Antworten
Seite 35 von 54 ErsteErste ... 25333435363745 ... LetzteLetzte
Ergebnis 681 bis 700 von 1080
  1. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2020

    Zitat Zitat von Sternenkind Beitrag anzeigen
    gibts bei uns auch öfter. je nach ambition schneid ich dann noch n bisschen rohkost dazu, das gleicht dann mein schlechtes gewissen aus.
    (genau wie feüher, wenn ich nach extremem süßigkeitenkonsum nen apfel gegessen hab )
    kenn ich! oder wenn dann die frage nach nachspeise kommt, sag ich ganz halbherzig: " ne mandarine vielleicht?" um direkt im anschluss auf den kühlschrank zu zeigen und zu sagen " wir haben noch schokopudding.ich nehm auch einen."

  2. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2020

    Die gesunde Linsensuppe habe ich dann gestern ins Klo gekippt, nachdem ich sie 3 Tage tapfer allein gegessen hatte 🤷*♀️

    Sophie, hattest du das mit dem Babysitter (Oma/...) gelesen oder scheidet das für dich komplett aus?
    „Du musst nur langsam genug gehen, um immer in der Sonne zu bleiben.“ (Antoine de Saint-Exupéry)

  3. Member

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2020

    Zum Thema ablecken:

    Eine Bekannte hat mal ein Bild geschickt auf dem sie zusammen mit ihren beiden Kleinkindern ihre offenen Münder an eine Trennscheibe in der U-Bahn gedrückt haben. Gab ne lustige Grimasse, die man von der anderen Seite fotografieren konnte. Aber ich fand das so ekelhaft, hab nur nichts gesagt, weil sie das ja offenbar nicht fand. Sie ist so der Typ, der die Leute dann spießig findet. :/

  4. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2020

    Ich bin so unglaublich lahm darin Dinge zu schnibbeln und allgemein beim Kochen... jetzt kaufe ich halt TK-Gemüse für Suppen, Aufläufe etc.
    Manchmal setze ich mich auch Sonntags hin, wenn Kind bei Oma ist, schneide 4 kg Karotten, Zwiebeln, Suppengemüse... mit so nem Gemüse-Schnibbler und friere das ein, damit unter der Woche dieses nervige Vorbereiten wegfällt.
    Aber viel lieber schlafe ich, lese oder gammele auf dem Sofa, wenn er bei Oma ist, daher: ein Hoch auf TK-Gemüse!


    Und mein Kind hat schonmal an der Spülmaschine auf der Arbeit geleckt, ich bin fast in Ohnmacht gefallen...
    Aus alten Zeiten stammt die bayerische Spruchweisheit, dass Weißwürste das Mittagsläuten nicht erleben dürften.

  5. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2020

    suppengemüse schneide ich auch kg-weise vor. dazu kaufe ich beim metzger leber- und butterknödel. mit suppengrundstock (vom gemüsebauern, fein geschnittenes suppengemüse mit salz haltbar gemacht, aber pulver geht natürlich auch) hab ich in 5 minuten ein warmes essen auf dem tisch. gibts bei uns im winter wöchentlich.
    ebenso schneide ich gemüse für bolognese-soße vor und friere es ein. dann ist die bolognese nämlich auch superschnell fertig.

    If Plan A doesn't work the alphabet has 25 more letters.


  6. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2020

    Ich verstehe die Bymsche Abneigung gegen tk-Gemüse eh nicht

  7. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2020

    Ich auch nicht. Ist das nicht ggf. sogar gesünder?

    Gerade wenn ich gerne mehrere Sorten Gemüse will, aber zB ein Brokkoli und ein Blumenkohl plus X für uns drei zu viel wäre, finde ich TK echt sinnvoll.

  8. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2020

    ich liebe tk gemüse und tk beeren. grad wenn das obst/gemüse grad keine saison hat ist das doch super, oder bin ich da schlecht informiert?

  9. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2020

    Zitat Zitat von Pepparmint Beitrag anzeigen
    Ich verstehe die Bymsche Abneigung gegen tk-Gemüse eh nicht
    Wer lehnt denn ab?

  10. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2020

    klein geschnittenes tk-gemüse möchte ich auch nicht mehr missen. aber ich ich glaub das tk-obst und tk-gemüse super sind,ist allgemeiner bym-konsens.

  11. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2020

    Sophie, muss E. zwangsläufig schon so früh aufstehen oder könntet ihr ihren Rhythmus vielleicht insgesamt eine Stunde nach hinten verlegen? Geht natürlich nur, wenn J. sich morgens ausreichend leise verhält. Aber dann wäre sie erst um halb 11/11 müde, ihr könntet vormittags also mehr unternehmen, Mittagsschlaf von 11-13 Uhr würde ja immer noch gut reinpassen, und abends hätte dein Mann noch bisschen Zeit mit ihr, während J. schon früher ins Bett geht.

  12. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2020

    Bei uns hat das kleinste Kind auch immer vormittags "Mittagschlaf" gemacht, nachmittags dann nicht mehr. Das hat sich erst nach hinten verschoben, als er selbst mit 2 in den Kindergarten kam.
    Wir waren immer vormittags bißchen unterwegs, Zeugs erledigen, dann Schlafen von 10-12, dann Mittag essen, bißchen Zeug machen, größere Kinder abholen. Danach war alles spannender als schlafen.

    Da hat man zumindest vormittags Zeit, allerlei Zeug zu erledigen und kann bei Bedarf auch vorkochen. Das Nachmittagsproblem ist damit noch nicht gelöst.

    Wie fäde dein Sohn es, nachmittags nen Schulfreund mitzubringen und dann vielleicht was zu unternehmen, und sei es nur Spielplatz (ok, jetzt bei dem Wetter eher noch nicht)?

  13. Addict

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2020

    Sophie, ihr habt doch ein Haus mit Garten, oder? Dann wird im Frühling doch wahrscheinlich eh alles leichter, da kannst Du dann mit der Kleinen in den Garten raus und spielen, toben, klettern etc., während der Große drinnen seine Ruhe hat und sich ausruhen kann. Lange ist ja nicht mehr Winter .

  14. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2020

    Zitat Zitat von schnaengs Beitrag anzeigen
    sophie, und wenn ihr das warme essen auf den abend verschiebt für alle? ...
    das hausaufgabenproblem haben wir hier auch täglich. h. will sich konzentrieren, mag aber nicht allein in ihrem zimmer sein. also am esstisch, wo l. aber rumturnt und ablenkt.
    den aufwand zum essen kochen würde ich minimieren und ich wette, j. fällt das nicht mal auf
    Wir essen normalerweise eh abends warm, aber irgendwie hat J. im Moment mit den Snacks (Obst, Rohkost, belegtes Brot, Müsli) dauernd noch mehr Hunger. Auffallen würde ihm das sicher nicht. Wenn es danach ginge, könnte ich einfach jeden Tag Nudeln, Gnocchi, Tortellini, Schupfnudeln ohne alles servieren und einen Rohkostteller daneben stellen.

    Gestern und vorgestern habe ich die Hausaufgaben mal ins Kinderzimmer verlagert. Ich bin mit ihm durchgegangen, was zu machen ist und dann hat er nach Deutsch und nach Mathe gerufen, dass ich es kontrollieren soll. Das ging besser als erwartet und vielleicht merkt er selbst, dass es ohne Ablenkung einfacher ist.

    Heute hat er sich nach der Schule mit fast 40 Grad Fieber ins Bett gelegt und schläft seitdem.

    Mich beruhigt übrigens sehr, wie viele anscheinend auch nicht immer sehr gesund kochen und einen Rohkostteller einfach zu allem dazu reichen. Ich komme mir dabei immer sehr rabenmutterig vor.

    Zitat Zitat von Efeu Beitrag anzeigen
    Sophie, hattest du das mit dem Babysitter (Oma/...) gelesen oder scheidet das für dich komplett aus?
    Sie ist schon an meinem Arbeitstag den ganzen Tag (9 Stunden) bei den Großeltern und bei Terminen außer der Reihe auch. Noch mehr will ich ungern. Babysitter weiß ich nicht so recht, dafür jemand Fremden anzuheuern, gefällt mir nicht und wir haben leider keine Schüler_innen im Bekanntenkreis, die ich nachmittags für sowas mal fragen könnte.

    Zitat Zitat von narzisse Beitrag anzeigen
    Sophie, muss E. zwangsläufig schon so früh aufstehen oder könntet ihr ihren Rhythmus vielleicht insgesamt eine Stunde nach hinten verlegen?
    Sie wird oft wach, wenn ich aufstehe, also noch vor J. dann. In den Wochen, in denen ich mit Bringen dran bin (wir teilen uns das mit den Nachbarn) muss sie aber dann auch eh aufstehen, weil sie ja mit zur Schule muss und da ich zu Fuß dann eine knappe Stunde unterwegs bin, muss sie vorher auch was essen, sonst jammert sie im Kinderwagen.
    Heute hat sie bis viertel nach 8 geschlafen (die Nachbarn sind mit Bringen dran), ich war vormittags bei einer Freundin und auf dem Rückweg hat sie im Auto 30 Minuten geschlafen, das war auch wieder suboptimal und sie ab 16 Uhr sehr müde.

    Zitat Zitat von Whassup Beitrag anzeigen
    Wie fäde dein Sohn es, nachmittags nen Schulfreund mitzubringen und dann vielleicht was zu unternehmen, und sei es nur Spielplatz (ok, jetzt bei dem Wetter eher noch nicht)?
    Will er nicht. Sein bester Freund wohnt direkt nebenan. Im Sommer spielen sie viel zusammen im Garten, jetzt treffen sie sich meist freitags nach der Musikschule (da gehen sie gemeinsam hin), aber freitags gibt's auch keine Hausaufgaben. Unter der Woche sind ihm Verabredungen zu viel, das sagt er auch selbst ("Lieber am Wochenende, ich bin zu müde, wir sehen uns doch in der Schule schon.")

    Zitat Zitat von helgoland Beitrag anzeigen
    Sophie, ihr habt doch ein Haus mit Garten, oder? Dann wird im Frühling doch wahrscheinlich eh alles leichter, da kannst Du dann mit der Kleinen in den Garten raus und spielen, toben, klettern etc., während der Große drinnen seine Ruhe hat und sich ausruhen kann. Lange ist ja nicht mehr Winter .
    Ja, haben wir und ich gehe auch davon aus, dass es dann einfacher wird. Dann kann der Große auch im Garten was essen und die Hausaufgaben draußen machen und dann mit den Nachbarskindern spielen, wenn er Lust hat, ich glaube, das motiviert ihn dann eher, und die Kleine kann auch einfach in den Garten (wobei ich dann auch nicht kochen kann, sie kommt nämlich schon alleine aufs Klettergerüst). Ich sehne besseres Wetter sehr herbei, aber es können ja durchaus noch einige Wochen mit Kälte, Regen und Wind kommen.

    Ich dachte nur, ich übersehe irgendwas, wie man knapp Anderthalbjährige mehrere Tage in Folge über Stunden so beschäftigen kann, dass man selbst dabei nicht durchdreht, aber vermutlich geht das einfach nicht.
    Der Große war in der Hinsicht einfacher, der konnte nicht klettern, hat sich nie in Gefahr gebracht und am liebsten auf dem Boden gesessen und gepuzzlet. Und wenn mit das zu langweilig war, hab ich mit ihm unternommen, worauf ich Lust hatte, weil eben kein anderes Kind da war, dessen Interessen auch beachtet werden mussten.

  15. Member

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2020

    ,
    Geändert von Blumentopf (04.03.2020 um 10:06 Uhr)

  16. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2020

    Ich arbeite jetzt 3 Tage à 5 Stunden und schaffe in den 5 Stunden schon gut was weg. Nicht das gleiche wie an nem langen Tag mit 8, 9 Stunden, aber es ist gut.
    Für mehr Wohlfühlatmosphäre!

  17. Fresher

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2020

    Ich arbeite 16,5 Stunden, täglich 3 und 1x pro Woche 4,5. Ich unterrichte, d.h. das enspricht bei mir einem Kurs. Da ich kaum länger bleiben kann, ist es manchmal mit Administrativem usw. echt knapp, aber es geht schon.
    Das Kind hole ich außer am "langen" Tag um 12:30 ab, er schläft dann noch zu Hause. (Irgendwie ist das blöd, weil dann fast der ganze Nachmittag weg ist. Bis er sich nach dem Schlafen wieder gefangen hat, ist es dunkel und er mag nicht mehr raus und wir wurschteln zu Hause herum... Im KiGa schlafen ist aber auch nicht drin, weil wir nur einen Halbtagsplatz haben...)

  18. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2020

    Ich plane, bald mit 4h täglich wieder einzusteigen, 1x Home Office. Ich finde das sinnvoller so, weil ich nicht so lang vom Baby getrennt bin.

  19. Addict

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2020

    Ich finde, es kommt ja sehr auf die Art der Arbeit an. In manchen Jobs ist es quasi egal, ob man zwei lange oder drei kurze Tage hat, in manchen ist es wichtig, öfter präsent zu sein, für Kunden, Patienten oder Kollegen. Wie machen es denn andere Teilzeitkräfte bei Euch, gibts da welche? Für den Familienalltag fänd ich es bei wenigen Stunden besser, die auf die Vormittage zu verteilen, und dann nachmittags Familienzeit zu haben (sagst Du ja auch, dass Du die Kinder gerne so wenig wie möglich nachmittags im Kiga haben willst). Ökologisch und finanziell gesehen (falls du nicht mit dem Rad fährst) ist es bei einer halben Stunde Fahrzeit natürlich sinnvoller, nur zwei lange Tage zu machen statt mehrerer kurzer...

  20. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2020

    Nach dem ersten Kind habe ich 5 Tage je 4 bis 5 Stunden gearbeitet und für mich war das ideal und ich hatte das Gefühl, dass ich in dieser Zeit viel effizienter war als davor in Vollzeit.


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •