Antworten
Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 120 von 142
  1. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Erfahrungen von euch als ihr Kitakind gewesen seid

    Zitat Zitat von fitzgerald Beitrag anzeigen
    Weil Sadistinnen halt so lange suchen, bis sie den Punkt gefunden haben, an dem sie ihr Gegenüber am meisten treffen können. Unglaublich. Ich würde dir raten, da einen harten Cut zu machen. Das geht echt gar nicht.
    Ich versteh grad nicht, warum sie eine Sadistin sein soll?

  2. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Erfahrungen von euch als ihr Kitakind gewesen seid

    Zitat Zitat von LaNuit Beitrag anzeigen
    Das habe ich auch überlegt mit den 3-4 Tagen aber da meinte die Einrichtung dass diese Kinder es dann schwerer haben in die Gruppe zu finden
    Ich glaube echt, dass es für die allermeisten Kinder zumindest nach der Eingewöhnung völlig egal ist, ob sie nun 2 oder 3 Tage Wochenende haben. Also wenn du sie einen zusätzlichen Tag zuhause haben möchtest (!) - nicht wegen eingeredeter Schuldgefühle, sondern weil DU es möchtest, dann würde ich das ausprobieren. (Dass dein Kind an dem Tag nichts gegen Kita hätte, wäre mit ggf egal, denn das legt ja immer noch ihr Eltern fest.)

    Früher (= vor dem Mittagschlaf) abholen und sie aus dem normalen Ablauf rauszunehmen, nur um dem 5 Stunden Ideal irgendwelcher Menschen nachzukommen, ergibt für mich keinen Sinn.

    Grundsätzlich würde ich dir raten, vielleicht mal nochmal in Ruhe drüber nachzudenken, was das Thema für dich so schwierig macht. Also vielleicht eine Pro/Contra Liste oder so. Denn ich lese eigentlich nur positives über die Kita raus bei dir, vielleicht kannst du dir das nochmal vor Augen führen, oder dir nochmal über wirkliche Bedenken klar werden.

  3. Addict

    User Info Menu

    AW: Erfahrungen von euch als ihr Kitakind gewesen seid

    LaNuit, lass dir nichts erzählen von deiner Freundin! DU entscheidest, wie es für euch passt, sonst niemand.
    Ich arbeite auch nicht täglich und mei e Tochter geht trotzdem für min. 6 Stunden täglich in die Kita. Weil sie gerne hingeht und glücklich dort ist.

    Perry, nein, es war nicht Ostdeutschland, sondern West-Berlin. Ich ärgere mich ein wenig, dass ich es nie zur Anzeige habe kommen lassen. Kindesmisshandlung verjährt ja nach 20-30 Jahren. Ich konnte das Geschehene therapeutisch aufarbeiten, aber es wird immer wie ein Schatten über mir liegen. Zu wissen, dass diese Frau niemals zur Rechenschaft gezogen wurde, setzt mir schon manchmal zu.

  4. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Erfahrungen von euch als ihr Kitakind gewesen seid

    Vorm Mittagsschlaf abholen find ich für mich auch sinnfrei. Hab das mal gemacht als die Erzieher alle krank waren. Kind ist dann entweder im Auto eingeschlafen oder war zu Hause so aufgedreht, dass es gar nicht geschlafen hat.
    Da ist es mir lieber er schläft noch in der KiTa, isst dann seine Vesper und ich hol ihn satt und ausgeschlafen ab.
    I will dance
    when I walk away

  5. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Erfahrungen von euch als ihr Kitakind gewesen seid

    Ist halt total unterschiedlich, ne?
    Meine Mitbewohnerin wird nachm Schlafen abgeholt und hängt dan erstmal völlig in den Seilen.

    Zitat Zitat von pilzfee Beitrag anzeigen
    Das wirkt(e), befürchte ich noch ewig nach.
    Die deutsche Mutter und ihr erstes Kind – Wikipedia
    naja, das sowieso, auch das Aufwachsen ohne Vater, versehrtem Vater, traumatisiertem Vater...

    Bei meiner Oma hat es bewirkt, dass bei ihr nie jemand zum Aufessen gezwungen wurde. Über andere Dinge hat sie nie gesprochen.
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    wubbalubbadubdub.
    ʕ•͡ᴥ•ʔ

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  6. Addict

    User Info Menu

    AW: Erfahrungen von euch als ihr Kitakind gewesen seid

    LaNuit, nach dem, was du jetzt von der "Freundin" erzählt hast, fände ich es eher verständlich, wenn du Sorgen um IHR Kind geäußert hättest, und nicht umgekehrt.

    Ich war erst ab 4 im Kindergarten und bin total ungern hingegangen, war sehr introvertiert und sozial einfach total ungeübt im Umgang mit anderen. Es war definitiv viel zu spät und auch keine tolle Einrichtung, eher so eine Verwahranstalt. Ich hoffe immer, dass heute besser auf ruhigere Kinder eingegangen wird, falls ich auch mal so ein Kind habe. Mir hat man immer vermittelt, dass mit mir was nicht stimmt und ich total schwierig bin. Das wirkt heute noch nach.

  7. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Erfahrungen von euch als ihr Kitakind gewesen seid

    Nuit, was für eine nervige Freundin. Da schließe ich mich den anderen an.

    Grundsätzlich würde ich mich freuen, dass es deiner Tochter gut in der Kita gefällt und ich persönlich würde es wohl zum Anlass nehmen, etwas mehr zu arbeiten als nur zwei Tage.
    and to the beat of my automatic heart
    you sing a song of life

  8. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Erfahrungen von euch als ihr Kitakind gewesen seid

    Zitat Zitat von feem Beitrag anzeigen
    Nuit, was für eine nervige Freundin. Da schließe ich mich den anderen an.

    Grundsätzlich würde ich mich freuen, dass es deiner Tochter gut in der Kita gefällt und ich persönlich würde es wohl zum Anlass nehmen, etwas mehr zu arbeiten als nur zwei Tage.
    Mehr arbeiten ist tatsächlich leider nicht möglich da ich feste Arbeitszeiten mit einer Stunde Fahrtweg habe und mein Mann nur diese zwei Tage eher gehen kann so dass er sie um 14 Uhr holen kann. Sonst wäre das wirklich perfekt.

  9. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Erfahrungen von euch als ihr Kitakind gewesen seid

    Dann genieß die Zeit, die du für dich hast
    and to the beat of my automatic heart
    you sing a song of life

  10. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Erfahrungen von euch als ihr Kitakind gewesen seid

    Zitat Zitat von viole(n)t eyes Beitrag anzeigen
    hellooni, perry, es tut mir so leid, was euch angetan wurde!
    Ich habe nicht den Eindruck, dass perry Sadismus entschuldigt. Sondern dass sie sieht, dass es eben kein Sadismus war, wenn ich sie richtig verstehe. Die Erzieherinnen haben es ja offenbar eben nicht genossen, sie leiden zu lassen, sondern mit ihr gelitten, und dennoch keine andere Option gesehen.
    Bagatellisieren wäre, zu behaupten, es sei nicht schlimm gewesen. Das ist doch hier nicht passiert?

    (Perry, wenn du es blöd findest, wenn Dritte das kommentieren, sag es bitte. Dann lösche ich das sofort wieder.)
    Genau das. Danke, vio.

  11. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Erfahrungen von euch als ihr Kitakind gewesen seid

    LaNuit, es gibt echt Kinder, die genießen die Krippe sehr. Mein Sohn liebt es wirklich sehr dort. Er wird von allen geknuffelt, stromert viel durch die Räume, hat immer einen Ansprechpartner und findet andere Kinder echt richtig spannend und ist super fasziniert. Aktuell guckt er sehr bedächtig das 7 Monate alte Baby an, was dort ist.
    Ich hab kein bisschen ein schlechtes Gewissen, dass er dort ist.

  12. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Erfahrungen von euch als ihr Kitakind gewesen seid

    Ich fand es zB immer beruhigend, wenn die Erzieherinnen im Entwicklungsgespräch unser Kind haargenau so beschrieben haben, wie wir es auch kennen. Das war in der Krippe so und ist jetzt im Kindergarten so. Irgendwie denke ich, bei einem Kind, dem es nicht gut geht, das sich aber anpasst, wäre das doch nicht so?

  13. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Erfahrungen von euch als ihr Kitakind gewesen seid

    Zitat Zitat von sora Beitrag anzeigen
    Ich fand es zB immer beruhigend, wenn die Erzieherinnen im Entwicklungsgespräch unser Kind haargenau so beschrieben haben, wie wir es auch kennen. Das war in der Krippe so und ist jetzt im Kindergarten so. Irgendwie denke ich, bei einem Kind, dem es nicht gut geht, das sich aber anpasst, wäre das doch nicht so?
    Ja, das kann sein.
    Über meine Kinder höre ich aus dem Kindergarten immer nur gutes, sie spielen toll, machen alles mit, haben Spaß, essen gut. Und zuhause lassen sie die Sau raus und nörgeln und motzen (phasenweise) in einem fort. Mir ist klar, dass das normal ist, aber mir ist auch klar, dass es diese Zuhause-Zeiten braucht, um die Kita-Zeiten zu kompensieren, wo sie sich anpassen müssen. Ich finde das nicht bedenklich, ihnen geht es nicht schlecht dort, aber es ist nicht zuhause.
    Unser Kompromiß ist, dass sie nicht zu lang dort sind. Was "zu lang" ist, ist ja von Kind zu Kind verschieden. Ich merke schon, dass sie nach längern Kita-Tagen überreizt und noch viel motziger sind als sonst. Wenn ich sie früher hole, kann es sein, dass sie nicht gehen wollen, aber dann fangen sie sich meist nochmal und spielen/malen/whatever auch zuhause nochmal.

  14. Addict

    User Info Menu

    AW: Erfahrungen von euch als ihr Kitakind gewesen seid

    Zitat Zitat von Ally Mc Beal Beitrag anzeigen
    als frau ohne kind aber mit kindern im freundeskreis würde mich da eins interessieren: nach meiner laienhaften vorstellung merkt man doch als eltern zuhause, ob das kind zufrieden ist, oder? also unabhängig davon, wie es sich in der kita verhält, ob 'angepasst' oder nicht? deshlab frag ichg mich, inwieweit das 'angepasste' verhalten überhaupt rückschlüsse zulässt?
    Ich weiß nicht, ob man das immer merken würde. Mein Kind ist auch manchmal unausgeglichen phasenweise und ich merke, dass es ihm nicht so gut geht, aber insbesondere bevor es gut sprechen konnte, wusste ich nicht unbedingt, woran das nun lag. Zu viel Fremdbetreuung? Zu viel Langeweile? Zu wenig Schlaf? Schlechte Fremdbetreuung? Ein wenig raten muss man da ja schon finde ich und ausprobieren und überlegen.

  15. Addict

    User Info Menu

    AW: Erfahrungen von euch als ihr Kitakind gewesen seid

    Zitat Zitat von LaNuit Beitrag anzeigen
    Mich würde noch interessieren, wie es die machen würden die sagen sie würden ihrem Kind das nicht ganztags "antun" wollen.
    Würdet ihr dann das Kind unter Geschrei und Protest eher aus der Gruppe nehmen "nur" damit es eben 2 Stunden eher und somit nur die "gesellschaftlich anerkannte" Zeit von 5 Stunden dort ist?
    Ja, ich habe das so gemacht. Unter Geschrei und Protest früher abgeholt als maximal möglich gewesen wäre. Der Kindergarten hatte bis 16:30 Uhr geöffnet, ich habe sie immer zwischen 13:30 und 14:00 Uhr abgeholt. Gründe: 1. wollte ich gerne noch was vom Nachmittag mit meinem Kind haben, 2. war der Protest um 15:30 Uhr auch nicht weniger als um 13:30 Uhr, probiert habe ich das ja, einfach mal um zu sehen, ob sie damit zufriedener ist (später habe ich nie probiert, das wäre für mich nicht mehr akzeptabel gewesen).

  16. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Erfahrungen von euch als ihr Kitakind gewesen seid

    Zitat Zitat von laut Beitrag anzeigen


    Ich will auch noch was schreiben, was mir eine Freundin (Erzieherin) ganz ehrlich gesagt hat; sinngemäß: Es ist normal/menschlich, dass Erzieher Lieblingskinder haben und Kinder, die schwieriger sind und nicht so gern gemocht werden. Und dann passiert es halt natürlicherweise auch, dass die nicht-Lieblingskinder immer später gewickelt werden als die Lieblingskinder. Was bedeutet, dass ein "schwieriges" Kind jeden Tag tendentiell länger in ner nassen Windel rumläuft.
    Ich hab auch schon in der Krippe gearbeitet und kann das ABSOLUT nicht bestätigen. Also dass man ein Kind sympathischer findet als das andere, geschenkt, aber deswegen Pflegehandlung rauszuzögern, da würde ich mich vor mir selber schämen. No way.

    Gerade in der Krippe arbeiten die Kolleginnen ja auch nicht alleine und ich hab noch nie erlebt, dass wirklich alle ein Kind total doof fanden. Anstrengend, sicher, aber das ist was völlig anderes. Gerade die Kinder, die sich am Anfang schwer tun und mit denen man viel Mühe hat, bauen hinterher meist die beste Beziehung auf.

  17. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Erfahrungen von euch als ihr Kitakind gewesen seid

    Ich frage mich ja, wie du darauf kommst, dass 5 Std. Betreuung DIE gesellschaftlich anerkannte Zeit ist? Wird dir das in deinem Umfeld so vermittelt? Oder sagt das hauptsächlich die besagte Freundin? Mir ist das so noch nicht untergekommen.
    Hier sind große Abholwellen um 15 und 16 Uhr. Es kommt ja auch darauf an, wann die Kinder gebracht werden. Wir bringen um 9 Uhr (spätest mögliche Bringzeit), und da ist echt Hochbetrieb in der Gaderobe. Vor 14 Uhr soll man nicht abholen, weil da Mittagspause ist, danach gibt´s noch einen snack. Ab 14.30 kann man ein ausgeruhtes, sattes Kind abholen. D.h. 5 Std. würde man gar nicht hinbekommen, 9-15 sind ja auch "nur" 6 Std.

  18. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Erfahrungen von euch als ihr Kitakind gewesen seid

    Zitat Zitat von lalamae Beitrag anzeigen
    Gerade in der Krippe arbeiten die Kolleginnen ja auch nicht alleine und ich hab noch nie erlebt, dass wirklich alle ein Kind total doof fanden.
    Bei uns sind es 2 Erzieherinnen pro Krippengruppe und ich hab, als ich in der Eingewöhnung mit drin saß, schon erlebt, dass sich um anstrengende Kinder nicht adäquat gekümmert werden konnte, einfach aus Zeitmangel. Das hat jetzt mit deinem Punkt mit den Lieblingskindern nicht viel zu tun, sondern nur mal so am Rande. Bzw. sind anstrengende Kinder dann auch nicht die Lieblingskinder, weil sie Zeit kosten und Energien binden, die dann für anderes fehlen.

  19. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Erfahrungen von euch als ihr Kitakind gewesen seid

    Zitat Zitat von Whassup Beitrag anzeigen
    Bei uns sind es 2 Erzieherinnen pro Krippengruppe und ich hab, als ich in der Eingewöhnung mit drin saß, schon erlebt, dass sich um anstrengende Kinder nicht adäquat gekümmert werden konnte, einfach aus Zeitmangel. Das hat jetzt mit deinem Punkt mit den Lieblingskindern nicht viel zu tun, sondern nur mal so am Rande. Bzw. sind anstrengende Kinder dann auch nicht die Lieblingskinder, weil sie Zeit kosten und Energien binden, die dann für anderes fehlen.
    Wie gesagt, letzteres ist zumindest meiner Erfahrung nach ein Trugschluss. Ich hab halt zugegebenermaßen auch ein Herz für die schwierigen Fälle. Aber ich erlebe auch sonst oft, dass die Kinder, mit denen man sich in der Anfangsphase sehr plagt, dann hinterher total klasse und sehr gemocht werden - man geht da einfach zusammen durch eine schwierige Zeit durch.
    Die Kinder, die in der Eingewöhnung Zeter und Mordio schreien zb sind im Endeffekt einfach sicher gebundene Kinder mit einem sehr dezidierten Willen, den sie klar zum Ausdruck bringen. Wenn man die erstmal rumgekriegt hat, sind die wunderbar, auch wenn der Weg dahin anstrengend ist.

  20. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Erfahrungen von euch als ihr Kitakind gewesen seid

    Zu deiner Frage:

    Typisch westdeutsch bin ich ab 4 in den Kindergarten gegangen, von 8.30 bis 11 oder so und das auch ziemlich gerne. Ich hab meine Kindergärtnerin geliebt und kann mich gar nicht dran erinnern, dass da noch andere Erzieherinnen waren, so sehr war ich auf meine Frau L. fixiert. ( die in meinem Kopf schon uralt war - im Nachhinein hab ich herausgefunden, dass sie damals erst 18 war )

    Zu dir:

    Ich würde versuchen mich von der Meinung deiner Freundin frei zu machen, die eindeutig ihre eigenen Probleme mit sich und ihrer Mutterrolle zu haben scheint.

    Was möchtest DU denn? Möchtest du denn gerne mehr Zeit mit deiner Tochter verbringen? Oder reicht dir die jetzige Zeit mit ihr? Hast du das Gefühl, du "müsstest" jetzt mehr Zeit mit deiner Tochter verbringen wollen, weil du eben "nur" an zwei Tagen arbeitest?

    Ich lese hier so ein bisschen raus, dass DU eigentlich ganz zufrieden bist mit der Situation und sie weder später hinbringen noch früher abholen möchtest und bei der Frage nach einem freien Tag "überlegst", ob es etwas für dich sein könnte.

    Wenn es für dich so gut ist und deine Tochter das alles super mitmacht, dann lass es doch so und genieß die freie Zeit ohne schlechtes Gewissen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •