Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 41 bis 58 von 58
  1. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Keine Pränataldiagnostik machen

    Heißt das denn im Umkehrschluss, dass Kinder, die nach der Geburt nicht untersucht werden und bei denen die Eltern auf das Geld verzichten können, gar nicht auf dem Schirm sind? Das fände ich noch absurder.
    Allein? Aber allein ist doch so eine Reise nur halb so schön. Gut, ich komme mit. Zu zweit sind wir stärker und brauchen uns vor nichts zu fürchten.

  2. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Keine Pränataldiagnostik machen

    Ich hab jetzt alle meine Beiträge zu dem Thema wieder gelöscht... ich hab eigentlich keine Lust auf diese Diskussion. Es ist auch am eigentlichen Thema vorbei, und mein erster Beitrag sollte lediglich eine Ergänzung zu Sophies sein, keine Basis für eine Grundsatzdiskussion.

    Wenn ihr mögt, die ihr mich zitiert habt, dann nehm ihr die Zitate auch wieder raus.

  3. Member

    User Info Menu

    AW: Keine Pränataldiagnostik machen

    Zitat Zitat von Stina Beitrag anzeigen
    Hier in D meldet sich das Jugendamt, wenn die Untersuchungen (des Kindes!!) nicht gemacht werden. Weiß nicht, ob das überall so ist oder nur in machen Bundesländern. Das scheint mir logischer , als finanzielle Anreize.

    (An vorigen Wohnort bekamen wir da mal nen Brief, weil von der Arztpraxis nicht übermittelt worden war, dass die U erfolgt ist.)
    Ist OT, aber ich kann berichten was dann passiert, weil wir der Arztpraxis nicht erlauben zu übermitteln, dass sie die U gemacht haben:
    Wir bekamen einen Brief mit einem Terminvorschlag für einen Besuch vom Jugendamt. Daraufhin haben wir ihnen zurückgeschrieben, dass wir den Besuch ablehnen (mit Erklärung weshalb) und das wars. Ob wir die U gemacht haben oder nicht, hatten wir in unsere Antwort nicht geschrieben. Ich glaube 2 Jahre später kam nochmal ein Angebot für einen Besuch.

    Es gab mal eine Studie über den Nutzen der Übermittlung (nicht-)erfolgter U-Untersuchungen und dabei kam raus, dass man darüber eh nur die Familien rausfiltert, die auch aus anderen Gründen schon beim Jugendamt bekannt waren.


  4. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Keine Pränataldiagnostik machen

    Also was soll das Jugendamt denn da auch tun, außer mal anfragen?

  5. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Keine Pränataldiagnostik machen

    Zitat Zitat von talia Beitrag anzeigen
    Ist OT, aber ich kann berichten was dann passiert, weil wir der Arztpraxis nicht erlauben zu übermitteln, dass sie die U gemacht haben:
    Wir bekamen einen Brief mit einem Terminvorschlag für einen Besuch vom Jugendamt. Daraufhin haben wir ihnen zurückgeschrieben, dass wir den Besuch ablehnen (mit Erklärung weshalb) und das wars. Ob wir die U gemacht haben oder nicht, hatten wir in unsere Antwort nicht geschrieben. Ich glaube 2 Jahre später kam nochmal ein Angebot für einen Besuch.

    Es gab mal eine Studie über den Nutzen der Übermittlung (nicht-)erfolgter U-Untersuchungen und dabei kam raus, dass man darüber eh nur die Familien rausfiltert, die auch aus anderen Gründen schon beim Jugendamt bekannt waren.
    warum denn das?

  6. Addict

    User Info Menu

    AW: Keine Pränataldiagnostik machen

    Zitat Zitat von _Sophie_ Beitrag anzeigen
    Vorgeschrieben sind die drei Routine-Ultraschalle auch nicht, nur empfohlen. Man kann/darf da auch einfach nicht hingehen, wenn man das nicht möchte.
    Du hast recht.

  7. Member

    User Info Menu

    AW: Keine Pränataldiagnostik machen

    Zitat Zitat von sora Beitrag anzeigen
    warum denn das?
    Weil wir nicht wollen, dass staatliche Stellen personengebundene Gesundheitsinformationen (und das schließt die Information, ob wir ein einer U teilgenommen haben, mit ein) über uns sammeln.


  8. Member

    User Info Menu

    AW: Keine Pränataldiagnostik machen

    Zitat Zitat von talia Beitrag anzeigen
    Weil wir nicht wollen, dass staatliche Stellen personengebundene Gesundheitsinformationen (und das schließt die Information, ob wir ein einer U teilgenommen haben, mit ein) über uns sammeln.
    Ist zwar auch OT, aber ich bin neugierig: achtest du dann auch darauf, dass der Arzt nicht an der Telematik-Infrastruktur teilnimmt?
    Sonst kannst du dir diesen aufwand sparen, weil ein sofortiger abgleich deiner Versichertenkarte stattfinden und sozusagen "live" bekannt ist, wo du gerade einen Arzt besuchest...

    (Wundert mich schon immer, warum die Patienten das kommentarlos hinnehmen, als Arzt wird man ja finanziell erpresst da mit zu machen....)

  9. Member

    User Info Menu

    AW: Keine Pränataldiagnostik machen

    Habe in der ersten Schwangerschaft nichts weiter machen lassen und hatte es auch bei dieser (noch frühen Schwangerschaft) nicht vor.

    Allerdings steht wegen einer Zervixinsuffizenz ein totaler Muttermundverschluss im Raum, der nach erfolgtem Ersttrimesterscreening durchgeführt werden soll :/

    Ich verstehe natürlich den Zusammenhang, bin aber trotzdem gerade etwas unglücklich damit. Vielleicht auch bisschen naiv-doof, weil die erste Schwangerschaft viel zu früh endete und ich nun auch schon 37 bin.
    i have to turn my head until my darkness goes.

  10. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Keine Pränataldiagnostik machen

    Ich wünsch dir von Herzen alles Gute, Mooncradle!
    πάντα ῥεῖ


    und jedem anfang wohnt ein zauber inne
    der uns beschützt und der uns hilft zu leben


    winter is coming

  11. Addict

    User Info Menu

    AW: Keine Pränataldiagnostik machen

    Zitat Zitat von Sternenratte.1 Beitrag anzeigen
    Ich wünsch dir von Herzen alles Gute, Mooncradle!
    Ja .

  12. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Keine Pränataldiagnostik machen

    Monncradle, hast du mal nachgefragt, ob sie das ETS wirklich voraussetzen?
    Es geht dabei ja eigentlich nur darum, den Eingriff nicht durchzuführen, wenn unter Umständen kurz darauf ein Abbruch durchgeführt würde, weil das Kind nicht gesund ist.
    Das ist aber nur eine Empfehlung, zwingen kann dich dazu niemand.
    Wir haben auf die Biochemie des ETS in der gleichen Situation verzichtet, aber den Fein-US machen lassen und ich habe ganz klar vorab kommuniziert, dass es mir darum geht, auszuschließen, dass das Kind nicht lebensfähig ist. Denn wäre das der Fall gewesen, hätte ich auf den FTMV verzichtet, um die Schwangerschaft nicht künstlich zu verlängern. Aber natürlich steht dir auch bei einem nicht lebensfähigen Kind ein grundsätzlich indizierter FTMV zu, wenn das dein Wunsch ist.
    Ich war sehr klar in der Kommunikation und es kam überhaupt keine Rückfrage, weder von der Ärztin, die den Fein-US durchgeführt hat (die kannte ich allerdings gut aus der beruflichen Zusammenarbeit) noch von der Oberärztin, mit der ich die Absprachen über den FTMV getroffen habe. Ich habe gesagt, was ich will und was nicht und das kurz begründet und da sie anscheinend gemerkt haben, dass ich genau weiß, welche möglichen Konsequenzen das mit sich bringen kann, war das an allen Stellen in Ordnung.

    Rechtlich müssen sie dir das vermutlich anbieten/empfehlen, damit es nicht nachher eine Klage gibt.

  13. Addict

    User Info Menu

    AW: Keine Pränataldiagnostik machen

    Zitat Zitat von wieauchimmer Beitrag anzeigen
    Zu den U-Untersuchungen fürs Kind muss man in D auch gehen. Sonst interveniert das Jugendamt, also was da genau passiert weiß ich nicht.

    Ich finde das mit der Untersuchungspflicht aber auch krass, erinnert mich ebenfalls an die Rezeptpflicht der Pille danach etc. Als könnten Frauen nicht selbst Verantwortung für ihren Körper übernehmen.
    Das mit dem großen Zuckertest für alle dagegen gar nicht so blöd, in D müssen doch viele dann eh noch den großen machen (der dann meist unauffällig ist). Ich musste zwei Mal den großen machen, das war nicht schön, aber na ja. Da freue ich mich ehrlich gesagt schon dass ich jetzt erstmal den Kleinen versuchen kann, aber falls es dann noch auf den großen hinausläuft hab ich ja auch nichts davon...

    Bzgl. was ist Pränataldiagnostik: Ich würde das Organscreening schon dazu zählen. Obwohl es hier nicht zusätzlich war, meine Gyn hat dafür dann den "normalen" zweiten US ausfallen lassen.
    Sorry, bin da gerade darüber gestolpert... die Pille danach ist schon seit ein paar Jahren nicht mehr rezeptpflichtig in Deutschland.

  14. Member

    User Info Menu

    AW: Keine Pränataldiagnostik machen

    Zitat Zitat von Sternenratte.1 Beitrag anzeigen
    Ich wünsch dir von Herzen alles Gute, Mooncradle!
    Zitat Zitat von Schokofondue Beitrag anzeigen
    Ja .
    Herzlichen Dank ihr beiden, wie lieb

    Zitat Zitat von _Sophie_ Beitrag anzeigen
    Monncradle, hast du mal nachgefragt, ob sie das ETS wirklich voraussetzen?
    ...
    Ich war sehr klar in der Kommunikation und es kam überhaupt keine Rückfrage, weder von der Ärztin, die den Fein-US durchgeführt hat (die kannte ich allerdings gut aus der beruflichen Zusammenarbeit) noch von der Oberärztin, mit der ich die Absprachen über den FTMV getroffen habe. Ich habe gesagt, was ich will und was nicht und das kurz begründet und da sie anscheinend gemerkt haben, dass ich genau weiß, welche möglichen Konsequenzen das mit sich bringen kann, war das an allen Stellen in Ordnung.

    Rechtlich müssen sie dir das vermutlich anbieten/empfehlen, damit es nicht nachher eine Klage gibt.
    Danke auch dir, das ist ein wichtiger Hinweis für mich. Ich hatte es nämlich tatsächlich so verstanden, dass ein unauffälliges ETS Voraussetzung ist. Da hake ich noch mal nach.

    (Ich glaube auch, dass es wirklich wichtig ist, klar zu kommunizieren und das ist bei mir in solchen Situationen oft ein Manko. Bei der Pränataldiagnostik war ich so überfahren dass mir die schlaueren Fragen dann zu Hause einfielen.)
    i have to turn my head until my darkness goes.

  15. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Keine Pränataldiagnostik machen

    Ich wollte mich den anderen noch anschließen, Mooncradle. Alles Gute für dich und eine entspannte Schwangerschaft!!

  16. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Keine Pränataldiagnostik machen

    Von mir auch alles gute Mooncradle!

    Zitat Zitat von Binford Beitrag anzeigen
    Sorry, bin da gerade darüber gestolpert... die Pille danach ist schon seit ein paar Jahren nicht mehr rezeptpflichtig in Deutschland.
    Ich weiß, aber das war ja die „gleiche“ Diskussion. Btw, ein paar Jahre? Wie die Zeit vergeht
    Man soll schweigen oder Dinge sagen, die besser sind als das Schweigen.

  17. Member

    User Info Menu

    AW: Keine Pränataldiagnostik machen

    Danke noch für eure lieben Wünsche

    Es war dann tatsächlich so, dass der Fein-US ausgereicht hat, ein Bluttest zum Ausschluss von Trisomien wurde zwar angeboten, aber war kein Muss. Der Ultraschall war unauffällig, das hat mich schon mal sehr beruhigt.

    Danke auch für deine Bestärkung Sophie, das hat mir sehr geholfen klarer zu sein
    i have to turn my head until my darkness goes.

  18. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Keine Pränataldiagnostik machen

    Gerne!

    Hast du den FTMV schon machen lassen? (Auch per PN, wenn dir das hier zu privat ist.)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •