Antworten
Seite 9 von 12 ErsteErste ... 7891011 ... LetzteLetzte
Ergebnis 161 bis 180 von 238
  1. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Mein Vorschulkind 2020

    Zitat Zitat von Mariyola Beitrag anzeigen
    Nein, natürlich nicht. Kleinkind ist sie aber eben auch keines mehr und Whassups Post hat mich aufhorchen lassen.
    Ich hoffe eigentlich nur auf ein paar hilfreiche Tipps. Wir sind sonst sehr abgehärtet, unsere Tochter war nie ein pflegeleichtes, leicht zu händelndes Kind. Aber gerade erreichen wir ein neues Level.
    Geht sie in dem Kindergarten?
    Bei uns helfen gleichförmige Abläufe und am besten 1:1 Zeiten. Und ihn zu Auszeiten zwingen, geht bei ihm ganz gut mit Hörspiel und Kopfhörer.

    Im Urlaub dachten wir irgendwann, ganz ohne Ausflüge wäre es sicher entspannter, haben wir natürlich nicht gemacht, aber Pausentage eingelegt.

    Hoffe, es kommt bald eine etwas weniger anstrengende Phase bei euch.

  2. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Mein Vorschulkind 2020

    Ja, sie geht schon seit sie 1 Jahr alt war in den Kindergarten und ist da ein absolutes Vorzeigekind. Super selbstständig und sozial, wir bekommen nur Lob.

    Hörspiele funktionieren leider bei uns bisher nicht so gut. Sie kann sich allgemein schwer auf etwas konzentrieren, lässt sich leicht ablenken und nach ein paar Minuten ist die Aufmerksamkeit weg.

    Ich habe jetzt trotzdem alle Aktivitäten nachmittags erstmal gestrichen (bis auf 1 Papa-Kind-Sportkurs 1x die Woche), der August war tatsächlich sehr voll, aber seit dieser Woche ist deutlich weniger los. Eventuell hilft das schon. So an sich liebt sie aber die Action, sie ist dann normalerweise auch viel ausgeglichener.
    I wish I could sleep!
    But my ADHD kicks in and well basically, one sheep, two sheep, cow, turtle, duck, Old Mac Donald had a farm...Heeeey Macarena!

  3. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Mein Vorschulkind 2020

    Zitat Zitat von Mariyola Beitrag anzeigen
    Ja, sie geht schon seit sie 1 Jahr alt war in den Kindergarten und ist da ein absolutes Vorzeigekind. Super selbstständig und sozial, wir bekommen nur Lob.

    Ich habe jetzt trotzdem alle Aktivitäten nachmittags erstmal gestrichen (bis auf 1 Papa-Kind-Sportkurs 1x die Woche), der August war tatsächlich sehr voll, aber seit dieser Woche ist deutlich weniger los. Eventuell hilft das schon. So an sich liebt sie aber die Action, sie ist dann normalerweise auch viel ausgeglichener.
    Das hört sich wirklich sehr sehr ähnlich zu meiner Tochter an.

    Bei ihr fing das Geschrei und extreme Gewüte mit einem Jahr an, ging so weiter bis ungefähr zum vierten Geburtstag, danach war es auf einmal deutlich leichter. Ich glaube, weil sie mehr selber machen konnte und durfte. Zur Einschulung hin nahm es dann wieder zu, wurde aber nicht wieder so schlimm wie vorher.
    Sie liegt jetzt als frisches Schulkind immer noch jeden Tag abends auf dem Boden und schreit, aber das ist ja händelbar, wenn der Tag ansonsten gut läuft.

    Tipps habe ich nicht so richtig. Ich achte penibel auf genug Essen / Trinken / Schlaf, lasse sie so viel wie möglich selber machen und entscheiden, andere Sachen setze ich aber knallhart durch, diskutieren bringt da nichts. Ich habe das Gefühl, diese klaren Grenzen und Regeln helfen.

    Ach ja, ich erzwinge auch Auszeiten, aber sie ist ja älter. Mit 4 hat sie noch Mittagschlaf gemacht. Den habe ich auch lange durchgesetzt, weil damit die Nachmittage sehr viel erträglicher waren.

  4. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Mein Vorschulkind 2020

    Mariyola, hilft "einfach so" rausgehen (Wald oder so) statt organisierten Aktivitäten?

  5. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Mein Vorschulkind 2020

    Mich würde das mit dem Mittagsschlaf interessieren. Ich habe Zwillinge, die man eigentlich bis zum zweiten Geburtstag entweder im Kinderwagen schieben musste oder tragen (ging irgendwann zwar so, dass man sie ablegen konnte).
    Aber ab da hätte es eher mehr als 30 Minuten gedauert und wenn sie dann um 13 Uhr endlich geschlafen haben, hat 1h Schlaf nach wecken dazu geführt, dass sie abends bis 21 Uhr wach waren.
    Also dann war es besser nach 30 Minuten zu wecken, aber dafür lohnte der Aufwand irgendwie nicht... Und vom Bett sind sie halt einfach aufgestanden und nicht liegen geblieben...

  6. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Mein Vorschulkind 2020

    Naja, dann ist das Konzept Mittagschlaf für euch wohl nichts.

    Meine Kinder haben scheinbar alle einen eher hohen Schlafbedarf. Einfach eingeschlafen sind sie zwar auch nicht (v.a. nicht das Kind, um das es hier geht!), aber das war für mich kein Argument, den Mittagschlaf ausfallen zu lassen.
    Ich habe lieber Kinder, die bißchen später ins Bett gehen, aber dafür einen okayen Nachmittag haben. 21 Uhr ist kein Problem, regelmäßig 23 Uhr würde mich nerven

    Beim ins-Bett-bringen liegt oder sitzt immer jemand von uns daneben. Einfach hinlegen und Kind schläft gibt´s bei uns nicht (nur beim ganz großen Kind mittlerweile). Mit 4 gab es bei o.g. Kind wüstes Gebrüll jedes Mal, egal wann.

  7. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Mein Vorschulkind 2020

    Zitat Zitat von Stina Beitrag anzeigen
    Mariyola, hilft "einfach so" rausgehen (Wald oder so) statt organisierten Aktivitäten?
    Ach so, das kam bestimmt falsch rüber. Wir haben so im Alltag eigentlich keine organisierten Aktivitäten. Sie macht jetzt halt mit dem Papa einen Sportkurs/Kinderturnen, der ihr viel Spaß macht. Der ist aber eh nur im September und Oktober. Ende des Jahres wollen wir mit Schwimmunterricht beginnen, aber mehr als 1 festen Termin pro Woche gibt es hier nicht.

    Im August war einfach sehr viel los. Die Wochenenden waren zu voll, die Omas haben recht oft von der Kita abgeholt und den Nachmittag mit ihr verbracht, wir hatten 2-3 Arzttermine, ein paar Spieldates mit Freunden, sowas halt. Jetzt haben wir die nächsten 3 Wochenenden gar nichts vor und danach nur einen Termin pro Wochenende. Ich möchte ihr wieder mehr freie Nachmittage anbieten, so dass wir einfach spontan nach der Kita schauen können,worauf wir Lust haben.

    Wir schaffen es halt gerade nicht einmal von der Kita zur Tür, ohne dass sie verzweifelt am Boden liegt. Es gibt auch ein paar neue Kinder in der Gruppe, vielleicht liegt es auch daran. Sie braucht im Allgemeinen sehr viel Routine und kommt mit Veränderungen nicht so gut klar.
    I wish I could sleep!
    But my ADHD kicks in and well basically, one sheep, two sheep, cow, turtle, duck, Old Mac Donald had a farm...Heeeey Macarena!

  8. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Mein Vorschulkind 2020

    Zitat Zitat von Whassup Beitrag anzeigen
    Naja, dann ist das Konzept Mittagschlaf für euch wohl nichts.

    Meine Kinder haben scheinbar alle einen eher hohen Schlafbedarf. Einfach eingeschlafen sind sie zwar auch nicht (v.a. nicht das Kind, um das es hier geht!), aber das war für mich kein Argument, den Mittagschlaf ausfallen zu lassen.
    Ich habe lieber Kinder, die bißchen später ins Bett gehen, aber dafür einen okayen Nachmittag haben. 21 Uhr ist kein Problem, regelmäßig 23 Uhr würde mich nerven

    Beim ins-Bett-bringen liegt oder sitzt immer jemand von uns daneben. Einfach hinlegen und Kind schläft gibt´s bei uns nicht (nur beim ganz großen Kind mittlerweile). Mit 4 gab es bei o.g. Kind wüstes Gebrüll jedes Mal, egal wann.
    Das ist hier auch so. Man muss beim Einschlafen neben ihr liegen, aber selbst dann braucht sie locker 1 - 2 Stunden bis sie eingeschlafen ist. Jetzt, wo es zeitiger dunkel wird, geht es etwas besser. In der Kita macht sie Mittagsschlaf, zu Hause im Normalfall nicht (nur, wenn sie krank ist - fast nie, oder wenn wir abends auf eine Feier wollen). Sie macht zu Hause nur bereitwillig Mittagsschlaf, wenn sie dafür nachmittags/abends auf eine Party darf (wir hatten im August 2 Hochzeiten).

    Vermutlich braucht sie wirklich noch festere Regeln und noch geregeltere Abläufe. Vielleicht mal ich ihr mal nen Tagesplan auf, wann gegessen/geschlafen/aufgeräumt etc. wird, sie steht total auf sowas.
    I wish I could sleep!
    But my ADHD kicks in and well basically, one sheep, two sheep, cow, turtle, duck, Old Mac Donald had a farm...Heeeey Macarena!

  9. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Mein Vorschulkind 2020

    Ich komme mal zurück zum Vorschulkind. Wie läuft das momentan bei euch? Wird da alles wie vorher gemacht oder gibt es Einschränkungen wegen Corona? Was passiert in der Kita so im Vorschulprogramm?
    S (21:22) :
    könnte mir vorstellen, dass er einfach gar nix denkt. wie alle männer

  10. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Mein Vorschulkind 2020

    Zitat Zitat von Stina Beitrag anzeigen
    Zählen Vierjährige als Vorschulkind? Das geht mir doch zu schnell8
    als Kleinkind aber ja eigentlich auch nicht mehr, oder? Ich finde, wir bräuchten einen Thread "Mein Kindergartenkind".

  11. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Mein Vorschulkind 2020

    Zitat Zitat von sora Beitrag anzeigen
    als Kleinkind aber ja eigentlich auch nicht mehr, oder? Ich finde, wir bräuchten einen Thread "Mein Kindergartenkind".
    Ja, ich fände "Mein Kindergartenkind" auch gut für die Kindergartenzeit bzw. die letzten 3 Kitajahre.

    (Vorschulkind bräuchte es aus meiner Sicht nicht als eigenen Thread - außer vielleicht für dezidierte Fragen zu Vorschulprogrammen etc.)

  12. Addict

    User Info Menu

    AW: Mein Vorschulkind 2020

    Zitat Zitat von Stina Beitrag anzeigen
    Ja, ich fände "Mein Kindergartenkind" auch gut für die Kindergartenzeit bzw. die letzten 3 Kitajahre.

    (Vorschulkind bräuchte es aus meiner Sicht nicht als eigenen Thread - außer vielleicht für dezidierte Fragen zu Vorschulprogrammen etc.)
    Ich habe den Vorschulkind-Thread eröffnet und dabei ehrlich gesagt eh an alle Kinder zwischen Kleinkind und Schulkind gedacht
    Also ca. 3-6.
    Ich war mir nur nicht sicher, ob man in Deutschland nicht vielleicht schon früher als Kindergartenkind gilt.

  13. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Mein Vorschulkind 2020

    Ich war mal so frei
    Mein Kindergartenkind 2020

  14. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Mein Vorschulkind 2020

    Zitat Zitat von Teddy01 Beitrag anzeigen
    Ich komme mal zurück zum Vorschulkind. Wie läuft das momentan bei euch? Wird da alles wie vorher gemacht oder gibt es Einschränkungen wegen Corona? Was passiert in der Kita so im Vorschulprogramm?
    Mein Thema!
    Anscheinend startet das interne "Vorschulprogramm" irgendwann im Oktober. Ansonsten weiß man nichts genaues weil: Es gibt keinerlei Elternabende (obwohl der Platz da wäre). Man wird immer häppchendweise per Mail oder Brief über dies und jenes informiert, echt mühselig gerade alles hier.

    Auch frech:
    Ich habe mich am Schulamt zwecks Schulbezirkswechsel informieren wollen, (wo, welches Formular, an wen). Antwort war dann sogar vom Leiter, wir sollen das zusammen mit der Schulanmeldung im März an der eigentlichen Stammschule machen. Ich hab aber von mehreren Müttern schon gehört, dass das definitiv zu spät ist. Danke auch, ein Schelm wer böses dabei denkt...
    "Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grund nicht."

    "That's not my favourite way though. That only meets 99% of my criteria..."

  15. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Mein Vorschulkind 2020

    Zitat Zitat von granny Beitrag anzeigen
    Auch frech:
    Ich habe mich am Schulamt zwecks Schulbezirkswechsel informieren wollen, (wo, welches Formular, an wen). Antwort war dann sogar vom Leiter, wir sollen das zusammen mit der Schulanmeldung im März an der eigentlichen Stammschule machen. Ich hab aber von mehreren Müttern schon gehört, dass das definitiv zu spät ist. Danke auch, ein Schelm wer böses dabei denkt...
    Bei uns ist es tatsächlich so, dass man für Gastschulanträge zur ganz regulären Anmeldung an die Sprengelschule geht.
    Allerdings braucht man hier auch einen - mehr oder weniger triftigen - Grund für einen Schulwechsel.
    Wenn du dir sicher bist, dass es zu spät ist, kannst du ja mal bei der Wunschschule anfragen.

  16. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Mein Vorschulkind 2020

    Zitat Zitat von Jazzy Belle Beitrag anzeigen
    Bei uns ist es tatsächlich so, dass man für Gastschulanträge zur ganz regulären Anmeldung an die Sprengelschule geht.
    Allerdings braucht man hier auch einen - mehr oder weniger triftigen - Grund für einen Schulwechsel.
    Wenn du dir sicher bist, dass es zu spät ist, kannst du ja mal bei der Wunschschule anfragen.
    Ich werde das formlos schonmal per Brief bei der Stammschule machen, damit die drauf eingestellt sind.
    Ja der Grund muss triftig sein, das ist bei uns auch der Fall.
    Ich habe von 2 Eltern, die es konkret betraf gehört, dass es zur Anmeldung zu spät gewesen sei.
    "Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grund nicht."

    "That's not my favourite way though. That only meets 99% of my criteria..."

  17. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Mein Vorschulkind 2020

    Komisch, dass das Schulamt dir dann was anderes erzählt.
    Schonmal vorab einen Brief schicken schadet sicher nicht!

  18. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Mein Vorschulkind 2020

    Zitat Zitat von Teddy01 Beitrag anzeigen
    Ich komme mal zurück zum Vorschulkind. Wie läuft das momentan bei euch? Wird da alles wie vorher gemacht oder gibt es Einschränkungen wegen Corona? Was passiert in der Kita so im Vorschulprogramm?
    Unser Sohn hat jetzt im Kindergarten ein Mäppchen mit Stiften, Radierer und Schere bekommen. Damit werden nun zweimal wöchentlich bei einem Vorschultreff verschiedene Aufgaben erledigt. Ab Oktober kommt einmal pro Woche eine Lehrerin der benachbarten Grundschule. Elternabend gibt es vorerst nicht, Entwicklingsgespräche auch nicht. Das hab ich jetzt aber in abgekürzter Form eingefordert, weil die Leitung gern über die "Sprechfaulheit" meines Sohnes meckert und ich mal was von der Bezugserzieherin dazu hören wollte.

  19. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Mein Vorschulkind 2020

    Ein Einzelgespräch als Ersatz für nen Elternabend fände ich in unserem Fall einen zufriedenstellenden Elternabendersatz. Bei uns wurden ja Coronabedingt die Gruppen verkleinert, dann vor 2 Wochen nochmal die Gruppenzusammensetzung angepasst . Jetzt haben wir die fünfte Bezugserzieherin (wenn man die ganzen langen Wochen in denen die Leiterin zuständig war nicht mit zählt.) in 2 Jahren. #meckermodusaus
    "Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grund nicht."

    "That's not my favourite way though. That only meets 99% of my criteria..."

  20. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Mein Vorschulkind 2020

    Findet ihr das mit den Bezugserzieher*innen nach dem (sagen wir mal grob) erstem Jahr mich so relevant? Ist das wichtiger für euch als Eltern (die mit ihr/ihm über das Akins reden) oder für das Kind?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •