Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 73
  1. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Nachbarn beschweren sich über Kinderlärm

    Ich würde es wirklich nicht empfehlen, das schriftlich zu machen... schriftliche Kommunikation kriegt man so leicht in den falschen Hals und dann hast du überhaupt nichts gewonnen. Im Recht seid ihr ja eh, es geht doch darum, die Wogen zu glätten, damit du dich über das Geklopfe nicht mehr aufregen musst. Das erreichst du mit einem Brief, der ein "aber" enthält, ziemlich wahrscheinlich nicht.

    Wir hatten in unserer neuen Wohnung schon einen belehrenden Zettel, weil wir unsere Fahrräder unabsichtlich falsch abgestellt haben - erst habe ich mich aufgeregt und eine verärgerte Antwort geschrieben, und dann habe ich die weggeschmissen und mich bei nächster Gelegenheit bei der entsprechenden Nachbarin vorgestellt, offen gesagt, dass wir das waren, mich entschuldigt und erklärt, dass wir es nicht besser wussten. Sie ist total zurückgerudert und grüßt seitdem sehr freundlich.
    Geändert von sora (05.03.2021 um 09:17 Uhr)

  2. Addict

    User Info Menu

    AW: Nachbarn beschweren sich über Kinderlärm

    Hmm, jetzt bin ich verunsichert... Noch liegt der Brief hier bei mir.
    Es ist nicht wortwörtlich ein "Aber", ich betone auch nicht, dass wir uns im Recht sehen. Der aktuelle Wortlaut ist "allerdings handelt es sich immer noch um ein Kind mit einem natürlichen Bewegungsdrang".
    Also besser kein Brief? Ich kann schriftlich immer viel besser ausdrücken, worum es mir geht, und bin um einiges diplomatischer als im direkten Gespräch

  3. Member

    User Info Menu

    AW: Nachbarn beschweren sich über Kinderlärm

    Bin auch gegen einen Brief...der zitierte Satz kann auch sehr passiv aggressiv gelesen werden.

  4. Addict

    User Info Menu

    AW: Nachbarn beschweren sich über Kinderlärm

    Das ist mir bewusst. Ich hab nur gedacht: besser passiv aggressiv als aktiv aggressiv.
    Ich kann den Satz auch komplett weglassen. Nur finde ich, es sollte schon hervorgehen, dass wir uns gerne bemühen (Hausschuhe, Matte/Teppich, zu gewissen Uhrzeiten leise sein), aber es halt nicht ganz unterbinden können. Falls das nämlich der Anspruch ist, werden wir auf keinen grünen Zweig kommen.

  5. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Nachbarn beschweren sich über Kinderlärm

    Zitat Zitat von Imogen Beitrag anzeigen
    Das ist mir bewusst. Ich hab nur gedacht: besser passiv aggressiv als aktiv aggressiv.
    Wenn es dir so schwer fällt, kann es dann vielleicht ggf. dein Partner übernehmen?
    Ich finde auch mündlich besser, bin aber in solchen Situationen eher zu freundlich als zu aggresiv.

  6. Addict

    User Info Menu

    AW: Nachbarn beschweren sich über Kinderlärm

    die Empfänger interpretieren "agressiv!!!!".
    Zitat Zitat von Paul Ziemiak
    Die AfD (ist) nicht unser Partner, sondern unser entschiedener Gegner.
    Unser christdemokratischer Kompass zeigt uns, dass eine Zusammenarbeit mit der AfD nicht verantwortbar und nicht möglich ist. Die AfD will ein anderes, ein dunkleres, ein kälteres Deutschland. CDU und CSU wollen ein besseres Deutschland. Konrad Adenauer hatte recht: "Wer wirklich demokratisch denkt, muss Achtung vor dem anderen, vor dessen ehrlichem Wollen und Streben haben."

  7. Addict

    User Info Menu

    AW: Nachbarn beschweren sich über Kinderlärm

    mal eine ganz andere Frage.
    Du schreibst, ihr habt Laminat in der Wohnung.
    Kann es sein, dass keine vernünftige Trittschalldämmung verlegt wurde?
    Hören die Nachbarn euch bzw euer Kind in der ganzen Wohnung laufen?

  8. Member

    User Info Menu

    AW: Nachbarn beschweren sich über Kinderlärm

    Ich würde erst was ändern und dann mit den Nachbarn reden.

    Laminat, keine Hausschuhe und Rennen mit einem Kind, dass sich "mehr drinnen als draussen bewegt" ist leider sehr nervig für Nachbarn.
    Gibt es ne Laufstrecke, auf die Teppich kann? Auf jeden Fall die genannten giesswein-hausschuhe. Und evtl auch bewegungsalternativen fürs Kind, ne sprossenwand, ringe an die Decke, minittampolin?

  9. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Nachbarn beschweren sich über Kinderlärm

    Laminat ist leider der lauteste Fußbodenbelag für die untere Wohnung, da würde ich auch Teppiche hinlegen. Zumindest da, wo sie viel läuft (Flur, Kinderzimmer, Wohnzimmer?). Ansonsten wird sich das Problem ja mit der Zeit geben, ältere Kinder rennen ja meist nicht mehr ständig durch die Wohnung.

  10. Addict

    User Info Menu

    AW: Nachbarn beschweren sich über Kinderlärm

    Zitat Zitat von Stina Beitrag anzeigen
    Wenn es dir so schwer fällt, kann es dann vielleicht ggf. dein Partner übernehmen?
    Ich finde auch mündlich besser, bin aber in solchen Situationen eher zu freundlich als zu aggresiv.
    Ich bin in solchen Dingen normalerweise schüchtern, überfreundlich und extrem entgegenkommend - aber sobald ich merke, es kommt nichts von der anderen Seite, schlagen Stimmung und Tonfall schnell um. Das ist leider ein Manko bei mir, eventuell weil ich Konflikte nicht gut aushalten kann

    Zitat Zitat von nannena Beitrag anzeigen
    mal eine ganz andere Frage.
    Du schreibst, ihr habt Laminat in der Wohnung.
    Kann es sein, dass keine vernünftige Trittschalldämmung verlegt wurde?
    Hören die Nachbarn euch bzw euer Kind in der ganzen Wohnung laufen?
    Das kann ich leider nicht sagen. Generell hört man Lärm ja immer stärker nach unten, und wir hören von den Nachbarn oben wenig bis nichts. Am ehesten auch die Kinder beim Laufen, aber nicht sonderlich störend.

  11. Addict

    User Info Menu

    AW: Nachbarn beschweren sich über Kinderlärm

    also ich hab ja viele kinder und wir sind anders laut glaube ich. kein rennen in der wohnung, eher streits (mit schreiereien zwischen den kindern etc.).
    meine nachbarn (zwei etagen über mir) hatten mal besuch von einem kind, das habe ich aber erst später kapiert. dieses kind muss zwei tage lang in der wohnung gerannt sein und es war supernervig. von daher kann ich die nachbarn wohl verstehen. ich würde auch mit teppich, hausschuhen etc. vorsorgen und meinen kind verbieten, in der wohnung zu rennen. also klar, kinder rennen von einem zimmer zum anderen statt zu gehen, sowas finde ich normal, ebenso vor aufregung oder freude wild zu hüpfen oder so, aber "rennen um zu rennen" quasi dürfen meine kinder nicht in der wohnung aus rücksicht auf die nachbarn.

    und ja, der bewegungsdrang lässt ja auch nach.

  12. Addict

    User Info Menu

    AW: Nachbarn beschweren sich über Kinderlärm

    Zitat Zitat von maaike Beitrag anzeigen
    Ich würde erst was ändern und dann mit den Nachbarn reden.

    Laminat, keine Hausschuhe und Rennen mit einem Kind, dass sich "mehr drinnen als draussen bewegt" ist leider sehr nervig für Nachbarn.
    + Nachtdienste. Meine Nerven als Nachbarin lägen ehrlich gesagt auch blank. Nichts ist schlimmer als wenn man einfach nicht schlafen kann.

    Ich würde jetzt auch erstmal dämmen was geht und zusätzlich zumindest zu bestimmten Zeiten (Schlafenszeiten der Nachbarin) mehr rausgehen. Ein Kind mit natürlichem Bewegungsdrang lebt den irgendwann auch draußen aus, auch wenn es dafür vielleicht ne Umgewöhnungsphase braucht. Klar seid ihr offiziell im Recht. Aber auch die Nachbarin hat ein Recht auf Erholung in Ihren vier Wänden. Es wird also ohne Kompromisse auf beiden Seiten nicht gehen. Briefle schreiben mit der Botschaft „Sorry. Not sorry“ macht es nur schlimmer.
    Don’t believe everything you think.

  13. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Nachbarn beschweren sich über Kinderlärm

    vielleicht kannst du dir im rahmen eines persönlichen gesprächs auch mal anhören, wie laut es tatsächlich ist, wenn deine tochter durch die wohnung rennt
    dann fühlen die sich ernst genommen, es hilft vielleicht bei der verringerung des lärms (und falls es harmlos ist und die überempfindlich musst du dich weniger schuldig fühlen)

  14. Addict

    User Info Menu

    AW: Nachbarn beschweren sich über Kinderlärm

    Zitat Zitat von maaike Beitrag anzeigen
    Ich würde erst was ändern und dann mit den Nachbarn reden.

    Laminat, keine Hausschuhe und Rennen mit einem Kind, dass sich "mehr drinnen als draussen bewegt" ist leider sehr nervig für Nachbarn.
    Gibt es ne Laufstrecke, auf die Teppich kann? Auf jeden Fall die genannten giesswein-hausschuhe. Und evtl auch bewegungsalternativen fürs Kind, ne sprossenwand, ringe an die Decke, minittampolin?
    Unsere Tochter läuft hauptsächlich vom Wohnzimmer ins Vorzimmer. In beiden Räumen ist durchgehender Teppich für uns nicht wirklich eine Option, aber ev. gibt es Rollmatten (ähnlich wie Isomatten?), die man stundenweise verlegen kann. Im Kinderzimmer liegt übrigens Teppich, aber da läuft sie nicht, denn das ist quasi keine Durchzugsstrecke. Für die von dir genannten Alternativ haben wir leider nirgends wirklich Platz, sind aber natürlich gute Ideen.

    Zitat Zitat von helgoland Beitrag anzeigen
    Laminat ist leider der lauteste Fußbodenbelag für die untere Wohnung, da würde ich auch Teppiche hinlegen. Zumindest da, wo sie viel läuft (Flur, Kinderzimmer, Wohnzimmer?). Ansonsten wird sich das Problem ja mit der Zeit geben, ältere Kinder rennen ja meist nicht mehr ständig durch die Wohnung.
    Ja, ich überlege mir was für den Boden. Ich glaube nicht, dass die Nachbarn noch die paar Jahre warten können, bis meine Tochter ruhiger wird. Das will ich ihnen auch nicht zumuten

  15. Addict

    User Info Menu

    AW: Nachbarn beschweren sich über Kinderlärm

    Zitat Zitat von fitzgerald Beitrag anzeigen
    + Nachtdienste. Meine Nerven als Nachbarin lägen ehrlich gesagt auch blank. Nichts ist schlimmer als wenn man einfach nicht schlafen kann.

    Ich würde jetzt auch erstmal dämmen was geht und zusätzlich zumindest zu bestimmten Zeiten (Schlafenszeiten der Nachbarin) mehr rausgehen. Ein Kind mit natürlichem Bewegungsdrang lebt den irgendwann auch draußen aus, auch wenn es dafür vielleicht ne Umgewöhnungsphase braucht. Klar seid ihr offiziell im Recht. Aber auch die Nachbarin hat ein Recht auf Erholung in Ihren vier Wänden. Es wird also ohne Kompromisse auf beiden Seiten nicht gehen. Briefle schreiben mit der Botschaft „Sorry. Not sorry“ macht es nur schlimmer.
    Ich finde nicht, dass das die grundlegende Botschaft meines Briefes ist, aber ihr kennt den Rest natürlich nicht
    Da drin steht schon hauptsächlich, dass ich nicht will, dass sich wegen uns jemand in der eigenen Wohnung nicht wohlfühlt, und wir es deshalb mit Hausschuhen und Matten versuchen wollen in der nächsten Zeit.
    Wie gesagt, ich kann jegliches "Aber" auch weglassen, aber da ihr mir alle insgesamt vom Schreiben abratet, sollte ich es vielleicht echt ganz bleiben lassen.

    Sollten die Hausschuhe eurer Meinung nach eine Filzsohle haben? Oder was dämpft besonders gut?
    (Das ist vielleicht eine dumme Frage, aber wir haben sowas noch nie besessen, weil ich selbst seit jeher keine Hausschuhe trage. Mein Freund trägt Badeschlapfen über den Socken.)
    Geändert von Imogen (05.03.2021 um 10:13 Uhr)

  16. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Nachbarn beschweren sich über Kinderlärm

    Haha ja, ich meinte auch eher , dass ihr wahrscheinlich nicht viele Jahre mit Teppich oder ähnlichem leben müsst, sondern nur einen überschaubaren Zeitraum.

  17. Member

    User Info Menu

    AW: Nachbarn beschweren sich über Kinderlärm

    Geh hin, wenn sie wieder klopfen, sag ihnen freundlich, was du schon getan hast und was du noch tun wirst. Bitte sie außerdem ihre Schlafphasen klar zu benennen und nicht mit dem Besen rumzuklopfen, weil so weiß man ja nur, wenn es schon zu spät ist, das ist superunkonstruktiv und zustört nur das Verhältnis an dem Dir was liegt. Wenn der Trittschall verbessert werden muss dann ist es Vermietersache, ihr könnt das Anliegen gemeinsam vertreten, aber bitte nicht hintenrum sie. Frag zwischendrin was sie erwartet. Wenn es unrealistisch ist und Du dann aggressiv wirst ist es halt so. Werd nur nicht ausfallend. Mach danach ein Protokoll, das reichst Du dann proaktiv beim Vermieter ein, dass der Trittschall offensichtlich nicht gut ist.

    Und dann hast Du mehr getan als Du musstest und kannst die Nachbarin vielleicht besser abperlen lassen.

  18. Addict

    User Info Menu

    AW: Nachbarn beschweren sich über Kinderlärm

    Danke für die Tipps! Aber wäre es nicht besser, wenn ich nicht gerade dann gehe, wenn sie schon am Klopfen sind? Denn dann ist die Stimmung ja schon von vornherein schlecht.
    Ich nehme an, die Schlafphasen werden unterschiedlich sein, und um einen Dienstplan zu bitten, geht dann wohl doch zu weit.
    Aber ja, ich werd wohl runtergehen müssen... Mir ist das so unangenehm, aber anders wirds nicht besser

  19. Member

    User Info Menu

    AW: Nachbarn beschweren sich über Kinderlärm

    Einerseits ja, andererseits stresst Dich das Geklopfe, es bringt gar nichts und da wird finde ich von der anderen Seite. völlig nutzlos Eure Grenze strapaziert. Es muss ihr wirklich klar werden, das das so nichts bringt und ihr beide das Anliegen friedliche Co Existenz und dafür, damit das geht, gute Trittschalldämpfung habt, Du und Deine Familie oder gar Tochter sind nicht der Feind und das Klopfen ist.... einfach unkonstruktiv. (Und ein bisschen Wut in der Situation gibt Dir vielleicht die Energie runter zu gehen und auch Deine Grenze zu benennen. Man soll sowas nicht einreißen lassen.)
    Geändert von Pinkmelon (05.03.2021 um 10:40 Uhr)

  20. Addict

    User Info Menu

    AW: Nachbarn beschweren sich über Kinderlärm

    Könntet ihr mir bitte geeignete Hausschuhe verlinken? Ich finde auch von Gießwein nur welche mit Gummisohle.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •