Antworten
Seite 7 von 8 ErsteErste ... 5678 LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 140 von 146
  1. Fresher

    User Info Menu

    AW: Kinder und sprechen lernen

    Hallo! Wie läuft es bei euren Kleinen? Hier kamen immer wieder Schübe und sie spricht wirklich ununterbrochen .

    Die Sätze sind langsam auch echt lang. Und sie stellt auch grammatikalisch richtige Fragen. „Ich“ verwendet sie manchmal, verwendet aber in der Regel ihren Namen. Finde es immer noch faszinierend, wie sie jetzt ihre Bedürfnisse ausdrücken kann.

    Was ich aber fragen wollte: wie ist das mit den Farben bei euren Kindern? Sie kann Orange und Lila benennen und gelb. Sie verwechselt aber ständig blau und rot. Wir malen jeden Tag und bei uns ist fast alles bunt irgendwie, deswegen spielen Farben immer eine Rolle und sie fragt auch häufig (sehr häufig ), welche Farbe Dinge haben. Aber sie kann sich einfach blau und rot nicht merken. Sie wird im Mai 2,5 - wahrscheinlich wird das noch. Mich würde aber trotzdem interessieren, wie das bei euch ist oder war.

  2. Addict

    User Info Menu

    AW: Kinder und sprechen lernen

    Bei uns (gleiches Alter) werden die Farben mal richtig benannt und mal nicht. Ich glaube grundsätzlich hat sie die Bezeichnungen der Farben mit passender Zuordnung bei einem ihrer Tiptoi-Bücher gelernt.
    Letztens hat sie auch fehlerfrei bis 15 gezählt (so viele Treppenstufen haben wir) und mir auf der Uhr Zahlen gezeigt und die passende Zahl genannt. Dafür, dass sie an ihrem 2. Geburtstag noch fast gar nichts gesprochen hat, finde ich die Fortschritte gerade echt krass...

  3. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Kinder und sprechen lernen

    Zitat Zitat von GetLost Beitrag anzeigen
    Was ich aber fragen wollte: wie ist das mit den Farben bei euren Kindern?
    Eins meiner Kinder konnte sie erst mit 4J, das andere schon mit 1,5. Bei den U Untersuchungen wird das erst ziemlich spät abgefragt, da scheint die Bandbreite riesig zu sein.

  4. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Kinder und sprechen lernen

    Ja, denke auch dass das viel am Interesse des Kindes liegt. Ich meine erst bei der U mit 3 Jahren müssen drei Farben benannt werden.

    L ist jetzt 2 und benennt begeistert alle Farben, das kam irgendwann ziemlich plötzlich. Ich habe es anfangs aber auch eine Weile mit ihr geübt, weil ich etwas besorgt war, ob sie die Farben richtig sehen kann , weil sie die Wörter konnte aber nicht richtig benannt hat.

    Ansonsten werden hier jetzt fast nur noch komplette grammatikalisch richtige Sätze und Fragen gesprochen Anfangs fand ich das richtig merkwürdig, so langsam habe ich mich daran gewöhnt. „Ich“ und „Vorname“ benutzt sie beides.
    Vergangenheitsformen werden teilweise noch falsch gebildet.
    Man soll schweigen oder Dinge sagen, die besser sind als das Schweigen.

  5. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Kinder und sprechen lernen

    E. ist jetzt 2,5 und spricht für uns sehr gut verständlich. Ich bin aber nicht sicher, ob das daran liegt, dass wir so viel Zeit mir ihr verbringen und andere sie gar nicht so gut verstehen.
    Sie nutzt inzwischen eigentlich immer "ich" statt ihres Namens, wenn sie in Sätzen spricht. Wenn man sowas fragt wie: "Wer möchte einen Keks?" ruft sie oft noch ihren (Spitz-)Namen.
    Sie kann auch noch nicht alle Laute komplett richtig bilden, zumindest nicht bei allen Wörtern.
    g wird noch oft zu d, k zu t, sch zu ß und sowas. Ich glaube, das ist mit 2,5 aber auch noch nicht schlimm.
    Auch manche Buchstabenkombis sind noch schwierig. Zum Beispiel grinst sie einen immer an, wenn sie etwas angestellt hat, von dem sie genau weiß, dass sie es nicht sollte, und sagt: "Aber is bin tlein und nietelich und verhückt!" (Aber ich bin klein, niedlich und verrückt!")
    Bei den Farben klappen manche immer, manche ab und zu und manche gar nicht. Kommt bestimmt irgendwann von selbst.

    Vergangenheitsformen bildet sie typisch falsch. "Is hab dir das gebt."

    Lustig finde ich, dass sie viele Wörter wie "sogar", "vielleicht", "extra" und ähnliches in Sätze einbaut. Da hat der Große glaube ich erst viel später gemacht, als er schon ganz anders gesprochen hat. "Is hab sogar alles auf-e-esst!", "J. hat mis extra haut!"

  6. Fresher

    User Info Menu

    AW: Kinder und sprechen lernen

    Sophie, das mit der Aussprache ist bei uns ähnlich. Mal mehr mal weniger ausgeprägt. Sie lässt auch immer das „g“ weg („ich hab aus je trunken!“) und manche Konsonanten vor dem „L“.

    E hört sich so niedlich und schelmisch an !

  7. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Kinder und sprechen lernen

    Hier ist es ähnlich mit der Aussprache (2 3/4 J.) Manche Laute gibt es einfach noch nicht, das H am Wortanfang, das R wird konsequent weggelassen und so entstehen manchmal lustige Missverständnisse, gab es in der Kita nun Eis oder Reis zu essen?
    Das „Ich“ ist immer noch schwierig, aber als Personalpronomen funktioniert es nun weitestgehend, aber so wie bei Sophie auch, wenn nach „Ich“ gefragt wird, wird mit dem Namen geantwortet. Und andere Pronomen gehen noch gar nicht, also meins oder mir kommen nicht vor.
    Die Farben waren mit das Erste, was das Kind sagen konnte, warum auch immer. Es wird auch gern zwischen hell und dunkel differenziert, die Lieblingsfarbe ist hell grün NICHT dunkel grün!!!

    A toi l'enfant qui vient [...]
    Je murmure ton nom dans le souffle de ma voix
    Je t'offrirai le monde, toi que je ne connais pas
    Je t'ouvre grand mon coeur comme on ouvre ses mains
    Je t'espère des bonheurs aussi grands que les miens
    Demain c'est toi

  8. Stranger

    User Info Menu

    AW: Kinder und sprechen lernen

    Mein Sohn (26 Monate) sagt auch noch nicht "ich". Und irgendwie versteht er es mit "mein" und "dein" nicht so ganz. Wenn ich sage "guck, hier ist dein Buch!" sagt er "Ja, dein Buch!"
    Ansonsten ist sein Wortschatz ziemlich explodiert, ich würde aber sagen, dass er manche Wörter noch sehr undeutlich ausspricht und ihn andere eher schlecht verstehen. Farben funktionieren ganz gut.

  9. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Kinder und sprechen lernen

    Sophie, das klingt echt sehr lustig und niedlich

    L benutzt auch ständig Wörter wie „anscheinend“, „vielleicht“ und „eigentlich“. Und „leider“ Ich denke, weil wir das auch viel verwenden.
    Und es ist bei ihr auch so, dass sie in selbst gebildeten Sätzen vor allem „ich“ verwendet und bei Fragen wie dem Keksbeispiel eher „Vorname“.
    Und sie hat das ganze Corona-Vokabular von Quarantäne über Mutante und Lockdown bis Antikörpertest drauf
    Geändert von wieauchimmer (10.04.2021 um 16:44 Uhr)
    Man soll schweigen oder Dinge sagen, die besser sind als das Schweigen.

  10. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Kinder und sprechen lernen

    Hatte gerade zufällig das U-Heft in der Hand: die drei Farben werden erst mit 5 Jahren erwartet Also da scheint die Spannbreite wirklich sehr groß zu sein.
    Man soll schweigen oder Dinge sagen, die besser sind als das Schweigen.

  11. Addict

    User Info Menu

    AW: Kinder und sprechen lernen

    Oh wow, hier klappt es bei weitem noch nicht so gut. Aber immer besser. Ab und zu sagt sie einen einfachen grammatikalisch korrekten Satz, ansonsten kombiniert sie viele Wörter aber mit wenig Grammatik. Farben gehen aber gut und sie kennt ganz schön viele Wörter inzwischen. „Ich“ benutzt sie immer mehr aber bei weitem noch nicht konsistent. Ich glaube/hoffe das ist noch halbwegs im Rahmen für 2,5.

  12. Addict

    User Info Menu

    AW: Kinder und sprechen lernen

    O. konnte die Farben (zumindest die üblichen) ziemlich früh, aber vor kurzem hatten wir eine Phase, in der er konsequent lila und orange vertauscht hat. Er war da auch unbelehrbar und hat glaube ich wirklich geglaubt, dass er das jetzt richtig gelernt hatte und vorher immer falsch gemacht hat?! Das war etwas seltsam. Jetzt benennt er aber wieder alles korrekt.

  13. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Kinder und sprechen lernen

    Hier tut sich nicht viel. Meine Tochter ist jetzt 26 Monate und spricht vielleicht... 15 oder 20 Worte. Und da sind ihre Eigenkreationen schon mitgezählt.

    Sie versteht absolut alles, verständigt sich aber nach wie vor am liebsten über Gesten.

    Der Kinderarzt hat gemeint, mit 2,5 sollte man mal zum HNO und/oder Logopäden. Evt werde ich das schon jetzt mal angehen.

    Kurios ist auch, dass sie manche Worte eine Woche lang sagt und dann nie wieder.

    Ich schwanke täglich zwischen „ach, das wird schon noch!“ und „aber ein bisschen komisch ist das ja schon...“.


  14. Addict

    User Info Menu

    AW: Kinder und sprechen lernen

    Cyan, das war bei uns aber auch so. Ich glaube, solche Worte, die man dann länger nicht hört wandern in den passiven Wortschatz und kommen dann bei Bedarf wieder zum Vorschein (M hat kürzlich mit dem Wäschekorb „Hechtsprung“ gespielt , hab das Wort danach auch nie wieder gehört).

    Bei uns ist R schwierig. Statt Haare sagt sie Haale. Hoppe Reiter ist Hoppe Leiter usw.
    Ihre Spielfiguren haben gestern Furzelbaum gemacht. Das fand ich auch sehr süß.

  15. Addict

    User Info Menu

    AW: Kinder und sprechen lernen

    N. ist gute 2,5 und hat die Farben schon so ein halbes bis dreiviertel Jahr drauf, ich weiß aber dass das bei den U‘s wirklich erst spät verlangt wird

    Sie verwendet „ich“ und „du“ korrekt und fragt jetzt auch grammatikalisch richtig, also „Mama, was machst Du gerade?“ oder „Mama, kannst Du XYZ?“

    Als Vergangenheit sagt sie idR „gesprungt“ statt „gesprungen“ oder „runter gefallt“ statt „gefallen“

    Bestimmte Buchstaben sind mit nicht aufgefallen, eher manche Wörter (Paprika ist anscheinend schwierig, aber Hyäne oder Hyazinthe geht wieder)

  16. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Kinder und sprechen lernen

    Wir haben nie aktiv was antrainiert, Farben etc.
    Ich bin immernoch der Meinung alles kommt von alleine ohne Druck wenn ein Kind normal entwickelt ist. Ich will immer dass sie aus Freude und Spaß neue Wörter usw lernt.
    Ich habe eine Freundin die ihrem Kind antrainiert auf deutsch Englisch und russisch bis 10 zu zählen, die Buchstaben und Farben. Mit knapp 3 Jahren. Ich halte davon nichts.

    Farben sind hier seit einiger Zeit interessant und werden von alleine benannt, nicht immer richtig, da habe ich aber auch oft das Gefühl es macht ihr Spaß wenn sie sie falsch benennt, also man erkennt den Schalk in den Augen dann. Aber alle Farben kennt sie nicht.
    Zählen tut sie total gerne, das kam auch irgendwann mal, vor allem mit den Finger zählen hat sie von uns abgeschaut wenn wir ihr vorhalten was sie alles an Süßigkeiten am Tag bekommen hat 😅
    Sie redet wie ein Wasserfall, unglaublich, nachdem sie länger gar nicht reden wollte.
    Wir haben aber auch das nicht aktiv gefördert.
    Ich weiß nicht ob es richtig ist aber wie gesagt, von aktivem antrainieren halte ich nichts

  17. Member

    User Info Menu

    AW: Kinder und sprechen lernen

    Zitat Zitat von GetLost Beitrag anzeigen
    Sophie, das mit der Aussprache ist bei uns ähnlich. Mal mehr mal weniger ausgeprägt. Sie lässt auch immer das „g“ weg („ich hab aus je trunken!“) und manche Konsonanten vor dem „L“.

    E hört sich so niedlich und schelmisch an !
    Haha, Berliner Gene?

  18. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Kinder und sprechen lernen

    Zitat Zitat von cyan Beitrag anzeigen
    Hier tut sich nicht viel. Meine Tochter ist jetzt 26 Monate und spricht vielleicht... 15 oder 20 Worte. Und da sind ihre Eigenkreationen schon mitgezählt.

    Sie versteht absolut alles, verständigt sich aber nach wie vor am liebsten über Gesten.

    Der Kinderarzt hat gemeint, mit 2,5 sollte man mal zum HNO und/oder Logopäden. Evt werde ich das schon jetzt mal angehen.

    Kurios ist auch, dass sie manche Worte eine Woche lang sagt und dann nie wieder.

    Ich schwanke täglich zwischen „ach, das wird schon noch!“ und „aber ein bisschen komisch ist das ja schon...“.
    Manchmal passiert bei Kindern ja auch in wenigen Monaten explosionsartig viel. Hast du denn das Gefühl, dass mit dem gehör etwas nicht stimmen könnte? Meine jüngere Tochter (gerade 4) hat eine sprachentwicklungsverzögerung, mir war das ich relativ früh klar. Mit Logo startet man eigentlich nie vor 3,selten vor 4. Wir sind mit 3,5 bei E mit Logo angefangen, da sie wirklich eine große Bandbreite an lauten nicht konnte (die wortmenge war im normalbereich). Zum pädaudiologen mussten wir auch, aber ich war mir vorher relativ sicher, dass da nichts ist. War auch alles ok. Die Logo ist jetzt aber auch nicht dramatisch, es ist schon deutlich besser geworden und viel mehr Leute verstehen sie. Vorher musste ich IMMER übersetzen, dass hat E auch selber gemerkt und traurig gemacht.
    Ein Arzt für die Zähne? Was kommt als nächstes, ein Anwalt für Haare?

  19. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Kinder und sprechen lernen

    Nein, ich bin mir eigentlich sehr sicher, dass sie gut hört. Sie wacht beim kleinsten Geräusch auf, hört den Schlüssel in der Tür, bevor ich was mitkriege usw.

    Und ich habe auch den Eindruck, dass sie eigentlich alle Laute KÖNNTE. Sie ist mal mit ihrem großen Bruder auf der Schaukel gesessen und wie der im Rhythmus „Huiii huiii huiiii!“ gerufen hat, hat sie das gleich nachgemacht. Ich hab dann getestet, ob sie das auch bei anderen Blödel-Silben macht und sie hat mir so gut wie alles nachgesagt.

    Nur bei echten Wörtern will sie das irgendwie nicht machen, scheint mir. :‘)


  20. Fresher

    User Info Menu

    AW: Kinder und sprechen lernen

    Zitat Zitat von kaikoura Beitrag anzeigen
    Haha, Berliner Gene?
    Haha, eigentlich nicht .

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •