Antworten
Seite 27 von 32 ErsteErste ... 172526272829 ... LetzteLetzte
Ergebnis 521 bis 540 von 622
  1. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Mein Vorschulkind 2020

    So schlimm?


  2. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Mein Vorschulkind 2020

    Ich fand es schon schlimm.

    Habe dann aber dank deiner Vorschläge noch ein gutes (altersgerechtes) Gespräch mit ihr führen können.
    Danke noch mal!
    [CENTER]"Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grund nicht."

  3. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Mein Vorschulkind 2020

    Oh, sehr gern. Freut mich, wenn es hilfreich war.


  4. Member

    User Info Menu

    AW: Mein Vorschulkind 2020

    Habt ihr Empfehlungen für Bücher, wie Kindergartenkinder mit Ausgrenzungen und Konflikten mit Gleichaltrigen umgehen können bzw. wie sie hier reagieren sollten?

    Ich bin sowohl an Büchern interessiert, die sich an die Kinder richten als auch an Büchern, was wir Erwachsene unseren Kindern mitgeben sollen.

    Ich komme drauf, da meine Tochter gestern mit drei Kindergartenfreundinnen bei einem der Kinder zuhause gespielt hat und ganz traurig war, weil die anderen drei Kinder sich zusammen geschlossen und sie gemeinsam immer wieder daran gehindert haben zu rutschen. Bis meine Tochter schließlich weinen musste und nach Hause wollte. Und auch vom Kindergarten erzählt sie öfter, dass andere Kinder sie nicht mitschaukekn lassen wollten.

    Was sagt ihr denn euren Kindern, wie sie bei so etwas reagieren sollen? Den anderen Kindern sagen, dass das nicht fair ist? Weggehen und was anderes spielen? Sich an Erwachsene wenden?

  5. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Mein Vorschulkind 2020

    Zitat Zitat von *Flora* Beitrag anzeigen
    Was sagt ihr denn euren Kindern, wie sie bei so etwas reagieren sollen? Den anderen Kindern sagen, dass das nicht fair ist? Weggehen und was anderes spielen? Sich an Erwachsene wenden?
    Ich habe leider keine Buchtipps, ich kann nur sagen, dass ich in Konfliktsituationen mit meinem Sohn oft sowas sage wie „Wie würdest du dich jetzt an meiner Stelle fühlen? Mich macht das traurig/wütend, weil xy. Kannst du das verstehen?“
    Und ich habe mitgekriegt, dass mein Sohn das übernommen hat und sowas ähnliches auch schon zu anderen Kindern gesagt hat. Ich glaube, das funktioniert oft ganz gut. Und wenn der Grund auch nur ist, dass die anderen Kinder überrumpelt sind von soviel Introspektion.


    Eine andere Frage: Sind eure Kinder in manchen Situationen auch solche Angeber? :/

    Wir sind gerade umgezogen und hier gibt es sehr viele Kinder, die sich unter einander schon kennen und wohl aus Unsicherheit schmeißt mein Sohn nur mehr so um sich mit „Schau mal, ich kann das NOCH VIEL besser/höher/weiter“ und „Aber ICH hab viel mehr Bälle zuhause!“ und „Ich kann schon xy, ich bin da richtig gut“.

    Ich kann ehrlich gesagt teilweise gar nicht mehr zuhören, weil ich mir die ganze Zeit das Augenrollen verkneifen muss.
    Vor allem, weil er immer mit Sachen angibt, die eigentlich gar nicht seine Stärke sind. Und die Sachen, die er wirklich gut kann, erwähnt er nie.

    Kennt das wer?

  6. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Mein Vorschulkind 2020

    Hahaha, Cyan, das könnte meiner sein.
    Er sagt oft mit ziemlich großen selbstbewusst sein „Das kann ich echt gut“ oder „Das war jetzt echt cool von mir“. Er gibt auch gerne an in dem er showmässig von recht hohen Mauern springt und so.

    Letztens hat er zu einem anderen Kita Kind gesagt, er habe einen Baby Roller und seiner wäre viel größer. Da musste ich dann auch mal korrigieren, dass er ziemlich genau den gleichen hat und er nicht so einen Stuss erzählen soll…

    Bei anderen Gelegenheiten ist er dann aber echt das Gegenteil. Vor allem wenn was nicht auf Anhieb klappt. Er probiert es einmal, fällt hin und beschließt, dass das nie was wird und hat wochenlang keine Lust drauf. Aktuell ist das bei den Inlineskates so („Die wollte ich eh nie haben, warum habt ihr mir sowas überhaupt gekauft?!?!“).

  7. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Mein Vorschulkind 2020

    Ich hab auch einen kleinen Angeber zuhause. Die anderen (gleichaltrigen, also 4-5-jährigen) Kinder im Umfeld sind auch so. Gerade dieses höher, schneller, weiter. Finde das irgendwie normal und würde nicht zu viel hinein interpretieren.
    Wenn das Kind draußen mit anderen rumtobt, kann es ja schlecht angeben mit "ich kann voll gut malen" oder so
    Now is the winter of our discontent

  8. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Mein Vorschulkind 2020

    Zitat Zitat von cyan Beitrag anzeigen
    Eine andere Frage: Sind eure Kinder in manchen Situationen auch solche Angeber? :/

    Wir sind gerade umgezogen und hier gibt es sehr viele Kinder, die sich unter einander schon kennen und wohl aus Unsicherheit schmeißt mein Sohn nur mehr so um sich mit „Schau mal, ich kann das NOCH VIEL besser/höher/weiter“ und „Aber ICH hab viel mehr Bälle zuhause!“ und „Ich kann schon xy, ich bin da richtig gut“.

    Ich kann ehrlich gesagt teilweise gar nicht mehr zuhören, weil ich mir die ganze Zeit das Augenrollen verkneifen muss.
    Vor allem, weil er immer mit Sachen angibt, die eigentlich gar nicht seine Stärke sind. Und die Sachen, die er wirklich gut kann, erwähnt er nie.

    Kennt das wer?
    Ja! Kenne ich total gut und denke mir auch, dass das überhaupt nicht zielführende ist...

    Manchmal ist er dann auch richtig beleidigend, wenn er offensichtlich überfordert/unsicher mit sozialer Interaktion ist.

  9. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Mein Vorschulkind 2020

    Zitat Zitat von *Flower*Power* Beitrag anzeigen
    Bei anderen Gelegenheiten ist er dann aber echt das Gegenteil. Vor allem wenn was nicht auf Anhieb klappt. Er probiert es einmal, fällt hin und beschließt, dass das nie was wird und hat wochenlang keine Lust drauf. Aktuell ist das bei den Inlineskates so („Die wollte ich eh nie haben, warum habt ihr mir sowas überhaupt gekauft?!?!“).
    Ja, das ist bei meinem Sohn auch so. Ich vermute, dass das auch direkt zusammenhängt. Er gibt wie gesagt genau mit DEN Dingen an, die ihm eigentlich gar nicht so liegen und ist gleichzeitig sehr schnell entmutigt.


  10. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Mein Vorschulkind 2020

    Zitat Zitat von Whassup Beitrag anzeigen
    Ich hab auch einen kleinen Angeber zuhause. Die anderen (gleichaltrigen, also 4-5-jährigen) Kinder im Umfeld sind auch so. Gerade dieses höher, schneller, weiter. Finde das irgendwie normal und würde nicht zu viel hinein interpretieren.
    Wenn das Kind draußen mit anderen rumtobt, kann es ja schlecht angeben mit "ich kann voll gut malen" oder so
    Mir fällt das eben bei anderen Kindern nicht so auf, deswegen frage ich. Die stehen dann oft nur daneben, hören seinen Monologen zu und sagen zwischendurch mal „Aha“. :‘)
    Aber das ist ja schon mal beruhigend zu lesen.

  11. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Mein Vorschulkind 2020

    Wir lange schlafen eure Kinder denn so? Wann gehen sie ins Bett und wann stehen sie auf?
    S (21:22) :
    könnte mir vorstellen, dass er einfach gar nix denkt. wie alle männer

  12. Addict

    User Info Menu

    AW: Mein Vorschulkind 2020

    Aufgestanden wird hier unter der Woche so um 6:20-6:30, also da wecke ich. Ins Bett geht sie um 19h (Licht aus, also vorher schon umziehen etc). Nachts geht sie manchmal 1-2 mal auf Toilette.
    Am Wochenende ist sie zwischen 6:30-8h wach, sie kann auch noch länger schlafen wenn Ferien sind (oder sie wg. Corona daheim ist).
    In den Ferien geht sie auch später ins Bett, am Wochenende in der Regel nicht, außer wir treffen Freunde.
    Sie braucht schon so 12 Stunden, ideal sind bei ihr glaub so 13-14, dann ist sie am wenigsten schlecht gelaunt über den Tag.

  13. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Mein Vorschulkind 2020

    M geht aktuell meist gegen 20 Uhr ins Bett und schläft von 21-6 Uhr. Leider hat er aktuell die Tendenz früher aufzustehen
    Nachts ist er auch öfter mal wach, aber das bemerke ich zum Glück nicht so oft.

  14. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Mein Vorschulkind 2020

    Was macht er denn in der Stunde bevor er schläft? Einfach wach im Bett liegen?
    S (21:22) :
    könnte mir vorstellen, dass er einfach gar nix denkt. wie alle männer

  15. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Mein Vorschulkind 2020

    J. braucht eigentlich schon 11h Schlaf im Schnitt (im Sommer manchmal etwas weniger).
    Sie schläft so 20/20.30 Uhr bis 7/7.30 Uhr.
    Zurzeit wird sie aber von der kleinen Schwester immer ca. 1h früher geweckt. Finde ich aber eigentlich gar nicht schlecht, denn wenn sie eingeschult wird muss sie ja auch früher aufstehen.
    [CENTER]"Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grund nicht."

  16. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Mein Vorschulkind 2020

    Mein 5-jähriger ist auch so ein Angeber, sagt dann aber in Situationen nur anderen Kindern auch wie gut sie gerade Skateboard gefahren sind oder so, bzw. freut sich das überschwänglich mit, deswegen hab ich das Gefühl, dass sich das die Waage hält. Und es variiert auch von Kind zu Kind.

    Schlafenszeit ist hier jetzt von 19:30/20 Uhr-6:30

  17. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Mein Vorschulkind 2020

    Zitat Zitat von Teddy01 Beitrag anzeigen
    Was macht er denn in der Stunde bevor er schläft? Einfach wach im Bett liegen?
    Die ersten 10 Minuten darf er noch erzählen. Danach liegt er einfach wach im Bett, ja. Leider nicht allein
    (Später ins Bett bringen macht nur einen marginalen Unterschied).

  18. Member

    User Info Menu

    AW: Mein Vorschulkind 2020

    Zitat Zitat von cyan Beitrag anzeigen
    Ich habe leider keine Buchtipps, ich kann nur sagen, dass ich in Konfliktsituationen mit meinem Sohn oft sowas sage wie „Wie würdest du dich jetzt an meiner Stelle fühlen? Mich macht das traurig/wütend, weil xy. Kannst du das verstehen?“
    Und ich habe mitgekriegt, dass mein Sohn das übernommen hat und sowas ähnliches auch schon zu anderen Kindern gesagt hat. Ich glaube, das funktioniert oft ganz gut. Und wenn der Grund auch nur ist, dass die anderen Kinder überrumpelt sind von soviel Introspektion.
    Danke, Cyan, das werde ich mal probieren.

    Zum Thema Schlafen: Sie zögert gerade ewig das Ins-Bett-gehen hinaus und findet dann auch nicht in den Schlaf. Meistens ist sie gegen 20:30 Uhr im Bett und braucht dann gerade 45-60 Minuten, bis sie schläft. Geweckt wird sie häufig gegen 7 Uhr morgens von ihrem Baby-Bruder, da wir im Familienbett schlafen.

  19. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Mein Vorschulkind 2020

    Ich hätte mal eine Frage an euch Eltern mit Vorschulkindern, die nach den Ferien eingeschult werden:

    welche Infos rund ums Thema Schule würdet ihr euch aktuell VOR den Ferien von der Schule wünschen?
    Ich meine wirklich alles Querbeet, von Material bis zum Thema Versicherungsschutz .
    Einen Elternabend vor Ort darf es aufgrund der Corona-Situation vor den Ferien nicht geben.
    komm, lass uns leben, lass uns leben.
    das leben ist gar nicht so schwer.

  20. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Mein Vorschulkind 2020

    Danke für eure Antworten! Mein Kind braucht einfach schon immer relativ wenig Schlaf. Momentan dauert es häufig bis 21:30/22:00 Uhr bis es schläft. Vielleicht muss ich mich auch damit abfinden und einfach nicht so auf die Schlafenszeit pochen. (Ich selbst bin eigentlich auch so, dass ich wenig Schlaf brauche, kann mich aber gut alleine beschäftigen oder auch im Bett liegen ).
    S (21:22) :
    könnte mir vorstellen, dass er einfach gar nix denkt. wie alle männer

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •