Antworten
Seite 3 von 36 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 702
  1. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Mein Baby 2020

    Du kannst auch ein normales 70cm breites Gitterbett mit einer Seite offen (also es muss halt eins sein bei dem das geht) and Bett anbauen.
    Man soll schweigen oder Dinge sagen, die besser sind als das Schweigen.

  2. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Mein Baby 2020

    Hatte ich auch überlegt, aber dann nur so Ikea hacks gefunden in denen von sägen und bohren die Rede war. Den Heimwerker Opa lassen wir leider in Deutschland.

  3. Addict

    User Info Menu

    AW: Mein Baby 2020

    Ich finde, das auch das Maxi babybay nicht ewig reicht. Meine Kinder sind so bei 6/7 Monaten immer überall angestoßen. Ich würde sich lieber nach einem normalen Babybett suchen (140x70), bei dem man eine Seite abnehmen kann und dann direkt an das große Bett anbauen. Das hat auch den Vorteil, dass man diese normalweise besser sehr niedrig stellen kann und mehr Rausfallschutz besteht als bei den babybays (je nach Raumsituation und Schlafrhythmus mehr oder weniger relevant).

  4. Member

    User Info Menu

    AW: Mein Baby 2020

    Zitat Zitat von Teezeremonie Beitrag anzeigen
    Hatte ich auch überlegt, aber dann nur so Ikea hacks gefunden in denen von sägen und bohren die Rede war. Den Heimwerker Opa lassen wir leider in Deutschland.
    Wir hatten ein Ikea Bettchen am Ehebett stehen und mein Mann hat das glaube ich mit Kabelbinder festgemacht. Er ist auch nicht unbedingt der Heimwerkerkönig.

  5. Member

    User Info Menu

    AW: Mein Baby 2020

    Bei uns ist es so ein dünner Spanngurt, mit dem man sonst Sachen am Fahrrad befestigt.

  6. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Mein Baby 2020

    roba Beistellbett, Roombed, Babybett 60x120 cm 'Liebhabar', Anstellbett zum Elternbett mit kompletter Ausstattung: Amazon.de: Baby

    Bei dem kann man ganz einfach eine Seite weglassen. Für die befestigung am Bett haben wir zwei schraubzwingen benutzt.

  7. Member

    User Info Menu

    AW: Mein Baby 2020

    Wir haben ein günstiges Modell von Paidi und gleich die „Jugendbett“-Erweiterung aka zwei Seitenbretter mitgekauft. Man kann entweder eine oder beide Gitterseiten gegen ein Brett tauschen und hat so ein Beistellbett

    Ich hab beim Googlen damals allerdings auch nicht viel drüber gefunden. Die Verkäuferin im Möbelhaus meinte allerdings, dass das bei den meisten Gitterbetten geht. Keine Ahnung, ob das wieder sowas ist, was man als werdende Eltern einfach irgendwoher weiß

  8. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Mein Baby 2020

    Zitat Zitat von orako Beitrag anzeigen
    Ich finde, das auch das Maxi babybay nicht ewig reicht. Meine Kinder sind so bei 6/7 Monaten immer überall angestoßen. Ich würde sich lieber nach einem normalen Babybett suchen (140x70), bei dem man eine Seite abnehmen kann und dann direkt an das große Bett anbauen. Das hat auch den Vorteil, dass man diese normalweise besser sehr niedrig stellen kann und mehr Rausfallschutz besteht als bei den babybays (je nach Raumsituation und Schlafrhythmus mehr oder weniger relevant).
    Ok das bedeutet, dass wir für uns ein kleineres Bett kaufen müssen als ursprünglich der Plan - sonst kommt man nicht mehr an den Schrank

    153 statt 183cm.
    Oder ein 2 Meter Bett und die kleine mit darin schlafen lassen.
    Geändert von Teezeremonie (24.02.2020 um 09:54 Uhr)

  9. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Mein Baby 2020

    Zitat Zitat von lyn Beitrag anzeigen
    Wir haben ein günstiges Modell von Paidi und gleich die „Jugendbett“-Erweiterung aka zwei Seitenbretter mitgekauft. Man kann entweder eine oder beide Gitterseiten gegen ein Brett tauschen und hat so ein Beistellbett

    Ich hab beim Googlen damals allerdings auch nicht viel drüber gefunden. Die Verkäuferin im Möbelhaus meinte allerdings, dass das bei den meisten Gitterbetten geht. Keine Ahnung, ob das wieder sowas ist, was man als werdende Eltern einfach irgendwoher weiß
    Frage mich was Menschen machen die nicht hier im Forum sind

  10. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Mein Baby 2020

    Teezeremonie, oder ein 60x120 Gitterbett?

    Ich finde aber auch ein breiteres Elternbett flexibler - das kommt darauf an, wie wichtig es dir ist, dass dein Baby seinen eigenen Schlafplatz ist. Hier ging umlagern nach dem Stillen irgendwann nicht mehr, d.h. das Beistellbett ist bei uns eigentlich verschenkter Platz.

  11. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Mein Baby 2020

    Also in dem angebauten Gitterbett hat meine Tochter auch noch NIE geschlafen (aber sie turnt gerne drin rum, es ist ein guter Rausfallschutz), dass ein 2,50 Familienbett besser wäre dachte ich auch vorher schon, aber sowohl unser 1,80 Bett als auch das 0,70 Gitterbett gab es halt schon. Und ich hoffe dass sie irgendwann drin schläft. Ich frage mich auch jetzt schon wie das mit einem weiteren Baby funktionieren sollte...

  12. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Mein Baby 2020

    Wir hatten dann ein normal großes Bett direkt am Elternbett, dort ist er mit erst Einschlaf-Stillen eingeschlafen und irgendwann zu mir gekommen, später hat er dort nach Stillen durchgeschlafen und ist irgendwann dort ohne Stillen ins Bett gebracht worden.

  13. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Mein Baby 2020

    Hmm sie ist jetzt 6 Wochen alt und schläft nachts hauptsächlich im babybay.

  14. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Mein Baby 2020

    Bei uns ging es im Beistellbett so die ersten 2-3 Monate gut, dann nicht mehr - aber das ist ja total unterschiedlich. Und man kann es ja auch unterschiedlich hartnäckig probieren. Wir haben dann nach einiger Zeit einfach die Liegefläche im großen Bett erweitert.

  15. Addict

    User Info Menu

    AW: Mein Baby 2020

    puh, ich glaube in eurem fall wuerde ich lieber/eher ein groesseres Elternbett nehmen als dann das Babybett anbauen.
    WEnn das Kind kurz vor dem Umzugstermin noch gut in Babybay schlaeft (haben meine halt nie so richtig super, die lagen eh meistens mehr im grossen Bett oder haben sich dahin bewegt, sobald sie es irgendwie konnten), wuerde ich es mitnehmen und dort halt auch aufbauen.
    Das Babybay passt ohne Probleme auch im neuen Schlafzimmer neben euer grosses Bett, oder?
    Selbst wenn das Baby dann, wenn es groesser wird, nicht mehr ganz da drin liegt, ist es halt eine gute Erweiterung zu eurem Bett (und gleichzeitig ein Rausrollschutz).
    Mein kleines Kind ist schon 2 (und schlaeft ueberhaupt nicht mehr oft in unserem Bett, sondern einer von usn bei ihm im KInderzimmer), aber wir haben das Babybay irgendwie aus praktischen Gruenden immer noch an unserem Bett. Ich hab mich so dran gewoehnt, eine Ablageflaeche neben mir zu haben, haha.

  16. Member

    User Info Menu

    AW: Mein Baby 2020

    Bei uns war das umgewöhnen auf das eigene Bett völlig unproblematisch nur im auch mal diese Option in den Raum zu stellen...

    Edit: sehe gerade, dass Teeteremonie das nicht will. Na gut.

  17. Addict

    User Info Menu

    AW: Mein Baby 2020

    Ja, das wollte ich eigentlich noch hinzufügen. Es schläft ja auch nicht jedes Kind gut und gerne ewig im Bett der Eltern/Elternschlafzimmer. Mit drei Monaten wäre mir persönlich allerdings auch eher zu früh gewesen (da haben meine Kinder noch monatelang sehr oft gestillt nachts), aber mein eines Kind wird ziemlich leicht wach so seit er 1 ist nachts und schläft zumindest einen Teil der Nacht alleine echt besser. Wahrscheinlich wäre das auch schon ein paa Monate früher so gewesen(?).
    Das konnte ich mir aber nach Kind 1 auch nicht so vorstellen vorher. Das ist halt sehr unterschiedlich je nach Kind (meine persönlichen Präferenzen haben sich eigentlich nicht verändert zwischen Kind 1 und 2).

  18. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Mein Baby 2020

    Mitnehmen kann ich leider außer ein paar Koffern nichts. Sonst würde ich das babybay einpacken und dann weiter schauen. Neben dem 183cm Bett würde es passen, aber schon halb den Einbauschrank blockieren. Dank der Rollen wäre es natürlich einfacher wegzuschieben.

    Wenn das Kind gern im eigenen Zimmer schlafen will, kann es das gerne tun. Mit drei Monaten vielleicht noch nicht... hatte hier nur den Eindruck gewonnen, dass die meisten Kinder das nicht wollen.

  19. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Mein Baby 2020

    Ich glaube, es ist vor allem den meisten Eltern/Müttern zu stressig, weil man dann zum Füttern/Stillen jedesmal aufstehen muss. Außerdem ist ja die aktuelle Empfehlung, das Baby in ersten Jahr im Elternschlafzimmer zu lassen.

    Aber ich kenne einige Leute, die entweder ein früh durchschlafendes Baby hatten oder in getrennten Zimmern besser schliefen und deshalb das Baby früh ausquartiert haben.

  20. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Mein Baby 2020

    Sagt mal, wie habt ihr das in welchem Babyalter damit gehandhabt, das Baby "unbeaufsichtigt" kurz irgendwo (sicher) liegen zu lassen? Also, ich meine konkret so Situationen wie:

    Baby schläft im Stubenwagen, Federwiege, Bettchen oder andere sichere Ablageorte: Wie weit geht ihr dann weg in Haus/Wohnung? Bleibt ihr immer im gleichen Raum? Geht ihr auch mal bei offenen Türen einen Raum weiter? Eine Etage hoch ins Bad? Duschen? Müll rausbringen? Und dann mit Babyphone oder ohne?

    Und wann habt ihr das Baby auch mal alleine ins Bett gelegt zum Einschlafen? Vorausgesetzt, das Baby schläft so? Also, halt mal um 19 Uhr mit Babyphone hinlegen und dann wieder raus gehen aus dem Schlafzimmer und sich erst später dazu legen?

    Wann habt ihr das Baby/Kind im eigenen Zimmer schlafen lassen?

    Geht ihr duschen, wenn das Baby in einem anderen Raum liegt? Oder nur, wenn ihr es mit ins Bad nehmt und sehen könnt?

    ...usw... Mich interessiert alles um diese Fragen...

    Ich hab irgendwie echt gar kein Gefühl, was so "ok" wäre und weiß natürlich auch, dass es vom Baby abhängt und es auch jeder anders macht. Ich hab im Umfeld aber halt echt alle Meinungen von "niemals geh ich auch nur aus dem Raum raus ohne Baby, das geht gar nicht!!" und "ach klar, ich sitz auch mal ne Stunde am Rechner ein Stockwerk weiter oben, während das Baby in seiner Federwiege/seinem Bett/wo auch immer schläft".

    Finde das echt super schwierig. Einerseits guck ich auch, wenn ich im Raum bin, nicht alle 3 Minuten nach ihm (wenn er grad nicht neben/auf mir liegt und ich z.B. koche/fernsehe), andererseits müsste man das vielleicht? Habe auf jeden Fall keinen Stubenwagen, was auch durch die Etagen keinen Sinn hätte. Muss das Baby also immer hochnehmen und mache es damit wach, wenn ich es mitnehmen wollen würde, und da fragte ich mich, ob ich da vielleicht lockerer sein könnte oder lieber nicht sollte...

    Bin einfach nur mal an eurer Sichtweise interessiert
    Freunde sind die Familie, die wir uns selbst aussuchen...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •