Antworten
Ergebnis 1 bis 18 von 18
  1. Addict

    User Info Menu

    Kinder und das erste eigene Smartphone...

    Gibt es hier Eltern von schon größeren Kindern?
    Wann hat euer Kind ein eigenes Smartphone bekommen? Bzw falls es noch keines hat, ab wann wäre das für euch in Ordnung?
    Welche Regeln habt ihr im Umgang mit dem Smartphone festgelegt (also wann und wie lange darf es genutzt werden? WhatsApp und ähnliches ja oder nein? Nutzung nur im W-LAN oder gibt es ein Datenvolumen? Darf das Ding überall hin mitgenommen werden usw).
    Wie ist das in eurem Umfeld bzw bei den Freunden eurer Kinder? Ab wann hatte da die Mehrheit der Kinder ein eigenes?
    Ich frage aus aktuellem Anlass, da das Thema hier täglich zu Diskussionen, Wut und auch Tränen führt. Angeblich haben ALLE außer meiner Tochter schon eines. Was nicht stimmt, aber es werden tatsächlich immer mehr. Sie kommt jetzt in die dritte Klasse und weiß, dass sie erst zum Wechsel in die weiterführende Schule eines bekommen wird, also in zwei Jahren (mit dann fast 11 Jahren). Ich habe tatsächlich das Gefühl, dass das mittlerweile schon eher spät ist.
    Im Moment hat sie ein altes Tastenhandy für Notfälle, mit einer Prepaid-Karte. Das nimmt sie mit, wenn sie mal alleine bzw mit Freunden draußen unterwegs ist. Es wird aber normalerweise nicht benutzt.


  2. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kinder und das erste eigene Smartphone...

    Mein großer Sohn ist 10, kommt jetzt in die weiterführende Schule und hat und bekommt noch keins.
    Ich höre auch immer mal wieder, ALLE anderen hätten schon eins, weiß aber, dass zufällig alle seine Freunde keins haben Daher ist das noch kein großes Thema. In der vierten Klasse war es vielleicht die Hälfte? So genau weiß ich das nicht.

    Viele bekommen wohl in der weiterführenden Schule eins. Wir und die Eltern von seinen Freunden machen das aber nicht (mit). Ist sicher gut, dass sie dann zumindest gemeinsam Außenseiter sind, falls es denn so kommt.

    Ach so, ein Tastenhandy für Notfälle gibt es seit kurzem, weil er jetzt viel allein unterwegs ist, nicht nur auf dem Schulweg.

  3. Addict

    User Info Menu

    AW: Kinder und das erste eigene Smartphone...

    meine beiden großen kinder haben alle zum schulwechsel auf die weiterführende schule eins bekommen bzw. zum teil etwas davor. k3 hat bereits seit der dritten klasse ein smartphone (vom opa geerbt), weil er alleien eine längere zugfahrt gefahren ist und eins brauchte und das alte smartphone war eh da.

    sie haben alle nur zuhause über wlan internet/whatsapp etc., unterwegs können sie halt notfallanrufe tätigen oder ne sms schreiben.

    spiele haben sie alle keine und handyzeit haben wir auch nciht begrenzt, weil es bisher bei keinem ein thema ist. die beiden jungs sind maximal 5 minuten am tag dran (um zu schauen, ob jemand geschrieben hat, ihre freunde sind auch nicht so aktiv, der große mag eh kein whatsapp oder so haben), meine tochter nutzt es schon eher noch mal für videoanrufe über whatsapp mit freunden udn schreibt mehr whatsapp, aber letzteres sind maximal 20 min am tag und die videoanrufe fallen für mich unter telefonieren (wie ich es früher mit freunden getan habe) und das find ich nicht so schlimm.

    vor längeren zugfahrten laden wir manchmal ne app oder ein spiel oder so runter, aber ehrlichgesagt nur, wenn ich das vorher anspreche.

    manchmal googlen die kinder was, da bin ich dann manchmal froh, dass das nicht alles über mein handy passieren muss.

    bedingung für das smartphone bei allen ist, dass ich das passwort kenne und sie wissen auch, dass ich immer mal wieder schaue, was in den whatsappgruppen und so so passiert und halt mitlese.

    ab der 5. hatten wirklich fast alle kinder in den klassen meiner kinder eins und manche info (erste studne fällt aus, bitte doch sportsachen mitbringen) erreicht einen wirklich zuverlässiger über so ne gruppe als über andere kanäle. aber wirklcih brauchen, um "dazuzugehören" oder so, tut man es nicht. ein mädel in der klasse meiner tochter hat keins (oder nur kein whatsapp?) und das stellt jetzt auch kein problem dar.

  4. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kinder und das erste eigene Smartphone...

    zu beginn der 5. - das kind hat mit dem schulwechsel einen längeren schulweg mit öffentlichen verkehrsmitteln und weniger mit meiner arbeitszeit kompatible schulzeiten als in der grundschule. grds hätte es such ein reines telefon getan, aber das hätten wir kaufen müssen. somit gab es ein altes smartphone von uns. das kind nutzt es fast nur zum telefonieren und zum vokabeln lernen.

  5. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Kinder und das erste eigene Smartphone...

    beide haben kurz vorm wechsel in die 5. klasse ein handy bekommen (k1 vor gut einem jahr und k2 jetzt in den sommerferien). damit waren sie in ihrem umfeld/in ihren schulklassen weder die ersten noch die letzten. beide haben einen vertrag, der für uns kostenlos ist, weil er in unserem familien-dsl-handy-kombipaket mit drin ist, da ist ein kleines datenpaket dabei (100mb), alles andere wird einzeln abgerechnet, deshalb haben wir den kindern schnell beigebracht, dass ausdauernde telefongespräche nur im w-lan über whatsapp geführt werden sollten.
    mir ist wichtig, dass die kinder mich per whatsapp erreichen können, weil ich öfter mal länger arbeite und während der arbeit nicht telefonieren kann, da ist es schon ganz praktisch, wenn sie mir eine "bin gut angekommen"- oder "bin bei xy zum spielen"-whatsapp schicken können.

    ich habe für die kinder-handys family-link eingerichtet, d.h. ich kann über die family-link-app auf meinem handy die nutzungsdauer überprüfen und begrenzen, schlafenszeit festlegen (so-do sind die handys zwischen 21:30 und 7 uhr gesperrt), außerdem muss ich alle app-downloads genehmigen. orten kann ich die kinderhandys damit auch, das ist ganz praktisch und das hab ich auch tatsächlich schonmal gebraucht
    die kinder wissen, dass ich jederzeit zugang zu ihren handys haben kann, ich kenne die passwörter und schaue regelmäßig whatsapp-chats durch und überprüfe die privatsphäre-enstellungen z.b. bei tik-tok. dort ist meine ältere tochter aktiv und ich gehe da auch öfter mal durch ihre follower-liste durch und schmeiße alle raus, die mir komisch vorkommen.

    ich kenne es auch aus meinem beruflichen umfeld so, dass die kinder spätestens in der weiterführenden schule ein handy haben und tatsächlich von einem teil des soziallebens ausgeschlossen sind, wenn sie kein handy haben, denn darüber findet heutzutage einfach viel statt. ob man diesen trend mitgehen muss oder nicht, bleibt jedem selbst überlassen. ich selbst finde es für die organisation unseres alltags einfacher, wenn die kinder ein handy haben wir unterwegs kommunizieren können. und ich finde es auch angenehm, dass die komunikation der kinder untereinander jetzt weitgehend von mir abgekoppelt ist und die kinder selbstständig miteinander kommunizieren können, ohne dass ich mein handy aus der hand geben muss.
    ....poor, obscure, plain and little

  6. Addict

    User Info Menu

    AW: Kinder und das erste eigene Smartphone...

    .
    Geändert von mocking.bird (12.09.2020 um 21:22 Uhr)

  7. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Kinder und das erste eigene Smartphone...

    Meine nicht repräsentativen Umfragen in meinen bisherigen vierten Klassen haben ergeben, dass Ende der Grundschulzeit so knapp die Hälfte ein Smartphone hat (während des Pokémon-Go-Hypes waren es auch schon mal etwas mehr) und die meisten anderen eines zum Schulwechsel bekommen.
    Ein Schüler wollte mal einen WhatsApp Klassenchat gegen Ende der vierten Klasse einrichten und da kam eben raus, dass viele noch garkein Smartphone haben - manche durften das ihrer Eltern für WhatsApp verwenden.
    In der dritten Klasse sind es nur vereinzelte Kinder (vielleicht maximal 5 pro Klasse), meistens die, mit älteren Geschwistern, die dann ein abgelegtes Modell von ihnen bekommen.
    Viele treffen sich dann aber nachmittags mit den Kindern, die eines haben, um TikTok oder YouTube zu schauen.
    Kommt aber wahrscheinlich auch auf die Schule und den Sprengel an.

  8. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Kinder und das erste eigene Smartphone...

    Für Kinder, die gerade erst anfangen, Smartphones zu benutzen, wäre es ja vielleicht auch noch möglich, eine Alternative zu Whatsapp zu etablieren... und vielleicht auch im Freundeskreis zu promoten? Signal z.B. - da werden Daten und Bildert, etc. nirgends gespeichert, sondern nur weitergeleitet.

  9. Addict

    User Info Menu

    AW: Kinder und das erste eigene Smartphone...

    ja, wurde hier in den klassen meiner großen kinder versucht aber letztlich läuft dann doch immer alles über whatsapp, weil das die meisten haben...

  10. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Kinder und das erste eigene Smartphone...

    Hm ja, sofern sich mal eine App etabliert hat, ist es schwer das zu ändern oder umzugewöhnen. Geht mir aktuell auch so... ich würde Whatsapp so gerne loswerden, aber aktuell "weigern" sich leider noch zu viele, auf was anderes umzusteigen.

  11. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kinder und das erste eigene Smartphone...

    in bezug auf kinder sehe ich weniger das datenschutz- und informationssamellproblem von whatsapp, sondern die entsickling, die solche klassenchats nehmen können - also die inhalte. somit hilft mir bei dem thema auch kein anderer anbieter. insofern bin ich froh, dass das kind bislang keine lust auf die klassenchatgruppe hat.

  12. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kinder und das erste eigene Smartphone...

    Zitat Zitat von wendo Beitrag anzeigen
    Hm ja, sofern sich mal eine App etabliert hat, ist es schwer das zu ändern oder umzugewöhnen. Geht mir aktuell auch so... ich würde Whatsapp so gerne loswerden, aber aktuell "weigern" sich leider noch zu viele, auf was anderes umzusteigen.
    Ich hab’s einfach abgeschafft und oh Wunder, es geht auch so.
    Bis jetzt kam es nur einmal vor, dass wir einen Termin verpasst haben, der rein über WhatsApp abgestimmt wurde und an uns dann vorbeiging.
    Dafür verpasse ich jeden Tag seitenweise unwichtiges Geblubber in den ganzen Elterngruppen.
    „Du musst nur langsam genug gehen, um immer in der Sonne zu bleiben.“ (Antoine de Saint-Exupéry)

  13. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Kinder und das erste eigene Smartphone...

    Zitat Zitat von Serafina Beitrag anzeigen
    in bezug auf kinder sehe ich weniger das datenschutz- und informationssamellproblem von whatsapp, sondern die entsickling, die solche klassenchats nehmen können - also die inhalte. somit hilft mir bei dem thema auch kein anderer anbieter. insofern bin ich froh, dass das kind bislang keine lust auf die klassenchatgruppe hat.
    Ja, das stimmt natürlich.
    Wobei ich die Tatsache, dass jedes bei Whatsapp gesendete Bild irgendwo für quasi immer gespeichert bleibt, generell sehr kritisch sehe... ich fände es halt gut, wenn es da langsam ein Umdenken und mehr Awareness gäbe und tendenziell sind halt diejenigen, die erst anfangen ein Smartphone zu nutzen als diejenigen, die seit Jahren bestimmte Apps verwenden.

  14. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Kinder und das erste eigene Smartphone...

    Zitat Zitat von Efeu Beitrag anzeigen
    Ich hab’s einfach abgeschafft und oh Wunder, es geht auch so.
    Bis jetzt kam es nur einmal vor, dass wir einen Termin verpasst haben, der rein über WhatsApp abgestimmt wurde und an uns dann vorbeiging.
    Dafür verpasse ich jeden Tag seitenweise unwichtiges Geblubber in den ganzen Elterngruppen.
    Ja, es geht auch so. Ganz ohne fände ich überhaupt auch die beste Option.

  15. Addict

    User Info Menu

    AW: Kinder und das erste eigene Smartphone...

    ja die klassenchats meiner kinder und auch die gruppen les ich immer wieder mal quer um zu schauen, was da so gepostet wird und in welche richtung das geht.
    aber ich war bisher jedes mal erstaunt, wie gut die kinder das im gegensatz zu ihren eltern in den unsäglichen klassen-eltern-gruppen hinbekommen. ich bin an der weiterführenden schule von k1 und k2 nicht mehr in den klassen-eltern-gruppen und mir fehlt nix. die grundschulgruppe ist total unauffällig (alle zwei wochen mal ne frage nach den ha oder dann halt wer die osternester verstecken kann, das wird dann in 2-3 nachrichten geklärt und gut ist). im kiga hatten wir jetzt nur mal kurz eine zum vorschulabschied, die war auch total gesittet. aber aus einem anderen kontext kenne ich unsägliche gruppendynamiken und auch von befreundeten eltern höre ich echt horrorstories.

  16. Newbie

    User Info Menu

    AW: Kinder und das erste eigene Smartphone...

    Bei uns ist das leider auch großes Thema. Der Große kommt auch mit dem ALLE Argument. Es sind aber natürlich nicht alle. Leider hat sein bester Freund ein iPhone (das Neue SE) und auch sonst alles, was sich ein Kind wünscht. Die Mutter ist nett, aber kauft ihrem Sohn alles, was er so will (aktuell will er noch ein Game-Handy). Das führt leider bei uns immer zu Diskussionen, weil wir den Konsum weder mitmachen wollen, noch in der Form können. Wir haben auch gesagt, dass er in der weiterführenden Schule eins bekommt. Wenn er mal erreichbar sein muss, bekommt er ein Prepaid-Familientelefon mit, das wir genau für diese Fälle haben. Er kann ja kaum schreiben und ich finde es sowieso nicht gut, wenn die Kids dauernd vor einem Bildschirm hängen. Er hat ein altes Tablet von uns übernommen und darf das mit Auflagen nutzen. Da haben wir aber die totale Kontrolle drüber.

  17. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Kinder und das erste eigene Smartphone...

    Meine Tochter hat nun in der fünften Klasse mit neun Jahren ein Smartphone bekommen. Sie hatte ein Jahr zuvor so ein altes Nokia-Handy, mit dem sie halt nur telefonieren konnte. WhatsApp haben ihre Freunde, aber da wir strikt dagegen sind, wird sie das nicht kriegen. Da wir selber Signal benutzen, haben wir ihr dies auch installiert. Nun sind zum Glück auch einige ihrer Freunde mitgezogen und haben Signal installiert. Wir haben so eine App Family Link, mit der wir die Apps und Zeiten steuern können. Sie darf unter der Woche eine Stunde am Tag ihr Telefon benutzen. Youtube Kids ist aktuell die App, bei der sie ihre meiste Zeit verbringt. Mehr kriegt sie am Tag auch nicht an Unterhaltungselektronik, da wir keinen Fernseher haben.

  18. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kinder und das erste eigene Smartphone...

    Mein Sohn hat nun in der fünften Klasse mit 10,5 Jahren ein neues Tastenhandy mit mp3-Player-Funktion bekommen. Das Argument, dass man das ja neu anschaffen müßte, sehe ich nicht so richtig, es hat 25€ gekostet und fällt somit echt nicht ins Gewicht bei all dem Kram, den man dauernd anschaffen muss. Seien besten Freunde haben auch keine smartphones und ich bin gespannt, wann er das erste mal ernsthaft jammert, dass er unbedingt eins braucht. Also mal sehen, was die neue Schule da für Effekte haben wird.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •