Antworten
Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456
Ergebnis 101 bis 104 von 104
  1. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Mein Kindergartenkind 2020

    Zitat Zitat von Cinnamon Beitrag anzeigen
    Ich hol den thread jetzt mal wieder hoch.

    Meine Tochter ist jetzt genau 4,5 Jahre alt. Sie war schon als Baby sehr anhänglich, ließ sich nie ablegen etc, hat immer viel körperkontakt gebraucht, dann war aber alles gut, high need in meinen Augen nicht.
    Jedenfalls ist die immer noch extrem anhänglich und es macht mich manchmal echt fertig. Sie geht vormittags 6-7 Std in die Kita und es klappt auch super da. Aber ab Abholung bis zum bettgehen spricht sie quasi permanent mit mir & fordert mich ununterbrochen ein. Im Keller Wäsche machen ohne sie - nein- auf ein anders Stockwerk gehen ohne sie - nein- ist Papa da, wird dann ständig gefragt, wo ich bin, wann ich wieder komme, was ich mache, ob sie mir helfen kann (wenn ich zb oben Wäsche mache und sie mit Papa unten spielt)
    Kurz alleine beschäftigen tut sie mittlerweile mal, mit Playmobil oder malen/basteln/tiptoi, mal denke ich für 1-2 Wochen es wird besser, dann wird es wieder so extrem anhänglich. Heute abend hat sie geweint und lauthals geschrien weil ich kein Spiel mehr mit ihr gespielt hab/spielen wollte und sie meinte "den ganzen tag hast du noch nichts mit mir gemacht " (for the record: tiptoi zusammen angeschaut, 50 min gebastelt explizit mit ihr, 2 Bücher gelesen, freundealbum ausgefüllt mit ihr..... ist NICHTS....)
    Es macht mich leider so sehr wahnsinnig. Ich denke oft das ist immer noch die entthronung ....sie war ja nicht mal 2 als der kleine Bruder kam und spürt jetzt nach und nach das es eben nicht nur sie gibt....aber das wäre schon auf der andere seite etwas weit her geholt oder?
    Wie würdet ihr euch verhalten?
    (Achso ich bin meist jedes we Mal alleine weg oder so, das ist dann gar kein Problem, wenn ich gar nicht greifbar bin) dann ist bei Papa alles top, aber wenn ich da bin, wird meistens nur nach mir gerufen und gefragt und der Kleine zieht dann auch mit, obwohl der vom Typ her nicht so ist und mich nur bej ganz bestimmten Situationen einfordert. Mein Freund versucht echt ständig, eigene Tätigkeiten, Spiele und Rituale mit beiden zu entwickeln, aber in 80% der Fälle scheitert er und wir sind dann beide meist gefrustet. Es ist mittlerweile nach der langen Zeit nur ermüdend. Ich habe sie vorhin verzweifelt gefragt was verdammt ihr denn fehlt oder wo ich mich zu wenig mit ihr beschäftige, konnte sie natürlich auch nichts zu.sagen...
    Bei uns ist es die meiste Zeit ähnlich. Seit sie aber gut im neuen Kindergarten angekommen ist wird es besser.
    Ich denke langsam es ist einfach so und je mehr man dagegen steuern will desto „penetranter“ wird das Kind

  2. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Mein Kindergartenkind 2020

    Zitat Zitat von Wiggie Beitrag anzeigen
    Darf ich mal mit etwas ganz anderem dazwischen
    grätschen?

    Mein Sohn ist 3,5 und hat zum Schlafen noch den Schnuller. Da er SEHR willensstark und einfach durch und durch anstrengend ist hatten wir bislang auch nicht die Kraft, daran was zu ändern. Er hat aber schon einen offenen Biss, der mir Sorgen macht. Wobei ich da oft lese, dass sich das wieder zurückbildet.
    Im Kindergarten hatte er bislang keinen Schnuller. Jetzt ist es schon seit langem so, dass er dort nicht mehr zur Ruhe kommt, von schlafen ist er dort weit entfernt. Allerdings schläft er ansonsten IMMER. Er ist in der Hinsicht eigentlich unkompliziert. Wenn ich ihn abhole heult er nur noch, weil er fix und fertig ist, meist schläft er dann gegen 4 oder 5 zu Hause ein :/ das kann’s ja auch nicht sein. Unsere Nachmittage sind eigentlich immer furchtbar.

    Was würdet ihr machen? Augen zu und durch? Schnuller dort wieder mitgeben, obwohl er über kurz oder lang ganz verschwinden soll?

    Heut wollten wir ihn mit in den Kindergarten geben, weil er meinte, nur so könne er einschlafen. Aber im Kindergarten wird das nicht gern gesehen und jetzt bin ich mir auch unsicher, ob das der richtige Weg ist.
    Ich frag mich halt auch, wie er jemals ohne Schnuller einschlafen soll
    Auch hier haben wir ein ähnliches Thema 🙈
    Meine Tochter besteht auch auf den Schnuller zum ausruhen (Mittag kein Mittagsschlaf mehr) und schlafen abends. Sie hat auch schon einen offenen Biss
    Ich habe aufgehört mit ihr zu „kämpfen“ und hoffe darauf dass sich das selbst reguliert.
    Die erste Zeit nach unserem kindergartenwechsel hatte sie ihn wieder permanent auch im Kindergarten (jetzt dort nicht mehr) aber ich merke es wird auch hier weniger je weniger es Thema ist

  3. Inaktiver User

    AW: Mein Kindergartenkind 2020

    für mich klingt es einfach nach umstellugn auf ohne mittagsschlaf. ätzend, aber kommt halt irgendwann.

    zum schnuller abgewöhnen: mein großer sohn war ähnlich wie deiner. wir haben trotzdem dann von einem tag auf den anderen beschlossen, dass der schnuller wegkommt. es war am ersten abend echt hart und in der ersten nacht auch, am zweiten abend gab es kurzes genöle udn dann war es durch. damit hätte ich nie gerechnet.

  4. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Mein Kindergartenkind 2020

    Ich dachte auch, dass er sich dran gewöhnen wird. Aber er geht seit Juni in die Gruppe und macht dort seit bestimmt schon 4-5 Monate keinen Mittagsschlaf mehr, zu Hause und bei Oma/Opa aber IMMER. Es ist seit Monaten also höchstanstrengend nach dem Kindergarten, meist schläft er dann auf dem Sofa oder sonst wo ein, er braucht den Schlaf echt noch ganz dringend, das merke ich.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •