Antworten
Seite 3 von 28 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 542
  1. Newbie

    User Info Menu

    AW: Mein Baby 2021

    Achso und warum wir es mit dem Bett versucht haben, ist weil es ja abends auch so schwierig ist und wir dachten es gibt einen Zusammenhang zwischen tagsüber und abends einschlafen . Also wenn er es tagsüber im Bett kann, dann auch abends. Keine Ahnung, ob da was dran ist.

  2. Addict

    User Info Menu

    AW: Mein Baby 2021

    Ich würde die Hoffnung noch nicht aufgeben, dass das auch wieder funktioniert. Hier ist es bis heute ein auf und ab. Was heute geht, geht zu einem späteren Zeitpunkt schon wieder nicht mehr und ebenso aber auch umgekehrt.
    Ich würde an deiner Stelle rumprobieren. Natürlich nicht jeden Tag alles ganz anders machen, aber immer ein bisschen an den Stellschrauben drehen und schauen, was ihm hilft.
    (Und vor allem auch schauen, dass du zwischendurch so gut es geht Erholung bekommst und die Kraft für die anstrengenden Abende und Nächte tanken kannst. Hier wurde immer alles noch schlimmer, wenn ich kaum noch die Geduld aufbringen konnte und frustriert war.)

  3. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Mein Baby 2021

    Juhu, ein neuer Babythread! Da bin ich mit meinem 2021 Baby doch genau richtig. Hab auch gleich eine Frage: wie streng handhabt ihr so die Empfehlung zur Rückenlage? (Baby schläft im Familienbett mit Schlafsack)
    Ceci n'est pas la vie.

  4. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Mein Baby 2021

    Bei einem mini Baby war ich eher streng wenn es alleine lag.
    don't let the salt get in your wound.
    don't let the ghost get in your heart.


  5. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Mein Baby 2021

    Nachts hab ich ihn im Babybay oder halb in meinem Arm in Rückenlage. Tagsüber lassen wir ihn meist auf dem Bauch schlafen, da schläft er viel viel besser ein. Aber da ist er nicht allein in einem Zimmer und wir sind normalerweise wach.
    "Thanks, but I don’t really like to eat breakfast after lunch, it spoils my dinner."

  6. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Mein Baby 2021

    .
    Geändert von Anitak (20.11.2021 um 21:58 Uhr)

  7. Stranger

    User Info Menu

    AW: Mein Baby 2021

    Diary, bei uns war das ziemlich ähnlich mit dem Einschlafen in dem Alter bei der kleinen. Hat ewig gedauert und dieses unruhige Stillen mit dauernd an- und abdocken. Jetzt ist sie 9 Monate alt und es geht plötzlich problemlos.

  8. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Mein Baby 2021

    Hat eigentlich jemand Erfahrungen mit Orangenblüten für Babys oder Kleinkinder, damit sie besser ein- und/oder durchschlafen? Eine Erzieherin in der Krippe hat uns das für unser 1,5jähriges Kind empfohlen, da es abends oft einfach noch putzmunter ist anstatt zu schlafen und in letzter Zeit eher häufiger als seltener nachts aufwacht. So richtig gefällt mir die Idee nicht, in dem Alter schon regelmäßig irgendwas zu geben, aber wir kriegen zu Krippenzeiten sonst einfach keinen funktionierenden Rhythmus rein (in den Ferien hat es gut geklappt).
    Was kauft man denn da und wie verabreicht man das? Tee? Tropfen?
    1. Seien Sie vorbereitet!
    2. Werden Sie nicht panisch!
    3. Haben Sie einen Plan!



  9. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Mein Baby 2021

    Zitat Zitat von maude. Beitrag anzeigen
    Juhu, ein neuer Babythread! Da bin ich mit meinem 2021 Baby doch genau richtig. Hab auch gleich eine Frage: wie streng handhabt ihr so die Empfehlung zur Rückenlage? (Baby schläft im Familienbett mit Schlafsack)
    Kind 1 hat eigentlich immer nur auf der Seite geschlafen, auf dem rücken ist er immer direkt wieder wach geworden und dann auch relativ früh auf dem Bauch (nach 3 Monaten?). aber nie allein.

    Kind 2 war und ist der totale Rückenschläfer.

  10. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Mein Baby 2021

    Ich hab nochmal eine Frage zum Einschlafen: Wie habt Ihr das gemacht, dass Euer Kind alleine in seinem Bett EINschläft?

    Unser Kind (1,5 Jahre) hat von Anfang an in seinem eigenen Bett geschlafen und seit langem jetzt auch in seinem eigenen Zimmer. Zum Einschlafen ist es aber immer auf meinem Arm, bekommt noch ein Fläschchen und dann dauert es je nach Müdigkeit zwischen 30 Sekunden (sehr selten) bis zu einer Stunde oder länger (zum Glück auch selten), meist so 30-45 Minuten, bis das Kind schläft und ich es ins Bett lege. In dieser Zeit ist es meistens ziemlich munter, manchmal dreht es sich hin und her und sucht eine gemütliche Position, manchmal will es spielen und Quatsch machen.

    Wenn ich es ins Bett lege, solange es noch wach es, legt es sich direkt in seine Schlafposition, aber nach ein paar Sekunden stellt es fest, dass es ja auch was anderes machen könnte als zu schlafen. Also fängt es an, munter lachend im Bett rumzuturnen, (soweit im Schlafsack möglich) von einem Ende zum anderen zu rennen, alles anzufassen, was in errreichbarer Nähe ist etc. An Schlaf ist da beim besten Willen nicht zu denken.
    Vor... keine Ahnung.... einem Dreivierteljahr oder so? hab ich es schonmal versucht und drei oder vier Wochen lang das Kind zum einschlafen ins Bett gelegt. Nach 1-1,5 Stunden hab ich dann jedes Mal kapituliert und es doch in den Arm genommen. Es geht eh immer schon zu spät ins Bett, da es vorher einfach nicht müde ist, und hat dadurch morgens in der Krippe Probleme, da können wir es nicht noch mehrere Stunden lang rumturnen lassen.

    An den Tagen, an denen das Kind tagsüber zuhause und nicht in der Krippe ist, klappt es hingegen mit dem Tagschlaf meist überhaupt nicht mehr, es wehrt sich mit Händen, Füssen und viel Geschrei dagegen, auf meinem Arm zu sein. Einmal hab ich es so lange versucht, bis es völlig erschöpft war, dann hab ich es ins Bett gelegt und es ist sofort eingeschlafen. Das war aber für uns beide eine Tortur. Gestern hab ich mal getestet, es für den Tagschlaf mehr oder weniger sofort ins Bett zu legen und mich etwas vom Bett entfernt hinzusetzen, mal dort, wo es mich immer sehen kann, mal dort, wo es dafür aufstehen muss. Als es mich nicht gesehen hat, hat es geweint, sobald es mich gesehen hat, hat es wieder Party gemacht und Kuscheltier und Schnuller im Zimmer rumgeworfen. Oft genug hat es jetzt zuhause dann gar keinen Tagschlaf gemacht, aber dann ist die Laune nachmittags auch nicht top...

    Insbesondere in Anbetracht der Tatsache, dass ich schwanger bin und nicht mehr lange ein Kind haben möchte, das eine Stunde lang auf meinem Bauch rumdrückt, und auch, da es sich wird daran gewöhnen müssen, dass ich mit einem anderen Baby beschäftigt sein werde (ist aber noch lange hin, bin grad erst ganz am Anfang der Schwangerschaft), muss es wohl lernen, im Bett einzuschlafen.
    Aber wir wissen nicht, wie.

    Wenn es weinen würde, hätte ich mehr Ideen (streicheln, singen, zureden etc). Aber gegen putzmunter im Bett rumhpfen fällt mir einfach nichts ein. Hat jemand Erfahrungen damit?
    Geändert von babyface (18.01.2021 um 11:19 Uhr)
    1. Seien Sie vorbereitet!
    2. Werden Sie nicht panisch!
    3. Haben Sie einen Plan!



  11. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Mein Baby 2021

    Und wie lange dauert das dann etwa bei Euch?
    1. Seien Sie vorbereitet!
    2. Werden Sie nicht panisch!
    3. Haben Sie einen Plan!



  12. Member

    User Info Menu

    AW: Mein Baby 2021

    bei uns läuft es aktuell ähnlich (Kind ist gerade 1 geworden), also viel Rumturnerei. Ich lege es immer wieder hin, sage, dass wir schlafen wollen und halte es immer wieder leicht fest, wenn es sich wieder aufsetzen/sich umdrehen will. Ich lasse dann auch schnell los, wenn es sich wehrt, aber nach 20-30min ist es dann doch so müde, dass es dann wieder entspannt.
    Was noch ganz gut hilft, ist Musik, ganz leise gute-Nacht-Lieder, da kann es sich drauf konzentrieren und "hat was zu tun". Mein Selbersingen findet es leider nicht mehr so gut.

    Ein Zwischenschritt zwischen Tragen und daneben Liegen ist hier noch, dass ich im Bett sitze und das Kind auf dem Schoß in einer Wiegehaltung halte und es auch sachte hin- und her wiege (und außerdem gleichzeitg die Bewegungsfreiheit ein bisschen einschränken kann).

    Es wird aber bei uns tendenziell auch eher schlechter als besser, lese daher auch interessiert mit, was es noch für Tatktiken gibt.

  13. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Mein Baby 2021

    Hm, ja, ich hab halt irgendwie keine Hoffnung, dass das Kind dann irgendwann müde wird. Es ist halt von jetzt auf gleich putzmunter und tobt rum, sobald es in seinem Bett ist und das realisiert hat. Festhalten und immer wieder hinlegen oder meine Hand an einer Stelle im Bett liegen lass und immer wieder sagen, dass ich es streichel, wenn es zu meiner Hand kommt oä hatte ich beim letzten Versuch probiert, aber erfolglos. Mich daneben zu legen würde ich gerne, aber es ist ein Gitterbett, da passe ich nicht rein .

    Bis jetzt sitze ich immer auf einem Sofa im Kinderzimmer, Kind halb auf meinem Bauch und auf meinen Beinen, Kopf auf dem Stillkissen und mein einer Arm unterm Nacken, der andere zB am Popo, um es da in den Schlaf zu "schütteln". Manchmal singe oder summe ich ein wenig, insgesamt habe ich vor ein paar Wochen aber festgestellt, dass ich das Kind so viel wie möglich ignorieren muss (also Augen geschlossen halten, wenn möglich Kopf in eine andere Richtung drehen und kaum antworten), damit es eher ruhiger wird als wieder mehr Quatsch zu machen. Oft will es im Laufe der Zeit noch 1-2 Mal Milchnachschub, oft wirft es sein Kuscheltier in der Gegen rum und jammert dann direkt, dass es nicht mehr da ist (den Schnuller hab ich aus dem gleichen Grund inzwischen angebunden, beim Kuscheltier hat das nicht geklappt).

    Um es im Zimmer alleine zu lassen, müssten wir wohl das Bett vom Fenster und vom angrenzenden Regal wegstellen, da es sich sonst alles in erreichbarer Nähe schnappen würde...

    Hmpf, ich hab grad nicht so richtig Hoffnung, dass das klappen könnte, aber es muss so langsam echt mal sein.
    1. Seien Sie vorbereitet!
    2. Werden Sie nicht panisch!
    3. Haben Sie einen Plan!



  14. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Mein Baby 2021

    babyface gratuliere!

    Ich glaube ehrlich gesagt, dass das Typsache und dazu eine Frage von Reife ist, die man nicht beeinflussen kann :/ Mein Einschlafstillkörperkontaktkind, fast zwei Jahre alt, schläft erst seit wenigen Tagen von sich aus im eigenen Bett ein.

    Wie läuft es denn, wenn dein Mann übernimmt?

  15. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Mein Baby 2021

    Zitat Zitat von bella.vendetta
    babyface gratuliere!

    Wie läuft es denn, wenn dein Mann übernimmt?
    Dankeschön . Morgen ist der erste Termin bei der Gyn, ich hoffe, es ist alles gut....

    Wenn mein Mann übernimmt, geht es manchmal besser (gestern Mittag zB war es zwar auch ein Kampf, aber mit weniger Geschrei als vorher bei mir), manchmal macht es keinen Unterschied.
    Er kümmert sich allerdings schon um so ziemlich alles in der Küche (2 warme Mahlzeiten für uns pro Tag, je nach Gericht auch noch Extrawurst fürs Kind) und macht das oft auch noch mit Kind auf dem Arm/neben ihm auf dem wackeligen Stuhl, weil es uuuunbedingt aus nächster Nähe zusehen will, sodass das Zubettbringen im Rahmen der Aufgabenverteilung eigentlich bei mir liegt. Aber klar, sollte mit der Schwangerschaft alles gut gehen, dann werden wir das eh etwas ändern müssen. Daher wäre es halt gut, wenn das Kind alleine einschläft
    1. Seien Sie vorbereitet!
    2. Werden Sie nicht panisch!
    3. Haben Sie einen Plan!



  16. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Mein Baby 2021

    Um wieviel Uhr bringt Ihr denn ins Bett und wann steht das Kind auf?
    Mach einfach Dein Ding. Irgendjemand findet es eh scheisse.

  17. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Mein Baby 2021

    Zitat Zitat von Cherrycoke
    Um wieviel Uhr bringt Ihr denn ins Bett und wann steht das Kind auf?
    Hm, ja, das ist schon seit Monaten unsere größte Baustelle . In den Ferien ist das Kind zwischen 8 und 9 Uhr aufgewacht, hat tagsüber meist höchst eine halbe Stunde geschlafen und ist abends zwischen 20 und 21 Uhr innerhalb von 2 Minuten eingeschlafen. Alles super.

    Aber mit der Krippe und unseren Arbeitszeiten klappt es leider gar nicht. Wir müssen es um 6:45 wecken und wenn wir dann um 8h in der Krippe ankommen, ist es todmüde und weint daher beim Abgeben ganz furchtbar und schläft schon wenig später wieder ein. Eine Weile hat es dann in der Krippe morgems und nachmittags so viel geschlafen, dass es bei uns abends hellwach war und nicht vor 22h eingeschlafen ist und dadurch natürlich am nächsten Morgen noch müder war. Jetzt haben wir die (nicht begeisterte) Erzieherin gebeten, um 14 Uhr zu wecken, dadurch schläft das Kind abends jetzt gegen 21h ein, immerhin ein kleiner Fortschritt, aber leider noch immer nicht ausreichend um den Vormittag durchzuhalten und beim Abgeben nicht zu weinen. Im März soll es eigentlich mit seinen Freunden in die nächste Gruppe wechseln, aber da darf dann nur noch Mittagsschlaf sein, nicht Vormittags- und Nachmittagsschläfchen...

    Wie gesagt, die Schlafenszeiten sind unsere größte Baustelle
    1. Seien Sie vorbereitet!
    2. Werden Sie nicht panisch!
    3. Haben Sie einen Plan!



  18. Addict

    User Info Menu

    AW: Mein Baby 2021

    Zitat Zitat von babyface Beitrag anzeigen
    Hm, ja, das ist schon seit Monaten unsere größte Baustelle . In den Ferien ist das Kind zwischen 8 und 9 Uhr aufgewacht, hat tagsüber meist höchst eine halbe Stunde geschlafen und ist abends zwischen 20 und 21 Uhr innerhalb von 2 Minuten eingeschlafen. Alles super.

    Aber mit der Krippe und unseren Arbeitszeiten klappt es leider gar nicht. Wir müssen es um 6:45 wecken und wenn wir dann um 8h in der Krippe ankommen, ist es todmüde und weint daher beim Abgeben ganz furchtbar und schläft schon wenig später wieder ein. Eine Weile hat es dann in der Krippe morgems und nachmittags so viel geschlafen, dass es bei uns abends hellwach war und nicht vor 22h eingeschlafen ist und dadurch natürlich am nächsten Morgen noch müder war. Jetzt haben wir die (nicht begeisterte) Erzieherin gebeten, um 14 Uhr zu wecken, dadurch schläft das Kind abends jetzt gegen 21h ein, immerhin ein kleiner Fortschritt, aber leider noch immer nicht ausreichend um den Vormittag durchzuhalten und beim Abgeben nicht zu weinen. Im März soll es eigentlich mit seinen Freunden in die nächste Gruppe wechseln, aber da darf dann nur noch Mittagsschlaf sein, nicht Vormittags- und Nachmittagsschläfchen...

    Wie gesagt, die Schlafenszeiten sind unsere größte Baustelle
    Ich würde denken, dass dein Kind bald auf einen Tagesschlaf umstellt (wenn man so die gesamte Schlafzeit in 24 Stunden sieht). Da kann man natürlich nur bedingt etwas dran ändern. Ihr lasst ja schon wecken.
    Meine Kinder konnten mit 1,5 auch nicht wirklich gut alleine zur Ruhe kommen, wir haben eigentlich immer ziemlich lange vorgelesen und dann halt vor der Tür im Flur Wäsche zusammengelegt oder so etwas. Ich würde probieren, inwiefern ihr erklären könnt, was der neue Ablauf ist. So in etwa 1. Kuscheln/Milch, 2. Wir lesen Bücher, 3. Kind legt sich ins Bett und versucht zu schlafen. Meine Kinder haben auch oft noch gespielt oder sich im Bett rumgewuehlt. Aber das überdrehte hört eigentlich schnell auf, wenn niemand im.Zimmer ist, es keine große Interaktion gibt. Glaube ich.
    Ihr könnt auch probieren ob Musik hören/Hörspiel hören geht? Vielleicht hilft das beim runterkommen. 1,5 ist wahrscheinlich noch etwas jung, aber in ein paar Monaten könnte das vielleicht schon gehen.

  19. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Mein Baby 2021

    Bei uns ist das gleiche Thema grad aktuell. Baby ist jetzt 1 geworden und schläft nur neben mir ein, lässt sich dann schlafend in ihr eigenes Bett transportieren. Nach einer intensiven Kontaktschlafphase vor einem halben Jahr, war ich froh, dass es auch reicht, neben ihr zu liegen und den Arm um sie zu legen. Bei der Strategie ist es auch geblieben und somit keine Chance das Babybett in ein anderes Zimmer zu stellen. Das nervt aber langsam. Sie steht im eigenen Bett auch immer wieder auf und macht Späße. Wenn ich rausgehe heult sie ziemlich schnell.
    Die anderen Mütter in meiner Umgebung haben das Problem nicht, da die schon im Alter von 4-6 Monaten "sleeptraining" durchgezogen haben.

  20. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Mein Baby 2021

    Teezeremonie, ich finde es ehrlich gesagt völlig normal was du berichtest und eher umgekehrt das Schlaf-Training völlig unnormal. Mein Sohn ist jetzt 2,5 und war damals genauso. Das ist eben seine Routine und hat sich in den letzten 1,5 Jahren kaum geändert. Mal schläft er schnell ein, Mal braucht er länger, Mal auf dem Arm, Mal im Bett. Raus gehen bevor er geschlafen hat konnte ich noch nie. Ich schlafe ja auch nicht jeden Abend super gut ein.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •