Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. Regular Client

    User Info Menu

    Beikost/Abstillen

    wir füttern seit 2 Wochen Mittags Brei.
    Irgendwie mach ich mir tausend Gedanken dazu...und habe irgendwie Angst was falsch zu machen.
    Bin so ein absoluter Kopfmensch..

    Bisher mag unsere Kleine jedes Gemüse, das wir ihr gegeben haben.
    Nächste Woche wollen wir mit Fleisch beginnen.
    Dem Gemüsebrei geben wir immer ein bißchen Öl bei, ab dem Fleisch soll man ja Saft oder Obstbrei zugeben.
    Was ist besser? Was war eure Erfahrung?

    Gelesen habe ich,dasss sobald das Baby 190g schafft wird nicht mehr zusätzlich gestillt.
    Bisher isst sie ein kleines Gläschen (125g) oder eben selbstgekochtes

    wie habt ihr es mit dem Brei gemacht wenn ihr unterwegs ward?Also ich meine wegen der Wärme'?
    aufgewärmt und in ein Thermobehälter? heißes Wasser mitgenommen und quasi in nem Wasserbad erwärmt oder sogar kalt gegeben?

    wie oft habt ihr Fisch oder Fleisch gegeben?

    Ein bißchen Gedanken mach ich mir auch um das immer wenigere Stillen
    Hatte 3 Brustentzündungen und Angst, dass das nochmal passiert...

    und wie wird es wohl nachts werden?
    im Normalfall stille ich einmal in der Nacht....
    Angenommen, die Kleine hat alle Mahlzeiten und man stillt nicht mehr....?

    Auf was habt ihr noch so geachtet?

    Die Kinderärztin hat mir kurz was erzählt und anschließend nur nen Flyer mitgegeben.
    hab schon einiges gelesen...aber ohne Coronazeit hätte ich vielleicht irgendwo nen Kurs besucht...

  2. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Beikost/Abstillen

    Nicht neu, aber es vielleicht hilft dir vielleicht, dir weniger Stress zu machen: https://www.stillen-und-tragen.de/fo...f=176&t=208349


    Du kannst auch einen Termin mit deiner Hebamme machen, die kann sich vielleicht etwas mehr Zeit nehmen, als die Kinderärztin.

  3. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Beikost/Abstillen

    Würd auch einen Termin bei der Hebamme machen.

    Mein Sohn ist mehr oder weniger vom Vollstillen auf richtig Essen umgestiegen, Brei hat ihn wenig interessiert.

    Meine Tochter isst jetzt mit fast 11 Monaten noch so gut wie nix und wird quasi voll gestillt 🤷*♀️
    don't let the salt get in your wound.
    don't let the ghost get in your heart.


  4. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Beikost/Abstillen

    Ständig Essen mitnehmen war mir zu nervig, ich habe aber auch sowieso weiter nach Bedarf gestillt, unabhängig von den gegessen Mengen. Fleisch habe ich gar nicht verfüttert, mein Freund selten. Eisen haben wir vor allem über Hirse-Obst-Brei eingebaut.
    Nachts stillen ist sehr individuell, manche Kinder machen das mit zwei Jahren noch, obwohl sie gut essen. Hier war es mit 14 Monaten vorbei, da hat L aber schon längst „alle“ Mahlzeiten tagsüber richtiges Essen gegessen.

    Termin bei der Hebamme kann ich auch empfehlen
    Man soll schweigen oder Dinge sagen, die besser sind als das Schweigen.

  5. Member

    User Info Menu

    AW: Beikost/Abstillen

    Ich antworte mal schnell auf die Fragen, da wir aktuell auch bei der Beikost sind.

    - Ich nehm Obstpüree. Manchmal mach ich es rein. Wenn ich für das Mittagessen weniger als 250g habe (sie isst gerne) gibt es noch so 50-100g Obst als Nachtisch.

    - Unterwegs hatte ich immer erwärmt und mitgenommen.

    - 1-2 Veggietage, 1-2 Fisch, 4-5 Fleisch

    - Kind 1 hab ich nachts weitergestillt bis 13 Monate. Dann hat sie sich abgestillt. Denke, dass es jetzt auch so wird.

    - Die Brust hat sich schnell daran gewöhnt.

    Ich hoffe, das war alles!?

  6. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Beikost/Abstillen

    Ich würde nicht nach irgendwelchen Gewichtsvorgaben gehen. Wenn sie danach noch stillen mag, dann stillen, wenn nicht, dann nicht.

    Hier hat sich das relativ fix umgestellt, weil ich nach neun Monaten wieder arbeiten war.

    Gläschen oder auch Reste haben wir immer kalt gegeben. Wir haben das ein paar Tage mit aufwärmen versucht, aber dem Kind war es völlig egal, also haben wir es gelassen. Bei Milchreis, gekochtem Gemüse oder Hackbällchen ist das ja eh egal und auch bei so Nudelgläschen gab es keine Temperaturpräferenz, also haben wir uns da nicht gestresst.

    Willst oder musst du denn schnell auf feste Nahrung umstellen? Ich hab halt gestillt und wir haben einfach immer von unserem Essen was angeboten / zermatscht und der Anteil wurde halt nach und nach mehr. Wenn wir unterwegs waren, ging das halt nicht immer, deshalb gab es eine kurze Gläschen-Übergangsphase.
    Hochtechnologie in modernen Küchen treibt immer mehr unfähige Frauen ins Berufsleben.

  7. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Beikost/Abstillen

    wie ich mir das schon ein bißchen dachte ist da alles immer sehr individuell.
    Ist ja auch klar, dass da nicht jedes Kind wie ne "Maschine" reagiert...

    schön zu hören, dass es aber wohl bei allen funktioniert

    Ich muss nicht abstillen
    Habe eben mit 5 Monaten angefangen, weil sie interessiert war und jetzt eigentlich auch gut isst
    Ich stille gerne und finde es manchmal schon schade zu wissen, dass es in ein paar Wochen vielleicht vorbei ist.
    Aber andererseits wäre ich auch niemand, der ein Kind noch stillen will, wenn es schon selbst "auspacken" kann

  8. Member

    User Info Menu

    AW: Beikost/Abstillen

    Ich habe mir beim ersten Kind auch total viele Gedanken gemacht, aber es kam dann vieles anders (sie mochte z.B. Brei überhaupt nicht, so dass wir BLW gemacht haben).

    Es gibt übrigens auch Onlinekurse zum Thema Beikost, ich habe z.B. bei Kinderheldin einen gesehen.

  9. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Beikost/Abstillen

    Wir geben seit sie 5 Monate alt ist beikost, weil sie so bock drauf hatte. Aber immer bei uns mir, kein brei, deswegen kann ich zu den Gewichtsagaben nichts sagen. Ich stille mal vorher, mal nachher, wie es gerade passt. Hatten aber eh noch nie nrn Rhythmus beim stillen, immer sehr durcheinander. Ich geh seit sie 6 Monate alt ist wieder arbeiten ubd Pumpe ab, das klappt sehr gut. (Anfangs gar nicht, seit es "muss" ist es kein Problem).
    Sie isst alles, Fleisch, Fisch, Gemüse, bekommt einfach alles mal von uns angeboten und bis jetzt isst sie wirklich alles.
    Ich lese immer wieder, dass, sollte man vor einem Jahr abstillen/nicht stillen man pre geben soll, weil durch die Nahrung nicht alle Nährstoffen schon aufgenommen werden. (Nur als Info, falls du das nicht eh schon weißt).
    neu.gierig.toll.kühn

  10. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Beikost/Abstillen

    Ich fand den Stillen und tragen Link echt hilfreich.
    Am wichtigsten war für mich die Erkenntnis, dass Mengen und Uhrzeiten egal sind. Wenn wir unterwegs sind gibt es davor oder danach Brei, und stillen dann eben nach Bedarf, Milch ist ja immer dabei.
    Fleisch und Fisch geben wir je 1x, die restlichen Tage kommen Hirseflocken in den Brei. Zum Nachtisch isst er immer eine Mandarine (ohne Zähne ��).
    Ans Abstillen würde ich gar nicht denken solange sie noch trinken mag und es für Dich passt, das wird ganz automatisch weniger.
    Ich stille jetzt mit neun Monaten noch 3x (morgens, nachmittags, nachts), obwohl er auch gerne und gut isst. Das Interesse lässt allerdings ziemlich nach.
    Mach einfach Dein Ding. Irgendjemand findet es eh scheisse.

  11. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Beikost/Abstillen

    ...hatte nicht gedacht, dass mich das mal so beschäftigt...

    Dachte immer Brei geben klappt so nebenher

    Im Prinzip tut es das ja auch...
    Bisher isst sie ja alles sehr gerne...

    Glaub es muss sich alles einspielen, dann mach ich mir weniger nen Kopf

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •