Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 35
  1. Member

    User Info Menu

    Lachen Ungeborenes Kind: Wann für die Kita anmelden?

    Der Titel klingt komisch, aber hier herrscht absoluter Platzmangel und ich muss jetzt schon Bedarf anmelden. (Bin im 7. Monat und damit schon ziemlich spät dran...) Tu ich mir natürlich irre schwer mit. Woher weiß ich denn als (noch) Kinderlose, wann das möglich ist?

    Erst dachten mein Mann und ich: "Och, beim 1. Kind lieber etwas später, mit einem guten Jahr".

    Dann hab ich viele getroffen, die erzählten "Mein Kind musste ab 8 Monaten und es hat sich als goldrichtig herausgestellt", "Ich hatte eine Wochenbettdepression, die nicht aufhörte, bis ich wieder arbeitete und war dann gottfroh, dass ich mit 6 Monaten eine Tagesmutter gefunden habe", "Je früher, desto einfacher ist die Eingewöhnung", "Mir ist sowas von die Decke auf den Kopf gefallen"... - also eher zum frühstmöglichen Zeitpunkt geraten haben.

    Die Rahmenbedingungen:
    - Großstadt, wohl nur 30% Kitabedarf gedeckt - ich werde somit eh auch die Tagesmütter abgrasen müssen...
    - Mit dem Gehalt meines Mannes/Elterngeld Plus könnten wir ein paar Monate überbrücken, aber nicht ewig
    - Bin eher der wenig häusliche Typ, in der Schwangerschaft mit Berufsverbot genieße ichs allerdings erstmalig das Zuhausesein und hab keine Ahnung, ob ich es dann doch total wertvoll finde, ein paar Monate länger mit dem Kind zu haben

    Das sagt alles nichts aus, ich weiß - wonach würdet ihr entscheiden?

    Ich weiß, das ist ein Streitthema unter Müttern, deswegen hoffe ich, dass ich niemanden angreife oder angegriffen werde - ich hab einfach wirklich noch keinen Plan.

  2. Member

    User Info Menu

    AW: Ungeborenes Kind: Wann für die Kita anmelden?

    (Noch was zu meiner persönlichen Situation (bitte nicht zitieren):

    - Ich arbeite fast ein Jahrzehnt an einer sehr turbulenten Ganztags-Brennpunktschule. Ich bin zurecht gekommen, aber es gab schon Phasen, wo aufgrund der rapide wechselnden Personalsituation, der politischen Situation an der Schule und natürlich des Lärms und der sozialen Herausforderungen das Burnout auf die Schulter geklopft hat (bei allen dort. Auch bei uns Erfahrenen und Zähen.)

    Also mit "Nur ein paar Stunden soft einsteigen erstmal und dann mittags wieder heim" wirds dort schwierig. Auch weil wir neben dem Unterricht noch sehr viel arbeiten, oft sind wir von 7 bis 19 Uhr dort. Klar, der große Vorteil ist, dass man die Unterrichts-Stundenzahl variieren kann, aber die Tätigkeiten außenrum, Entwicklung, Konferenzen, Kontakt zu den Familien, Pendeln zwischen Standorten, Projekte, Schulentwicklung und Absprachen nehmen sowieso die meiste Zeit in Anspruch. Kaum jemand hat bei uns Kinder (nur 2 von 40 Kollegen), viele lassen sich dann an etwas ruhigere und beständigere Standorte versetzen. Ich möchte dorthin zurück, weil ich einfach gern dort gearbeitet habe, viel Erfahrung und ein "Standing" habe. Habe aber auch Respekt, wie das mit Kind geht.)
    Geändert von awkward silence (03.11.2020 um 15:48 Uhr)

  3. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Ungeborenes Kind: Wann für die Kita anmelden?

    Also mir wars nach einem Jahr echt zu dröge daheim, fand das fürs Kind auch sehr gut. Er hat sich schnell und gut eingelebt.

  4. Member

    User Info Menu

    AW: Ungeborenes Kind: Wann für die Kita anmelden?

    Das ist alles ein riesengroßes Glücksspiel und hängt auch vom Kind ab

    Ich hab auch schon mehrfach von TaMu / Krippenerziehern gehört, dass es z.B. mit 2 Jahren schwieriger sei als mit 1 Jahr

    N. ist mit 12 Monaten in die Krippe gekommen, auch weil wir uns im September (= Schulstart, d.h. verhältnismäßig viele KiGa-Plätze und damit Krippen-Plätze werden frei) größere Chancen ausgerechnet haben.

    Im Nachhinein fand ich es gut, dass N. da schon laufen konnte, aber wir wussten bei der Anmeldung natürlich nicht dass sie damit schon so früh anfängt

    Tatsächlich Interesse an Nachfragen nach anderen Kindern kam so mit ca. 22 Monaten. Aber wir haben halt auch ein sehr offenes Kind und eignen uns offensichtlich nicht besonders gut als Spielpartner

    Persönlich fand ich es gut, dass ich nach 9 Monaten wieder arbeiten war und mein Mann zuhause. Aber ich arbeite grundsätzlich schon gerne, hab dort fast paradiesische Zustände und ein (meistens) gut schlafendes Kind. Anstrengend war es trotzdem, obwohl ich im Beruf wirklich viel Routine hab und inzwischen auch die Ruhe weg

  5. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Ungeborenes Kind: Wann für die Kita anmelden?

    Also hier ist es ziemlich unüblich, das Kind unter 1 Jahr betreuen zu lassen. Hat sicher mit dem klassischen Elterngeld zu tun. Mit deutlich über 1 Jahr ist man allerdings auch ne Ausnahme.

    Ich würde mir an deiner Stelle genau die Bedingungen in den Einrichtungen anschauen. Hier finde ich die Bedinungen (v.a. Betreuungsschlüssel, aber auch Gruppengröße) für so kleine Kinder nicht so geeignet. Der Kitaalltag bei uns ist einfach nicht auf Babies ausgerichtet.

  6. Member

    User Info Menu

    AW: Ungeborenes Kind: Wann für die Kita anmelden?

    Ich bin da ehrlich gesagt schmerzbefreit (noch): So lange die Kitas die Kids nehmen, würde ich sie hinbringen. Parallel dazu nach Tagesmüttern suchen. Denn es ist sowieso sehr unwahrscheinlich, dass man einen Platz bekommt, man gibt bei uns eine zweistellige Zahl von Kitas an und bekommt mit etwa 30% Wahrscheinlichkeit eine. Die Vorgehensweise, mich mit den einzelnen Kitas und ihren Konzept auseinander zu setzen, ist also wahrscheinlich unnötige Energie, bzw. in Corona-Zeiten komplett unnötig. (...die Hompages hab ich natürlich gecheckt, da war jetzt keine "furchtbare" Einrichtung dabei.)

  7. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Ungeborenes Kind: Wann für die Kita anmelden?

    Ich würd mir da aber auch nicht zuviel nen Kopf machen, ob jetzt 8 Monate gut sind oder 12 oder 14. So richtig perfekt kriegt man es eh nie hin und irgendwie wirds schon gehen....
    I will dance
    when I walk away

  8. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Ungeborenes Kind: Wann für die Kita anmelden?

    Zitat Zitat von awkward silence Beitrag anzeigen
    Ich bin da ehrlich gesagt schmerzbefreit (noch): So lange die Kitas die Kids nehmen, würde ich sie hinbringen. Parallel dazu nach Tagesmüttern suchen. Denn es ist sowieso sehr unwahrscheinlich, dass man einen Platz bekommt, man gibt bei uns eine zweistellige Zahl von Kitas an und bekommt mit etwa 30% Wahrscheinlichkeit eine. Die Vorgehensweise, mich mit den einzelnen Kitas und ihren Konzept auseinander zu setzen, ist also wahrscheinlich unnötige Energie, bzw. in Corona-Zeiten komplett unnötig. (...die Hompages hab ich natürlich gecheckt, da war jetzt keine "furchtbare" Einrichtung dabei.)
    Auf der Homepage ist keine Einrichtung furchtbar, schätze ich im Prinzip kannst du ja jetzt theoretisch für alles parallel anmelden und dann während der Elternzeit für dich rausfinden, was wirklich passen würde, Tagesmütter kennenlernen usw. Vor den Kitas, die in Frage kommen, Eltern abpassen und befragen machen ja auch einige Ich arbeite selbst ja in einer Kita mit relativ gutem Personalschlüssel, tollen Öffnungszeiten, eigentlich gutem Konzept, netten Räumlichkeiten, aber mein Baby da hin bringen würd ich trotzdem nicht 🤷🏼*♀️

  9. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Ungeborenes Kind: Wann für die Kita anmelden?

    Wenn es bei euch auch so schwer ist, einen Platz zu bekommen, solltest du die Länge der EZ schon danach richten. Ich habe meinen Sohn mit 13 Monaten geschickt, weil er im Juni geboren wurde und seine Schwester geht nun erst mit 19 Monaten in die Kita, weil unter dem Jahr kaum Platzvergabe erfolgt und sie im Dezember auf die Welt kommt.
    Natürlich ist es wichtig, wie du damit klarkommst, aber das weiß man vorher leider nicht. Ich war nach 6 Monaten dann doch froh, auf ein Jahr verlängern zu müssen und freue mich nun schon sehr auf die längere Phase zu Hause, auf eine weitere EZ, die nur aus Kitaplatzsuche besteht, kann ich gern verzichten.
    (Was deine berufliche Situation angeht, würde ich ja fast dazu raten, dich eventuell in Ruhe wegzubewerben, das klingt wahnsinnig stressig )
    Confusion
    Solution
    Conclusion
    Resolution


  10. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Ungeborenes Kind: Wann für die Kita anmelden?

    Da wo wir zu u3 Zeiten gewohnt haben ging Anmeldung vor Geburt gar nicht. Die Kitapassnummer kriegt man erst nach der Geburt.

    Wir hatten Kitastart klassisch mit 1 Jahr geplant. Haben dann einen Kitaplatz mit 7 Monaten bekommen, angenommen und im Nachhinein war es perfekt so. Ich war froh dann wieder arbeiten zu gehen. Aber das heißt ja nicht, dass das für andere auch so ist..

  11. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Ungeborenes Kind: Wann für die Kita anmelden?

    plan nur auf jeden fall den eingewöhnungsmonat bzw erwas mehr vor dem wiedereinstieg mit ein.

    ansonsten hör auf dein gefühl. du kennst dich. die anderen nicht. meine dind jeweils mit knapp 11 monaten in die kita gekommen und alles war gut.

  12. Member

    User Info Menu

    AW: Ungeborenes Kind: Wann für die Kita anmelden?

    Hier nehmen ganz viele Kitas nur zu August/September überhaupt Kinder auf, weil dann die großen Kinder in die Schule gekommen sind und es freie Plätze gibt. Ich kenne mehrere Fälle, die die Elternzeit verlängert haben, weil die erst im August starten konnten. Falls es bei dir in der Stadt auch so üblich ist, würde ich das mit einrechnen. Wäre ja auch praktisch für deine Arbeit, dann könntest du am Beginn vom Schuljahr wieder anfangen.

  13. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Ungeborenes Kind: Wann für die Kita anmelden?

    .
    Geändert von Jazzy Belle (05.11.2020 um 14:51 Uhr)

  14. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Ungeborenes Kind: Wann für die Kita anmelden?

    Es hängt sehr von dir, deinem Partner und dem Kind ab #hilfreich

    Ich habe mit 8 Monaten wieder angefangen (20 Stunden, dann 25), für mich wäre länger Vollzeit zu Hause nicht gut gewesen. Obwohl mein Partner viel da ist (arbeitet größtenteils von Hause), allerdings auch nie richtig Feierabend hat...ich weiß gar nicht was da einfacher wäre. Mir hat es zumindest sehr gut getan, klar planbar Zeit „für mich“ (also auf der Arbeit ) zu haben, Erwachsene ohne Kind(erthemen) zu treffen etc.
    Früher wäre wegen Stillen ungünstig gewesen. Das wurde mir hier so geraten als ich überlegt habe ob 6, 7 oder 8 Monate und hat bei meiner Tochter dann auch perfekt gepasst Am Tag bevor ich angefangen habe zu arbeiten, hat sie auch noch begonnen zu krabbeln.

    Mein Freund hat dann allerdings betreut, Kita hätte ich ungern gemacht. Wir hatten dann auch erst mit 17 Monaten einen Platz bekommen, obwohl wir mit 12 Monaten wollten. Das war zwar sehr stressig mit zwei Mal Arbeit und Kinderbetreuung (fiel dann eh in die Corona-Zeit...), aber ich war sehr froh dass L schon Laufen und viel Sprechen konnte, als die Kita los ging. Abgestillt hatte sie sich auch. Vom Gefühl her hätte ich bei ihr mit 15 Monaten gesagt, dass sie „bereit“ ist (und ich auch ), dann kam aber nochmal eine krass anhängliche und ängstliche Phase, so dass der Kitastart mit 17 Monaten perfekt war und es hat auch bilderbuchmäßig geklappt. Obwohl L ein schüchternes Kind ist, das gern Abstand hält - in der Kita fühlt sie sich sehr wohl und ist sozial voll integriert, wir haben das Gefühl dass es ihr sehr gut tut. Ich arbeite jetzt 35 Stunden und hole L um 16 Uhr aus der Kita, es ist toll und SO entspannend im Vergleich zur Zeit davor

    Ich glaube aber auch, dass vieles klappen kann (man muss ja bspw. gar nicht stillen, kann früh zufüttern, ...), besonders wenn man viel Zeit für Eingewöhnung einplant. Wann dir die Decke auf den Kopf fällt, ist natürlich schwer vorherzusagen. Alles Gute
    Geändert von wieauchimmer (03.11.2020 um 21:23 Uhr)
    Man soll schweigen oder Dinge sagen, die besser sind als das Schweigen.

  15. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Ungeborenes Kind: Wann für die Kita anmelden?

    Zitat Zitat von wieauchimmer Beitrag anzeigen
    aber ich war sehr froh dass L schon Laufen und viel Sprechen konnte, als die Kita los ging.
    Also ein Kind, das mit 17 Monaten schon viel sprechen kann, halte ich eher für die Ausnahme.

    Ich finde zumindest laufen können wichtig für die Kita. Wie gesagt bei uns ist der Kitaalltag nicht für Babies gemacht, ich kann mir gar nicht vorstellen, wie da ein Krabbelkind integriert werden sollte, von einem Liegebaby ganz zu schweigen. Aber es gibt sicher Einrichtungen, wo das geht. Das meinte ich eben: Bedingungen prüfen.

    Sprechen fänd ich im Prinzip auch toll, um Rückmeldung vom Kind kriegen zu können. Aber da hätte ein Kind von mir erst mit 4 oder so gehen können (wenn man "viel verständlich sprechen" ansetzt), die anderen mit 2,5 oder so. Insofern war das bei uns kein Kriterium.

  16. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Ungeborenes Kind: Wann für die Kita anmelden?

    Zitat Zitat von awkward silence Beitrag anzeigen
    Der Titel klingt komisch, aber hier herrscht absoluter Platzmangel und ich muss jetzt schon Bedarf anmelden. (Bin im 7. Monat und damit schon ziemlich spät dran...) Tu ich mir natürlich irre schwer mit. Woher weiß ich denn als (noch) Kinderlose, wann das möglich ist?

    [...]

    Das sagt alles nichts aus, ich weiß - wonach würdet ihr entscheiden?
    Was ich nicht rauslese: Nimmt dein Partner auch Elternzeit? Das fände ich für alle Beteiligten erstmal das Naheliegendste.

    Persönliche Erfahrung: Unser erstes Kind ging ab 14 Monate in Betreuung, war durch äußere Umstände vorgegeben, aber hat so gepasst für uns. Richtig passend fürs Kind fand ich es so ab 1,5 Jahre - also er ging auch davor gerne, aber ab da waren auch die anderen Kinder richtig interessant.

    Decke aufn Kopf etc: Da kann man sehr viel vorsorgen (soweit es die Corona Situation zulässt). Ich persönlich fand die Zeit mit Baby schön, in der man viel machen konnte (also nix spektaktuläres, aber viele Treffen und so) und würde nicht nach den ersten, oft stressigen Monaten direkt wieder arbeiten wollen. Mit stark reduzierter Stundenzahl gerne, aber das liest sich ja nicht so realistisch machbar.

    Wenn ihr euer Kind deutlich unter 1 in die Kita geben wollt, würde ich schon sehr genau schauen, ob die Kita dafür geeignet ist. Ich vermute, wenns Baby da ist, ist man da auch nicht mehr so "schmerzbefreit". Und Websites sagen sehr wenig aus.

    Grundsätzlich würde ich überlegen, wie du bzw. ihr euch das Leben als Familie vorstellt und dann versuchen darauf hinzuarbeiten. Und bei allen Plänen im Hinterkopf haben, dass sich das alles noch sehr ändern wird.

  17. Stranger

    User Info Menu

    AW: Ungeborenes Kind: Wann für die Kita anmelden?

    Ich würde unterscheiden zwischen Eltern (wann will ich wieder arbeiten, fällt mir zu Hause die Decke auf den Kopf) und Kind (ab wann ist Betreuung sinnvoll). Und dann die Elternzeit entsprechend aufteilen. Nur weil Du vielleicht nach 7 Monaten wieder arbeiten gehen willst, muss das Baby ja nicht zwangsweise in die Betreuung. Gibt ja noch einen Vater ;-)
    Eventuell auch mal kreativ quer denken, was verschiedene Teilzeitmodelle angeht.

    Bei meinen Kindern hat sich rückblickend ca 1,5 Jahre als perfekt rausgestellt. Da waren Themen wie Laufen, Essen, Einschlafbegleitung schon so weit entspannt, dass sie gut betreut werden konnten und sie zeigten erstes Interesse an anderen Kindern.

    Aus den Einrichtungen, die ich kenne, würde ich wie schon jemand anders geschrieben hat auch bestätigen, dass die definitiv nicht auf Babys ausgelegt sind und leider auch die Kinder, die mit 11-12 Monaten starten dort ein bisschen untergehen. Sollte es also auf U1 Betreuung hinauslaufen, würde ich auf jeden Fall mal anrufen und/oder mit anderen Eltern sprechen. Alternativ halt Tagesmutter. Da kenne ich welche die U1 machen und sehr hätschelig sind, Kinder in die Trage nehmen, in Ruhe Fläschchen geben etc.

  18. Stranger

    User Info Menu

    AW: Ungeborenes Kind: Wann für die Kita anmelden?

    Und strategisch planen, wenn möglich. Schlau machen, ob unterjährig aufgenommen wird oder nur im August. Kitas anrufen und fragen, wie viele Plätze sie voraussichtlich frei haben werden. Das können die zwar nicht genau sagen, aber die wissen schon, ob sie eine Gruppe mit 10 Dreijährigen haben oder ob nur 1-2 Kinder rausgehen. Dann die vielversprechenden Kitas priorisieren, falls das bei Euch im System geht.

  19. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Ungeborenes Kind: Wann für die Kita anmelden?

    Zitat Zitat von Stina Beitrag anzeigen
    Grundsätzlich würde ich überlegen, wie du bzw. ihr euch das Leben als Familie vorstellt und dann versuchen darauf hinzuarbeiten. Und bei allen Plänen im Hinterkopf haben, dass sich das alles noch sehr ändern wird.
    Das ist ein sehr guter Ansatz.

  20. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Ungeborenes Kind: Wann für die Kita anmelden?

    ...
    Geändert von admin (05.11.2020 um 07:27 Uhr) Grund: Provokation gelöscht

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •