Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 33
  1. Urgestein

    User Info Menu

    Sorgerecht entzogen

    .
    Geändert von Skippyli (30.03.2021 um 12:33 Uhr)

  2. Addict

    User Info Menu

    AW: Sorgerecht entzogen


    Es ist ziemlich schwierig, da etwas Sinnvolles zu raten, ohne Details zu kennen (ich verstehe natürlich, dass du das hier nicht so ausbreiten möchtest). Ich kann nur aus Erfahrung sagen, es ist absolut nicht einfach, jemandem das Sorgerecht zu entziehen, da muss eigentlich was sehr Drastisches vorgefallen sein. Hat sie eine gute Anwältin?

    Wie alt sind denn die Kinder und wie regelmäßig sehen sie sich?

  3. Addict

    User Info Menu

    AW: Sorgerecht entzogen

    Je kleiner ein Kind ist, desto schneller findet eine Entfremdung von einer eigentlich vertrauten Person statt. Das ist dann natürlich für die Mutter eine sehr belastende Erkenntnis. Aber daran kann man ja arbeiten und wieder ein Vertrauensverhältnis aufbauen. Da kann bestimmt die Person, die den Umgang begleitet, auch weiterhelfen. Oder A kann sich beim Kinderschutzbund o.ä. Anlaufstellen beraten lassen. Es wäre natürlich wichtig zu wissen, weshalb die Kinder sie nicht sehen möchten. Weiß sie das? Bzw. woher weiß sie, dass die Kinder die Treffen nicht mehr wollen?

  4. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Sorgerecht entzogen

    Oh krass, die Arme! Aber ich denke auch, da müssen wirklich schlimme Dinge vorgefallen sein. Vielleicht ist es auch vor dem Hintergrund verständlich, dass die Kinder sie nicht mehr sehen wollen, das kann man ja schlecht einschätzen, ohne die Hintergründe zu kennen.

  5. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Sorgerecht entzogen

    Wurde das Sorgerecht oder das Aufenthaltsbestimmungsrecht entzogen? Kannst mir gerne ne pm schreiben.
    neu.gierig.toll.kühn

  6. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Sorgerecht entzogen

    .
    Geändert von Skippyli (30.03.2021 um 12:32 Uhr)

  7. Addict

    User Info Menu

    AW: Sorgerecht entzogen

    Also, Sorgerecht ist jetzt auch nicht gleich Umgangsrecht. Auch wenn der Vater alleine sorgeberechtigt ist, darf er nicht einfach so den Umgang erschweren oder die Kinder dahingehend beeinflussen, dass sie die Mutter nicht sehen wollen. Natürlich unter der Voraussetzung, dass die Kinder durch den Umgang nicht gefährdet werden (ich nehme jetzt mal an, dass das der Fall ist). Er kann deshalb auch nicht einfach so sagen "Familienberatung? Nö, kein Bock, weil A. nervt", denn hier geht es um die Kinder und nicht um die Beziehung zwischen den beiden Erwachsenen, da hat er eine gewisse Mitwirkungspflicht. Da würde ich an A.s Stelle mal ansetzen. Ihm z.B. sowas schreiben "Hallo Dieter, das Gericht (oder wer auch immer) hat uns ja geraten, eine Familientherapie zu machen. Ich habe recherchiert und Stelle XY gefunden. Ich würde dort mal anrufen und einen Termin vereinbaren. Bist du damit einverstanden?" und dann muss ER sich nämlich vor dem Jugendamt erklären, warum er nicht will. (Ich nehme das nachher auch gern wieder raus)

    Ich glaube, es ist sehr wichtig, dass sie ihre eigene Gesundheit in den Griff bekommt, und die vorhandenen Hilfsangebote wirklich ausschöpft. Vielleicht kannst du ihr ja helfen, Beratungsstellen zu recherchieren oder sich auf solche Gespräche vorzubereiten. Ich finde es jedenfalls wirklich nett, dass du sie unterstützen möchtest.

  8. Member

    User Info Menu

    AW: Sorgerecht entzogen

    Ich würde auch auf jeden Fall eine Familienberatungsstelle hinzuziehen.
    Sie kann sich auch alleine dort einen ersten Termin geben lassen und der Beratungsstelle die Kontaktaufnahme zum Vater überlassen. Wenn er sich weigert da überhaupt aufzuschlagen ist das auch schonmal ne wichtige Info, die dann (mittels Schweigepflichtentbindung), auch ans Jugendamt zurückgehen sollte.
    Wie algol sagte: Das Umgangsrecht bleibt bestehen und solange die Umgänge begleitet sind (das würde ich auch in die Beratungsstelle auslagern, wenn das geht), kann der Vater ja nicht damit argumentieren, dass von der Mutter eine Gefahr ausginge, und er darf im Sinne der Kinder nicht manipulieren und Umgänge verhindern.
    Wenn es jetzt aber schon ein Jahr lang schleppend lief, ist die Entfremdung natürlich schon fortgeschritten und die Mutter muss wahrscheinlichen einen langen Atem haben und sich auf eine Rolle als aktiv Wartende einstellen, dabei kann auch eine Beratungsstelle besser unterstützen als das Jugendamt.
    and maybe it's time to live

  9. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Sorgerecht entzogen

    Ich habe dir mal eine gute Anlaufstelle per PN geschrieben.

    Ansonsten muss sie jetzt wirklich in den Krieg ziehen. Sie hat Umgangsrecht. Das hat mit Sorgerecht nichts zu tun. Das muss sie einfordern. Sonst vergessen die Kinder sie ja immer mehr und werden immer weiter manipuliert.
    I will dance
    when I walk away

  10. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Sorgerecht entzogen

    Die Wortwahl „in den Krieg ziehen“ finde ich ein wenig schwierig.

    Das Sorgerecht wird einem Elternteil nicht leichtfertig entzogen. Da muss also schon einiges vorgefallen sein und die Frage, ob die Kinder manipuliert werden oder in einem Alter sind, in dem sie relativ selbstständig beschlossen haben, die Mutter nicht mehr sehen und von ihr nicht angefasst werden zu wollen, finde ich ziemlich wichtig.
    Aber eben auch nicht zu beantworten.
    Fragt man Mutter, Vater und Jugendamt bekommt man wahrscheinlich 3 verschiedene Geschichten.

    Deswegen finde ich es wirklich schwierig zu beurteilen, inwieweit da wirklich Manipulation durch den Vater besteht, bzw. inwiefern die Mutter das nur gerne glaubt, weil es dir weniger schmerzhafte Variante ist.

    Auf Biegen und Brechen das Umgangsrecht gegen den Willen der Kinder durchzusetzen, könnte am Ende mehr kaputt machen, als es hilft.
    Briefe schreiben uns anbieten, sich zu sehen, bzw. von den eigenen Fortschritten erzählen und schriftlich Interesse am Leben der Kinder zeigen, finde ich behutsamer.
    Die Kinder sind nicht mehr ganz klein.
    Aber wenn die Eltern einander so schlecht gewogen sind, besteht natürlich die Gefahr, dass die Briefe nicht mal bei den Kindern ankämen.

    Die Erziehungsberatungsstelle halte ich für eine gute Idee.
    Die können wahrscheinlich auch dabei helfen, dass sie ihr Umgangsrecht durchsetzen kann, wenn sie möchte.

    Ansonsten sollte meiner Meinung nach ihr erstes Ziel sein, aktiv an ihren eigenen Problemen zu arbeiten, damit sie im Zweifel überhaupt wieder fähig ist, eine Bezugsperson für ihre Kinder darzustellen.
    Geändert von Bibliophilia (29.03.2021 um 14:11 Uhr)

  11. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Sorgerecht entzogen

    Zitat Zitat von Bibliophilia Beitrag anzeigen
    Die Wortwahl „in den Krieg ziehen“ finde ich ein wenig schwierig.

    Das Sorgerecht wird einem Elternteil nicht leichtfertig entzogen. Da muss also schon einiges vorgefallen sein
    Das schwierige ist, dass die Männer genau das tun. Die starten den Krieg. Nicht alle, aber wenn dann richtig. Und als Frau kommst du da nur durch, wenn du dies genauso tust.
    Ich weiß nicht inwiefern du dich mit den neuen Familiengesetzen beschäftigt hast und was aktuell an den Familiengerichten abgeht. Aber ein Sorgerechtsentzug ist nichts SO seltenes mehr. Dieser Fall hat es zB gut in die Medien geschafft: Umschau: Zwolfjahrige in Heim zwangsuntergebracht | ARD-Mediathek
    Da landen Kinder im Heim, weil sie sich weigern mit dem gewalttätigen Vater Umgang zu haben.

    Oder Kinder landen im Heim, weil irgendwer eine zu enge Bindung an die Mutter feststellt: „Zu enge“ Bindung '-' eine neue Straftat? | kinder'-'verstehen.de

    Also ja, in der Theorie dürfte es nicht so schnell passiert, in der Praxis ist aber genau das der Fall.
    I will dance
    when I walk away

  12. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Sorgerecht entzogen

    Das mag sein, aber anhand ein paar grober Fakten über Dritte, zu beurteilen wer hier der Böse ist und die Kinder zur Mutter gehören, ist nun aber auch eher.... gefährlich.

    Es wäre ja nun auch eher Theorie das die Mutter hier das ausschließliche Opfer ist.


    Das sind wahrscheinlich in jedem Fall sowieso die Kinder.
    “Ob Links- oder Rechtsterrorismus – da sehe ich keinen Unterschied”

    “Doch, doch”, ruft das Känguru, “die einen zünden Ausländer an, die anderen Autos. Und Autos sind schlimmer, denn es hätte meines sein können. Ausländer besitze ich keine.”

  13. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Sorgerecht entzogen

    Ich hab an keiner Stelle gesagt, dass das Kind zur Mutter gehört. Nur, dass ihr ein Umgangsrecht zugesteht und sie dafür etwas tun muss, wenn sie das will. Von alleine wird ihr da niemand helfen.
    I will dance
    when I walk away

  14. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Sorgerecht entzogen

    Also ich kann jetzt ja auch nur sagen, was ich anhand der wenigen Informationen sagen kann, aber eine paranoide Psychose, wenn es denn eine sein sollte, kann für Kinder durchaus gefährlich sein, das habe ich beruflich nicht nur einmal erlebt, teilweise mit sehr schlimmen Folgen.

    Ich würde auch eine Beratungsstelle empfehle, möchte aber schon einwenden, dass sich das nicht so liest, als basierte das einschreiten des Jugendamts nur auf einem Lügengebäude des Vaters?

    (Wenn ich oben wieder was rausnehmen soll, sag bitte Bescheid, ich wusste gerade nicht, wie ich das umschreiben soll)
    «Le monde est irréel, sauf quand il est chiant.»

  15. Addict

    User Info Menu

    AW: Sorgerecht entzogen

    Kinder im Grundschulalter bauen noch sehr darauf, dass sich die Bezugspersonen verläßlich verhalten. Nicht vorhersehbares Verhalten (hier auf Grund einer psychischen Erkrankung/anderswo auf Grund von Alkohol/Drogen) kann Kinder verstören. Das die Kinder nach der Ausnahmesituation nicht wieder in den Normalmodus zurückgehen ist verständlich.
    Sie können die Hintergründe für das Verhalten der Bezugsperson nicht wirklich verstehen.
    Zitat Zitat von Paul Ziemiak
    Die AfD (ist) nicht unser Partner, sondern unser entschiedener Gegner.
    Unser christdemokratischer Kompass zeigt uns, dass eine Zusammenarbeit mit der AfD nicht verantwortbar und nicht möglich ist. Die AfD will ein anderes, ein dunkleres, ein kälteres Deutschland. CDU und CSU wollen ein besseres Deutschland. Konrad Adenauer hatte recht: "Wer wirklich demokratisch denkt, muss Achtung vor dem anderen, vor dessen ehrlichem Wollen und Streben haben."

  16. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Sorgerecht entzogen

    Puh, also Danke für eure Beiträge. Es geht mir hier allerdings gar nicht darum, Partie zu ergreifen, ich wollte ihr nur etwas raten, was sie tun kann, um evtl. den Kontakt mit den Kindern wieder hinzukriegen bzw. es zu versuchen. Es schien ja anfangs okay zu sein und nur eben seit kurzem wollen die Kinder nicht mehr. Sie vermutet Manipulation des Vaters, was sicherlich auch stimmt, zumindest hat er das vorher schon gemacht. Ich weiß das aufgrund von Nachrichten.

    Aber es geht gar nicht darum, die Opferrolle festzulegen.

    Das Jugendamt ist schon länger eingeschaltet und ich kenne nun mal nur ihre Version. Dass der Vater sich alles zurechtlügt, habe ich nicht geschrieben. Letztendlich spricht aus meiner Sicht gegen ihn, dass er keinen Kontakt zur Mutter will, dass die Kinder keinen Kontakt haben sollen, dass er auch keinen Kontakt zu seiner Familie, der Familie der Mutter oder gemeinsamen Freunden/ihren Freunden zulassen will und dass er sich gegen jegliche gemeinsamen Beratungsgespräche/Therapien sträubt. Briefe, Anrufe an die Kinder sind nicht gestattet.
    A

    Dass sie an sich arbeiten muss, ist völlig klar. Ihr Ausbruch klingt auch für mich nicht harmlos. Dass da jemand eingeschritten ist, ist sicherlich völlig richtig. Ich habe auch nirgends geschrieben, dass sie hier nur das Opfer ist. Letztendlich ist sie aber die Mutter, bei der die Kinder vorher 8 Jahre (?) größtenteils gelebt haben. Sie hat Angst, die Bindung zu ihnen komplett zu verlieren.

    Ich werde das heute Abend wieder löschen. Mir ging's jetzt wirklich nur darum, was ich ihr vielleicht noch raten kann. Es geht nicht darum, hier zu entscheiden, wer bzw. ob manipuliert wird und wem man eher glauben soll. Auch ist es offensichtlich, dass ihr Ausbruch (den wir alle gar nicht im Detail kennen) nicht harmlos war und dass sie an sich arbeiten muss.

  17. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Sorgerecht entzogen

    Zitat Zitat von sommerlinde Beitrag anzeigen
    Kinder im Grundschulalter bauen noch sehr darauf, dass sich die Bezugspersonen verläßlich verhalten. Nicht vorhersehbares Verhalten (hier auf Grund einer psychischen Erkrankung/anderswo auf Grund von Alkohol/Drogen) kann Kinder verstören. Das die Kinder nach der Ausnahmesituation nicht wieder in den Normalmodus zurückgehen ist verständlich.
    Sie können die Hintergründe für das Verhalten der Bezugsperson nicht wirklich verstehen.
    Das ist klar und verständlich. Hast du eine Erklärung dafür, warum sie sich erst nach Monaten der Mutter ggü so feindlich verhalten?

  18. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Sorgerecht entzogen

    Es klingt ja so als hätte die Mutter nur begleiteten Umgang und der hat wegen Corona(?) oder anderen Gründen nicht sonderlich häufig stattgefunden.
    Muss man sich ja nur mal vorstellen, dass die Kinder sich nach und nach beim Vater einleben, weil es einfach der Alltag für sie ist und sie ja auch drauf angewiesen sind das als sicheren Hafen zu sehen. Dann findet alle X Wochen mal ne Stunde Umgang statt, der in völlig fremden Räumlichkeiten stattfinden und unter Aufsicht von fremden Personen. Selbst eine psychisch gesunde Mutter tut sich vielleicht schwer in dieser Stunde gut auf die Kinder einzugehen, weil man einerseits irgendwie da sein muss, aber sich auch nicht gleich auf die Kinder stürzen sollte, weil die ja auch erst mal wieder reinkommen müssen.
    An sich ist es kein Wunder, wenn die Kinder das dann irgendwann ablehnen. Die Mutter ist für sie in dem Moment keine sichere Bezugsperson mehr, sondern mehr Stressfaktor.
    Könnte mir in dem Fall aber auch wirklich vorstellen, dass der Vater nicht unbedingt positiv drüber spricht, wenn er sich auch gegen gemeinsame Beratung wehrt.
    I will dance
    when I walk away

  19. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Sorgerecht entzogen

    Das wird schon seine Gründe haben. Und wenn du sie einmal in einer psychischen Ausnahmesituation erleben würdest, fändest du es vielleicht auch gut, dass sie das Sorgerecht verloren hat. So wie sie dem Vater Manipulation vorwirft, weil die sie nicht sehen wollen, kann sie genau so dich manipulieren indem sie sich dir gegenüber als das arme Opfer darstellt, das irgendwas nicht mehr darf.
    Das Jugendamt macht sowas nicht einfach so mal eben schnell schnell, da muss ne Menge vorgefallen sein damit es so weit kommt und hier sollte das Wohl der Kinder an erster Stelle stehen und nicht des Elternteils.
    Du kannst ihr nicht helfen. Sie muss sich selbst helfen. Lass dich da nicht mit reinziehen.

  20. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Sorgerecht entzogen

    Zitat Zitat von Skippyli Beitrag anzeigen
    Das ist klar und verständlich. Hast du eine Erklärung dafür, warum sie sich erst nach Monaten der Mutter ggü so feindlich verhalten?
    Manchmal brauchen Kinder Zeit, um Dinge einzuordnen. Eigentlich stehen die Eltern immer über allem und es dauert lang bis sie gegen diese Partei ergreifen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •