im krassesten stadtteil (bildung superwichtig, frühförderung im kiga auch, am besten schach, chinesisch und grundlagen der wirtschaftswissenschaften noch in der krippe...). und diese kinder gehen zum großteil in die sprengelschule zu der wir eben auch gehören udn alle diese kinder haben sich VÖLLIG ALLEINE lesen beigebracht. (ich glaube, die beiden völlig abgedrehten kigas hier im stadtteil (auf die meine kinder nicht gehen) machen ganz viel vorschulprogramm mit buchstaben udn lesen und so, und die ganzen nicht arbeitenden mütter bereiten ihre kinder schonmal gut auf die schule vor..)
    aber: meine kinder hatten keine probleme, denn die lehrer fangen ja trotzdem vorne an, können ja nun nicht alle schon lesen, nur die mehrheit halt.

    ich selbst habe mir wirklcih damals selbst lesen beigebracht (kann mich noch dran erinnern), meine eltern waren eher bremsend-zurückhaltend, aber ich habe bücher gelesen, als ich in die schule kam. das gabs damals schon auch, nur ich war mit einem anderen jungen die einzige und habe mich tödlich gelangweilt, weil meine ansosnten tolle lehrerin uns da nichts anderes zu tun gegeben hat...

    edit: das mit den vielen kindern, die schon lesen können, setzt viele befreundete mütter, die jetzt ihr erstes kind zusammen mit meiner k4 einschulen werden nächstes jahr, total unter druck, so dass die jetzt auch so buchstabenheftchen besorgen und da trainieren. völlig idiotisch.

  13. Alter Hase
    Registriert seit
    10.04.2009
    Beiträge
    7.713

    AW: lesen lernen

    Was hat denn das schon-lesen-können mit dem Bundesland zu tun?

    Bei meinem Kind in der ersten Klasse wäre mir nicht bekannt, dass es da Kinder gab, die schon richtig lesen konnten. Aber da ist die Klientel auch nicht so, wie nightswimming beschrieb. Wobei, ein Kind schon, da ist die Mutter Grundschullehrerin und etwas... hm, speziell.
    Dafür gab es bei ihm in der Vorschule ein Mathe-Programm, so dass die Kinder bei der Einschulung im Zahlenraum bis 20 rechnen konnten. Das lag an der ziemlich ehrgeizigen Erzieherin im Kindergarten, andere machen das nicht.

  14. Alter Hase Avatar von stöckchen
    Registriert seit
    17.12.2007
    Beiträge
    7.230

    AW: lesen lernen

    Zitat Zitat von lorella Beitrag anzeigen
    Hier auch in der ersten Klasse. Vorher hatte der Große kein Interesse und beim Kleinen sieht es ähnlich aus.
    Welches Asterixbuch ist das denn, Stöckchen? Das könnte hier auch gefallen.
    Asterix und das Geheimnis des Zaubertranks von Alexandre Astier - Buch | Thalia
    Allein? Aber allein ist doch so eine Reise nur halb so schön. Gut, ich komme mit. Zu zweit sind wir stärker und brauchen uns vor nichts zu fürchten.

  15. Foreninventar Avatar von schnaengs
    Registriert seit
    24.10.2002
    Beiträge
    40.805

    AW: lesen lernen

    Zitat Zitat von nightswimming Beitrag anzeigen
    drei meiner kinder haben es erst in der schule gelernt, kannten zwar die meisten buchstaben, haben aber das prinzip mit buchstaben zusammenziehen nicht gekannt bis dahin.
    in der schule ging das dann ganz schnell.
    so ist es bei meiner tochter auch. sie kann jetzt nach 3 monaten schule die meisten wörter lesen.
    ich find wahnsinn, wie sehr sie sich dafür anstrengen muss. aber sie macht es gern

    If Plan A doesn't work the alphabet has 25 more letters.


  16. Addict Avatar von juno_
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beiträge
    2.095

    AW: lesen lernen

    Zitat Zitat von nightswimming Beitrag anzeigen
    naja, ich glaube, das hat sich seit der einschulung von k1 2013 zu heute nochmal "verschärft". ich wohne in einem blöden bundesland und dann noch dazu in einer blöden stadt im krassesten stadtteil (bildung superwichtig, frühförderung im kiga auch, am besten schach, chinesisch und grundlagen der wirtschaftswissenschaften noch in der krippe...). und diese kinder gehen zum großteil in die sprengelschule zu der wir eben auch gehören udn alle diese kinder haben sich VÖLLIG ALLEINE lesen beigebracht. (ich glaube, die beiden völlig abgedrehten kigas hier im stadtteil (auf die meine kinder nicht gehen) machen ganz viel vorschulprogramm mit buchstaben udn lesen und so, und die ganzen nicht arbeitenden mütter bereiten ihre kinder schonmal gut auf die schule vor..)
    aber: meine kinder hatten keine probleme, denn die lehrer fangen ja trotzdem vorne an, können ja nun nicht alle schon lesen, nur die mehrheit halt.

    ich selbst habe mir wirklcih damals selbst lesen beigebracht (kann mich noch dran erinnern), meine eltern waren eher bremsend-zurückhaltend, aber ich habe bücher gelesen, als ich in die schule kam. das gabs damals schon auch, nur ich war mit einem anderen jungen die einzige und habe mich tödlich gelangweilt, weil meine ansosnten tolle lehrerin uns da nichts anderes zu tun gegeben hat...

    edit: das mit den vielen kindern, die schon lesen können, setzt viele befreundete mütter, die jetzt ihr erstes kind zusammen mit meiner k4 einschulen werden nächstes jahr, total unter druck, so dass die jetzt auch so buchstabenheftchen besorgen und da trainieren. völlig idiotisch.
    Ok, dann ist das wohl auch heute noch eher die Ausnahme bzw. eine ungewöhnliche Häufung bei euch aufgrund der allgemeinen Situation bzgl der Vorschulen usw. Habe ich so noch nicht gehört (beschäftige mich aber auch nicht viel mit dem Thema).

    Mit mir hat übrigens auch nie jemand Lesen geübt und ich habe es nie bewusst gelernt - ich konnte meine Bücher zuerst alle durch das Vorlesen meiner Eltern auswendig, und ich denke, dann habe ich die Buchstaben beim Ansehen der Bücher irgendwann einfach wiedererkannt und konnte sie schließlich auch in anderen Kontexten lesen. War natürlich in der 1. Klasse dann mamchmal langweilig, aber Schreiben musste ich zumindest noch üben, daher ging es.

  17. Member Avatar von konfusemuse
    Registriert seit
    21.02.2006
    Beiträge
    1.955

    AW: lesen lernen

    Kind Nr. 1 ging mit 4 Jahren in NL in die Schule. Nach dem 1. Schuljahr konnte er einfache niederländische und deutsche Sätze lesen.

  18. Addict Avatar von Sakamoto
    Registriert seit
    30.09.2015
    Beiträge
    2.551

    AW: lesen lernen

    Zitat Zitat von juno_ Beitrag anzeigen
    Nur mal interessehalber - Minderheit? Ich konnte damals als einzige in meiner Klasse schon vor der Grundschule lesen und alle taten so, als wäre das total ungewöhnlich. Hat sich hier in den letzten 30 Jahren was geändert, dass die meisten Kinder es jetzt schon vor der 1. Klasse können?
    Ich war bei mir auch die einzige und es wurde damals echt als mega besonders dargestellt und ich auch vorgeführt etc.
    (und ich kann mich daran erinnern, dass es entweder so Spitzen gab von wegen ich würde mich bestimmt für was besseres halten oder andere Kinder bewusst neidisch darauf gemacht wurden, dass ich ja schon lesen kann )
    Dafür hab ich mich mit Schreiben echt schwer getan, vor allem bei der Schreibschrift, und habe bei manchen Buchstaben tatsächlich erst als Erwachsene verstanden, warum man die in Schreibschrift auf bestimmte Art schreibt.
    Dass ich diese Probleme hatte, hat dafür aber keiner verstanden, weil, kann ja schon lesen.

    Ausgehend von der Erfahrung hätte ich bei einem Kind, das vor Schuleintritt lesen kann oder es unbedingt lernen will, erstmal Schiss, dass es zu sehr aus der Menge sticht

  19. Alter Hase Avatar von Louja
    Registriert seit
    07.06.2001
    Beiträge
    7.235

    AW: lesen lernen

    Die Große konnte bei Schuleintritt lesen und auch einiges schreiben. Wie das zustande kam weiß ich nicht mehr genau, ich habe jedenfalls nichts mit ihr geübt.

    Die Kleine ist mit 5 in die Schule gekommen und hatte keinerlei Vorschulprogramm im Kindergarten. Sie konnte nicht lesen, lernt es jetzt aber freudig interessiert.
    I am as bored as a pacific pistol

  20. V.I.P. Avatar von Mohrrübe
    Registriert seit
    10.07.2001
    Beiträge
    10.438

    AW: lesen lernen

    Der Kiga meines Kindes hatte ein recht umfangreiches Vorschulangebot, es wurde viel mit Zahlen und Buchstaben gearbeitet und gerade rechnen konnten viele Kinder schon bevor sie eingeschult werden. ALso zumindest Addieren und Subtahieren bis 10 sag ich jetzt mal. Mein Sohn konnte alle Buchstaben schreiben, leider wurde es ihm dort anders gezeigt als nun in der Schule. Also ich bin genervt, er muss sich jetzt von der Schreiberei der Kindergärtnerin auf die der Lehrerin umstellen und das führt zu totaler Verwirrung. Ich finde es auch seltsam wie heutzutage geschrieben wird. Lesen konnte er aber noch nichts großartiges und er lernt es nun mit Begeisterung, alle anderen konnten es in seiner Klasse auch nicht besser. Ich denke, das hat auch Zeit bis zur Schule. Die langweilen sich doch sonst...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •