Antworten
Seite 19 von 33 ErsteErste ... 9171819202129 ... LetzteLetzte
Ergebnis 361 bis 380 von 659
  1. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    hier auch die verstellbaren k2 (haben davon auch die schlittschuhe). da man die ja paar jahre nutzen kann, finde ich es nicht schlimm, wenn die kinder nicht auf anhieb damit klar kommen. wobei es hier bei zwei kindern im kitaalter gut geklappt hat. das andere kind hat inlinern erst gut hinbekommen, nachdem wir regelmäßig schlittschuhlsufen waren.

    die ersten skateboards waren in der art wie von blauer engel verlinkt. eins hatten die kinder bei tigers für 5 euro entdeckt.

  2. Stranger

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Habt ihr Ideen, wie man ein Kind dabei unterstützen kann, etwas ... wie soll ich sagen, robuster(?) zu werden? Ich weiß, das klingt sehr nach Bedürfnisse und Empfindungen negieren, ja nach abhärten wollen, aber es ist im Alltag einfach so kräftezehrend für uns, weil gefühlt jede Tätigkeit mit großem Drama verbunden ist.

    Unser Kind (gerade 3 Jahre alt) ist beispielsweise extrem sensibel, was Gerüche, Geräusche und Kleider angeht, sodass wir einige Sachen beim Abendbrot nicht einmal am anderen Ende des Tisches stehen haben können (es geht schon bei minimal würzigerem Käse wie Emmentaler los); dass das Wickeln (nur noch für das große Geschäft) zum Kampf wird, weil auch der Geruch zu streng ist; dass es beim Anziehen dicke Krokodilstränen gibt, weil wir nicht schnell genug (d.h. noch im Moment des Anziehens) den hochgerutschten Ärmel des Pullis aus dem Ärmel der Jacke holen oder die verrutschte Socke im Schuh wieder richten; dass die Lautstärke der Toniebox ganz penibel genau austariert werden muss – mit dem Ergebnis, dass es immer entweder zu leise oder zu laut ist; dass der Zopf zu fest oder zu locker ist; dass die Sonne zu hell, der Wind zu stark ist und so weiter und so fort.

    Wir versuchen schon immer, proaktiv solche Situationen zu vermeiden, indem wir bestimmte Lebensmittel dann nicht mehr (so oft) auftischen, Kleider – die vermeintlich zu eng, zu kratzig, zu groß, zu klein sind – radikal aussortieren, beim Anziehen ablenken oder allgemein neue/ungewohnte Situationen irgendwie zu vermeiden suchen, aber das ist natürlich nicht immer praktikabel bzw. auch in einigen Teil für uns Eltern und unser Umfeld oftmals sehr einschränkend. Andererseits möchten wir unserem Kind auch keine Gefühle und Empfindungen absprechen, sondern natürlich ernst nehmen und begleiten. Aber kann man irgendetwas tun, um zu unterstützen, so etwas besser aushalten zu können? Oder müssen wir eher an uns arbeiten, das Verhalten des Kindes besser auszuhalten/ zu unterstützen? Das klingt alles so wenig verständnisvoll von mir, aber es ist so kräftezehrend Oder ist das nur eine Phase und hört bald wieder auf? Ich kenne das aus dem Umfeld überhaupt nicht, zumindest nicht in diesem Ausmaß.

  3. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    beim anziehen und wickeln würde ich versuchen, das durch selbstmachenlassen zu erledigen. vielleicht ist es ein guter zeitpunkt, von der windel weg zu kommen, wenn es den geruch schlimm findet. und vielleicht fühlt sich der verdrehte ärmel nicht so schlimm an, wenn das kind es geschafft hat, den pulli allein anzuziehen. also nicht mit druck, aber als option.

  4. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Ich meine in „Soviel Freude, so viel Wut“ von Nora Imlau gibt es dazu Infos. Da geht es ja um gefühlsstarke Kinder und ich glaube, da gibt‘s auch ein Kapitel zur Sensorik?
    don't let the salt get in your wound.
    don't let the ghost get in your heart.


  5. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Zitat Zitat von eskobar_w Beitrag anzeigen
    Ich meine in „Soviel Freude, so viel Wut“ von Nora Imlau gibt es dazu Infos. Da geht es ja um gefühlsstarke Kinder und ich glaube, da gibt‘s auch ein Kapitel zur Sensorik?
    Ja, das Buch könnte euch echt weiterhelfen...
    "Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grund nicht."

    "That's not my favourite way though. That only meets 99% of my criteria..."

  6. Addict

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Stört z.B. bei Kleidung um ein bestimmtes Material: Baumwolle vs. Viskose vs. ...?
    Zitat Zitat von Paul Ziemiak
    Die AfD (ist) nicht unser Partner, sondern unser entschiedener Gegner.
    Unser christdemokratischer Kompass zeigt uns, dass eine Zusammenarbeit mit der AfD nicht verantwortbar und nicht möglich ist. Die AfD will ein anderes, ein dunkleres, ein kälteres Deutschland. CDU und CSU wollen ein besseres Deutschland. Konrad Adenauer hatte recht: "Wer wirklich demokratisch denkt, muss Achtung vor dem anderen, vor dessen ehrlichem Wollen und Streben haben."

  7. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    sagt mal... ích habe desöfteren das Gefühl, das mein Sohn (4,5) ein ziemlich ausgeprägtes Schamgefühl hat. z.b. haben wir ein neues spiel gekauft, und da kommt immer eine Phase in der alle tanzen sollen, und ich habe den Eindruck, das ist ihm peinlich, und deshalb weigert er sich das zu machen. oder wenn er sich weh tut, bei was "vermeidbarem" habe ich den Eindruck, dass er aus schäm immer erstmal sagt "ist nichts passiert" und wenn es dann doch zu weh tut, bzw man ihn zur Seite nimmt und fragt weint er dann oft etc. mir fallen jetzt keine anderen Situationen ein, ich weiss nur, dass ich schon öfter mal denke "oh, dafür schämt er sich, komisch".
    merkwürdig finde ich es für das alter.
    wie sind eure kinder da so?

  8. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Mein Kind hat sich vor einiger Zeit im Kindergarten ziemlich wehgetan, das war genau, als ich ihn abgeholt habe. Zur Erzieherin hat er gesagt, dass alles gut sei (man sah seinem Gesicht klar an, dass das nicht stimmt), dann ist er zu mir gekommen und da erst hat er dann geweint (ziemlich doll). Das fand ich auch irgendwie krass, dass er "Fremden" gegenüber da schon sein Gesicht wahren wollte :-/

  9. Addict

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Ana und Sora, ich kann mich genau erinnern, dass ich als Kind auch so war. Ich erinnere mich an mehrere Situationen aus dem Kindergarten (ob ich da 4 oder vielleicht schon 5 war, weiß ich nicht mehr), wo ich so etwas wie beschrieben gemacht habe. Ich hab ehrlich gesagt glaube ich nie jemandem anderen als meinen Eltern von Stürzen/Unfällen/Schmerzen erzählt. Das wäre mir gigantisch unangenehm gewesen, da mit jemandem.im Kindergarten drüber zu reden.
    Kurz nach der Einschulung in der 1. Klasse bin ich vor der Schultür gestolpert und habe mir auf der Treppenstufe den Schneidezahn abgebrochen. Das war mir so peinlich/unangenehm, dass ich es geschafft habe, allen zu sagen es sei alles OK und einfach den Tag nicht mehr geredet habe (so gut es ging), damit niemand den Zahn sieht.
    Also ich kann mir total gut vorstellen, dass es das in dem Alter gibt.

  10. Addict

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Ich kann ich erinnern, dass für mich als Kindergartenkind krank sein sehr schambehaftet war und ich nicht wollte, dass das jemand erfährt. Und 'vortanzen' wollte ich auch nie.
    "Mei Klubhaus isch bym."


    Wenn du die Bande zu mir kappen willst,
    werde ich nicht gewalttätig.

  11. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Krass, irgendwie dachte ich, das kommt erst später.

  12. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Ich hab jetzt das Hubelino Starterset gekauft. Die Großeltern wollen dem Kind irgendeine Erweiterung zu Ostern schenken. Das Kind hat sich direkt mal die Jubiläumsedition für nur 330€ ausgesucht
    Welche würdet ihr denn am sinnvollsten finden als nächstes?
    I will dance
    when I walk away

  13. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    unser kind liebt die trichter. wir haben noch dieses springdingens. das ist ganz cool, aber ein bisschen umständlich. und noch extra steine. die haben eine große box mit extra steinen, die günstiger als duplosteine sind.
    We are the angry mob
    We read the papers every day
    We like who we like, we hate who we hate
    But we’re also easily swayed.

  14. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Das Thema Sensibilität erinnert mich an was, mein Kind (W 2 1/2) ist ziemlich klein und schmal für sein Alter. Charaktermäßig ist es relativ ruhig, schüchtern, sehr lieb und unbefangen. Motorisch ist W auch noch nicht so weit, Laufradfahren geht noch nicht, klettern auch eher mäßig und W rennt nicht super schnell.

    Mein Dilemma kommt jetzt hier:
    Ich habe eine Freundin, deren Kind ist etwa gleich alt ist, das ist motorisch viel weiter, körperlich viel stämmiger und charaktermäßig viel mehr hau-drauf. Wenn wir Playdates haben, kommt es regelmäßig vor, dass das andere Kind W Sachen wegnimmt (ich weiß, dass das normal ist) und meistens endet es darin, dass W heult und von mir Hilfe will.

    Ab und an wird auch mit Sand oder mit Spielzeug geschmissen (auch an den Kopf meines Kindes, zum Glück ist Winter und werden Mützen getragen).
    Meine Freundin bremst ihr Kind schon, ist aber manchmal auch einfach ratlos was das Verhalten betrifft und alles sieht sie auch nicht.

    Ich merke, dass ich in solchen Situationen auch überfordert bin, ich will W helfen, mache das aber nicht unbedingt, weil ich ihn auch nicht verwöhnen will, irgendwie muss er diese Konflikte auch selbst lösen lernen, denk ich mir dann.
    Gleichzeitig tut W mir auch leid, weil W fast immer schwächer ist und automatisch den kürzeren zieht.

    In der Kita ist es dagegen ab und zu vorgekommen, dass W ein anderes Kind gebissen hat, als W es um solche Konflikte ging, das geht draußen auf dem Spielplatz ja nicht und ist auch keine Lösung

    Kommt das irgendjemandem bekannt vor? Muss ich einfach entspannt bleiben und löst sich das von selbst, wenn die Kinder älter werden?
    In the end, fiction is the craft of telling truth through lies.

  15. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Ich hatte ja mal so ne ähnliche Frage, weil ein anderes Kind meins immer gehauen hat. Und ich hätte da auf gar keinen Fall Angst, dass du dein Kind verwöhnst oder so! Man kann es laufen lassen, wenn die sich gerade um ein Spielzeug streiten und es zumindest halbwegs auf Augenhöhe stattfindet.
    Du kannst deinem Kind zB Sätze vorsagen, die es zum anderen Kind sagen kann. Mein Kind sagt inzwischen auch "Nein X, nicht hauen! Ich spiele nur mit dir, wenn du nicht haust".
    Aber eben auch sagen, dass es zu dir kommen soll, wenns zuviel wird. Und im schlimmsten Fall entweder Situation unterbrechen und beide an getrennte Stellen bringen oder ganz abbrechen.
    I will dance
    when I walk away

  16. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    oh, das mit den Sätzen vorsagen, find ich ne gute Idee.
    In the end, fiction is the craft of telling truth through lies.

  17. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Das klappt in vielen Situationen gut, find ich. Ich merke zumindest, dass mein Kind oft nicht alleine darauf kommt wie es ein anderes Kind nach was fragen soll und so.
    I will dance
    when I walk away

  18. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Also ich finde, sobald die Kinder nicht ebenbürtig sind MUSS unterstützt werden. Das fände ich sogar eher fies, wenn das Schwächere dann ständig eins drauf kriegt und keiner hilft. Das ist doch dann ähnlich wie bei Geschwistern.
    Ich habe dazu ein interessantes Hörbuch gehört (ging aber wie gesagt um Geschwister, aber da lässt sich ja vieles dennoch adaptieren). Da hieß es, wenn das kleinere/schwächere Kind immer den kürzeren zieht lernt es eben nicht sich zu wehren, sondern nur, dass es eh nichts ausrichten kann. Wie eine Schnecke, die sich ins Haus zurückzieht.

    Das heißt nicht, dass du alles für ihn regeln musst, aber ihn unterstützen, seine Bedürfnisse und Befindlichkeiten kundzutun.



    Ich wollte eigentlich was anderes fragen. M. ist jetzt knapp 2;10 und war die ersten 2 Jahre ein grausiger Schläfer. Dann hat er plötzlich von August bis Dezember JEDE Nacht durchgeschlafen. Seit Jahresbeginn ca wird es schleichend wieder schlechter und ich bin ratlos woran das liegt. Ich geh grad wieder total auf dem Zahnfleisch. Mein Mann kann mich darin wenig unterstützen, weil er passend dazu eine sehr ausgeprägte Mama-Phase hat. Sobald mein Mann in sein Zimmer geht nachts/morgens brüllt er nach mir.
    Es ist aktuell so, dass er mich einmal ca um 2 ruft (um 3 geh ich dann wieder in mein Bett) und um 5 ruft er mich wieder zu sich, da bleibe ich dann bis 6.30 Uhr und döse vor mich hin.

    Wir werden es jetzt wohl mal so versuchen, dass er in meinem Bett schläft und mein Mann beim Großen (die zwei teilen sich ein Zimmer).

    Aber woran könnte das liegen? Steht wieder ein Schub oder sowas an? Ich war so verwöhnt ne dachte es bleibt so schön
    Geändert von Wiggie (09.03.2021 um 12:25 Uhr)

  19. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Was spricht dagegen, dass er dann um 2 direkt mit zu euch ins Bett kommt? Mein Kind schläft in seinem Bett ein und wenn er nachts wach wird, hol ich ihn entweder rüber, bzw. kommt er inzwischen selbst. Ihn in seinem Bett wieder zum schlafen bringen war viel anstrengender.
    Ich würd zwar auch gerne mal wieder ne komplette Nacht alleine verbringen, aber so hab ich zumindest das Maximum an möglichem Schlaf.
    I will dance
    when I walk away

  20. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Zitat Zitat von Delisha Beitrag anzeigen
    Was spricht dagegen, dass er dann um 2 direkt mit zu euch ins Bett kommt? Mein Kind schläft in seinem Bett ein und wenn er nachts wach wird, hol ich ihn entweder rüber, bzw. kommt er inzwischen selbst. Ihn in seinem Bett wieder zum schlafen bringen war viel anstrengender.
    Ich würd zwar auch gerne mal wieder ne komplette Nacht alleine verbringen, aber so hab ich zumindest das Maximum an möglichem Schlaf.
    So machen wir es auch. In den letzten Monaten ist sie sogar alleine gekommen, da musste man nur kurz die Decke hochmachen und konnte fast nahtlos weiterschlafen. Seit einiger Zeit weint sie aber wieder und kommt dann nicht. Gestern war sie schon vollkommen aufgelöst und hatte sich in Rage geschrien, weil ich sie erst so spät gehört habe. Das ist echt krass, als es noch so war, dass man sie immer holen musste, bin ich beim ersten Wimmern aufgewacht, jetzt hat mein Gehirn offensichtlich schon abgespeichert, dass es nicht mehr in Habachtstellung sein muss.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •