Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 61
  1. Junior Member

    User Info Menu

    Mutter werden mit Ende 30/Anfang 40

    Ist da jemand von euch "betroffen"? Von einer Userin weiß ich das, aber viell. Noch jemand?
    Und bitte nicht die Cousine der Freundin, mich interessieren nur persönliche Erfahrungen ( und auch nicht sowas wie "ich kan mir im GV- Kurs mit Ende 20 vor wie ein Teenager unter all den alten Muttis" und "es gibt doch immer mehr alte Eltern!" )

    Bei mir geht es um jetzt oder nie, Partnerschaft ist stabil, Fragen geklärt, jetzt müssen wir es "bloß" wagen. Oder auch nicht. :/

  2. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Mutter werden mit Ende 30/Anfang 40

    Ich bin mit 39 Mutter geworden. Hier ist das total normal. Aktuell planen wir das zweite Kind. Kannst mir gerne schreiben.

  3. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Mutter werden mit Ende 30/Anfang 40

    Ich war beim zweiten Kind 38. Und könnte mir "trotz Alter" sogar noch gut ein drittes Kind vorstellen. Körperlich war die Schwangerschaft und auch die Geburt kein Problem, mir gings super und ich hab versucht, mich auch nicht zu verrückt machen lassen. Vom sozialen Umfeld her war es auch in Ordnung, sowohl beim Schwangerschaftsyoga als auch bei der Rückbildung gab es Frauen Ende 30, Anfang 40. Da wurde niemand schräg angeschaut oder ausgeschlossen.


    Was möchtest du denn wissen?

  4. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Mutter werden mit Ende 30/Anfang 40

    Zitat Zitat von federica Beitrag anzeigen

    Bei mir geht es um jetzt oder nie, Partnerschaft ist stabil, Fragen geklärt, jetzt müssen wir es "bloß" wagen. Oder auch nicht. :/
    Was hält dich denn zurück?

  5. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Mutter werden mit Ende 30/Anfang 40

    War fast 38 beim ersten Kind. Weiß aber irgendwie auch gar nicht soviel dazu zu sagen, es ist/war einfach nicht weiter bemerkenswert gewesen alles im Vergleich zu jüngeren? Beantworte aber gerne fragen.

  6. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Mutter werden mit Ende 30/Anfang 40

    Zitat Zitat von jewa Beitrag anzeigen
    Was hält dich denn zurück?
    Das Alter!!

  7. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Mutter werden mit Ende 30/Anfang 40

    Zitat Zitat von jewa Beitrag anzeigen


    Was möchtest du denn wissen?
    Genau das, was ihr schreibt.
    Und auch, wie macht euer Körper das mit dem Schlafmangel mit, macht ihr euch Sorgen darüber, dass der Altersabstand um Kind so groß ist etc.
    Ich finde die Vorstellung eines pubertierenden Teenagers mit Mitte 50 z.b. sehr gruselig.

  8. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Mutter werden mit Ende 30/Anfang 40

    Geht es darum, dass du dir nicht sicher bist, ob du ein Kind willst oder darum, dass du eines willst aber denkst du bist zu alt?

  9. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Mutter werden mit Ende 30/Anfang 40

    Ich war beim 2. Kind 40,5 J.
    Und ja, ich packe Schlafmangel schon nicht (mehr) so gut weg, aber kann auch nicht sagen, ob das sich mit den Jahren einfach summiert hat. Zum Glück schläft K2 aber ziemlich gut.
    In meinem Umfeld gibt es viele Mütter mit jetzt Mitte 40. Allerdings haben die nicht immer noch ein so kleines Kind. Aber ich habe auch Freundschaften zu Frauen aufgebaut, die 5-10 Jahre jünger sind als ich. Da kommt es m.E. eher auf die Wellenlänge an, als auf das Alter. Anders wäre es vielelicht, wenn es um den Unterschied 25 und 35 ginge, weil in dem Alter ja auch beruflich viel passiert.
    „Du musst nur langsam genug gehen, um immer in der Sonne zu bleiben.“ (Antoine de Saint-Exupéry)

  10. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Mutter werden mit Ende 30/Anfang 40

    Findest Du es wirklich so viel abschreckender, einen Teenie mit Mitte 50 als mit Anfang 40/ Mitte 40 zu haben?
    Mich schreckt auch das Alter im Hinblick auf die Entscheidung für noch ein Kind (werde bald 40). Aber ich halte die Pubertät generell für eine Herausforderung, bei der ich das Alter der Eltern eher als vernachlässigbar ansehe
    Allein? Aber allein ist doch so eine Reise nur halb so schön. Gut, ich komme mit. Zu zweit sind wir stärker und brauchen uns vor nichts zu fürchten.

  11. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Mutter werden mit Ende 30/Anfang 40

    Zitat Zitat von federica Beitrag anzeigen
    Genau das, was ihr schreibt.
    Und auch, wie macht euer Körper das mit dem Schlafmangel mit, macht ihr euch Sorgen darüber, dass der Altersabstand um Kind so groß ist etc.
    Ich finde die Vorstellung eines pubertierenden Teenagers mit Mitte 50 z.b. sehr gruselig.
    Ich konnte rein körperlich keine großen Unterschied zum ersten Kind ausmachen, wo ich noch ein paar Jahre jünger war.

    Das mit dem großen Altersabstand finde ich schon etwas schade, auch in Bezug auf potentielle Enkel und wie fit man dann noch ist. Andererseits ist das noch soo krasse Zukunftsmusik. Wer weiß, wo meine Kinder in 20, 30 Jahren so stehen und wie die Welt dann aussieht. Im Moment versuche ich mich auf das Heute zu fokussieren und möglichst zu genießen. Niemand weiß, was in ein paar Jahren ist.

    Das gilt auch für den Umgang mit Pubertierenden mit Mitte 40 bis Mitte 50. Das ist noch so lange hin und sollte einen mMn nicht davon abhalten, Kinder in die Welt zu setzen.

  12. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Mutter werden mit Ende 30/Anfang 40

    Ich war zwar eher noch Mitte 30 beim ersten Kind, beim potenziellen zweiten wäre ich dann Ende 30.
    Was den großen Altersabstand angeht, schließe ich mich meiner Vorschreiberin an.. bisschen schade, aber nicht weiter dramatisch, man weiß eh nie, was wird... Auch wenn man Mitte 20 Mutter wird, kann man irgendwie unfit oder krank sein/werden, man weiß ja nie, wann einen so was möglicherweise trifft, genauso kann man als 'alte" Mutter lange superfit sein.
    Schlafmangel stecke ich seit dem Kind sogar besser weg als noch vor 10 Jahren, hab ich das Gefühl. Mag an der besseren Ablenkung/anderen Herausforderung liegen. Oder doch an irgendwelchen Mutterhormonen??
    Wie fit ich mich körperlich fühle, hat bei mir am ehesten damit zu tun, wie viel/wenig Bewegung ich habe bzw.mich sportlich betätige, letzteres ist leider seit dem Kind eher weniger der Fall und ich könnte mich fitter/beweglicher fühlen, aber ich bin sehr sicher, dass ich da vor 10 Jahren schon dasselbe geschrieben hätte.

    Was die Pubertät oder sonstige schwierige Zeiten des Kindes angeht, fühle ich mich eigentlich mit zunehmender Reife und Lebenserfahrung sogar immer besser gerüstet 🤔 ich vermute, vor 10-15 Jahren wäre ich mit einem trotzigen Kleinkind emotional überforderter gewesen!

  13. Member

    User Info Menu

    AW: Mutter werden mit Ende 30/Anfang 40

    Ich war 36 beim ersten, 39 beim zweiten. Problematisch war eine altersunabhängige Komplikation während der Schwangerschaft und zwischen Kind 1 und 2 lag eine Fehlgeburt, sowas ist natürlich Ende 30 wahrscheinlicher als in den Zwanzigern. Trotzdem ich rate zu. Pro Lebensmut!

  14. Addict

    User Info Menu

    AW: Mutter werden mit Ende 30/Anfang 40

    Ich habe ein Kind mit Mitte 30 bekommen, eines mit Ende 30. Ich finds jetzt in der Babyzeit schon weniger anstrengend beim ersten, aber war halt auch das erste, keine Ahnung, ob das am Alter liegt. Auf jeden Fall finde ich es trotzdem noch gut machbar. Aber ja, Fehlgeburten sind wahrscheinlicher als in jüngerem Alter, ich hatte zwei vor der Schwangerschaft mit meinem zweiten Kind. Auch Behinderungen (Trisomien etc.) sind ja wahrscheinlicher, das hat mir schon etwas Angst gemacht. Der Kinderwunsch war aber groß, so dass mich das nicht abgehalten hat. Letztendlich ist die Wahrscheinlichkeit für ein gesundes Kind ja auch mit 40 noch viel größer, als für ein schwer krankes.

  15. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Mutter werden mit Ende 30/Anfang 40

    Ich war 38,5 beim ersten Kind. Schwangerschaft und Geburt waren unproblematisch, da hatte ich Glück. Schwanger zu werden hat aber länger gedauert, damit hab ich zwar gerechnet, aber es hat mich doch gestresst.
    Was interessiert dich sonst noch?

  16. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Mutter werden mit Ende 30/Anfang 40

    Mein Kind kam 6 Wochen vor meinem 41. Geburtstag. Ich hatte da nie ein Thema mit. Hatte auch keine Komplikationen oder so. Wenn es möglich wäre, würde ich auf jeden Fall noch ein Kind bekommen. Bin jetzt bald 42.
    Geburtsvorbereitungskurs hab ich keinen gemacht. Im Rückbildungskurs und den Babykursen waren eigentlich keine Eltern unter 30.
    Für mehr Wohlfühlatmosphäre!

  17. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Mutter werden mit Ende 30/Anfang 40

    Zitat Zitat von moth Beitrag anzeigen
    Geht es darum, dass du dir nicht sicher bist, ob du ein Kind willst oder darum, dass du eines willst aber denkst du bist zu alt?
    Wäre ich 10 Jahre jünger, oder auch nur 5 oder 3, würde ich jetzt loslegen. Ich kann mir ein Einzelkind nur schwer vorstellen und mich stresst jetzt schon der Gedanke, wie alt ich dann erst beim zweiten Kind bin.

  18. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Mutter werden mit Ende 30/Anfang 40

    Zitat Zitat von stöckchen Beitrag anzeigen
    Findest Du es wirklich so viel abschreckender, einen Teenie mit Mitte 50 als mit Anfang 40/ Mitte 40 zu haben?
    Ja. kann natürlich auch sein, dass man mit dem Alter dann wieder gelassener wird. Aber man ist eben viel weiter von der Jugend weg und kann sich vielleicht noch schwerer in die jungen Leute hineinversetzen.
    Gut, Mitte 50 ist heutzutage auch nicht mehr das, was es in unserer Elterngeneration war, keine Ahnung wie ich dann drauf bin.

    Und stimmt, jewa, das ist alles noch so weit hin, aber ich glaube, es ist zu romantisch, sich nur die Babyzeit vorzustellen, wie wir den kinderwagen vor uns herschieben und uns selig anlächeln (mein Freund denkt glaube ich nur so weit ).
    Geändert von federica (11.02.2020 um 21:58 Uhr)

  19. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Mutter werden mit Ende 30/Anfang 40

    Und danke euch allen anderen, bin gerade nur,am Handy, ich finde jede einzelne Antwort sehr interessant und ermutigend!

    Noch zu helgoland: eine Krankheit oder Behinderung machen mir tatsächlich große Angst. Wir hatten in der Partnerschaft da großen Klärungsbedarf, was wir im Falle eines Falles tun würden.

  20. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Mutter werden mit Ende 30/Anfang 40

    Ich war beim 2. Kind 38 Jahre alt und kam und komme mir nicht ungewöhnlich alt vor.
    In meinem engeren Freundes- und Bekanntenkreis haben die meisten erst mit Mitte 30 das erste Kind bekommen.

    Das Schwangerwerden (und -bleiben) war komplizierter als erhofft, ansonsten waren Schwangerschaft und Geburt unkompliziert.
    Schlafmangel habe ich als nicht so gravierend empfunden. Ich habe mich beim 2. Kind aber auch häufiger einfach tagsüber mit hingelegt, das habe ich beim ersten fast nie gemacht (aber ich weiß gar nicht so genau, warum nicht, müde war ich da manchmal schon auch).
    Eine große Sorge war eine Behinderung des Kindes, weil das Risiko für Chromosomenanomalien nun mal mit dem Alter deutlich ansteigt. Aber hätte ich noch kein Kind gehabt oder es noch länger nicht geklappt, hätte mich das wohl bis mindestens 40 auch nicht von einem Versuch abgehalten.
    Den Altersunterschied an sich finde ich nicht so schlimm, nur auf die Zukunft gesehen habe ich manchmal Angst, dass unsere Tochter sich früher mit dem Altwerden der Eltern beschäftigen muss als andere. Aber auch da finde ich 5 Jahre hin oder her eher nicht so relevant, weil man ja nie weiß, ab welchem Alter man womöglich deutlichen Einschränkungen ausgesetzt ist.

    In den meisten Kursen weiß ich gar nicht, wie alt die anderen Eltern sind, in der Klasse meines Sohnes (den ich mit 32 bekommen habe) sind aber Eltern, die fast 10 Jahre älter sind als wir, wie ich zufällig mitbekommen habe. Eigentlich war das nie Thema irgendwo, geschätzt waren die meisten aber schon über 30.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •