Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 72
  1. V.I.P.

    User Info Menu

    XBox/Digitalkram Kindern noch nicht kaufen

    Ich bin von diesem XBox/Wii/Playstation - Gedöns bei den Freundeskindern total genervt. Hier kommt nun immer wieder die Diskussion sowas auch haben zu wollen. Wir sind (noch) strikt dagegen, das Kind hat genug Spielzeug und ich denke, er würde dann nur noch an dem Digitalmist hängen. So stelle ich mir aber keine Kindheit vor.

    Eine Mutti eines Freundeskindes postet andauernd so Sachen "ich bin noch die Generation dreckig bis zur Dunkelheit draußen, heute hängen die Kinder sauber vor der Playstation" und wenn mein Sohn dann dort ist, machen sie genau das: Fußball auf der Playstation.

    Ich komme da nicht mit, will das nicht. Ich drücke Ihnen einen Real-Life-Fußball in die Hand und jage sie raus zum richtigen SPielen. Die anderen Eltern aber irgendwie nicht. Wie bringt man dem eigenen Kind bei, sowas erst später bekommen zu können. Noch kann ich damit argumentieren, dass die anderen das auch nur wegen älterer Geschwister schon haben oder weil sie einfach älter sind. Aber auf Dauer wird das schwierig. Kann man mit einer Zeitbegrenzung arbeiten (also du darfst dann auch nur 1 h pro Tag) oder wie macht ihr das?

  2. Addict

    User Info Menu

    AW: XBox/Digitalkram Kindern noch nicht kaufen

    Bei uns ist es bisher noch kein großes Thema, manche Freunde haben zwar sowas zu Hause (wohl auch eher, wenn die Eltern sowas nutzen oder große Geschwister) und sie kennt es, fragt aber nicht sehr oft danach, auch sowas zu bekommen.

    Allerdings bin ich in den 80ern auch nicht ohne Videospiele aufgewachsen, wir hatten eine Nintendo-Konsole und haben auch darauf gespielt als Kinder im Grundschulalter. Es gab durchaus Zeitbegrenzung, eine Konsole kann man ja auch sehr leicht wegschließen. Würde ich auch so machen, wenn wir doch mal sowas anschaffen. Also z.B. eine feste Zeit pro Tag festlegen für Konsolenspiele und Fernsehen / Netflixgucken / Tabletspielen. Außer, das Kind hat eh nicht so viel Interesse dran und es regelt sich von selbst.

    Argumentieren muss man da meiner Meinung nach gar nicht viel. Es ist doch letztendlich das gleiche wie mit Süßigkeiten oder Fernsehen: jede Familie hat ihre eigenen Regeln. Meine Tochter beschwert sich schon manchmal, dass es bei ihrer Freundin xy viel mehr Süßes und Fernsehen gibt (zumindest, wenn sie dort zu Besuch ist, gibt es beides jedes (!) Mal in größeren Mengen, bei uns überhaupt kein Fernsehen wenn Besuch da ist und manchmal ein bisschen was Süßes). Da argumentiere ich nicht großartig, sondern ich sage, dass wir viel Süßes und Fernsehen nicht gut finden und es deshalb nicht erlauben. Punkt.

  3. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: XBox/Digitalkram Kindern noch nicht kaufen

    wie alt ist dein kind jetzt??
    wir hatten hier auch vor über 2 jahren (kind war dritte klasse) große diskussionen. er ist in der Schule auch richtig aufgezogen worden, dass er keine playstation/nintendo switch hätte, so dass er in seiner verzweiflun gesagt hat, dass er eine switch zur kommunion bekommt!
    hat er nicht bekommen, wir haben es ihm lange und breit erklärt. er hat dann einen alten laptop von uns gehabt mit spielen. in der 4. klasse/Weihnachten hat er von uns einen sehr leistungsstarken pc bekommen (wesentlich teurer als ne playstation..). und wir haben dann fifa, simulationsspiele etc gekauft.
    das passwort wissen aber nur wir. er muss uns daheim fragen (und dann darf er das normalerweise auch immer, wenn er seine sachen/hausaufgaben erledigt hat). tablets sind hier gesperrt... bzw ganz lange wussten die kinder nichts von unseren tablets weil die halt nicht zu hause im gebrauch waren.
    wir sind damit aber schon sehr nerdig unterwegs. ich finds total schade. die kinder haben heutzutage aufgeräumte kinderzimmer ohne spielsachen, weil ads ist ja uncool, dafür gibts die playstation und das handy. und gesellschaftsspiele kennen die kinder, die zum spielen kommen, wenig. das ist echt traurig!

    ich hasse das auch, wenn mein kind woanders zum spielen ist (grundschulalter), und dann hinterher erfahre ich, dass die kinder nur vor dem fernseher/Playstation gesessen sind. das find ich dann schon ätzend. geändert hat sich aber auch das spielverhalten der kinder.

    wir haben aber auch oft am tag so viel vor/sind unterwegs, dass mein großer das pc-spielen vergisst. deswegen halte ich auch nichts von festen medienzeiten.

  4. Addict

    User Info Menu

    AW: XBox/Digitalkram Kindern noch nicht kaufen

    Tautropfen, das heißt, Deine Kinder dürfen unbegrenzt lange Fernsehen und PC-Spiele machen? Oder meinst Du, dass eine Begrenzung bei Euch nicht nötig ist, weil die Kinder sowieso nicht so viel nutzen davon?

  5. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: XBox/Digitalkram Kindern noch nicht kaufen

    Oh Danke für eure Antworten! Mein Kind ist erst 7! Aber gefühlt haben alle seine Freunde so ein Ding daheim! Es ist so ätzend! Ich bin auch nicht komplett dagegen, ich hatte auch Computerspiele, aber nicht in dem Alter. Klar sage ich ihm, dass wir es nicht gut finden und es das bei uns nicht so schnell geben wird, aber ihr wisst ja dass in dem Alter gern diskutiert wird und mir geht das einfach so auf den Keks.

    Mein Kind ist handwerklich sehr begabt, er hat viel Freude am Lego Bauen etc., trotzdem kommt immer wieder diese Diskussion auf. Ich bemerke schon, wie ich ihn von diesen Freunden versuche fern zu halten, damit ich nicht wieder diskutieren muss. Das kanns ja auch nicht sein. Wir sind auch sehr aktiv, haben oft was vor: schwimmen, draußen spielen, er fährt Skateboard etc. Aber offensichtlich reicht das nicht und die anderen Kinder können eben oft einfach nicht mal Fahrrad fahren. Es ist teilweise echt erbärmlich.

  6. Urgestein

    User Info Menu

    AW: XBox/Digitalkram Kindern noch nicht kaufen

    Das nervige ist ja wohl, dass von den anderen Kindern so ein Druck aufgebaut wird, oder? Da wüßte ich spontan auch nicht, wie damit umgehen.

    Zum Thema Computerspielen an sich, wie machen wir das:
    Der Große hat immer mal wieder gefragt, weil er mitbekommen hat, dass scheinbar ALLE anderen sowas haben. Stimmt natürlich nicht. Wenn er bei Freunden war, haben sie auch normal gespielt, aber solche Geräte waren teilweise schon vorhanden. Wir haben das Interesse auch erstmal auf ein offline-Computerspiel mit harmlosen Inhalt am Laptop umgelenkt, ich glaube so in der dritten Klasse.
    Zum zehnten Geburtstag gab es dann einen Nintendo 3DS, also so ein kleines Handgerät, das im Umfeld auch einige Kinder haben. In den ersten Tagen hing er schon ziemlich viel davor, da haben wir nicht begrenzt. Die Wochen und wenigen Monate danach war es immer noch viel, da hatten wir gesagt halbe Stunde am Tag. Meist saß eine Gruppe vpn Nachbarskindern zusammen davor und sie haben gemeinschaftlich gespielt, das war schon ganz süß

    Inzwischen ist das Interesse völlig weg, das Ding liegt nur in der Ecke und die Kinder spielen wieder "analog".

    Wir hatten da tatsächlich aber auch Diskussionen mit anderen Eltern, wie wir überhaupt Computerspiele erlauben könnten, manche sahen darin den Untergang der Kindheit und den Beginn schlimmer Krankheiten. Und so ist es ja nun auch nicht. Ich habe zweitweise sehr viel Gameboy gespielt in dem Alter (mit 7 sicher noch nicht), das hat Spaß gemacht und hat mir nicht das Leben ruiniert. Unsere Strategie: "Nicht komplett verbieten, sondern erstmal laufen lassen, wird sich schon von selbst regulieren", ist komplett aufgegangen. Glück gehabt, würde ich sagen, und das liegt natürlich auch am Umfeld.

    Wie gesagt, was ich mit so einem Umfeld wie bei euch machen würde, weiß ich auch nicht. Kennst du diese Mutter, die diese Kommentare postet, besser? Dan könntest du ja vielleicht schon mal mit ihr reden. Wenn das Kind woanders zum spielen hingeht, kann man da nicht sagen, dass sie bitte in dieser Zeit nicht computer spielen sollen?

  7. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: XBox/Digitalkram Kindern noch nicht kaufen

    eher das gegenteil. sie können ja nur computerspielen, wenn sie mich fragen vorher, weil ich das passwort habe (und sie kennen es wirklich nicht!). und der fernseher/tablet/handy ist hier untertags eigentlich nicht an. das heißt, sie spielen, bauen lego, hören hörspiele, sind viel unterwegs! natürlich schauen wir auch tv/dvds etc... aber eher mal abends
    fand das mal so witzig, als ein anderer vater meinte "boah, wenn x heimkommt, dann geht er immer erstmal ans tablet, das ist ein kampf, bis er das wieder weg legt... " und ich dann "ok, geht bei uns gar nicht, weil die alle gesperrt sind" - ist doch logo, dass mein diensttablet und mein laptop und gesperrt sind für die kinder (noch)...

  8. Urgestein

    User Info Menu

    AW: XBox/Digitalkram Kindern noch nicht kaufen

    Wir haben sowas auch nicht, aber es wird ab und zu gefragt. Er hat seit dem 7. Geb. ein Tablet, das darf er in der Woche 30 Min. haben und am WE auch etwas länger, während des Mittagsschlafs des Kleinen. In der Woche wird es aber meist gar nicht benutzt.
    Unsere Regel ist, dass es nicht mit Freunden benutzt wird/wenn Besuch da ist.

    Perspektivisch würden wir auch eher einen Laptop oder Computer kaufen, als eine Konsole, weil man damit natürlich dann in Punkto Medienerziehung viel mehr machen kann. Die Idee von tau mit dem Passwort finde ich gut.

    Würde ich mitbekommen, dass mein Kind bei einem speziellen Freund nur vor dem Bildschirm sitzt, würde ich wohl zunächst die Eltern ansprechen, ob es wirklich so ist und dass ich das nicht möchte. Und je nach Reaktion dann (erstmal) nur noch Treffen bei uns erlauben. Das finde ich in dem Alter völlig legitim, bei 11jährigen sieht es dann sicher auch anders aus.
    „Du musst nur langsam genug gehen, um immer in der Sonne zu bleiben.“ (Antoine de Saint-Exupéry)

  9. Addict

    User Info Menu

    AW: XBox/Digitalkram Kindern noch nicht kaufen

    wir sind ein besonders krasser fall , wir haben sowas alles nicht.
    meine kinder spielen draußen und drinnen mit ihren spielsachen (und ihren freunden). es gäbe irgendiwe gar keine zeiten, in denen so viel leerlauf ist, dass sie computerspielen müssten. genölt wird deswegen nicht, bei freunden gibts mal ein bisschen spiele oder irgendwas am tablet. das stört mich nicht.
    beim papa haben sie allerdings eine switch (glaube ich jedenfalls) und spielen da auch öfter mal fifa und minecraft. aber da sind sie kaum und scheinbar reicht ihnen das dann.
    letztens hat k1 mir erzählt, dass es einen online bahnsimulator gibt, den haben sie dann halt mal ne gute stunde lang ausprobiert. das stört mich dann nicht, aber zum leben gehört das nicht dazu.
    wir haben das nicht, weil ich hauptsächlich nicht so viel kram besitzen will. udn weil ich nicht sehe, dass es dann wirklich dauerhaft genutzt wird.

  10. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: XBox/Digitalkram Kindern noch nicht kaufen

    Wir haben seit kurzem eine Switch (bzw. habe ich eine, der Rest der Familie darf aber auch mitspielen ) und bei uns ist das einfach eine Freizeitgestaltungsmöglichkeit von vielen. Wenn wir Lust haben, spielen wir am Wochenende oder abends (statt Fernsehen) mal ein paar Runden Mario Kart oder hüpfen zu Just Dance herum. Mal mehrere Tage hintereinander, mal drei Wochen gar nicht und wenn mal jemand von L.s Freunden mitspielen möchte (kam bisher noch nicht vor), finde ich das auch nicht schlimm. Wir haben das, wie auch Fernsehen und Süßigkeiten, nicht superstreng reglementiert, daher ist das nichts besonderes und vielleicht gab es deswegen darum auch noch nie ernsthaftes Gebettel, weil L. weiß, wenn ihre halbe Stunde TV/Tablet/Bildschirm für den jeweiligen Tag vorbei ist, hat sie am nächsten eine neue Chance.

    (Und ehrlich gesagt spiele ich persönlich auch lieber Konsole als Barbies anzuziehen.)
    Geändert von Ananasringi (12.09.2020 um 14:47 Uhr)
    Herr Pisanelli! Herr Pisanelli!

  11. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: XBox/Digitalkram Kindern noch nicht kaufen

    Wir haben noch keine, werden es aber anschaffen, wenn das Kind es mal will. Wir würden es dann so nutzen wie Ananas. Bei Freunden spielt mein Sohn ab und zu. So lange sie auch rausgehen und Lego spielen (und das tun sie!), finde ich das total unproblematisch.
    Allein? Aber allein ist doch so eine Reise nur halb so schön. Gut, ich komme mit. Zu zweit sind wir stärker und brauchen uns vor nichts zu fürchten.

  12. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: XBox/Digitalkram Kindern noch nicht kaufen

    Ich muss einfach mal mit dieser einen speziellen Mutti reden, aber die ist so komisch... Wie gesagt, ich kenne die kaum, aber das Kind erzählt dann eben immer dass sie den ganzen Tag vor der XBox hingen und so stelle ich mir eben Spieldates nicht vor. Die können doch einfach bei diesem super Wetter draußen kicken? Es passt halt so gar nicht zur Wahrnehmung der Mutter, aber ich muss es wohl einfach mal mit ihr besprechen.

    Ich will das ja auch gar nicht verteufeln, unser Kind darf auch mal aufm Tablet Video kucken oder auch mal was spielen, aber ein eigenes hat er einfach noch nicht. Er darf gern unseres benutzen. Ich finde diese Konsolen auch einfach so dumm, weil man damit ja auch nicht viel machen kann. Er kann später gern einen alten Laptop von uns haben, aber man ist heute irgendwie sowas von uncool ohne so eine Playstation oder so, ich verstehe das nicht.

    Naja, andere Zeiten eben. Ich finde es trotzdem mit 7 Jahren einfach viel zu früh. Wenn wir sowas anschaffen, wird es definitiv etwas sein, womit er auch für die Schule "arbeiten" kann oder so.

  13. Urgestein

    User Info Menu

    AW: XBox/Digitalkram Kindern noch nicht kaufen

    Wir haben zu Hause eine PlayStation, Wii und eine VR Brille, dazu diverse iPads.

    Vorspiel darf der Bub (4,5h) am iPad über Spotify quasi unmonitored hören. Spiele (zB die in der Togolino App oder auch Angry Birds) ab und an mal wenn er fragt oder wir zB mal ungestört Arbeiten oder mit Freunden quatschten wollen.

    Die PS und Wii verstauben gerade im Schrank, die holen wir sehr selten hervor. Ich könnte mir vorstellen, dass sowas wir Mario Kart was für ihn wäre. Das dürfte er dann mit uns gemeinsam spielen.

    Was er und wir lieben ist die VR Brille. Da spielen wir manchmal täflich mit, dann wieder mehrere Wochen nicht. Da können wir über den Fernseher sehen, was er spielt (Tennis, Angry Bird, Achterbahn fahren..) oder wir spielen gemeinsam Spiele (kann man übers iPad machen).

    Ich finde es wichtig, dass er früh einen vernünftigen Medienkonsum lernt und die Chance hat viele verschiedene Sachen auszuprobieren. Das schließt ja nocht aus, dass er trotzdem viel Zeit auf dem Spielplatz, Fußballplatz oder mit Lego bauchen verbringt.

  14. Urgestein

    User Info Menu

    AW: XBox/Digitalkram Kindern noch nicht kaufen

    Mohrrübe, was dein Kind erzählt muss ja auch gar nicht der Realität entsprechen (also zumindest nicht der objektiven). Von daher würde ich da tatsächlich erstmal nachfassen.
    „Du musst nur langsam genug gehen, um immer in der Sonne zu bleiben.“ (Antoine de Saint-Exupéry)

  15. Urgestein

    User Info Menu

    AW: XBox/Digitalkram Kindern noch nicht kaufen

    Zitat Zitat von Mohrrübe Beitrag anzeigen
    Naja, andere Zeiten eben. Ich finde es trotzdem mit 7 Jahren einfach viel zu früh. Wenn wir sowas anschaffen, wird es definitiv etwas sein, womit er auch für die Schule "arbeiten" kann oder so.
    Hm, ich finde, das sind einfach zwei komplett verschiedene Sachen. Wieso muss das Ding, mit dem man spielt, auch gleichzeitig für die Schule sein? Bloß weil es beides elektronisch ist?

    Ja, red mal mit der Mutter. Bzw. auch mit anderen Eltern. Mir wäre eh komisch, wenn mein Kind bei Leuten ist, die ist fast gar nicht kenne, und wo ich nicht weiß, wie es da läuft.

  16. Senior Member

    User Info Menu

    AW: XBox/Digitalkram Kindern noch nicht kaufen

    Zitat Zitat von Mohrrübe Beitrag anzeigen
    Er kann später gern einen alten Laptop von uns haben, aber man ist heute irgendwie sowas von uncool ohne so eine Playstation oder so, ich verstehe das nicht.

    Naja, andere Zeiten eben. Ich finde es trotzdem mit 7 Jahren einfach viel zu früh. Wenn wir sowas anschaffen, wird es definitiv etwas sein, womit er auch für die Schule "arbeiten" kann oder so.
    Wir sind noch ein Stück entfernt von diesen Themen, aber mich wundert, dass du das als etwas ansiehst, das es erst "heutzutage" gibt. Spielkonsolen waren doch in den 90ern auch schon verbreitet, oder? [Wir hatten sowas nie.]

  17. Regular Client

    User Info Menu

    AW: XBox/Digitalkram Kindern noch nicht kaufen

    Zitat Zitat von Stina Beitrag anzeigen
    Wir sind noch ein Stück entfernt von diesen Themen, aber mich wundert, dass du das als etwas ansiehst, das es erst "heutzutage" gibt. Spielkonsolen waren doch in den 90ern auch schon verbreitet, oder? [Wir hatten sowas nie.]
    Haha, ja.
    Nur die Grafik ist heute besser
    Und am PC gabs doch auch Prince of Persia, NFS...
    Ich hatte leider nie eine Konsole, die meisten anderen zum Glück aber schon
    Bedenken hab ich eher beim Internet, da entgleitet einem vermutlich recht schnell die Kontrolle.
    Finde es auch etwas seltsam, dass hier so stolz erzählt, wird, dass man für sowas ja keine Zeit hätte, weil man keine Lücken füllen muss.

  18. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: XBox/Digitalkram Kindern noch nicht kaufen

    Naaaaajaaaaa...


    ich finde schon, dass es einen erheblichen Unterschied macht, wenn man auf die völlig simplen jump and run spiele oder monkey island-spiele der 90er guckt und auf das, was heute geboten wird.

    die attraktivität hat schon erheblich zugenommen und vor allen dingen die online-spiele, die du in einer gruppe und live spielst, sind einfach nochmal vieeel gefährlicher, als die dinger, die du halt für dich alleine spielst und die ein natürliches ende haben.

    mein mann war selber während seines studiums spielesüchtig und hat so mehr als zwei jahre seines lebens "verloren". so wie ihm ging es echt vielen, gerade in diesen nerdigen studiengängen.

    kollegen mit älteren kindern erzählen auch immer gerne, dass ab 12 die diskussion um die scheissspiele das ganze familienleben und schulleben versauen, das keine verabredungen mehr stattfinden, kein sport, und gerade jungs sich dann komplett in ihrer welt vergraben.

    ich habe keine ahnung, wie man das verhindert. aber ich werde das medienangebot bei uns zu hause so unattraktiv wie möglich halten. playstation und co kann er sich dann gerne vom ersten gehalt selber kaufen. und bis dahin bei freunden spielen. und laptop wird bis 18 dementsprechend kontrolliert etc.

    kann sein, dass es dann beim auszug völlig eskaliert, aber ich hoffe, dass ich dann wenigstens gut durch seine jugend gebracht habe.

  19. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: XBox/Digitalkram Kindern noch nicht kaufen

    Wie ich ja schon schrieb, will ich meinem Kind sowas nicht vorenthalten. Aber wenn eine Entscheidung zwischen einem Gerät was nur für Spiele und einem Gerät was außer Spielen noch andere Dinge kann, ansteht: dann würde ich zu einem universell nutzbaren Gerät (hier PC bzw. Laptop tendieren). Wir haben hier x Rechner rumfliegen, die wir gern dem Kind durchreichen demnächst, aber er wird damit immer Außenseiter sein, weil man "scheinbar" mit der Schuleinführung irgendsoeine Konsole zu besitzen hat.

    Zu der Mutter: Ich mag die eignetlich nicht kennenlernen, sie wohnen hier um die Ecke, die sind ok. Aber mehr auch nicht. Sie postet bei so Spieledates immer Fotos der Kinder in Ihrem Status wo man toll sieht, wie sie an der PS hocken, jeder Handgriff wird offengelegt. Selbiges gibt das Kind wieder. Passt schon. Ich muss ihr das eh mal irgendwie beibringen, dass nicht ungefragt Fotos meines Kindes im Netz zu landen haben. Das ist aber ein anderes Thema. Ich bin mir aber sicher, dass der Tag eben so abläuft wie er mir berichtet.

    Der Kumpel war natürlich schon oft bei uns und es kommt jedesmal die Frage wo denn unsere Spiele sind, also Xbox und Co. Wir haben sowas halt nicht und er ist jedesmal irritiert. Er kann weder schwimmen noch Radfahren und mir macht das einfach Angst. Er ist nicht der einzige Junge und ich will einfach nicht, dass das zur Normalität wird. Wir geben uns sehr viel MÜhe dem Kind analoge Fähigkeiten beizubringen, digital kennt er sich auch ganz gut aus, aber bei diesen Spielen heutzutage ist für mich einfach so ein riesiger Zeitfaktor dabei: wir haben früher Spiele gespielt die nach 30 Minuten auch mal zu Ende waren, heute dauert jede Spielsession Stunden. Da kann man sich ganz schnell verlieren und das möchte ich einfach so lange wie möglich hinauszögern.

    Ich denke ein gesundes Mittelmaß ist gut, aber ich wollte einfach mal hören wie das bei euch so ist. Der Tenor geht ja auch nicht in Richtung, dass dies normal ist bei 7-jährigen...

  20. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: XBox/Digitalkram Kindern noch nicht kaufen

    Mohrrübe, ich kann verstehen, dass ihr euch da Gedanken macht.

    Ich finde 7 auch viel zu früh für so einen Kram und kenne es von hier gar nicht. Mein Sohn hat auch viele Freunde, die 7 sind und da wird noch "ganz normal" gespielt, was ich allein schon für die Sprachentwicklung und die Motorik sehr wichtig finde.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •