Antworten
Seite 28 von 40 ErsteErste ... 18262728293038 ... LetzteLetzte
Ergebnis 541 bis 560 von 793
  1. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Aber das Babybay kann doch auf gleicher Höhe offen daneben stehen?
    Meine beiden schlafen beide im eigenen Bett um 18 und 19 Uhr und um 6 wird zur Morgenmilch vereint, aber ich stille halt auch nicht.

    Buggy hab ich zur Not immer mit im Auto. Im Alltag brauchen wir ihn quasi gar nicht mehr, im Supermarkt setze ich ihn oben rein in den Einkaufswagen. Die neue Kita ist in Gehentfernung.
    Aber von 2 bis 2,5 hat mein Sohn auch echt einen riesigen Sprung gemacht. Ich bin entweder mit Kinderwagen und Buggyboard unterwegs oder hab die Kleine in der Trage und er ist auf dem Roller oder Laufrad. Da düst er inzwischen ganz schön ab, hält aber brav an jeder Straßenecke und wartet auf Zuruf. Wenn er absehbar müde in einen Zootag startet, bekommt jedes Kind einen eigenen Buggy, damit mittags geschlafen werden kann. Er läuft aber auch weite Strecken problemlos allein.
    Also es war in meinem Kopf auch erst alles total kompliziert mit zwei Kindern und Treppen usw., aber man groovt sich echt schnell ein
    Nur wenn wir beide ab dem Sitzen der Kleinen Fahrrad fahren, wird es hier mitten in der Stadt auch gefährlich, fürchte ich.
    Confusion
    Solution
    Conclusion
    Resolution


  2. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Wir haben ein Beistellbett, das einfach auf exakt der Höhe wie das Bett ist und keine Kante hat, dh ich kann das Kind rüberrollen - oder auch halb im Bett, halb im Beistellbettchen liegen haben :]
    Eine Seite stille ich liegend, die andere im Sitzen, da gibt es nämlich Beschwerden, wenn das Baby in der Mitte liegt.
    Bisher schläft das Baby nachts so gut, dass ich eh nur 1x im sitzen Stillen muss, das passt dann schon.

    Das war alles viel problemloser mit dem Familienbett als ich gedacht hätte.

  3. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Die Kleine war knapp 2, als sie zu uns gekommen ist, und wir haben dann überlegt, ob wir noch einen Buggy brauchen, haben dann aber keinen gekauft. Hätten wir einen gehabt, hätte sie vermutlich nur drin gesessen, aber so war es irgendwie nie groß Thema und ich bin froh, dass sie so gut läuft (wurde sogar nach Ausflügen vom Kindergarten angemerkt), mit knapp 3 konnte man schon gut 5 km wandern gehen. Am Anfang hatten wir bei Ausflügen über den Mittagsschlaf oder sehr langen Strecken manchmal den Fahrradanhänger dabei, der hat uns als Buggy-Ersatz voll ausgereicht. Laufrad fand ich auch immer nervig, weil man zu Fuß daneben zu langsam ist, aber es auch keinen Spaß macht, mit dem Fahrrad nebenher zu fahren. Seit sie Fahrrad fährt, ist es echt entspannt. kaikoura, wenn es sehr unübersichtlich/gefährlich ist, steigen wir ab und schieben, aber an den meisten Strecken, die wir im Alltag fahren, gibt es gute Fahrrad- oder Fußwege und sowas wie an der Straße stehenbleiben hat von Anfang an gut geklappt.

  4. Member

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Es ist immer wieder erstaunlich, wie unterschiedlich Kinder sind. Meine Tochter hat z.B. null Angst vor der Straße und den rasenden Autos. Sie hält an der Straße (egal ob zu Fuß oder auf dem Laufrad) mittlerweile ganz zuverlässig an, aber das zu üben, hat lange gedauert (und mich etliche Male in Angst versetzt). Ich glaube, dass es für sie eine von den Eltern gemachte Regel ist, aber sie spürt eben keine Gefahr, die von den Autos ausgeht. Dadurch muss ich immer noch wahnsinnig aufpassen, wenn es eine Ablenkung gibt oder wenn sie wütend ist.

  5. Addict

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Wieauchimmer: ihr habt ja noch ein bisschen Zeit und da wird sich bis dahin wieder einiges bei L geändert haben. Bei uns z. B. war die Anschaffung eines bodentiefen 1,40 m Bett für die Große die Lösung. Hätte ich vorher auch nie gedacht, dass das funktioniert. Ich muss oft abends beide Kinder alleine ins Bett bringen weil mein Mann auf der Arbeit ist. Da stille ich dann das Baby während sich die Große ein Buch anschaut, ich liege zwischen den beiden und lese der Großen dann nach dem Stillen vor. Entweder schläft das Baby dann sofort oder beim Vorlesen und die Große dann wenn das Licht aus ist. Wenn dann beide schlafen kann ich aufstehen und wenn das Baby das nächste Mal meldet nehme ich ihn mit in das Elternbett im anderen Zimmer.
    Klappt problemlos, hätte ich mir aber im Vorfeld (während der Schwangerschaft) nie vorstellen können.
    Mach dir nicht so viele Gedanken über Dinge, die sowieso anders kommen als man denkt

    Zum Thema Kindertransport: wir nutzen ja aktuell auch den 2-Sitzer Fahrradanhänger, nur würde ich denken ist die Zeit, in der beide Kinder dort bequem reinpassen, begrenzt. Spätestens wenn die Kinder bei Ausflügen nicht mehr absehbar einen „Schlafplatz“ brauchen werden wir auf unseren Bollerwagen umsteigen, der ist geräumiger und im Klappmaß winzig im Vergleich zum Fahrradanhänger.

  6. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Kind 1 ist mit 2 Jahren gelaufen oder mit dem Laufrad gefahren. Kind 2 hat bis ca. 3 noch öfter im Buggy gesessen. Das hatte aber auch den Grund, dass es oft praktisch war und wir deshalb auch den Buggy benutzt haben (z. B. wenn wir das Geschwisterkind abgeholt aus der Kita abgeholt haben), statt zum selbst laufen aufzufordern. Vor Kitabeginn habe ich dann mehr darauf geachtet, den Buggy weniger zu benutzen und dann war es auch kein Problem.
    S (21:22) :
    könnte mir vorstellen, dass er einfach gar nix denkt. wie alle männer

  7. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Ja, das Problem hatten wir auch teilweise, wai. Faktisch war es eine Mischung - wir haben k2 immer wieder erklärt, dass es gefährlich ist, wenn er neben dem Baby liegt und sein offizieller Platz war auf der Außenseite neben dem Papa (dahin wurde er nach den einschlafen rübergeschoben). Trotzdem ist er öfter in der Nacht wieder in die Mitte gekrabbelt, wenn er aufgewacht ist. Stillen auf der gleichen Seite liegend mit beiden Brüsten abwechselnd hab ich probiert, hat aber nicht bequem geklappt. Faktisch hab ich deshalb das fertig gestillte Baby meistens einfach wieder rüber auf die randseite gezogen, dabei ist es erstaunlicherweise fast nie aufgewacht. Manchmal bin ich aber auch eingeschlafen beim Stillen, dann war es halt so, ist aber nie was passiert.

  8. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Zitat Zitat von witchcraft Beitrag anzeigen
    Zum Thema Kindertransport: wir nutzen ja aktuell auch den 2-Sitzer Fahrradanhänger, nur würde ich denken ist die Zeit, in der beide Kinder dort bequem reinpassen, begrenzt. Spätestens wenn die Kinder bei Ausflügen nicht mehr absehbar einen „Schlafplatz“ brauchen werden wir auf unseren Bollerwagen umsteigen, der ist geräumiger und im Klappmaß winzig im Vergleich zum Fahrradanhänger.
    Meine sitzen mit 5;5 und 3;10 immer noch manchmal drin (also beim Fahrradfahren halt). Sieht in der Tat etwas eng aus und vermutlich kratzen wir auch hart an der Gewichtsgrenze, aber ich wüsste manchmal gar nicht, wie ich's anders machen soll (bei Strecken, die zu lang sind, um sie alleine zu fahren oder wenn einer von uns sie morgens mit dem Auto in den Kindergarten bringt und dann weiterfährt).
    Ist halt auch immer die Frage, wieviel Platz man hat, um diverse "Fahrzeuge" unterzubringen. Wir haben wenig Abstellfläche und müssen alles in den Keller schleppen, da ist der Fahrradanhänger halt die Wahl mit den flexibelsten Einsatzmöglichkeiten.

  9. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Zitat Zitat von Tinelli Beitrag anzeigen
    Wir haben ein Beistellbett, das einfach auf exakt der Höhe wie das Bett ist und keine Kante hat, dh ich kann das Kind rüberrollen - oder auch halb im Bett, halb im Beistellbettchen liegen haben :]
    Eine Seite stille ich liegend, die andere im Sitzen, da gibt es nämlich Beschwerden, wenn das Baby in der Mitte liegt.
    Bisher schläft das Baby nachts so gut, dass ich eh nur 1x im sitzen Stillen muss, das passt dann schon.

    Das war alles viel problemloser mit dem Familienbett als ich gedacht hätte.
    Ja, das mit dem Besitellbett (70x140) haben wir auch so. Aber meine Tochter will halt nicht mehr darin schlafen, sondern zwischen uns. Ich hoffe auch noch darauf, dass sich das nochmal ändert. Ja, oder dass das Baby dann da schlafen kann. Also du machst es auch so, dass du das Baby quasi außen stillst (da wo das Beistellbett ist) und das große Kind liegt in der Mitte und die Seite stillst du im Sitzen?

    Platz für ein weiteres Bett/Matratze für sie haben wir leider nicht, also wir könnten im Arbeitszimmer Platz schaffen bzw. hier alles radikal umräumen, damit es vom Arbeitszimmer zum Kinderzimmer wird (kommt aktuell mit uns beiden im HO aber nicht infrage), aber ich kann mir nicht vorstellen dass sie da dann die ganze Nacht schläft, wenn sie jetzt nichtmal in ihrem Beistellbett schlafen will (sondern möglichst mit Kontakt zu uns beiden).

    Zitat Zitat von narzisse Beitrag anzeigen
    Ja, das Problem hatten wir auch teilweise, wai. Faktisch war es eine Mischung - wir haben k2 immer wieder erklärt, dass es gefährlich ist, wenn er neben dem Baby liegt und sein offizieller Platz war auf der Außenseite neben dem Papa (dahin wurde er nach den einschlafen rübergeschoben). Trotzdem ist er öfter in der Nacht wieder in die Mitte gekrabbelt, wenn er aufgewacht ist. Stillen auf der gleichen Seite liegend mit beiden Brüsten abwechselnd hab ich probiert, hat aber nicht bequem geklappt. Faktisch hab ich deshalb das fertig gestillte Baby meistens einfach wieder rüber auf die randseite gezogen, dabei ist es erstaunlicherweise fast nie aufgewacht. Manchmal bin ich aber auch eingeschlafen beim Stillen, dann war es halt so, ist aber nie was passiert.
    Hier kommt erschwerend dazu, dass mein Freund sehr schlecht schläft mit Kind daneben (bzw. nicht mehr einschlafen kann wenn er geweckt wird, ich bin da viel schmerzfreier) Aktuell hat er nach vielen für ihn sehr schlechten Nächten ein großes Wasserkissen zwischen sich und L gelegt, so kann sie immer gucken dass er da ist, aber berührt ihn nur selten (manchmal klettert sie richtig rüber und legt sich auf ihn drauf). Also so richtig wird er nicht Kuschelersatz für mich sein können. Ich denke auch, dass wir es erklären werden und hoffe dass sie auf ihrer Seite liegen bleibt. Dass ich das Stillen über wach bleibe um das Baby wieder rüber zu legen, ist illusorisch Also im Sitzen vielleicht.

    In den 6 Monaten kann ja auch echt noch viel passieren. Ich überlege halt ob wir noch irgendwie "umbauen" sollten oder schon langfristig versuchen L an was anderes zu gewöhnen oder so...wobei sich das ja eh schnell wieder ändern kann.
    Man soll schweigen oder Dinge sagen, die besser sind als das Schweigen.

  10. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Zitat Zitat von wieauchimmer Beitrag anzeigen
    Also du machst es auch so, dass du das Baby quasi außen stillst (da wo das Beistellbett ist) und das große Kind liegt in der Mitte und die Seite stillst du im Sitzen?
    Ja, genau. Kind 1 ist mit ~9 Monaten aus dem damaligen Beistellbett rausgewachsen und liegt seitdem in der Mitte.
    Hochtechnologie in modernen Küchen treibt immer mehr unfähige Frauen ins Berufsleben.

  11. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Wai, unsere große Tochter liegt auch einfach irgendwo. Gerade als P noch sehr klein war, wollte sie unbedingt Körperkontakt zu mir haben und so lag ich oft ziemlich im sandwich. Meistens ist sie an der Seite von meinem Mann eingeschlafen und irgendwann im Laufe der Nacht in die Mitte gewandert.
    Inzwischen bleibt sie öfter auch liegen. Je nach Tagesform.
    Ich hab dann phasenweise auch blockstillen betrieben und nachts einfach nur die eine Seite gegeben.
    Alles in allem läuft das Familienbett mit zwei Kindern unkomplizierter als ich dachte.

  12. Addict

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    wai, ich habe mir auch ganz viele Gedanken gemacht wie das geht mit zwei Kinder transportieren, aber es geht eigentlich. Wir haben ein Buggyboard und A. fährt da ganz gerne mit, wenn wir es richtig eilig haben nehmen wir den Fahrradanhänger.
    Zum Bett kann ich nichts sagen, wir haben inzwischen sogar schon das Baby ausquartiert weil so alle viel besser schlafen. Aber es findet sich bestimmt eine gute Lösung.

  13. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Eure Berichte beruhigen mich etwas, danke

    Großen Kinderwagen mit Buggyboard fände ich auch nett (auch wenn ich wahrscheinlich wieder viel tragen werde, wollte aber versuchen es für den Beckenboden etwas zu reduzieren), den kriege ich nur leider nicht die Treppe runter. Und dann noch zwei Kinder dazu...ich übe jetzt fleißig mit L Treppe laufen (aber gebogene Altbautreppen bis in den dritten Stock ist auch eher anspruchsvoll, meine Mutter jammert immer schon dass die so steil sind und alles).
    Man soll schweigen oder Dinge sagen, die besser sind als das Schweigen.

  14. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Ich hatte im ersten Jahr quasi immer den kleinen in der Trage und die große im buggy unterwegs. Danach war er dann im buggy und sie fuhr dann oft laufrad oder lief am.buggy so mit. Wir haben den joie Chrome dlx, wenn der sitz vorwärts gerichtet ist, kann sie sich sogar jetzt da auf das Gestänge direkt unter dem Haltegriff drauf stellen und hat den Griff im Rücken u kann sich da anlehnen. Das machen wir jetzt noch oft so, wenn strecken zu lang waren am.ende oder wir einfach schnell heim wollten.

    Familienbett mit 2 Kindern: bin tatsächlich so ca das erste halbe Jahr meist mit liegen geblieben, wenn mal aufgestanden, dann video babyfon und geguckt dass sie sich nicht drüber rollt, ist tatsächlich nie passiert, erst jetzt wo er größer ist, suchen sie sich oft nachts im Schlaf und liegen dann eng nebeneinander oder aufeinander drauf das ging tatsächlich unkompliziert. Beim stillen habe ich den kleinen meist dann trotzdem auf der Seite von der großen liegen gelassen, ist nie was passiert u ich wache auch immer bei jedem pups auf.
    Frage mich eher wie Familienbett mit 3kindern funktioniert....
    Mit zweien kannst du halt immer auf jeder Seite einen neben dir haben. Aber bei 3en funktioniert das ja nur noch sehr eingeschränkt

  15. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Oh Gott, ja keine Ahnung wie das mit dreien gehen soll Ich hoffe aber auch die zwei dann gemeinsam irgendwann auszuquartieren (wobei das ja nicht heißt dass sie nicht mehr rüberkommen, siehe meine Nichten mit 8 und 6). Glaube für drei Kinder habe ich aber sowieso nicht die Nerven

    Falls ich mal aufstehe (mit L musste ich die ersten Monate eh auch liegen bleiben bzw anfangs war sie bei mir bis ich ins Bett bin) mache ich mir auch wenig Sorgen, wir haben auch ein Video-Babyphone und L bewegt sich in der Zeit auch jetzt schon kaum.
    Man soll schweigen oder Dinge sagen, die besser sind als das Schweigen.

  16. Addict

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Zitat Zitat von wieauchimmer Beitrag anzeigen
    ich übe jetzt fleißig mit L Treppe laufen
    oh, das nächste Thema

    Ab wann habt ihr eure (Klein)Kinder allein Treppe laufen lassen? Also so ganz allein ohne mitlaufen und ohne Aufsicht?

    N. (jetzt 2;7) läuft schon lange die Treppen an der Hand hoch/runter und könnte es - wenn sie dabei keinen Quatsch macht - eigentlich auch alleine, aber hm ... ab und zu würde sie dann doch noch fallen

    Wir wohnen in einem Haus, ihr Kinderzimmer ist im 1. OG und wir haben seit 2-3 Wochen endlich Treppengitter (für K2 hauptsächlich)

  17. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Schon ewig, keine Ahnung, wie lange. Mit elf Monaten ist sie zum ersten Mal heimlich die Treppe hochgekrabbelt. Da war das Treppengitter offen, weil ich nicht dachte, dass sie da überhaupt schon hochkommt. E. (2,5) bewegt sich im Haus völlig frei. Die Treppengitter nutzen wir nur noch, wenn sie im Flur toben, damit keiner versehentlich die Treppe runterfällt, und seit E. alleine im.Kinderzimmer schläft nachts, damit sie nicht fälschlicherweise nach unten geht, wenn sie aufwacht. Sie steht manchmal auf statt zu rufen und wir schlafen im Dachgeschoss.
    Sorge habe ich nur, wenn der Große gleichzeitig auf der Treppe ist und sie versuchen, sich zu überholen oder dort Quatsch machen.
    Ansonsten macht sie das seit deutlich vor 2 Jahren ganz souverän alleine.

  18. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Hier auch so mit 12 Monaten glaube ich. Also kurz nachdem sie richtig laufen konnte.

  19. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Zitat Zitat von wieauchimmer Beitrag anzeigen
    Oh Gott, ja keine Ahnung wie das mit dreien gehen soll
    mit dreien sah das hier do aus, ein kind wurde auf der eine. seite einschlafgestillt, eins auf der anderen und nummer drei schlief auf meinem bauch ein. der wichtigste punkt war dann, aus diesem gewühl rauszukommen, um einen freien abend zu haben.

    hier schläft der elfjährige übrigens wieder komplett bei uns und die zehnjährigen kommen mindestens jede zweite nacht zu uns. nachdem alle drei mehrere jahre allein geschlafen haben. ob das irgendwann endet?

  20. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Treppe ganz alleine, also ohne dass ich hinter- oder nebenher gehe... so seit einem halben Jahr vielleicht? Jetzt ist sie 2;9 ... ich kanns aber gar nicht mehr genau sagen.
    Aber es hat nach dem Gehen lernen noch lange gedauert, sie wollte sich ganz lange von sich aus immer noch an der Hand (bzw. eher an einem Finger ) festhalten.
    Unsere Wohnung ist 2-stöckig und irgendwann ist sie plötzlich alleine die Treppe rauf- und dann auch runterspaziert. Die Gitter haben wir noch für nachts und für den Mittagsschlaf, ansonsten sind sie inzwischen immer offen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •