Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 73
  1. Addict

    User Info Menu

    Nachbarn beschweren sich über Kinderlärm

    Ich weiß langsam echt nicht mehr weiter, und obwohl ich die längste Zeit sehr verständnisvoll und bemüht war, geht mir auch langsam die Geduld aus...
    Es ist so: die Nachbarn unter uns haben sich nun schon mehrfach darüber beschwert, dass unsere Tochter (gerade 6 geworden) in der Wohnung herumläuft. Ja, tut sie. Allerdings niemals zwischen 19:45 und 10:00, und das ist mehr "Nachtruhe", als man einhalten müsste. Sie schreit nicht (normalerweise), sie wirft nicht mit Gegenständen, aber sie läuft hin und her. Wenn es zu lange dauert, sage ich ihr, sie soll es lassen - das versucht sie dann auch erstmal, aber sobald sie darauf vergisst, läuft sie halt wieder. Nicht immer, versteht sich, aber schon öfter mal.
    Auch wir haben eine Familie mit zwei kleinen Kindern direkt über uns, die man ab und an hört, aber nicht schlimm. Keine Ahnung, ob der Lärm, den unsere Tochter verursacht, damit vergleichbar ist.
    Nachdem jetzt schon 3x jemand an unserer Tür war, um sich zu beschweren, und wir sie immer beschwichtigt haben, wird nun nur mehr mit dem Besen von unten geklopft... Ich weiß, dass unsere Nachbarn wohl nichts ausrichten werden (angeblich wollten sie sich mal bei der Genossenschaft beschweren), aber es stört mich, dass mein Blutdruck jedes Mal so steigt, wenn ich das Klopfen höre. Es beeinträchtigt mich dann wirklich längere Zeit
    Ich kann mein Kind doch nicht anbinden! Bewegung draußen machen wir schon, bzw. ist es leider so, dass sie sich draußen nicht annähernd so viel bewegen mag wie drinnen.
    An manchen Tagen ist sie von 7:30 bis 18:30 außer Haus (weil meine Eltern sie vom Kindergarten abholen), dann ist sie bis zum Schlafengehen gerade mal eine Stunde daheim - und schon klopfen die Nachbarn wieder gegen die Decke. Es regt mich so auf

    Was würdet ihr tun? Nochmal das Gespräch suchen? Einen Brief schreiben? Vorbeugend selbst bei der Wohnungsfirma anrufen?

  2. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Nachbarn beschweren sich über Kinderlärm

    Hm, das ist nicht hilfreich, aber da könnt ihr vermutlich gar nichts machen? Das hört sich nach einem ruhigen Kind an und spinnigen Nachbarn an. Ich würde mein Kind da nicht mehr anhalten sich ruhiger zu verhalten. Normalerweise dürfte gegen laufende Kinder durch die Nachbarn auch nichts auszurichten sein. Wie ist denn sonst euer Verhältnis?
    Ein Arzt für die Zähne? Was kommt als nächstes, ein Anwalt für Haare?

  3. Addict

    User Info Menu

    AW: Nachbarn beschweren sich über Kinderlärm

    Danke! Wir haben kein Verhältnis, um ehrlich zu sein
    Ich weiß, wie zwei der Nachbarinnen aussehen (Mutter und Tochter), und kenne mittlerweile ihren Namen vom Türschild, aber sonst sehe ich sie nie. Ich könnte nicht mal sagen, wie lange sie schon hier wohnen (wir seitdem das Haus vor 5,5 Jahren gebaut wurde).
    Das Lustige ist ja, dass die Tochter anscheinend selbst eine 8-jährige Tochter hat, die ich ebenfalls nicht kenne - muss ja ein sehr ruhiges Kind sein, dass unseres so negativ auffällt...

  4. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Nachbarn beschweren sich über Kinderlärm

    Ihr lauft doch auch durch die Wohnung, wieso ist jetzt dein Kind das Problem?
    Und man darf ja schließlich durch die Wohnung laufen. Oder verstehe ich das falsch und es geht um Rennen?
    “Ob Links- oder Rechtsterrorismus – da sehe ich keinen Unterschied”

    “Doch, doch”, ruft das Känguru, “die einen zünden Ausländer an, die anderen Autos. Und Autos sind schlimmer, denn es hätte meines sein können. Ausländer besitze ich keine.”

  5. Addict

    User Info Menu

    AW: Nachbarn beschweren sich über Kinderlärm

    Ah, sorry, das alte Missverständnis. "Laufen" ist in Österreich immer rennen, wir Erwachsenen gehen nur durch die Wohnung. Übers Gehen beschweren sie sich zum Glück noch nicht
    Und ich muss zugeben, mein Kind läuft ziemlich laut - dass sie dabei von der Couch auf den Boden springt, hab ich ihr bereits ausdrücklich verboten.

  6. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Nachbarn beschweren sich über Kinderlärm

    Danke für die Aufklärung Ich war gerade maximal irritiert.

    Wahrscheinlich ist es harmlos und man hört halt Nachbarn. Ich persönlich bin da relativ entspannt.
    Bei uns ist im Haus der absolute Baby-Boom ausgebrochen und ich hab auch schon mit den Augen gerollt, weil Lotte mal wieder einen Wutanfall auf dem Balkon bekommen hat.

    Aber das hört sich an, als würden sie praktisch schon darauf warten und sich dann beim leisesten Anzeichen von Geräusch aufregen. Ich weiß nicht ob man da noch viel machen kann. Weil, mit dem Besen klopfen ist halt eine "tolle" Art der Kommunikation. Also eine Eskalations-Stufe die irgendwie ungut ist.
    “Ob Links- oder Rechtsterrorismus – da sehe ich keinen Unterschied”

    “Doch, doch”, ruft das Känguru, “die einen zünden Ausländer an, die anderen Autos. Und Autos sind schlimmer, denn es hätte meines sein können. Ausländer besitze ich keine.”

  7. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Nachbarn beschweren sich über Kinderlärm

    Ich würde versuchen, mir das nicht so zu Herzen nehmen. Du kannst es doch sowieso nicht ändern und deine Nachbarn wirst du vermutlich auch nicht ändern.

  8. Member

    User Info Menu

    AW: Nachbarn beschweren sich über Kinderlärm

    Puh schwierig. Ich war mal in der Situation deiner Nachbarn. Über mir eine Alleinerziehende mit zwei Mädels. Man hat nichts gehört. Es sei denn die Mädels sind durch die Wohnung gerannt. Das war als würde man Backsteine auf meinen Kopf fallen lassen. Ich hab mich nie beschwert, es sei denn, ich musste korrigieren und konnte mich nicht konzentrieren. Wenn die unter dir gerade Homeoffice machen (müssen) kann ich mir schon vorstellen, dass deren Stresspegel so hoch ist wie deiner. Habt ihr Teppiche liegen? Das hilft schonmal sehr gegen Trittschall. Und vielleicht nochmal das Gespräch suchen? Vielleicht geht’s nur um einen Raum, wo es besonders stört (Arbeitszimmer oder so) und ihr findet einen Kompromiss.
    Geändert von luna (04.03.2021 um 21:11 Uhr) Grund: Rechtschreibung

  9. Addict

    User Info Menu

    AW: Nachbarn beschweren sich über Kinderlärm

    Ja, das wäre echt gut, wenn ich es schaffe, das nicht so an mich heran zu lassen. Anfangs habe ich mir echt gedacht: wir rauben den armen Leuten ihren Schlaf, was können wir tun? Und jetzt regt es mich auf. So oder so lässt es mich leider nie kalt

    @luna: Ich hab wohl ein wichtiges Detail vergessen: die Nachbarin macht u.a. Nachtdienste, anscheinend im Krankenhaus (aber was sie genau macht, weiß ich nicht, da hat mein Freund mit ihr gesprochen). Seitdem ich das weiß, halte ich meine Tochter am Wochenende vormittags noch mehr zur Ruhe an. An Wochentagen ist sie dann meist eh im Kindergarten, wenn nicht gerade strikter Lockdown ist.

  10. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Nachbarn beschweren sich über Kinderlärm

    Zitat Zitat von Imogen Beitrag anzeigen
    Ah, sorry, das alte Missverständnis. "Laufen" ist in Österreich immer rennen, wir Erwachsenen gehen nur durch die Wohnung. Übers Gehen beschweren sie sich zum Glück noch nicht
    Womit wir wieder bei "Kinder, die joggen" wären. #nichthilfreich

  11. Addict

    User Info Menu

    AW: Nachbarn beschweren sich über Kinderlärm

    Zitat Zitat von Stina Beitrag anzeigen
    Womit wir wieder bei "Kinder, die joggen" wären. #nichthilfreich
    Ja, das hab ich auch gelesen. Für mich ist "laufen" eindeutig

  12. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Nachbarn beschweren sich über Kinderlärm

    Laufen bedeutet auch Rennen, man benutzt es nur in machen Dialekten als gehen

    Ich würde sie nochmal ansprechen, dass es halt so ist und ihr Teppiche/ Hausschuhe habe und nicht mehr tun könnt.
    Dass ihr aber Rücksicht auf Arbeitszeiten nehmt. Ob sie Schichtdienst hat, Homeoffice, oä.
    Vielleicht könnt ihr euch ja auf Zeiten einigen,in denen man gar nicht leise sein muss und dafür auch Zeiten, in denen nicht gerannt wird.
    Geändert von melody. (04.03.2021 um 21:20 Uhr)

  13. Addict

    User Info Menu

    AW: Nachbarn beschweren sich über Kinderlärm

    Trägt deine Tochter Hausschuhe? Das ist dann schon nochmal leiser als ohne.
    A lot of bread was buttered on the side of no distinction

  14. Addict

    User Info Menu

    AW: Nachbarn beschweren sich über Kinderlärm

    Bisher trägt sie immer nur Socken, aber das könnte man versuchen, danke.

  15. Addict

    User Info Menu

    AW: Nachbarn beschweren sich über Kinderlärm

    Zitat Zitat von Kainene Beitrag anzeigen
    Trägt deine Tochter Hausschuhe? Das ist dann schon nochmal leiser als ohne.
    Das wollte ich auch gerade fragen. Meine Kinder rennen auch immer durch die Wohnung (zum Glück wohnen wir im Erdgeschoss) und wenn ich morgens noch versuche etwas länger zu schlafen regt es mich tierisch auf, wenn sie ohne Hausschuhe rennen, weil es sooo viel lauter ist. Die Hausschuhe nehmen da einiges an Lärm weg (wir haben welche von Nanga oder Giesswein).
    Bei meinem Mann hat sich früher auch mal jemand aus der Wohnung beschwert, dass er so laut läuft (=geht) und doch bitte Hausschuhe tragen soll.


  16. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Nachbarn beschweren sich über Kinderlärm

    Ich kann dich gut verstehen, mich stresst sowas auch, ich denke dann ewig drüber nach, argumentiere wütend in meinem Kopf, warum die anderen völlig übertreiben etc.. ich könnte das leider auch nicht einfach ignorieren. Und ich würde wohl unlogischerweise mein Kind trotzdem ständig gestresst ermahnen (obwohl ich ja eigentlich finde, dass es im Recht ist), das will ja auch niemand.

    Wir hatten im Innenhof einen Nachbarn, der ständig entweder was vom Balkon gebrüllt hat oder sich demonstrativ kopfschüttelnd hingestellt hat, wenn mein Kind irgendwas gemacht hat, was lebhafter war als Gänseblümchen pflücken. Mich hat das so aufgeregt. Und es war sehr befreiend, als der Vermieter nebenbei erwähnte, dass der Typ mit jedem Ärger suche und auch schon abgemahnt worden sei.

    Ich könnte mir vorstellen, dass sie sich vielleicht auch deshalb aufregen, weil sie denken, dass es euch total egal ist und ihr eure Tochter nicht zur Vorsicht anhaltet. Ich würde daher empfehlen, noch mal sehr unkonfrontativ das Gespräch zu suchen, zu sagen, dass es euch wirklich leid tut, wenn sie sich so gestört fühlen, fragen, ob irgendwas helfen könnte (zB ein bestimmtes Zimmer aussparen), aber dabei auch klarzustellen, dass du es nicht ändern kannst. Sie ist ein Kind, sie verhält sich wie ein Kind, für kannst sie nicht festbinden, sie ist damit auch im Recht (okay, für Ö weiß ich es nicht. In D hat man meines Wissens gegen normalen Kinderlärm keine Handhabe).
    Mir jedenfalls geht es so, dass mich das exakt selbe Verhalten viel mehr aufregt, wenn ich das Gefühl habe, dass Rücksichtslosigkeit dahintersteckt. Vielleicht hilft es, wenn sie merken, dass es euch nicht scheißegal ist.

  17. Addict

    User Info Menu

    AW: Nachbarn beschweren sich über Kinderlärm

    Zitat Zitat von Imogen Beitrag anzeigen
    Was würdet ihr tun?
    Komplett ausrasten

  18. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Nachbarn beschweren sich über Kinderlärm

    Wir hatten das sehr ähnlich und es hat uns total gestresst. Das war lange vor Corona und das Zeitfenster echt klein, weil wir in der Zeit kaum zu Hause waren. Wir haben ewig rumgemacht mit anderen Socken/Hausschuhen und immer hat die Nachbarin beim nächsten Treffen gemotzt. Zum Glück ohne Besen, auch wenn das hervorragend zu ihr gepasst hätte. Irgendwann hat sie uns im Aufzug lang und breit erklärt, woran sie erkenne, dass mein Sohn einen braven leichten Schritt hätte und die kleine Schwester trampele. Da wusste ich, dass sie ein bisschen durchgeknallt ist und habe nicht mehr viel drauf gegeben. Ich habe sie irgendwann als Komparsin als Oma des mordenden Kindes in einem Tatort wiederentdeckt, das war ein bisschen gruselig
    Allein? Aber allein ist doch so eine Reise nur halb so schön. Gut, ich komme mit. Zu zweit sind wir stärker und brauchen uns vor nichts zu fürchten.

  19. Addict

    User Info Menu

    AW: Nachbarn beschweren sich über Kinderlärm

    Danke für euren Input!

    Es ist so, wie sora sagt: es stresst mich, weil ich ja niemanden belästigen will, und den Gedanken furchtbar finde, dass sich jemand wegen uns in den eigenen vier Wänden nicht wohlfühlt - und gleichzeitig empfinde ich es als völlig unnatürlich, meinem Kind die Bewegung zu verbieten (zumal sie motorisch eh nicht die Fitteste ist und sich mMn eher mehr bewegen soll).
    Nachdem ich gestern zu aufgebracht war, habe ich heute einen Brief geschrieben, den ich den Nachbarn ins Postfach werfen will. Das ist für mich die bessere Lösung, weil im direkten Gespräch sicher gleich wieder die Wogen hochgehen. Ich hab ihnen geschrieben, dass mir ihr Wohlbefinden nicht egal ist, und ich gern eine passende Lösung für alle finden würde. Dass wir es in nächster Zeit mit Hausschuhen und ev. Matten versuchen werden (wir haben keinen Teppich, nur Laminat). Aber auch, dass wir bereits mehr als die gesetzliche Nachtruhe einhalten, und ich mein Kind nicht komplett am Laufen hindern kann/werde.

  20. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Nachbarn beschweren sich über Kinderlärm

    Zitat Zitat von Imogen Beitrag anzeigen
    (wir haben keinen Teppich, nur Laminat)
    Falls es einen Bereich gibt, in dem sie besonders viel rumläuft, würde ich da schon über nen Teppich nachdenken.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •