Antworten
Seite 41 von 53 ErsteErste ... 31394041424351 ... LetzteLetzte
Ergebnis 801 bis 820 von 1049
  1. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2020

    Zitat Zitat von toastbrot Beitrag anzeigen
    IGanz wichtig ist hier auch, dass sämtlicher Nachtisch gut versteckt ist, sonst wird von Anfang an mit dem anderen Essen nur gespielt und dramatisch nach Nachtisch verlangt.
    Wenn wir bei meinen Eltern sind, dann gibts mittags immer Nachtisch (Pudding oder so) und da hab ich auch die leidvolle Erfahrung machen müssen Der wird jetzt auch immer versteckt.

    Aber ich glaub ich muss auch wieder anfangen ihm weniger auf den Teller zu geben. Ich glaub ich überschätze ihn da vielleicht auch einfach. Aber irgendwie ist halt auch so unklar was er von den ganzen Sachen isst. Aber vielleicht dann einfach die eine Sache wieder runternehmen und dafür dann was Neues auf den Teller, dass da nicht soviel Krams rumliegt.
    I will dance
    when I walk away

  2. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2020

    Wir verstecken alles mögliche, weil sonst nichts anderes gegessen wird. Zum Beispiel Käse.
    Man soll schweigen oder Dinge sagen, die besser sind als das Schweigen.

  3. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2020

    Zitat Zitat von Stina Beitrag anzeigen
    Vielleicht ist das ein zu offensichtlicher Tipp, aber wir haben J lange das Essen nur in sehr kleinen Portionen direkt auf seinen Teller gegeben. Das mindert die Sauerei sehr. Selbst jetzt mit 3,5 bekommt er eher kleine Mengen öfter nachgefüllt, so müssen wir kaum was entsorgen.
    Für runterwerfen als Zeichen für "satt" haben wir leider keine Lösung gefunden, außer abwarten, bis die Phase vorbei ist. Essen war dann zwar immer beendet, aber er wollte ja sowieso nichts mehr.
    Bei uns ist es auch so.
    M ist 2;10 Jahre alt und sie bekommt immer nur wenig auf den Teller und soll sagen, wenn/was sie mehr möchte. Zum Abendessen bekommt die erstmsl gar nix drauf und soll dann even sagen was sie möchte und wie es geschnitten werden soll (...).
    Und beim Kleinen (12 Monate) ist es so dass er anfängt zu werfen, wenn er nic mehr will oder ihm das angebotene nicht passt. Ich biete dann noch eine Zeitlang was anderes an, aber wenn alles fliegt, ist das essen beendet. Sein Teller ist aktuell oft gleich ganz weg weil er den schnell schmeißen will (ist schon mit Saugnapf, aber hat er halt raus). Aber matschen/schmieren etc am Tisch toleriere ich bei ihm schon noch, verbuche ich noch unter "essen erkunden", zumal er ja oft noch was für ihn neues bekommt und freilich die Konsistenz usw untersuchen muss.

    Edit: also es ist halt echt 5x am Tag eine elendige Sauerei und insgeheim bin ich da echt oft genervtqg dem ganzen putzen immer. Aber ich wüsste jetzt eben auch einfach nicht wie der kleine sonst selbständig essen lernen sollte. Bei der großen haben wir es auch schon so gemacht und sie kann nun echt, wenn wir wo sind, ganz gut und ordentlich schon essen, hab daher die Hoffnung dass es beim Kleinen auch so wird.

    Werde ihm demnächst auch mal mit Löffel und Gabel bissl probieren lassen...
    Geändert von Cinnamon (18.02.2020 um 10:52 Uhr)

  4. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2020

    Wir haben eigentlich nicht groß eingegriffen und irgendwann (so mit 1,5?!) hat es sich von selbst gegeben.
    Anfangs war das alles eine riesige Sauerei, aber das wurde halt weggewischt (meist mit freiwilliger Hilfe vom Kind) oder gewaschen.

    Dinge, die jetzt nicht gemocht werden, werden auf unsere Teller gelegt. Wenn was runterfällt, putzt das Kind das mit großer Begeisterung selber auf. Ich mach die Teller auch mit einer Kinderportion voll und das klappt gut, dass der Teller dann weggeschoben wird, wenn der Hunger weg ist.
    Wir haben auch eine „Trinkstation“ in der Küche auf einem Hocker mit Glas, kleiner (Milchschäum)Kanne mit Wasser und einem Lappen und das wird sich alles selbstständig bedient und ggf weggewischt.

    Es kommt schon noch vor, dass mit Essen gespielt wird, also zB Nudeln in Wasser oder Milch tauchen, aber da die dann gegessen / getrunken werden, sehe ich da jetzt keinen Grund, was dagegen zu machen.
    Hochtechnologie in modernen Küchen treibt immer mehr unfähige Frauen ins Berufsleben.

  5. Addict

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2020

    Ich muss mal ein anderes Thema einbringen... (Die richtige Kleinkind-Zeit ist hier auch schon länger vorbei.)

    Mein Sohn ist gestern aus Versehen vom Musikschullehrer alleine im Klassenzimmer eingeschlossen worden. Ich war einkaufen, wie immer während der musikalischen Früherziehung. Der Lehrer wollte wohl mit der Gruppe runter in den Keller, um ein Instrument zu holen. Alle Kinder mussten sich die Schuhe wieder anziehen... und mein Sohn ist halt sehr langsam, musste außerdem die Strümpfe noch anziehen, weil er Barfußfetischist ist. Jedenfalls saß er halb unter dem Tisch und der Lehrer hat ihn beim Rausgehen übersehen und ihm ist erst im Keller aufgefallen, dass ein Kind fehlt. Derweil hat mein Sohn seinem Bericht nach im Klassenzimmer an der Tür gestanden und geschrien und geweint. Zum Glück kamen andere Eltern und haben mit ihm durch die Tür gesprochen, bis der Lehrer wiederkam.
    Ich habe von all dem erst am Ende der Stunde durch den Lehrer erfahren und halt hinterher von meinem Sohn. Jedenfalls finde ich es ziemlich krass und weiß gar nicht genau, wie ich damit umgehen soll. Mein Sohn ist eh nicht soooo gerne zur Musikschule gegangen und ich habe ihn die letzten Wochen überredet. Den Lehrer mag er aber. Nur habe ich jetzt ein Vertrauensproblem. Ich bin ja immer einkaufen gegangen, weil ich dachte, mein Kind sei da in guten Händen. (Auf Toilette gehen etc. kann er alleine.) Außerdem weiß ich auch nicht so recht, wie ich das Erlebnis aufarbeiten soll. Wir haben viel darüber gesprochen. Und ich kann natürlich auch nichts anderes sagen, als dass es ziemlich doof vom Lehrer war. Dazu habe ich natürlich gesagt, dass jeder mal Fehler macht und das nun bestimmt nicht wieder passieren wird, weil der Lehrer sich selbst sehr erschrocken hat. Aber doof war es als Aufsichtsperson schon, die Kinder nicht durchzuzählen. Bzw. überhaupt in den Keller zu gehen. Er hätte das Instrument ja auch vorher holen können.
    In zwei Wochen steht jedenfalls der nächste Musikschulbesuch an...
    Habt ihr noch Ideen? Wie würdet ihr die Situation handhaben?
    "Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu."

  6. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2020

    Wie traumatisiert er ist siehst du womöglich erst beim nächsten Termin. Vielleicht habt ihr auch Glück und ihm war die Bedeutung/Tragweite eh nicht so bewusst, dann würde ich es auch dabei (mit deinem Sohn) belassen.

    Zum Lehrer :
    Könnte das womöglich unter "Anfängerfehler" zu verbuchen sein..? Ich frage mich inwiefern das rechtlich in Ordnung ist, in so einem engen Rahmen ohne vorherige Erlaubnis der Eltern (was steht im Vertrag..?) mit so vielen jungen Kindern den Raum zu verlassen. Vor allem so ne bescheuerte Begründung! Und auch noch in den Keller und nicht etwa Klaviersaal oder so! (und das nächste Mal geht er dann mit einem einzelnen Kind in den Keller oder was!? ) Also ich würde schon deutlich machen, dass wenn sowas komisches noch mal vor kommt du seine Eignung bei der Musikschule anzweifeln könntest.

  7. Addict

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2020

    Zitat Zitat von granny Beitrag anzeigen
    Wie traumatisiert er ist siehst du womöglich erst beim nächsten Termin.
    Ja, das denke ich auch. Oh Mann... Ich hoffe auch, dass es sich nicht auf die richtige Schule dann überträgt. (Der Unterricht findet in Schulräumen statt und es gibt auch Pulte.)
    Vielleicht ist es auch für mich schlimmer als für ihn. Ich hatte heute nacht Alpträume... Vor allem deshalb, weil ich nicht da war als er eingeschlossen war.

    Der Lehrer ist eigentlich Berufsmusiker und unterrichtet nebenbei an der städtischen Musikschule. Das aber wohl schon länger. Also finde nicht nur ich die Aktion mit dem Kellerausflug komisch... Ich will ihn auf jeden Fall noch mal darauf ansprechen.
    Geändert von Akkordeon (18.02.2020 um 14:47 Uhr)
    "Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu."

  8. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2020

    oh gott akkordeon ich versteh dich sehr gut. ich würde viel mit dienem kind drüber reden und ganz unvoreingenommen es in 2 wochen wieder angehen.
    ich glaube in erster linie ist zu klären wie und ob du selbst die vertrauensbasis zum lehrer wieder herstellen kannst. bei uns ist das mal ind er kita passiert. also da hat eine erzieherin ein kidn in der kita vergessen als sie mit allen anderne kindern in den garten gegangen ist. das mädchen war dann alleine in den räumen und konnte natürlich alleine die brandschutztür nicht öffnen, die die flure unterteilt. ein anderer vater hat das mädchen dann gefunden.
    überraschenderweise (?) ging es dem mädchen aber nach dem schreck wieder prächtig und es kam am nächsten tag wieder genauso gut gelaunt in die kita. die erzieherin musste gehen.
    ich glaub ich würde auf biegen und brechen es aber nicht durchziehen, wenn dein kind dann nicht mehr hin will.

  9. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2020

    ich wurde mal bei einem spielplatzausflug von meiner horterzieherin in der schule vergessen. sie sind auf einen spielplatz im nächsten häuserinnenhof. ich musste nochmal auf toilette und hatte es auch eigentlich gesagt. als ich fertig war, war niemand mehr da. ich habe dann heulend vor der schule gestanden. meine schwester kam zufällig bei dem spielplatz vorbei, wo schon alle auf der suche nach mir waren. ich kannte die gegend ziemlich gut und bin irgendwann einfach los gegangen. ich wusste nicht mit sicherheit, wo sie hin sind. ich habe sie aber sofort wieder gefunden und alle waren super froh. meine eltern haben das nie an die große glocke gehangen und ich bin nach wie vor gern in den hort gegangen. es muss trotz tränen gar nicht so schlimm für dein kind gewesen sein. meine mutter grübelt da heute noch drüber.
    We are the angry mob
    We read the papers every day
    We like who we like, we hate who we hate
    But we’re also easily swayed.

  10. Addict

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2020

    Ich würde auch möglichst die positiven Seiten und den guten Ausgang der Geschichte betonen, wenn das Kind darüber reden will. Also dass es sich bemerkbar gemacht hat, dass es von den Eltern gehört wurde, dass der Lehrer sofort gekommen ist, als er seinen Fehler bemerkt hat und am Ende bis auf den großen Schrecken nichts passiert ist. Nicht, um negative Gefühle kleinzureden, die müssen natürlich auch Platz haben, sondern um das Gefühl der Selbstwirksamkeit zu stärken. Es hat sich ja schließlich tapfer geschlagen. Das sollte man ihm auch so sagen.
    Humbug!

  11. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2020

    Habt ihr von dieser Skull Brake Challenge gehört? Omg
    Und jedes Blatt Klopapier auf dieser Welt
    Cannelloni, Macaroni, Spaghetti, Spirelli und Co
    Würd' ich geben, für ein Ende der Quarantäne
    Für einen Frühlingsspaziergang mit dir durch den Berliner Zoo

  12. Addict

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2020

    Zitat Zitat von fitzgerald Beitrag anzeigen
    Ich würde auch möglichst die positiven Seiten und den guten Ausgang der Geschichte betonen, wenn das Kind darüber reden will. Also dass es sich bemerkbar gemacht hat, dass es von den Eltern gehört wurde, dass der Lehrer sofort gekommen ist, als er seinen Fehler bemerkt hat und am Ende bis auf den großen Schrecken nichts passiert ist. Nicht, um negative Gefühle kleinzureden, die müssen natürlich auch Platz haben, sondern um das Gefühl der Selbstwirksamkeit zu stärken. Es hat sich ja schließlich tapfer geschlagen. Das sollte man ihm auch so sagen.
    Das finde ich auch sehr vernünftig.
    Ich habe es bisher 2x mitbekommen, dass Kinder irgendwo vergessen wurden und beide haben es gut überstanden.

  13. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2020

    Zitat Zitat von rîwen Beitrag anzeigen
    Habt ihr von dieser Skull Brake Challenge gehört? Omg
    Hoffentlich kein wirklicher Trend. Aber bescheuert, ja.


    Skull Breaker Challenge - Ein Trend, der gar keiner ist
    Für mehr Wohlfühlatmosphäre!

  14. Addict

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2020

    Danke für eure Antworten!

    Zitat Zitat von Lamb Beitrag anzeigen
    überraschenderweise (?) ging es dem mädchen aber nach dem schreck wieder prächtig und es kam am nächsten tag wieder genauso gut gelaunt in die kita. die erzieherin musste gehen.
    ich glaub ich würde auf biegen und brechen es aber nicht durchziehen, wenn dein kind dann nicht mehr hin will.
    Zum Ersten: Ich will dem Lehrer nichts Böses, werde ihn nicht melden und es ist ja zum Glück nichts Schlimmeres passiert. Aber dass eine Person mit pädagogischer Ausbildung, die hauptberuflich mit Kindern arbeitet, gekündigt wird, kann ich verstehen. So etwas darf eigentlich nicht passieren und niemand würde wohl sein Kind in der Kita bei ihr lassen wollen.
    In der Musikschule ist es ja so, dass ich mich für die Stunde schon dort hinsetzen kann und auch keine anderweitigen Verpflichtungen habe. Werde ich das nächste Mal auch tun... Falls mein Sohn jetzt nicht total verweigert. Was ich verstehen könnte. Und dann würde ich ihn tatsächlich abmelden.

    Zitat Zitat von rosaPony Beitrag anzeigen
    es muss trotz tränen gar nicht so schlimm für dein kind gewesen sein. meine mutter grübelt da heute noch drüber.
    Das hoffe ich. Er hat heute in der Kita davon erzählt, hatte aber zu Hause nicht mehr so großen Redebedarf.
    Deine Mutter kann ich total verstehen. Es ist halt ein riesiger Vertrauensbruch, wenn die Leute, denen man sein Kind in Obhut gibt, sich offensichtlich nicht gut kümmern.

    Zitat Zitat von fitzgerald Beitrag anzeigen
    Ich würde auch möglichst die positiven Seiten und den guten Ausgang der Geschichte betonen, wenn das Kind darüber reden will. Also dass es sich bemerkbar gemacht hat, dass es von den Eltern gehört wurde, dass der Lehrer sofort gekommen ist, als er seinen Fehler bemerkt hat und am Ende bis auf den großen Schrecken nichts passiert ist. Nicht, um negative Gefühle kleinzureden, die müssen natürlich auch Platz haben, sondern um das Gefühl der Selbstwirksamkeit zu stärken. Es hat sich ja schließlich tapfer geschlagen. Das sollte man ihm auch so sagen.
    Danke für die Tipps. Tatsächlich habe ich gestern auch gesagt, dass ich es gut fand, dass er so laut gerufen und damit auf sich aufmerksam gemacht hat und dass er sehr tapfer war.
    "Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu."

  15. Fresher

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2020

    Zitat Zitat von granny Beitrag anzeigen
    bitzo, vielleicht wollte er mal überprüfen bei wem das welche Reaktionen hervorruft...? Er bekommt ähnlich klingende evtl. ja auch zu hören, wie du vermutest.
    Ich würde das mit nicht mal 3 nicht wirklich ernst nehmen. Kann aber verstehen dass dich das getroffen hat.
    Wenn das nochmal vorkommt würde ich persönlich wohl eher kurz und sachlich sagen, dass es ok ist, dass man nicht alle Leute immer mögen muss, aber dass ich ihn immer lieb habe und wenn er mal gerne wieder knuddeln kommen möchte, er gerne einfach bescheid sagen kann. Und dann nicht weiter drauf eingehen. Wenn er dann sagt "geh weg" würde ich es ohne großes Aufheben machen.
    Danke!
    Ja, ich denke, er kriegt so etwas öfter im KiGa zu hören und wollte es dann selbst ausprobieren... Mich hat es einfach völlig aus dem Nichts heraus erwischt.

  16. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2020

    Eigentlich ist der Große ja gar kein Kleinkind mehr, aber für 4 Jährige gibt es wohl keinen eigenen Thread
    Ich hatte schonmal was zu dem Thema hier geschrieben, es lässt mir irgendwie keine Ruhe.

    Eine Zeitlang hat er öfter groß in die Hose gemacht.... Das ist jetzt glücklicherweise vorbei bzw kam schon länger nicht mehr vor. Allerdings hat er nach wie vor regelmäßig nasse Hosen. Er ist jetzt schon lange tags und nachts "trocken", aber eine Woche ganz ohne Pipiunfall gibt es eigentlich nicht. Mal passiert es 3mal am Tag, dann wieder 5 Tage gar nicht usw. Mir macht das langsam Sorgen. So ganz normal scheint das nicht zu sein? Oder ging es einem eurer Kinder ähnlich? Ich weis schon gar nicht mehr wie ich reagieren soll. Er tut mir leid, wenn ich schimpfe. Aber bei der 3. nassen Hose am Tag kann ich dann auch echt nicht mehr gelassen reagieren. Ich muss ehrlich sagen, es nervt mich sehr. Er hat nie Unterhosen im Schrank, weil ich mit der Wäsche gar nicht mehr hinterher komme. Im Kindergarten läuft es komischerweise besser. Da gab es heute das erste Mal seit vielen Wochen nasse Klamotten mit nach Hause. Sonst gab es da wirklich wenig Unfälle.
    Nachts gab es in einem Jahr nur einen Unfall und das war, weil er abends auf keinen Fall nochmal aufs Klo wollte.

    Habt ihr Tipps?

    Sorgen macht es mir glaub ich vor allem, weil er ja auch stottert. Seit kurzem sind wir deshalb in logopädischer Behandlung. Ich hab Angst, dass das irgendwie miteinander in Verbindung steht. Vielleicht was psychisches? Ich weiß irgendwie gar nicht, ob wir das einfach so weiterlaufen lassen sollen oder ob wir was unternehmen sollten und wenn ja, was.

  17. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2020

    Ich finde das für einen 4-jährigen nicht so auffällig und würde trotz aller nerverei versuchen, möglichst gelassen zu bleiben. Ist doch super, wenn es immerhin wieder nur noch pipiunfälle sind, ich glaube, dass möglichst wenig Druck und thematisieren da am ehesten zum Erfolg führen. Vielleicht kauft ihr noch 8 zusätzliche Unterhosen, dass es waschtechnisch egal ist, es gibt doch im c&a zb ziemlich günstige Packs...

  18. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2020

    Ja, einige Unterhosen dazukaufen wollte ich auch vorschlagen.
    Ich glaube nicht, dass es so ungewöhnlich für einen Vierjährigen ist, aber wenn du unsicher bist, kannst du es ja bei eurer Kinderarzt*in mal ansprechen.

  19. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2020

    Wiggie
    Abgesehen davon, dass unser Kind nachts noch Windeln braucht, ist es bei uns ganz genauso. Mal eine Woche gar kein Unfall, dann zwei an einem Tag.

    Ich weiß auch nicht so genau, ob das noch im Rahmen ist. Aber ich denke eigentlich schon.

    Ich habe außerdem den Verdacht, dass er das Klogehen absichtlich rauszögert, weil ihm 1. beim Hose ausziehen kalt ist (er ist sehr dünn) und 2. das Hände waschen danach auf den Nerv geht. Und manchmal ist er einfach zu sehr ins Spielen versunken.


  20. Addict

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2020

    Mit vier würd ich mir da noch keine Sorgen machen, es gibt ja auch Kinder, die erst mit vier überhaupt trocken werden. Ich glaube, das ist alles noch im Rahmen. Wenn es im Kindergarten so gut kappt, scheint er es ja prinzipiell zu können. Vielleicht ist er einfach zu abgelenkt und es ist ihm "nicht so wichtig" zu Hause? Im Kindergarten wäre es ihm wahrscheinlich peinlicher, so dass er da mehr drauf achtet? Wenn das was für Euch ist, könntet Ihr ja ein Belohnungssystem etablieren, ein Aufkleber pro Tag ohne Pipiunfall oder sowas und nach 7 Aufklebern eine Belohnung.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •