Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 60
  1. Urgestein

    User Info Menu

    Von wem hat sich euer Kind mit etwa anderthalb ins Bett bringen lassen?

    Ich frage jetzt mal aus Interesse und nach Beobachtungen in meiner Umgebung... das Kind meiner Schwester hat sich auch mit anderthalb noch nur von ihr ins Bett bringen lassen, wenn es irgendjemand anderes versucht hat (am häufigsten natürlich der Vater, vllt aber auch mal die Großeltern), dann hat er so lange "Mama" geschrien und geweint, bis meine Schwester von der abendlichen Veranstaltung, bei der sie war, (meistens beim Chor) zurückkommen musste.
    Ein anderes Kind, ebenfalls anderthalb, haben meine Exfreundin und ich mal gebabysittet (inklusive ins Bett bringen), weil die Eltern unbedingt recht spontan ausgehen wollten (es war ihr Jahrestag oder ein Geburtstag) und wir haben das Kind dann bespaßt, ihm Abendessen gegeben und ihn schließlich ins Bett gebracht. Es hat geklappt, aber es hat geradezu übermenschliche Anstrengung von uns (und auch vom Kind) erfordert, weil er eigentlich seine Eltern wollte... Die Eltern meinten damals, sie hätten unbedingt mal einen Abend zu zweit ohne Kind gebraucht und wir haben uns dann da total eingebracht. Trotzdem will ich gar nicht wissen, wie das Kind am nächsten Morgen drauf war nach dem Abend (und obwohl er mich vorher gut kannte und mochte).
    Eine Bekannte/ Freundin, die das gleiche Stipendium hat wie ich meinte heute zu mir, sie würde total gerne mal abends mit mir in eine Bar gehen, wenn die Corona-Geschichte vorbei ist. Ich habe sie gefragt, ob das Scherz war oder Ernst und sie meinte, klar war das ernst gemeint und an den meisten Tagen würde eh der Vater das Kind ins Bett bringen, da könne sie auch mal einen Abend aus der Wohnung verschwinden.
    Ich finde das total super, wie es bei ihr läuft... aber mir ist auch klar, dass 1) Kinder verschieden sind 2) Erziehungsmethoden/ Geschlechterrollen verschieden sind (manche Väter sehen es anscheinend auch im Jahr 2020 nicht als ihre Aufgabe an, Kinder ins Bett zu bringen) und es 3) damit zu tun hat, wie lange man stillt.

    Also ohne jetzt bewerten zu wollen... wie läuft das bei euch ab, ist es okay, wenn ihr bei eurem anderthalbjährigen Kind einfach mal von 19:30-23:30 nicht da seid und es jemand anderes ins Bett bringt oder wird das zu einem riesigen Drama/ ist schon im Voraus ausgeschlossen?
    כל המקומות שבהם היית
    עולמות שראית וגילית
    כל השאלות שבדרך שאלת
    לפעמים לא העזת לגלות

    אורות מהבהבים
    בשתי שניות
    חולפים חיי אל מול עיני
    קולות מזמן אחר
    הלב אומר להתעורר מהר

    אורות - אברהם טל

  2. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Von wem hat sich euer Kind mit etwa anderthalb ins Bett bringen lassen?

    Bei meinem Kind lief es in dem Alter (und auch bis heute) zum Glück ganz unkompliziert mit dem ins Bett bringen. Also um deine Frage zu beantworten: von mir, meinem Mann, meinen Eltern, Schwiegereltern und meiner Oma.
    Ich weiss das das nicht selbstverständlich ist und bin sehr froh darum.
    Wenn ich mir vorstelle eineinhalb Jahre ausschließlich dafür zuständig zu sein bekomme ich ganz starke Beklemmungen
    **mach immer was dein herz dir sagt**

  3. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Von wem hat sich euer Kind mit etwa anderthalb ins Bett bringen lassen?

    Meine Kinder haben sich immer auch vom Vater ins Bett bringen lassen, auch in der Stillzeit. Mit anderen Personen haben wir es mit anderthalb noch nicht versucht.

  4. Addict

    User Info Menu

    AW: Von wem hat sich euer Kind mit etwa anderthalb ins Bett bringen lassen?

    Von mir und meinem Freund. Andere Leute haben es in dem Alter auch nie versucht, als sie 1,5 war, war gerade Lockdown. Etwas früher ging es auch dass die Babysitterin sie wieder ins Bett gebracht hat wenn sie aufgewacht ist und wir nicht da waren.

    Uns war es immer sehr wichtig, dass wir beide (also mein Freund und ich) die Kinder ins Bett bringen können und wenn es mit einem von uns nicht geklappt hat, haben wir halt geübt. Wir wollten auf keinen Fall, dass es an einer Person hängt. Der kleine lässt sich gerade praktisch nur von mir ins Bett bringen, aber er ist auch erst 3 Monate und ich stille noch und er hat sehr viel weniger Zeit mit meinem Freund als mit mir verbracht bisher, weil der erst im Frühjahr dran ist mit Elternzeit, von daher ist das schon ok.

  5. Addict

    User Info Menu

    AW: Von wem hat sich euer Kind mit etwa anderthalb ins Bett bringen lassen?

    Mein Sohn hat sich in den alter relativ problemlos vom Papa in Bett bringen lassen, meine Tochter absolut nicht. Da ging die ersten 2 1/2 Jahre nur ich, absolut nur Mama und niemand anderes. Haben bei beiden nix anderes gemacht.
    Ich habe die Tochter dann einfach so rechtzeitig ins Bett gebracht, dass sie schlafen hat,wenn ich weg bin

  6. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Von wem hat sich euer Kind mit etwa anderthalb ins Bett bringen lassen?

    Das erste Kind war in dem Alter noch ein Stillkind, mit 1,5 musste er trotzdem lernen, sich auch vom Papa ins Bett bringen zu lassen, weil ich mal abends weg wollte. Es gab Geschrei, hat aber dann geklappt. Andere Leute als abendlicher Babysitter waren erst viel später ein Thema.

    Das zweite Kind hat in dem Alter oder bißchen früher schon einmal bei den Großeltern übernachtet incl. ins-Bett-bringen. Es gab Geschrei, aber sie hat eh jeden Abend ewig geschrien, auch bei mir oder beim Papa (die Großeltern wußten das). Insofern hab ich mir da keine Sorgen gemacht.

  7. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Von wem hat sich euer Kind mit etwa anderthalb ins Bett bringen lassen?

    von uns eltern und von den grosseltern. letzteres aber nur, wenn wir nicht da waren.

    im alltag war ich aber meistens diejenige, weil mein freund damals aus beruflichen gründen abends zur schlafenszeit selten zuhause war.
    Geändert von Serafina (20.11.2020 um 21:58 Uhr)

  8. Addict

    User Info Menu

    AW: Von wem hat sich euer Kind mit etwa anderthalb ins Bett bringen lassen?

    Ich weiß gar nicht mehr, wann wir uns konsequent abgewechselt haben, aber dürfte so mit ca. 1,5 gewesen sein. Also außer mir noch vom Papa

    Andere Personen haben wir wegen Entfernung nicht ausprobiert

  9. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Von wem hat sich euer Kind mit etwa anderthalb ins Bett bringen lassen?

    K1 mehr oder weniger nur von mir, mit Ausnahmen Papa oder Oma. K2 war total problemlos, da haben auch mal die Tanten/Onkels hingelegt. Nachdem ich bei meinen Kindern erlebe, wie komplett unterschiedlich alles sein kann, gebe ich nicht mehr viel auf Erziehung etc. Wie war das, man kann Leitplanken sein, aber ansonsten ist das Kind halt das, was es ist.
    „Du musst nur langsam genug gehen, um immer in der Sonne zu bleiben.“ (Antoine de Saint-Exupéry)

  10. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Von wem hat sich euer Kind mit etwa anderthalb ins Bett bringen lassen?

    Von mir und in dem Alter zunehmend auch vom Papa. Andere Personen haben wir in dem Alter noch nicht ausprobiert (haben keine geeigneten Verwandten o.ä. in der Nähe).

  11. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Von wem hat sich euer Kind mit etwa anderthalb ins Bett bringen lassen?

    Unseren Sohn mussten wir ab so 5 Monaten nicht mehr einschlafbegleiten. Allerdings konnte nur ich ihn stillen. Aber das war dann mit 10 Monaten auch vorbei und er ließ sich von uns beiden bettfertig machen und hinlegen. Andere haben es nie probiert bis er 3 oder 4 war. Ich glaube aber, es hätte mit 1,5 geklappt.
    Unsere Tochter hat auch etwa ab dem Alter abends eine Flasche bekommen (nachts habe ich gestillt). Da sie sowieso immer gebrüllt hat, war es auch egal, bei wem. Da ich mir das Gebrüll tagsüber anhören musste, war mein Mann schon fast immer derjenige, der sie abends ins Bett gebracht und einschlafbegleitet hat. Auch bei ihr hat es aber sonst keiner je probiert. Es wäre aber bestimmt schwierig gewesen.
    Allein? Aber allein ist doch so eine Reise nur halb so schön. Gut, ich komme mit. Zu zweit sind wir stärker und brauchen uns vor nichts zu fürchten.

  12. Stranger

    User Info Menu

    AW: Von wem hat sich euer Kind mit etwa anderthalb ins Bett bringen lassen?

    Zitat Zitat von ~snow06~ Beitrag anzeigen
    Also ohne jetzt bewerten zu wollen... wie läuft das bei euch ab, ist es okay, wenn ihr bei eurem anderthalbjährigen Kind einfach mal von 19:30-23:30 nicht da seid und es jemand anderes ins Bett bringt oder wird das zu einem riesigen Drama/ ist schon im Voraus ausgeschlossen?
    Für mich war das immer ok und fiel in die Kategorie „muss halt irgendwie klappen“. Nie im Leben hätte ich mich derart eingeschränkt, über Jahre (bei mehreren Kindern) Abends nicht das Haus zu verlassen.

    Vom Vater ins Bett bringen lassen ist nicht verhandelbar 😉 Wechseln die Kinder meistens durch, ganz wie es gerade passt.

    Dass Kinder unterschiedlich sind und es nicht bei allen gleich gut funktioniert, ist hier allerdings auch so.

    Bei K2 war es bis 1,5 schwierig und sie hat sich nicht gerne von ihm hinlegen lassen. Habe ich dann mehr übernommen und er die anderen Kinder. War ich weg, kam sie halt nicht ins Bett, sondern in die Trage und ist dann irgendwann weggeknackt.

    Erfahrungen im Freundeskreis: überwiegend gleichberechtigte Elternschaft und jeder geht mal Abends weg, bei Stillkindern wird abgepumpt.

    Im weiteren Umfeld: eher alleinige Zuständigkeit der Mütter bis etwa 2 Jahre.

  13. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Von wem hat sich euer Kind mit etwa anderthalb ins Bett bringen lassen?

    Vom Vater, meiner Mutter oder mir.

    Wir bringen L aber fast immer zu zweit ins Bett und dann bleibe ich bis sie eingeschlafen ist. Ist ja nicht so als hätte ich abends was vor
    Man soll schweigen oder Dinge sagen, die besser sind als das Schweigen.

  14. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Von wem hat sich euer Kind mit etwa anderthalb ins Bett bringen lassen?

    Tatsächlich nur von mir. Tagsüber schlafen ging beim Vater oder Oma/Tagesmutter nur in der Trage 🤷🏼*♀️

  15. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Von wem hat sich euer Kind mit etwa anderthalb ins Bett bringen lassen?

    Wir bringen zusammen ins Bett und ich bleibe bis sie eingeschlafen ist.

  16. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Von wem hat sich euer Kind mit etwa anderthalb ins Bett bringen lassen?

    Mein Mann und ich wechseln uns von Anfang an ab, gelegentlich wird getauscht wenn einer was vorhat. Ich habe allerdings nicht gestillt und wäre mit so einer Einschränkung sicher verrückt geworden.

    Mit 1,5 Jahren hat er sich auch von den omas ins Bett bringen lassen.

  17. Fresher

    User Info Menu

    AW: Von wem hat sich euer Kind mit etwa anderthalb ins Bett bringen lassen?

    Zitat Zitat von LaNuit Beitrag anzeigen
    Wir bringen zusammen ins Bett und ich bleibe bis sie eingeschlafen ist.
    Wie funktioniert denn "zusammen ins Bett bringen"?
    Legen sich beide Eltern mit hin, lesen abwechselnd vor?


    Meine Kindern haben mit 1,5 Jahren mal mit Glück mit Papa abends geschlafen. Ansonsten nur Mama. Wenn die Großeltern es versucht haben, waren sie meistens noch wach bis wir wieder kamen - aber oft guter Laune.

    Finde das recht "normal", dass so kleine Kinder nur bei Mama schlafen wollen.

  18. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Von wem hat sich euer Kind mit etwa anderthalb ins Bett bringen lassen?

    Die ersten zwei Jahre hat in 90% der Fälle mein Mann die Kinder ins Bett gebracht.
    Im ersten Jahr war ich nach dem Tag mit den Zwillingen so platt, dass es einfach seine Aufgabe war.
    Und auch danach hatte ich die beiden ja schon nach der Kita, während mein man jobbedingt teils erst nach 18 Uhr nach Hause kam. Da war ich dann platter als er und er hat übernommen.

    Das letzte Jahr teilen wir etwas mehr. So 40 (ich) zu 60.


  19. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Von wem hat sich euer Kind mit etwa anderthalb ins Bett bringen lassen?

    Alle Kinder prinzipiell vom Vater und mir, aber mit Vater hat es zeitweise deutlich länger gedauert (Stunde statt 15 min) und teilweise wurde auch zwischendrin geschrien. Da ich aber beruflich gelegentlich Abendtermine habe, stand das nicht zur Wahl. Abends Freunde treffen ist mangels hier lebender Freund*innen nur sehr selten möglich, Chor hab ich mal versucht, als k1 so 1,5 Jahre alt war, aber da hat es mich tatsächlich ziemlich gestresst, dass k1 so in 2/3 der Fälle gebrüllt hat, wenn ich los bin, während im Chor dann alle zu spät kamen und erst mal noch die 20 min geratscht haben, die ich Zuhause so gut hätte brauchen können...
    (Bezüglich Beklemmungen bei 2 Jahren Kinder ins Bett bringen - ich bringe jetzt seit gut 7 Jahren immer, wenn ich Zuhause bin, Kinder ins Bett - und spätestens seit wir 3 Kinder haben und nicht mehr alle im Familienbett schlafen, ist auch mein Mann jeden Abend damit beschäftigt... das stört mich aber nicht wirklich - also wenn ich mal in der Nähe von Freunden bin, treffe ich mich trotzdem abends mit ihnen, aber Zuhause auf dem Sofa sitzen finde ich jetzt keinen großen Vorteil gegen Zuhause Kind ins Bett bringen. Das dauert inkl. Zähneputzen aber auch selten länger als 30 min, oft nur 20.)

  20. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Von wem hat sich euer Kind mit etwa anderthalb ins Bett bringen lassen?

    Zitat Zitat von narzisse Beitrag anzeigen
    (Bezüglich Beklemmungen bei 2 Jahren Kinder ins Bett bringen - ich bringe jetzt seit gut 7 Jahren immer, wenn ich Zuhause bin, Kinder ins Bett - und spätestens seit wir 3 Kinder haben und nicht mehr alle im Familienbett schlafen, ist auch mein Mann jeden Abend damit beschäftigt... das stört mich aber nicht wirklich - also wenn ich mal in der Nähe von Freunden bin, treffe ich mich trotzdem abends mit ihnen, aber Zuhause auf dem Sofa sitzen finde ich jetzt keinen großen Vorteil gegen Zuhause Kind ins Bett bringen. Das dauert inkl. Zähneputzen aber auch selten länger als 30 min, oft nur 20.)
    Hier dauert das ins Bett bringen teilweise sehr lange.
    Und wenn es sich so sehr zieht fühle ich mich total um meinen Feierabend betrogen!
    Zudem haben wir das Pech nur einen Kindergartenplatz am Nachmittag zu haben... Betreuung geht bis 19Uhr und bis mein Sohn dann schläft ist es fast immer 21Uhr. (Er kann ja auch jetzt jeden Tag ausschlafen).
    Jobtechnisch hat sich allerdings nichts geändert und mein Wecker klingelt nach wie vor morgens um 5Uhr
    **mach immer was dein herz dir sagt**

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •