Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 72
  1. Urgestein

    User Info Menu

    AW: XBox/Digitalkram Kindern noch nicht kaufen

    jewa, ich kann mir gut vorstellen, dass man besonders vorsichtig ist, wenn man als Eltern selbst spielsüchtig war.
    Aber andererseits sehe ich kein großes Problem darin, in langweiligen Lebensphasen () mal ne halbe Stunde am Tag jump-and-run für sich selbst oder mit analogen Freunden zu spielen. Das ist mal ein Hype, der ne Weile läuft, und dann wieder abebbt. So war das bei mir früher, so haben das befreundete Eltern von sich erzählt und so erlauben wir das auch den Kindern. Klar, nicht mit 7, aber so ab 9 / 10 Jahren.
    Wenn man Spiele komplett verbietet, kann es schon sein, dass das Kind sich da festbeißt und das uuuunbedingt. Ähnlich wie bei Süßkram (wobei ich da sogar noch mehr Abhängigkeitspotential sehe, aber anderes Thema).

    Internetbasierte Spiele erlauben wir nicht und werden das auch noch lange nicht, das ist schon ne andere Geschichte.

  2. Urgestein

    User Info Menu

    AW: XBox/Digitalkram Kindern noch nicht kaufen

    Ich sehe das ähnlich wie jewa/mohrrübe und hier wird es außer Laptop/Tablet/Smartphone auch nichts geben. Ich hatte sowas aber auch selbst nie und weiß daher nicht, was uns entgeht
    Ich krieg über meine Schule immer wieder Fälle mit, die ähnlich zu Dell sind, was jewa erzählt, (eigentlich immer) jungs, die völlig in irgendwelchen Spielwelten abdriften, übernächtigt (oder auch gar nicht) in der Schule auftauchen, keinerlei Interesse mehr für Schule zeigen und deren Eltern sich außerstande sehen, ihre Kinder da wieder in geregelte Bahnen zu lenken.
    Natürlich ist so was in Maßen kein Problem, aber was mohrrübe beschreibt, klingt für mich nicht nach "in Maßen".

  3. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: XBox/Digitalkram Kindern noch nicht kaufen

    Ich selbst hatte übrigens auch nie einen Gameboy oder sonst irgendwas konsoliges. Mir wurde aber recht früh schon ein PC zur Verfügung gestellt, auf dem konnte man spielen und arbeiten, was ich auch heute noch für sinnvoll erachte. Mir erschließt sich der Sinn einfach nicht, wozu es Computerspiele gibt mit denen man z.B. Fußball spielen kann. Man braucht doch nur rausgehen, das ist so richtig in 3d, kostet nichts und macht viel mehr Spaß?!

  4. Regular Client

    User Info Menu

    AW: XBox/Digitalkram Kindern noch nicht kaufen

    Zitat Zitat von Mohrrübe Beitrag anzeigen
    Mir erschließt sich der Sinn einfach nicht, wozu es Computerspiele gibt mit denen man z.B. Fußball spielen kann. Man braucht doch nur rausgehen, das ist so richtig in 3d, kostet nichts und macht viel mehr Spaß?!
    Ok, das verstehe ich wiederum nicht. Das ist doch einfach was ganz anderes? Nach der Logik könnte man auch sagen "Was ist der Sinn von Foren, in denen man mit Leuten über alle möglichen Themen schreiben kann? Man braucht doch nur rausgehen, Leute treffen und sich mit denen unterhalten,...."
    Klar, kann man ja auch, und die allermeisten Forennutzer tun das ja zusätzlich bzw. in den meisten Fällen auch hauptsächlich. Aber manchmal nutzt man dann eben doch gerne das Netz zum Austausch aus vielen Gründen.... Genauso kann doch jemand gerne Fußball spielen und außerdem gerne mal am PC / Konsole was spielen.

  5. Addict

    User Info Menu

    AW: XBox/Digitalkram Kindern noch nicht kaufen

    Zitat Zitat von blauer_Engel Beitrag anzeigen
    Haha, ja.
    Nur die Grafik ist heute besser
    Und am PC gabs doch auch Prince of Persia, NFS...
    Ich hatte leider nie eine Konsole, die meisten anderen zum Glück aber schon
    Bedenken hab ich eher beim Internet, da entgleitet einem vermutlich recht schnell die Kontrolle.
    Finde es auch etwas seltsam, dass hier so stolz erzählt, wird, dass man für sowas ja keine Zeit hätte, weil man keine Lücken füllen muss.
    Das Zeit Argument find ich auch... Naja, hm, überheblich?
    Irgendwer schrieb auch, man brauche das im Leben nicht. Online Fußball Spielen vllt nicht, aber Kompetenz im Umgang mit Medien aufbauen eher schon. Keine Ahnung wie wir das Thema mal angehen werden. Aber dem Kind bis 18 alles zu verbieten bzw es nicht als eine Möglichkeit aufzuzeigen, so wird es wohl eher nicht sein. Ich habe selber erst spät gemerkt, dass ich programmieren sehr sehr spannend finde. Aber da an eine Ausbildung zu kommen, nur weil man es spannend findet, geht ja fast kaum (widersprecht mir gerne). Hier muss man schon erste Programmierungskenntnisse vorweisen.

  6. Addict

    User Info Menu

    AW: XBox/Digitalkram Kindern noch nicht kaufen

    Wir haben eine kleine Nintendo (keine Ahnung welchen) und ein Tablet wo man mit spielen kann. Beides ist auch für das große Kind (8 jahre) gedacht, also Kindersicherung etc.
    ABER es steht nicht zu freien Verfügung. Grundsätzlich nicht unter der Woche wenn schule ist. Die Nutzung wird ggf. Mal am Wochenende erlaubt (genauso wie Fernsehen), aber sehr unregelmäßig. Der Nintendo liegt seit Wochen (oder gar Monaten) im Schrank.
    Auffällig ist nämlich, dass je öfter er damit spielt, um so öfter will er es auch. Also haben wir es Mal radikal gestrichen. Das Tablet hat er auch Mal für nicht abgesprochene sachen mit Freunden genutzt (also schon Kinderinhalte, aber eigentlich wollten sie was anderen machen). Lego gibt es ja jetzt zb auch mit App und das ist schon auch toll und es wird die Vorstufe von programmieren erlernt etc.
    Hauptsächlich wird sowas aber genutzt, wenn wir Mal abends essen gehen oder weg sind und die Fahrt nach heute länger dauert, dann dürfen sie was schauen oder eben im Urlaub/auf dem Weg dorthin.
    Ich habe früher (allerdings erst so ab 15) selbst viel Computer gespielt und mein Mann spielt heute noch viel (gemeinsam mit Freunden), also prinzipiell finde ich nichts dabei wenn die Kinder sich damit beschäftigen und spielen, aber bitte erst wenn sie älter sind.
    Freunde treffen, da wird ausschließlich analog gespielt (außer Mal die Ausnahme mit Lego), alles andere kommt mir in diesem Alter gar nicht in den Sinn.

  7. Addict

    User Info Menu

    AW: XBox/Digitalkram Kindern noch nicht kaufen

    Meine Kinder sind ja noch zu klein, aber meine Freundin hat mit ihrem Sohn auch so was erlebt.
    Er war oft beim gleichen Jungen zum Spielen, der eine Konsole hatte, auf der Spiele mit Altersbeschränkung gespielt wurden. Ich glaub, er war so 9 damals.
    Sie entschieden sich dafür, eine Konsole zu kaufen, um das Spielverhalten zu kontrollieren können.
    Er durfte dann eine begrenzte Zeit am Tag spielen und den „Freund“ besuchte er gar nicht mehr. Konnte ja dann zuhause spielen.

  8. Member

    User Info Menu

    AW: XBox/Digitalkram Kindern noch nicht kaufen

    Meine Kinder sind ja noch etwas klein, aber ich bin da bei jewa und narzisse. Nachdem ich in meiner letzten Klasse einige Fälle hatte, bei denen man wirklich von Spielsucht reden kann, sehe ich das auch eher kritisch. Einer davon war so motorisch minderbegabt, dass ich Angst hatte, dass er sich mit einer Schere wehtut (nein, das ist kein Witz).

    Ich denke, es wird allenfalls einfache Spiele geben, die man offline spielen kann. Allerdings hoffe ich, dass meine Kinder da eher nach mir kommen und das Interesse gering bleibt.
    Mein Mann spielt zwar ab und an, (nur Spiele, die man alleine spielen kann). Er sieht es aber trotzdem ähnlich.

  9. Member

    User Info Menu

    AW: XBox/Digitalkram Kindern noch nicht kaufen

    Weil so viele sagen, dass man mit einer Konsole digitale Kompetenz erwirbt, welche denn? Wir haben so was nicht und hatten dss auch in der Kindheit nicht. Ich habe also wirklich keine Vorstellung. Aus der Schule kenne ich natürlich viele Kinder, die viel spielen und mein Eindruck ist nicht, dass die mehr können am PC als andere. (Allerdings haben sie manchmal weniger Scheu davor, das kann ich schon bestätigen.) Aber bei so etwas wie ein Dokument in einem Ordner abzuspeichern, so dass man es findet, sind alle gleich überfordert.
    Ich gebe ja kein Informatik, aber bemühe mich vor allem seit Corona sehr, meiner 6. Klasse die Grundlagen beizubringen, damit sie beim nächsten Mal besser klarkommen und das ist bei solchen Dingen echt mühsam.

  10. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: XBox/Digitalkram Kindern noch nicht kaufen

    Zitat Zitat von Anitak Beitrag anzeigen
    Das Zeit Argument find ich auch... Naja, hm, überheblich?
    Irgendwer schrieb auch, man brauche das im Leben nicht. Online Fußball Spielen vllt nicht, aber Kompetenz im Umgang mit Medien aufbauen eher schon. Keine Ahnung wie wir das Thema mal angehen werden. Aber dem Kind bis 18 alles zu verbieten bzw es nicht als eine Möglichkeit aufzuzeigen, so wird es wohl eher nicht sein. Ich habe selber erst spät gemerkt, dass ich programmieren sehr sehr spannend finde. Aber da an eine Ausbildung zu kommen, nur weil man es spannend findet, geht ja fast kaum (widersprecht mir gerne). Hier muss man schon erste Programmierungskenntnisse vorweisen.
    Hiermit widerspreche ich gerne. Im Informatik-Studiengang meines Mannes waren einige (Frauen), die noch nie in ihrem Leben programmiert haben und einfach gut in Mathe waren. Mag sein, dass die, die vorher schon programmiert haben, erstmal einen Vorsprung hatten. Der war aber sehr schnell aufgebraucht.

    Ich kann noch ergänzen, dass im späteren Job sogar Leute dazu gestoßen sind, die auch gar nicht Informatik studiert hatten und auch bis dato nicht programmiert haben. Viele Masch-Ings, aber auch Geographen etc. .

  11. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: XBox/Digitalkram Kindern noch nicht kaufen

    Zitat Zitat von Ocean Beitrag anzeigen
    Meine Kinder sind ja noch etwas klein, aber ich bin da bei jewa und narzisse. Nachdem ich in meiner letzten Klasse einige Fälle hatte, bei denen man wirklich von Spielsucht reden kann, sehe ich das auch eher kritisch. Einer davon war so motorisch minderbegabt, dass ich Angst hatte, dass er sich mit einer Schere wehtut (nein, das ist kein Witz).
    Ähnliches berichtete mir auch eine andere Freundin. Es sind nicht nur absolute Ausnahmen süchtig, sondern mittlerweile größere Anteile der Jugendlichen. Dank Fortnite schwappt das ganze auch schon in den Grundschulbereich.

  12. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: XBox/Digitalkram Kindern noch nicht kaufen

    Zitat Zitat von red_sparkle Beitrag anzeigen
    Meine Kinder sind ja noch zu klein, aber meine Freundin hat mit ihrem Sohn auch so was erlebt.
    Er war oft beim gleichen Jungen zum Spielen, der eine Konsole hatte, auf der Spiele mit Altersbeschränkung gespielt wurden. Ich glaub, er war so 9 damals.
    Sie entschieden sich dafür, eine Konsole zu kaufen, um das Spielverhalten zu kontrollieren können.
    Er durfte dann eine begrenzte Zeit am Tag spielen und den „Freund“ besuchte er gar nicht mehr. Konnte ja dann zuhause spielen.
    Um ehrlich zu sein, weiß ich nicht, ob ich die Lösung der Freundin so viel besser finde als den Status vorher.

    Klar, sie kann es jetzt weitestgehend kontrollieren. Dafür findet die soziale Interaktion - das Treffen - nicht mehr statt. Und zu Hause hat sie jetzt ein Gerät, das im Prinzip jederzeit verfügbar ist.

  13. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: XBox/Digitalkram Kindern noch nicht kaufen

    Zitat Zitat von knuddelente Beitrag anzeigen
    Auffällig ist nämlich, dass je öfter er damit spielt, um so öfter will er es auch.
    Das ist auch meine Erfahrung. Ich glaube auch, dass gerade die Spiele mit diesen Belohnungssystemen die Gehirnentwicklung gerade von jüngeren Grundschulkindern beeinflussen können.

    Natürlich können auch simple Brettspiele wie Mensch-ärger-dich darauf beruhen, aber da wird Ärger und Frust ja in der Gruppe aufgefangen. Außerdem haben sie auch nicht so eine Sogwirkung.

  14. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: XBox/Digitalkram Kindern noch nicht kaufen

    Ja, das ist ja eine fürchterliche Entwicklung. Ich habe das schon oft in diese Richtung erlebt und das ist es wovor mir graut. Es ist doch so schade, wenn Kinder gar kein Bedürfnis mehr nach anderen Kindern haben. Deshalb will ich das auch so lange wie möglich rauszögern.

  15. Urgestein

    User Info Menu

    AW: XBox/Digitalkram Kindern noch nicht kaufen

    Zitat Zitat von lorella Beitrag anzeigen
    Weil so viele sagen, dass man mit einer Konsole digitale Kompetenz erwirbt, welche denn? Wir haben so was nicht und hatten dss auch in der Kindheit nicht. Ich habe also wirklich keine Vorstellung. Aus der Schule kenne ich natürlich viele Kinder, die viel spielen und mein Eindruck ist nicht, dass die mehr können am PC als andere. (Allerdings haben sie manchmal weniger Scheu davor, das kann ich schon bestätigen.)
    Uns geht es tatsächlich auch viel um Berührungsängste reduzieren. Ich habe auf der Arbeit inzwischen recht viel mit VR/AR und sonstiger Gamification zu tun und da kommt von den meisten Kunden(mitarbeiter*innen) oft „sowas neumodisches brauchen wir nicht, hat auch immer ohne geklappt“. Wenn sie es dann ausprobieren sind die meisten doch begeistert.

    UNS als Eltern ist es einfach wichtig „am Ball der Zeit“ zu bleiben und uns nicht von den nächsten Generationen überholen zu lassen. Ich will meinem Kind mindestens einen Schritt voraus sein, wie sollen wir ihn sonst anleiten/fördern/kontrollieren? Deshalb führen wir ihn jetzt langsam und altersgerechte an in der Hoffnung, dass er einen bewussten Umgang mit den Medien lernt.

    Natürlich kann er dadurch nicht automatisch MS Office bedienen, aber das zeigen wir ihm dann, wenn er alt genug ist. Da möchte ich nicht auf die „Medienerziehung“ in der Grundschule warten/setzen.

    (Fun faxt: wir hatten früher zu Hause nie Konsolen. Irgendwann gabs mal eine. Gebrauchten Gameboy. Bei Freundinnen hab ich ab und zu gespielt, das war cool, aber wir haben es nie übertrieben und eher Rennspiele oder später Mario Party auf der N64 gespielt, was ja schon wieder einen Kollaborationen Charakter hat.)

  16. Senior Member

    User Info Menu

    AW: XBox/Digitalkram Kindern noch nicht kaufen

    Zitat Zitat von lorella Beitrag anzeigen
    Weil so viele sagen, dass man mit einer Konsole digitale Kompetenz erwirbt, welche denn? Wir haben so was nicht und hatten dss auch in der Kindheit nicht. Ich habe also wirklich keine Vorstellung. Aus der Schule kenne ich natürlich viele Kinder, die viel spielen und mein Eindruck ist nicht, dass die mehr können am PC als andere. (Allerdings haben sie manchmal weniger Scheu davor, das kann ich schon bestätigen.) Aber bei so etwas wie ein Dokument in einem Ordner abzuspeichern, so dass man es findet, sind alle gleich überfordert.
    Ich gebe ja kein Informatik, aber bemühe mich vor allem seit Corona sehr, meiner 6. Klasse die Grundlagen beizubringen, damit sie beim nächsten Mal besser klarkommen und das ist bei solchen Dingen echt mühsam.
    Bei uns daheim gibt es nicht nur Dinge, die Kompetenzen vermitteln sollen, sondern auch welche, die einfach nur Spaß machen

    Mein Kind ist vermutlich auch ein Kind, das von Ocean als 'motorisch minderbegabt' betitelt werden würde. Obwohl es noch nie eine Konsole in der Hand hatte.
    Exzessive Nutzung ist doch einfach immer problematisch, aber nur, weil es ungesund ist, 20 Eis zu essen, verweiger ich meinem Kind doch nicht eines?

  17. Urgestein

    User Info Menu

    AW: XBox/Digitalkram Kindern noch nicht kaufen

    Zitat Zitat von blauer_Engel Beitrag anzeigen
    Bei uns daheim gibt es nicht nur Dinge, die Kompetenzen vermitteln sollen, sondern auch welche, die einfach nur Spaß machen

    Mein Kind ist vermutlich auch ein Kind, das von Ocean als 'motorisch minderbegabt' betitelt werden würde. Obwohl es noch nie eine Konsole in der Hand hatte.
    Exzessive Nutzung ist doch einfach immer problematisch, aber nur, weil es ungesund ist, 20 Eis zu essen, verweiger ich meinem Kind doch nicht eines?
    Diiitoooo

  18. Regular Client

    User Info Menu

    AW: XBox/Digitalkram Kindern noch nicht kaufen

    das überhebliche argument, dass wir dafür keien zeit haben, kam ja von mir .
    ich weiß nicht, wie es bei anderen ist, aber meine kinder kommen zwischen 14 und 15 uhr nach hause, haben alle 2x die woche sport plus noch mindestens ein anderes hobby. an den freien nachmittagen machen sie dann den hasenstall sauber, treffen freunde, üben mal das instrument länger, gehen auf den nahen sportplatz und ein bisschen zu kicken, packen die sachen für den nächsten tag, helfen im haushalt.. und gehen zwischen 19 udn 20 uhr schlafen bzw. ins bett lesen. finde es wenig überheblich da zu sagen, dass keine zeit für pc oder nintendo ist. wir schaffen noch nciht mal logo jeden tag.

    und zu den kompetenzen: meine tochter war während corona in der 5. klasse und musste im homeschooling alleine klar kommen. ich glaube sie hatte vorher wirklich verschwindend wenig mit einem rechner gearbeitet udn sie konnte innerhalb einer woche alleine mails schreiben und verschicken, dateien erstellen, sinnvoll speichern, sie wiederfinden, drucken, mails mit anhängen versehen, dokumente scannen etc. ich habe da wenig geholfen und sie hat ab der zweiten woche alleine an ihrem rechner gesessen und das alles alleine gemacht. von daher würde ich das "anlernen müssen" und "üben müssen" nicht überbewerten.

    und ja, ich werte das tatsächlcih auch. für mich sind beschäftigungen wie zusammen musizieren, mit freunden im nahen wald ein tipi bauen, auf dem sportplatz sein, mit der freundin nachmittagelang basteln deutlich "wertvoller" als (alleine oder mit freunden) vor einem computerspiel sitzen.

    aber vielleicht bin ich da auch entspannt in meiner position, weil die das ja beim papa hin und wieder machen udn es also keine notwendigkeit gibt, es bei mir auch zu tun.

  19. Urgestein

    User Info Menu

    AW: XBox/Digitalkram Kindern noch nicht kaufen

    Aber du sagst es doch selbst, dann machen sie es beim Papa. Das ist für mich nix anderes, als wenn man es bei Freunden nachholt.
    (Das ist genauso wenn jemand sagt „also WIR haben ja keinen Fernseher mehr“ und dann rauskommt, dass dafür aber über das Tablet gestreamt wird)

    Und wie Blauer Engel schon sagte, die Mischung macht es und das eine schließt das andere doch nicht aus. Man kann sich ja mit Freunden zum (normal) Spiel treffen und an anderen Tagen halt mal Zocken.

    Aber wahrscheinlich ist es mit 4 Kindern auch anders als mit 1 🤷🏼*♀️

  20. Member

    User Info Menu

    AW: XBox/Digitalkram Kindern noch nicht kaufen

    Zitat Zitat von blauer_Engel Beitrag anzeigen
    Bei uns daheim gibt es nicht nur Dinge, die Kompetenzen vermitteln sollen, sondern auch welche, die einfach nur Spaß machen

    Mein Kind ist vermutlich auch ein Kind, das von Ocean als 'motorisch minderbegabt' betitelt werden würde. Obwohl es noch nie eine Konsole in der Hand hatte.
    Exzessive Nutzung ist doch einfach immer problematisch, aber nur, weil es ungesund ist, 20 Eis zu essen, verweiger ich meinem Kind doch nicht eines?
    Das ist doch auch völlig ok und das hab ich doch gar nicht bestritten? Ich habe nachgefragt, weil einige hier betont haben, dass es die Kompetenz fördert und ich fragte mich ganz ernsthaft, welche das sind, die man nicht mit normalem PC oder Laptop erlernt, weil ich wie gesagt davon keine Ahnung habe.
    Dass diese Spiele Berührungsaengste abbauen, kann ich mir gut vorstellen und das ist natürlich wichtig.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •