Antworten
Seite 60 von 74 ErsteErste ... 1050585960616270 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.181 bis 1.200 von 1476
  1. Addict

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Wenn sie ihn geschubst hat lacht sie und hält sich die Augen zu (ist also „weg“). Ich frage mich, ob sie das macht, weil sie seine (und meine?!) Reaktion spannend findet? Dann würde ja ignorieren helfen, aber dafür ist mir das Verhalten einfach zu gefährlich.
    Sie sagt dann oft von sich aus nach dem Schubsen, dass das jetzt gekühlt werden muss :-/

    Die von Narzisse beschriebene Situation hat mein Mann schonmal praktiziert.
    Vielleicht muss ich nochmal überschwänglich den Bruder trösten und sogar einen Verband anlegen nach so einem Manöver. Zuletzt konnten wir damit das Augenpieksen (hat sie vor dem Schubsen gemacht) unterbinden.

  2. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Ich glaube, mit 2,5 kann sie noch nicht wirklich verstehen, WARUM sie das nicht machen soll, so viel Empathiefähigkeit ist da einfach noch nicht vorhanden (also Argumente wie "tut weh" oder "gefährlich" ziehen da, glaube ich, noch nicht, wenn das Verhalten für sie gleichzeitig irgendeinen Reiz hat, was ja offenbar so ist). Was sie aber, glaube ich, verstehen kann und verstanden hat, ist, DASS sie das nicht machen soll (daher auch das "weg sein").

    Gibt es bei euch sonst irgendwie funktionierende Wege, sie an Sachen zu hindern, die sie nicht machen soll? Jedes Mal aus der Situation (und z.B. in ihr Zimmer) tragen kommt mir auf den ersten Blick versuchenswert vor.

  3. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Ich sehe das wie Narzisse, ich hab auch mal gelesen, das sie testen ob man immer gleich reagiert und dann wenn die selbe Reaktion mehrmals kommt damit aufhören.
    Praktisch kann ich zu der Situation leider nichts sagen.
    Bei uns ist es nur so, dass ihr in Erinnerung bleibt wenn ich extrem reagiere und beim nächsten mal merkt man dass sie überlegt das wieder zu tun und dann sagt „ ich mach das nicht mehr Mama ok“
    Aber bei Geschwisterkonflikten ist das denke ich nochmal was anderes.

  4. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Ich glaub auch nicht, dass das mit 2,5 irgendwas bringt. Sowas können die Kinder doch dann noch gar nicht verstehen. Ich hätte eher Angst dass sie lernt, dass „ausrasten“, schreien, hart anfassen schon ok ist manchmal. Naja.
    „Du musst nur langsam genug gehen, um immer in der Sonne zu bleiben.“ (Antoine de Saint-Exupéry)

  5. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Ich würde in den Alter das auch eher noch als Kontaktversuch oder ‘ausprobieren was passiert’ werten. Ich würde versuchen alternatives Verhalten vorzuschlagen, je nachdem was das Geschwister schon kann, vielleicht high five geben oder so. Und das überschwänglich loben.

  6. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Glaube in dem Alter, checken die sowas wie anschreiben und ausrasten noch nicht.
    Ich glaube ich würde so viiiiel wie möglich das Baby an Papa oder jm anders abgeben und quasi jede Möglichkeit nutzen um mit dem großen Kind intensive Mama Zeit zu verbringen.
    Jetzt ist das kleine Geschwisterchen halt vermutlich mobiler im Vergleich zu damals als es "nur im Wagen lag" überspitzt gesagt. Da macht es dann großen Kind mehr die Mama streitig. Das Kleine bekommt auch mehr Aufmerksamkeit weil es mehr Sachen kann.

    Und dann würde ich noch versuchen zu analysieren in welchen Situationen das am häufigsten auftritt und dann (durch andere Tagesplanung o. ä.) diese Situationen versuchen zu reduzieren.
    (zB, wenn sie wegen des Kochens unbeaufsichtigt sind überlegen, ob die warme Mahlzeit wann anders sein kann oder 2-3x pro Woche etwas aufgewärmt werden kann o. ä)
    [CENTER]"Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grund nicht."

  7. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Ich glaube schon dass sie das verstehen.
    Meine Tochter redet dann spätestens abends schon davon dass Mama laut geworden ist und sie das nicht machen darf und nicht mehr macht.
    Ob sie es sich jedesmal fürs nächste mal merken kann wenn die Gefühle aufsteigen ist was anderes.

    Wir bringen ihr aber schon auch bei dass man bei Wut eher laut werden darf, Bälle werfen kann etc und das ok ist wenn man wütend ist aber man niemanden verletzen darf.
    Mittlerweile sagt sie von alleine dass sie so wütend ist und Bälle werfen mag.

  8. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Echte Empathiefähigkeit soll doch eh von der Gehirnreife erst ab ca vier möglich sein, dachte ich?
    Das find ich auch so schwierig, weil ein Dreijähriger nach dieser Annahme eben die Auswirkungen seines Handelns nicht wirklich versteht.

    Exklusivzeit mit mir ist alleinerziehend auch echt schwierig, wenn sein Papa da ist, nimmt er den voll in Beschlag, vielleicht müsste ich da öfter mal organisieren, dass das kleine Kind von ner Freundin abgeholt wird. Hm.

  9. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Zitat Zitat von granny Beitrag anzeigen
    Glaube in dem Alter, checken die sowas wie anschreien und ausrasten noch nicht.
    Also meine Kinder haben das in dem Alter schon gecheckt.
    Zitat Zitat von eskobar_w Beitrag anzeigen
    Echte Empathiefähigkeit soll doch eh von der Gehirnreife erst ab ca vier möglich sein, dachte ich?
    Das find ich auch so schwierig, weil ein Dreijähriger nach dieser Annahme eben die Auswirkungen seines Handelns nicht wirklich versteht.
    Ich weiß ja nicht, was echte Empathie von unechte unterscheidet, aber auch das glaub ich so allgemein nicht, da sind Kinder bestimmt auch (wie bei allem anderen) sehr unterschiedlich. Meine große Tochter war schon mit 2;10 Jahren (als ihr Bruder geboren wurde) oft krass fürsorglich und mitfühlend und rücksichtsvoll. Und meine 2,5-jährige Tochter zitterjammert bei manchen ihr gut bekannten kinderliedern, die wir beim Zähneputzen hören, schon immer im voraus bei Situationen, wo zB ein Kind einem Hund aus Versehen auf den Schwanz hüpft oder so - das ist doch auch empathisch?

  10. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Zitat Zitat von eskobar_w
    Exklusivzeit mit mir ist alleinerziehend auch echt schwierig, wenn sein Papa da ist, nimmt er den voll in Beschlag, vielleicht müsste ich da öfter mal organisieren, dass das kleine Kind von ner Freundin abgeholt wird. Hm.
    Ah sorry, ich wusste gar nicht, dass du mittlerweile alleinerziehend bist... Habe ehrlich gesagt auch auf witchcrafts Post geantwortet.

    Aber ja, versuch es doch mal mit anderen Personen, wie du schreibst.
    Geändert von granny (12.07.2021 um 20:54 Uhr)
    [CENTER]"Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grund nicht."

  11. Addict

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Ich tue mir irgendwie auch schwer den richtigen Zeitpunkt zu finden mit ihr darüber zu reden. Unmittelbar nach dem Schubsen ist sie nicht empfänglich und wenn ich es wannanders in einer „ruhigen Minute“ ansprechen möchte bekomme ich keinen Zugang bzw. keine Rückmeldung. Alternatives, positives Verhalten überschwänglich loben mache ich schon.
    Nelen, ich denke auch, dass das ihr Motiv ist. Eifersucht denke ich eher nicht. Sie bekommt sowieso schon viel mehr Aufmerksamkeit wie der kleine Bruder (der leider echt irgendwie untergeht…).
    Mir möglichst wenig Aufgaben im Haushalt vorzunehmen wenn ich mit den Kindern alleine bin und die Nahrungszubereitung auf einen Minimalaufwand zu reduzieren ist echt noch ausbaufähig, danke nochmal für den Impuls.
    Zum Anschreien: ich habe letztens irgendwo gelesen (ich glaube es war ein Zitat von Nicola Schmidt), dass Kinder anschreien nichts bringt außer Entlastung bei den Eltern. Hhhhm.

  12. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Zitat Zitat von witchcraft Beitrag anzeigen
    Zum Anschreien: ich habe letztens irgendwo gelesen (ich glaube es war ein Zitat von Nicola Schmidt), dass Kinder anschreien nichts bringt außer Entlastung bei den Eltern. Hhhhm.
    Würd ich jetzt nicht 'nichts' nennen

    Aber klar, dass Schreien bei den Kindern nix bringt, außer vielleicht Verängstigung, sollte ja klar sein. Narzisse meinte aber bestimmt eher 'laut und deutlich' als niederbrüllen.
    don't let the salt get in your wound.
    don't let the ghost get in your heart.


  13. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Narzisse.
    Mit echt meinte ich das Hineinversetzen in die Lage und Gefühlswelt anderer Personen, also das wirkliche Mitfühlen können.
    Sehr kleine Kinder spiegeln doch viel an Emotionen um sie herum.
    Zum Beispiel fällt ein Kind hin und weint und ein anderes weint dann mit. Oder bringt sogar ein Pflaster oder macht „Ei“ oder so. Da spiegelt es zum einen den Schmerz den hingefallenen Kindes und imitiert ein sozial erwünschtes Verhalten (trösten, Pflaster bringen). Aber es versteht noch nicht, dass es den gleichen Schmerz fühlen würde, wäre es selbst hingefallen.


    Also so in etwa habe ich das nach diverser Lektüre in Erinnerung…
    don't let the salt get in your wound.
    don't let the ghost get in your heart.


  14. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Zitat Zitat von granny Beitrag anzeigen
    Ah sorry, ich wusste gar nicht, dass du mittlerweile alleinerziehend bist... Habe ehrlich gesagt auch auf witchcrafts Post geantwortet.

    Aber ja, versuch es doch mal mit anderen Personen, wie du schreibst.
    Alles gut, hatte ich eh in Bezug auf Witchcraft verstanden und mich einfach an den Gedankengang drangehängt.
    don't let the salt get in your wound.
    don't let the ghost get in your heart.


  15. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Puh, bekommen eure Kleinkinder eigentlich auch Wutanfälle in der Öffentlichkeit?
    Ich finde das so anstrengend und komme damit echt nicht gut klar dabei so beobachtet zu werden.
    Leider sehe ich eigentlich nie andere Kinder, die so wüten mitten in der Drogerie oder auf dem Marktplatz etc.
    Mich würde das einfach mal beruhigen, wenn ich so was häufiger mitbekommen würde.
    Ich zweifel im Moment eh so an mir.
    ~Bücher sind Schokolade für die Seele~

  16. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Mein Zweijähriger lag auf dem Weg von der Kita bis zur Wohnungstür heute dreimal brüllend auf dem Boden.

    An der Kasse bzw generell im Supermarkt kriegt er regelmäßig einen Wutanfall, weil er nicht versteht, dass Sachen bezahlt werden müssen, bevor er sie essen kann.

    Ich beziehe das irgendwie nicht so auf mich, ich sehe das als Aussetzer seinerseits, für die ich nichts kann. Aber sehr anstrengend finde ich es schon.
    Geändert von sora (26.07.2021 um 16:11 Uhr)

  17. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Zitat Zitat von kami. Beitrag anzeigen
    Puh, bekommen eure Kleinkinder eigentlich auch Wutanfälle in der Öffentlichkeit?
    Ich finde das so anstrengend und komme damit echt nicht gut klar dabei so beobachtet zu werden.
    Leider sehe ich eigentlich nie andere Kinder, die so wüten mitten in der Drogerie oder auf dem Marktplatz etc.
    Mich würde das einfach mal beruhigen, wenn ich so was häufiger mitbekommen würde.
    Ich zweifel im Moment eh so an mir.
    Ja, definitiv.
    Und ich sehe das auch öfter bei anderen!
    don't let the salt get in your wound.
    don't let the ghost get in your heart.


  18. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Mein Highlight: Das Kind hatte mal einen 10 minütigen Wutausbruch mit auf dem Boden liegen und um sich schlagen auf dem Gehweg vor dem Ubahnaufgang. Da kamen gefühlt 20 randvolle U-Bahnen in der Zeit an mit hunderten bin Leuten, die am Kind vorbeimussten :]

  19. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Bei uns ist es auch meist große Geweine wenn die Sachen aufs Kassenband gelegt werden müssen.
    Bei längeren Einkäufen bekommt sie eine Breze, dann gehts ganz gut

  20. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2021

    Mein Kind reagiert auf Überforderung immer mit Weinen. Und er ist oft überfordert, wenn zu viele Reize sind...
    Inzwischen hab ich mich damit irgendwie abgefunden und manchmal trag ich ihn dann auch weg, wenn ich merke, dass eigentlich nur noch Rückzug hilft. Bei uns wars nämlich oft so, dass dann irgendwelche Umstehenden noch helfen wollten und ihm Schokolade schenken wollten oder sowas und es am Ende nur noch mehr eskaliert ist.
    I will dance
    when I walk away

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •