Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 80 von 98

Thema: Ab wann...

  1. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Ab wann...

    Ok *hust*
    Mit fehlen die Worte.
    Hier fängt es an mit 1:6 bei Einjährigen und wird dann in sehr großen Schritten schlechter, je älter die Kinder werden.

  2. Addict

    User Info Menu

    AW: Ab wann...

    Zitat Zitat von Stina Beitrag anzeigen
    Ich verstehe gerade auch den Sinn der Diskussion nicht, ob nun Großeltern- oder Kita Betreuung "fremder" ist. Fremdbetreuung bleibt so oder so ein Begriff, mit dem sich viele nicht wohlfühlen, völlig egal, ob die Betreuung nun mehr oder weniger vertraut als Großeltern-Betreung ist.
    Nee, darauf wollte zumindest ich auch gar nicht hinaus, sondern einfach sagen, dass es meiner Meinung nach schon ok ist, so eine Frage wie die TE zu stellen und hinzuzufügen dass Betreuung durch Großeltern nicht gemeint ist, sondern eben professionelle Betreuung durch Kita oder Tagespflegepersonen. Da war der Aufschrei ja schon groß.

  3. Addict

    User Info Menu

    AW: Ab wann...

    Wow, ja, 1:2,5 ist ein Wahnsinnsschlüssel. Aber auch sehr viele Menschen dann insgesamt (15 Kinder nehme ich an?). Wie viele davon sind denn Erzieher mit Abschluss, und wie viele müssen es in Eurem Bundesland sein?

  4. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Ab wann...

    Zitat Zitat von moth Beitrag anzeigen
    Abgesehen davon ist es ja kein Wettbewerb, weder Großeltern noch Erzieher*innen sind Fremde.
    Hm naja, kann schon vorkommen.
    Erzieher sind anfangs ja schon (familien-)fremd. Und bei dem ständigen Wechsel, den es bei uns in der Kita gibt, kann es schon vorkommen, dass man sein Kind, das schon jahrelang dieselbe Einrichtung besucht, morgens bei einer ihm völlig fremden Person abgibt. Und wenn man Pech hat, ist das Kind (wie meins) in einer Gruppe, wo alle paar Monate die Haupterzieherin ausgetauscht wird. Natürlich sind das dann erstmal wieder fremde Personen, auf die sich ein Kind einstellen muß.

  5. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Ab wann...

    ich antworte noch mal auf die frage:

    in die betreuung kam er mit 11 monaten. von anderen (tanten, großeltern) als von uns wurde er schon früher.

    ins eigene zimmer zog er zumindestens für den ersten teil der nacht mit drei monaten. komplett zum schlafen mit sieben monaten. wenn er schlimm krank ist, schläft aber schon auch mal bei uns. wir haben relativ früh gemerkt, dass wir super schnell von geräuschen wach geworden ist beim nachtschlaf als baby. also haben wir ihn einfach mal im eigenen zimmer zum einschlafen begleitet. also in den schlaf getragen oder gestillt. und das war die erste nacht mit vier stunden schlaf an einem stück. nach dem ersten stillen zog er zu uns.
    We are the angry mob
    We read the papers every day
    We like who we like, we hate who we hate
    But we’re also easily swayed.

  6. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Ab wann...

    Helgoland, ich muss noch mal nachgucken, da wir eine altersgemischte Gruppe von 0-6 sind. Vier fertig ausgebildete Erzieherinnen sind es.

    Whassup, das ist ja krass mit der Fluktuation. Unsere sind alle seit über zehn Jahren da. Eine sogar fast 30.

  7. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Ab wann...

    Zitat Zitat von Rückspiegel Beitrag anzeigen
    Whassup, das ist ja krass mit der Fluktuation. Unsere sind alle seit über zehn Jahren da. Eine sogar fast 30.
    Und da wird z.B. nie jemand schwanger, dann kommt ne Schwangerschaftsvertretung, dann ist die wieder weg u.s.w.?
    Hier herrscht überall drastischer Erziehermangel, die Fachkräfte können sich aussuchen, wo sie arbeiten, und scheinbar sind in unserer Kita die Arbeitsbedingungen nicht so toll. Außerdem ist es ein Verband, wo immer mal wieder Erzieherinnen hin- und hergeschoben werden, je nachdem, wo der Mangel gerade am größten ist.
    Zwischen den Gruppen (im Frühdienst ja eh) werden die Erzieherinnen auch oft getauscht, je nachdem, wer gerade krank ist und Urlaub hat. Also im Prinzip werden die Kinder von allen Erzieher/innen der Einrichtung betreut, besondere Vertrauenspersonen gibt es da eher nicht.
    Also das Wort "Fremd"-Betreuung trifft es schon, finde ich, gerade für die ganz Kleinen.

  8. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Ab wann...

    Das ist echt schade .


    Nee, keine Schwangerschaften.

  9. Addict

    User Info Menu

    AW: Ab wann...

    Beide Kinder kamen mit ca 15 Monaten in die Krippe.

    Der große ist mit gut 1 Jahr in sein eigen Zimmer gezogen.
    Die kleine war 9 Monate als wir umgezogen sind, da hat sie ihr eigenes Zimmer bei und ich habe noch gut 6 Monate bei ihr im Zimmer geschlafen. Bei beiden lag bis sie ca 3 waren jeweils eine Matratze, dort sind wir dann hingezogen wenn was war. Denn beide Kinder schlafen absolut nicht bei uns im Bett, gar nicht, niemals, sie würden nachts niemals aufstehen und zu uns kommen,sondern rufen dann. Dabei hatte ich gar nichts dagegen wenn sie ins Bett kommen würden. Nicht Mal am Wochenende legen sie sich morgen so wirklich zu uns.

  10. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Ab wann...

    Zitat Zitat von Whassup Beitrag anzeigen
    Also das Wort "Fremd"-Betreuung trifft es schon, finde ich, gerade für die ganz Kleinen.
    Das tut mir echt leid, dass das bei euch in der Kita so ist, es ist ja leider sicher nicht mal ein Einzelfall.
    Natürlich passt zu solchen Missständen das Wort "Fremdbetreuung", aber gerade deshalb stört mich, wenn es allgemein als Überbegriff für Kitabetreuung verwendet wird. Denn so soll es ja eigentlich wirklich nicht sein, dass die Betreuungsperson tatsächlich fremd sind

  11. Addict

    User Info Menu

    AW: Ab wann...

    Ich denke damit ist doch nur gemeint, dass zu Beginn der Betreuung, am Anfang der Eingewöhnung, die Betreuungsperson fremd ist für das Kind. Also weder Eltern noch andere Bezugspersonen, die das Kind schon lange kennt wie Großeltern oder Freunde der Eltern, sondern Personen, die das Kind eben erst kennenlernt zum Zweck der Betreuung. Natürlich sind die dann irgendwann nicht mehr fremd. Echte Fremdbetreuung im engeren Sinne wäre dann wohl sowas wie Smaland bei Ikea .

  12. Addict

    User Info Menu

    AW: Ab wann...

    Zitat Zitat von Stina Beitrag anzeigen
    Das tut mir echt leid, dass das bei euch in der Kita so ist, es ist ja leider sicher nicht mal ein Einzelfall.
    Natürlich passt zu solchen Missständen das Wort "Fremdbetreuung", aber gerade deshalb stört mich, wenn es allgemein als Überbegriff für Kitabetreuung verwendet wird. Denn so soll es ja eigentlich wirklich nicht sein, dass die Betreuungsperson tatsächlich fremd sind
    Whatsups Kita ist bestimmt kein Einzelfall. Ich kenne mehrere Eltern, deren Kinder in eine Einrichtung mit immer wieder wechseldem Personal gehen (in Berlin), glaub aber auch nicht, dass das ein berliner Problem ist, es kommt auch auf den Bezirk an.
    Come to the light...

  13. Member

    User Info Menu

    AW: Ab wann...

    Bei uns ist auch viel Unruhe bei den Erzieherinnen der Gruppe und in der ganzen Einrichtung. Das liegt an Urlaub, Krankheit, Schwangerschaften und auch mal einer Kündigung. Ich weiß gar nicht, wie man diese naturgemäßen Gründe nicht haben kann? Die Kita ist sehr groß und beschäftigt 4 oder 5 Springer, um die spontanen Ausfälle aufzufangen. Meine Tochter kommt aber gut zurecht. Mittlerweile kennt sie die Erzieherinnen aus der zweiten Krippengruppe und die Springer, die oft im Krippenbereich sind, auch sehr gut.

    Achso, übrigens auch Berlin.

  14. Stranger

    User Info Menu

    AW: Ab wann...

    Wir sind noch nicht lange in der Kita (in HH), aber haben schon gehört, dass Wechsel auch recht häufig vorkommen. Gerade ist z.B. eine Erzieherin der Gruppe nach einigen Jahren weggegangen, weil sie eine für sie besser erreichbare Arbeitsstelle gefunden hat. Es wird dann auch intern umbesetzt. Im Früh- und Spätdienst wird sowieso munter zusammengelegt, so dass die Kinder, die nicht nur 5 Stunden bleiben, eh schnell alle kennen. Arbeiten eure ErzieherInnen alle ganztags bzw. gibt es keine wechselnden Früh- und Spätdienste?

  15. Addict

    User Info Menu

    AW: Ab wann...

    Ich kann aus meiner Erfahrung an Schulen sagen, dass es durchaus welche gibt, die ein alteingesessenes Kollegium seit x Jahren haben wo vielleicht eine/r pro Jahr mal geht/dazu kommt und Schulen an denen quasi jedes Jahr alles tauscht weil ständig jemand schwanger ist (unser Rekord im Kollegium waren mal 7 auf einmal - hatten aber sonst keine krasse Fluktuation) im Referendariat hin- und her versetzt wird und und und.

    Zur Ausgangsfrage
    Mit 12 Monaten schläft sie bei uns, haben aber auch erst jetzt die Räumlichkeiten für ein eigenes Kinderzimmer.
    Betreut wird sie bisher nur von meiner Mama mal einen halben oder ganzen Tag. Da wir umgezogen sind müssen wir uns wegen Krippe usw erst mal orientieren.

  16. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Ab wann...

    .
    Geändert von narzisse (24.02.2020 um 00:00 Uhr)

  17. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Ab wann...

    Zitat Zitat von narzisse Beitrag anzeigen
    Urlaub gibts nur in den Schließzeiten.
    Dann gibt es aber sehr viele Schließzeiten und das Arbeitsverhältnis ist sehr unflexibel für die Mitarbeiter, oder?
    Bei uns gibt es maximale Flexibilität: lange Öffnungszeiten, so gut wie keine Schließzeiten. Aber dafür dann eben Schichtdienst und Urlaub, wann die Erzieher wollen, das muß von den anderen aufgefangen werden. Krankheit auch sehr viel (auch der Kinder der Erzieher/innen).

    Ach naja. Ich sehe in früher "Fremdbetreuung" eben nicht nur positive Fakroten, es ist nicht überall alles ideal, wenn auch nicht direkt schlimm.
    Aber da wir das wußten, kam das jüngste Kind "erst" mit 2 in die Kita und nicht schon ein Jahr vorher.

  18. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Ab wann...

    Zitat Zitat von Ion Beitrag anzeigen
    Das ist aber halt auch sehr individuell, hier in der Stadt haben Tageseltern idR extra Räumlichkeiten, das ist nicht bei denen zuhause. Und 2-3 Kinder haben die auch nicht sondern 5, oder zu zweit 10, sonst rechnet sich das alles nicht. Ich sehe da keinen großen Unterschied zur Kita und eine ganze Menge Nachteile...
    Ich wollte mitnichten generell sagen, dass Tagesmutter immer weniger fremd/gut als Kita wäre, sondern genau auf das individuelle raus - wer als fremd und wer als wie vertraut angesehen wird, Großeltern, Tagesmutter, kita-betreuer*innen, Babysitter, Nachbarin, Eltern von Freunden, ist einfach total vom Einzelfall abhängig. Generell ist es für sehr kleine Kinder bestimmt günstig, wenn sie sich nicht dauernd auf neue Betreuungspersonen einstellen müssen, aber noch wichtiger ist es natürlich, dass die Bezugspersonen freundlich und kindgerecht mit den Kindern umgehen. Da seh ich im Konzept Tagesmutter das Potenzial für mehr Kindgerechtigkeit als in größeren Einrichtungen, aber auch die Gefahr von Überforderung bei 5 Kleinkindern auf 1 TM und das fehlende 4-Augenprinzip (bei einzelnen Tageseltern jetzt).
    Geändert von narzisse (24.02.2020 um 00:00 Uhr)

  19. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Ab wann...

    .
    Geändert von narzisse (23.02.2020 um 23:58 Uhr)

  20. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Ab wann...

    Neue Erzieher*innen in der Kita sind für mich auch keine beliebigen Fremden, ich vertraue der Kita, dass sie ihr Personal gut auswählt und mir ist da noch nie jemand untergekommen, der Zweifel verursacht hat.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •