Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 68
  1. Foreninventar

    User Info Menu

    Kind und Musikinstrument

    Also, vorweg: Ich kenne mich null aus mit Musikschule und Co. Ich habe als Kind leider kein Instrument gelernt, komme aus einer komplett unmusikalischen Familie, in der keiner ein Instrument spielt und mein Freund genauso.

    Unser Sohn ist 5 1/2 und hat von sich aus zum ersten Mal den Wunsch geäußert, ein Instrument zu lernen. Und dann ausgerechnet Geige... :/ Das stelle ich mir als komplett Ahnungslose 1. sehr schwierig vor und 2. sehr grausam für das Umfeld.

    Aber egal, vielleicht überlegt er es sich morgen eh schon wieder anders.

    Ich würde aber gerne allgemein wissen: Wie zum Geier soll man sich denn für ein Instrument entscheiden? Gibt es da irgendwelche ausprobier-Möglichkeiten? (Ich kenne leider niemanden, der Geige spielt.)

    Ist es wohl unklug, mit demnächst 6 sowas zu starten, wenn der Schulbeginn ja sicher auch viel Energien fordert?

    Wir haben versucht, ihm zu erklären, dass er dafür dann auch zuhause üben muss. Aber ich glaube, darunter kann er sich einfach noch nix vorstellen.

    Und wäre es klug, meinem Sohn vorerst mal sowas wie... keine Ahnung... Blockflöte schmackhaft zu machen? (Glaube allerdings nicht, dass ich das schaffe...)
    Geändert von cyan (12.04.2021 um 18:57 Uhr)

  2. Addict

    User Info Menu

    AW: Kind und Musikinstrument

    Als ich mich für ein Musikinstrument entscheiden "musste", gab es an der Musikschule ein Schüler:innenkonzert mit ganz verschiedenen Instrumenten. Ist im Moment natürlich schwierig
    Ich finde, Musik machen zu können etwas sehr Schönes. Wenn du dir Sorgen machst, dass es anfangs schrecklich tönen könnte: es gibt auch elektrische Geigen, die man mit Kopfhörern spielen kann
    A lot of bread was buttered on the side of no distinction

  3. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Kind und Musikinstrument

    Viele Musikschulen haben ein- oder zweimal jährlich einen Tag der offenen Tür, an dem die Kinder verschiedene Instrumente ausprobieren können. Coronabedingt kann es natürlich sein, dass das jetzt gerade nicht so einfach geht... Aber bestimmt kann man eine Probestunde vereinbaren, bei der die Lehrkraft dann ein Leihinstrument mitbringt.
    Meiner Erfahrung nach eignet sich Schulbeginn durchaus sehr gut, um mit einem Instrument zu beginnen. Gerade auch, weil sich der Tagesablauf ja ohnehin ändert.
    Bezüglich Geige: Sicher wäre es gut, wenn du einige Stunden lang dabei sein kannst, damit du deinen Sohn beim Üben auch unterstützen kannst. So ganz selbstständig ist das in dem Alter mit einem Streichinstrument sicher noch nicht möglich.

    Wenn ein Kind sich ein Instrument aussucht, und nach dem Ausprobieren noch immer davon überzeugt ist, würde ich auf keinen Fall versuchen, ihm ein anderes einzureden. Auch weil beim Instrument des Herzens viel mehr Motivation zum Üben dabei ist.

  4. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kind und Musikinstrument

    Hier gibt es an den Musikschulen das sog. Instrumentenkarussell, wo die Kinder ein Jahr lang nacheinander ich glaube 4 Instrumente ausprobieren (also immer paar Wochen lang eins, dann das nächste) und sich dann für eins entscheiden. Das machen wohl relativ viele.

    Wenn das Kind den Wunsch von sich aus äußert, würde ich ihn das einfach mal probieren lassen. Muss ja nicht direkt für die nächsten 10 Jahre sein.

    Ich fand bisher den Schulbeginn einen eher ungänstigen Zeitpunkt, auch noch ein instrument zu beginnen, weil dann eh Hausaufgaben kommen und NOCH was machen MÜSSEN (regelmäßig Instrument üben) kann je nach Kind schon zu viel sein. Aber das sehen ja hier einige anders.
    Ich hoffe, meine Tochter fängt dann in der zweiten Klasse an, wenn coronamäßig denn persönlicher Unterricht dann möglich ist.
    Now is the winter of our discontent

  5. Member

    User Info Menu

    AW: Kind und Musikinstrument

    Also ich hatte als Kind in der 2. Klasse mit Blockflöte angefangen, um zunächst mal die Grundlagen kennenzulernen. Das war vom Musikverein aus (Dorf halt) und danach konnte man ein weiteres (Blas-)Instrument wählen. Die Instrumente wurden einen im Kurs und an einem Nachmittag vorgestellt.
    Ich habe es am Anfang gerne gemacht und es ging gut neben der Schule. In der Pubertät hatte ich dann immer weniger Bock drauf und war froh als ich fürs Studieren wegziehen musste und keine Zeit mehr fürs Orchester hatte.
    (Ich wollte ja lieber Cello lernen, aber das konnten sich meine Eltern nicht leisten.)

    Mein Mann hat Geige gelernt, aber nach irgendeiner komischen Technik. Er kann nicht richtig Noten lesen, sondern spielt mehr nach Gehör. Das war allerdings in einer Musikschule. Er wollte eigentlich Gitarre lernen, aber seine Eltern haben ihn falsch verstanden. Er war auch sehr jung (5?) als er anfing.

  6. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kind und Musikinstrument

    Ich glaub bei Geige ist es durchaus üblich, früh zu starten. Würde mich nur informieren, wie der Unterricht abläuft, teilweise ist man da als Eltern SEHR involviert zuhause... das muss man halt wollen...
    Wenn er sich mit der Geige nicht 100% sicher ist, gibt's bestimmt irgendwelche Schnupperangebote. Wenn er aber unbedingt Geige lernen will, würde ich persönlich ihn nicht erst zur Flöte "zwingen", außer, die Musikschule empfiehlt das.

  7. Addict

    User Info Menu

    AW: Kind und Musikinstrument

    Zitat Zitat von Whassup Beitrag anzeigen
    Hier gibt es an den Musikschulen das sog. Instrumentenkarussell, wo die Kinder ein Jahr lang nacheinander ich glaube 4 Instrumente ausprobieren (also immer paar Wochen lang eins, dann das nächste) und sich dann für eins entscheiden. Das machen wohl relativ viele.

    Wenn das Kind den Wunsch von sich aus äußert, würde ich ihn das einfach mal probieren lassen. Muss ja nicht direkt für die nächsten 10 Jahre sein.

    Ich fand bisher den Schulbeginn einen eher ungänstigen Zeitpunkt, auch noch ein instrument zu beginnen, weil dann eh Hausaufgaben kommen und NOCH was machen MÜSSEN (regelmäßig Instrument üben) kann je nach Kind schon zu viel sein. Aber das sehen ja hier einige anders.
    Ich hoffe, meine Tochter fängt dann in der zweiten Klasse an, wenn coronamäßig denn persönlicher Unterricht dann möglich ist.
    So Instrumentenkarussels gibt es in der nächsten Musikschule hier auch, da hatten wir unsere Kinder angemeldet. Ist leider wegen Corona ausgefallen.

    Meine Schwester spielt drei Instrumente und hatte sowas als kleines Kind ausprobiert, das fand sie klasse. Ich hab gleich mit meinem Wunsch instrument angefangen und ca 12 Jahre dann an der Musikschule gelernt.

  8. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Kind und Musikinstrument

    Instrumentenkarussell klingt super! Danke, ich schaue mal, ob es sowas bei uns (prinzipiell) gibt.

    Ich bin mir eben auch unsicher, ob es nicht zu viel für ihn ist, in der ersten Klasse auch gleich noch mit einem Instrument anzufangen.


  9. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Kind und Musikinstrument

    Ich sehe gerade, dass es an unserer Musikschule im Frühling Termine gibt, an denen man verschiedene Instrumente ausprobieren kann. Aber das richtet sich leider nur an VolksschülerInnen. Dafür ist er also dieses Jahr noch zu klein. :/


  10. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kind und Musikinstrument

    Da kann man bestimmt trotzdem schon hingehen, frag doch mal nach. Wenn das Kind schon gerade selbst damit kommt...

  11. Member

    User Info Menu

    AW: Kind und Musikinstrument

    Ich hätte auch Instrumentenkarusell vorgeschlagen.
    Wir haben beim Großen ca ein Jahr vor Schulbeginn mit einem Instrument angefangen, er war aber auch ein Kannkind und ist erst mit 7 in die Schule gekommen. Da passte das gut. Beim kleinen wollten wir das ähnlich machen, ging jetzt halt wegen Corona nicht. Mal sehen, wann es geht... Der Große hatte jetzt monatelang online Klavierunterricht, das war echt ätzend, weil er immer auf drm Bildschirm sehen muss, wo der Lehrer die Hände hinlegt und das dann auf sein Instrument übertragen, er sagt, daß ist total anstrengend. Und für den Anfang hätte das bestimmt gar nicht funktioniert.
    Wenn ihr jetzt sucht, würde ich mich schlau machen, was es gibt und davon ausgehen, dass es eh dauert, bis das funktioniert wegen Corona. Von daher hat dein Sohn ja vermutlich ein paar Monate Schule, bevor der Musikunterricht losgehen kann. Das ist doch ganz praktisch, wenn er sich dann an Schule gewöhnt hat.

  12. Addict

    User Info Menu

    AW: Kind und Musikinstrument

    meine kinder haben alle mit schulbeginn mit einem instrument angefangen (hatten alle davor zwei jahre musikalische früherziehung).
    ich fand das nicht zuviel zum schulstart oder so.

    wenn dein kind mit einem bestimmten instrumentenwunsch ankommt, würde ich auf keinen fall mit was anderem oder leichterem oder so anfangen, sondern mit seinem wunschinstrument. ich würde einfach sobald es wieder geht mal schnupperstunden nehmen, dann kann er das mal ausprobieren.

    allerdings habe ich auch unterschiedliche erfahrungen mit den verschiedenen musiklehrer*innen meiner kinder gemacht. zwei von denen fordern aktiv ein, dass ich bestimmte dinge mit denen übe, sind generell sehr fordernd udn ich wüsste nicht, wie ich das ohne musikkenntnisse machen sollte. da habe ich dann auch sehr schnell mal gesagt, dass ich ständiges mitüben nciht leisten kann und will.

  13. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kind und Musikinstrument

    Ich kenne eine Blockflötenlehrerin, die viel kleine Kinder unterrichtet, und die meint, sie erwarte nicht, dass die Kinder viel oder überhaupt zuhause üben.
    Eine Klavierlehrerin, die ich mal angefragt hatte, sagte, ich solle dem Kind schonmal Noten beibringen, dann müsse sie das nicht machen und das Kind könne dann schneller richtig anfangen, und regelmäßig üben müsse natürlich sein.

    Also ja, ist unterschiedlich.

    Vielleicht ist ein Instrument bei so kleinen Kindern wirklich schwierig, wenn die Eltern selbst gar keine Musikkenntnisse haben. Ich habe meine Instrumente viel später angefangen und habe das komplett selbständig gemacht.
    Now is the winter of our discontent

  14. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kind und Musikinstrument

    Also Ich kenne ein Kind, das mit 3 unbedingt Geige lernen wollte, und da hat dann ein Elternteil mitgelernt. Hab gerade mal gegoogelt, das war wohl die Suzuki Methode (keine Ahnung sie strikt sich daran gehalten wurde, aber das Grundprinzip zumindest.)

  15. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kind und Musikinstrument

    hier wollte das kind mit knapp 6 das erste instrument lernen, hat es km schnupperunzerrichg getestet und ist jetzt seit mehr als sechs jahren dabei. instrument nummer 2 kam über den jeki-unterricht in der schule dazu und wurde später ebenfalls fortgesetzt. bei den anderen kindern lief es ähnlich. da ich völlig unmusikalisch bin, müssen die kinder das üben allein regeln. wenn sie mal wochenlang gar nicht üben, frage ich schon mal, ob die den unterricht noch wollen. ein kind hat jetzt mit einem instrument aufgehört, will aber vielleicht nach corona wieder einsteigen.

  16. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Kind und Musikinstrument

    Zitat Zitat von nightswimming Beitrag anzeigen
    zwei von denen fordern aktiv ein, dass ich bestimmte dinge mit denen übe, sind generell sehr fordernd udn ich wüsste nicht, wie ich das ohne musikkenntnisse machen sollte..
    Oh puh. :/

    Ich fände es an sich eh cool, mit ihm gemeinsam ein Instrument zu lernen. Aber Geige interessiert mich halt leider gar nicht.


  17. Addict

    User Info Menu

    AW: Kind und Musikinstrument

    Ich würde aus eigener Erfahrung den Instrumenten-Wunsch des Kindes nicht unbedingt als Gesetz nehmen. Das Ausprobieren verschiedener Instrumente finde ich ne gute Sache. Außerdem möchte ich zu bedenken geben, dass ein Instrument, das für eine bestimmte Musikrichtung “prädestiniert” ist, auch die zusätzliche Schwierigkeit hat, dass dein Kind den Musikstil recht schnell blöd finden könnte, auch wenn es jetzt noch nicht so ist. Daher: Wenn du dem Wunsch nachkommen möchtest, vielleicht lieber erstmal kein eigenes teures Instrument kaufen, sondern eher mieten, und dem Kind die Möglichkeit geben, ohne großes Drama damit aufzuhören. Und darauf achten, dass das Kind mit der Lehrerperson klarkommt und ansonsten wechseln lassen. Ein ungeliebtes Instrument und/oder bei nem blöden Lehrer weiterspielen zu müssen, ist nämlich wirklich eine richtige Tortur.

    Hintergrund meiner Meinung (bitte nicht zitieren und möglichst nicht lachen ):
    Ich habe mit 5 in der musikalischen Früherziehung den dringenden Wunsch geäußert, Hackbrett zu lernen, weil meine Cousinen das spielten und ich es toll fand ( man erkennt unschwer, aus welchem dt. Bundesland ich komme ). Weil man laut Eltern zu Ende bringt, was man angefangen hat, kam ich erst mit 14 aus dieser Nummer raus und ich habe es dank zusätzlich charakterlich völlig unkompatibler Lehrerin, bei der ich instrumenten- (und durch ihre Vorlieben bedingt) auch nur die Wahl zwischen Volksmusik und Klassik hatte (fand ich beides irgendwann bzw. damals noch doof), einfach gehasst. Und das finde ich einfach schade.

  18. Member

    User Info Menu

    AW: Kind und Musikinstrument

    Ich bin eher dafür dem Instrumentwunsch des Kindes nachzukommen (sofern er das noch häufiger äußert). Ich wollte als Kind auch Geige lernen, meine Eltern haben mich stattdessen zum Gitarrenunterricht angemeldet und ich hatte meine dann bis zum Abitur Gitarrenunterricht. Aber die gesamte Zeit hätte ich insgeheim lieber Geige gespielt, war dann eine Zeit lang auch sehr traurig, dass ich nicht die Möglichkeit hatte in einem Orchester zu spielen. Seit ich von zuhause ausgezogen bin, hatte ich meine Gitarre auch nie mehr in der Hand.


  19. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Kind und Musikinstrument

    Naja, man muss ja auch nicht jahrelang bei dem einmal gewählten Instrument bleiben. Ich würde auch erstmal ein Instrument leihen (je nach Instrument wird das ja auch recht bald zu klein sein, z.B. Geige), und dann gucken, ob es dem Kind gefällt. Wenn nicht, würde ich auch nicht zögern, nach ein paar Monaten wieder aufzuhören und was anderes zu probieren.

  20. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kind und Musikinstrument

    Musste erstmal "Hackbrett" googeln.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •