Antworten
Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 103

Thema: Babyschlaf

  1. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Babyschlaf

    Zitat Zitat von awkward silence Beitrag anzeigen
    Ich reihe mich hier mal ein, nachdem ich unseren hektisch fuchtelnden und schmatzend die ganze Faust in den Mund stopfenden Sohn (2 Monate) auf mir liegen habe.
    Das klingt nach Hungersignalen.

    Wann ist denn ne gute Zeit um ein 2Monate altes Kind abends hinzulegen? Oder darf man das getrost erst ins Bett mitnehmen, wenn man selbst geht? (Er döst oder schläft dann oft bei uns auf der Couch schonmal, meist nachm Stillen)
    Wenn’s schläft, dann hinlegen.

    Ich hab das Baby vor 2 h hingelegt, vor 1h wurde es wieder wach und seitdem schläft es auf mir, während wir Serien gucken. Ich leg es halt wieder ins Bett, wenn ich auch gehe.
    Hochtechnologie in modernen Küchen treibt immer mehr unfähige Frauen ins Berufsleben.

  2. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Babyschlaf

    Mein Baby verspeist auch seine Faust, auch direkt nach dem Stillen und gerne so tief, dass er spucken muss. Ich tippe auf Saugbedürfnis, daher gab's den Schnuller. Wenn er ihn nicht mehr mag oder gar Hunger hat, spuckt er ihn aus.
    alles ist ein märchen

  3. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Babyschlaf

    Zitat Zitat von awkward silence Beitrag anzeigen
    Beim Lesen ist mir klar geworden, dass er viel viel zu wenig tagsüber schläft. Nämlich kaum..
    Was heißt denn kaom konkret? und in welchen Situationen schläft er ein? Und was passiert, wenn er nicht schläft? Schreit er viel? Ist er ruhig und genießt sein Leben?
    Dass ein so kleines baby tagsüber keinen Schlaf braucht, halte ich für unwahrscheinlich. Aber es ist ja relativ verbreitet, dass Babies nicht allein in den Schlaf finden, vielleicht hilft es, die Situationen, in denen er doch einschläft, öfter herbeizuführen?
    Now is the winter of our discontent

  4. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Babyschlaf

    Seit ich weiß, dass mein Baby grob alle 1,5 Stunden schlafen muss, stecke ich ihn dann in die Trage oder stille oder so. Seitdem ist das Leben etwas entspannter. Sonst weint er nämlich nur vor Müdigkeit.
    Also absolut ja zu dem von Whassup!
    alles ist ein märchen

  5. Addict

    User Info Menu

    AW: Babyschlaf

    Moth, was spricht denn dagegen, dass ihr euch so einrichtet, dass du mit dem Baby in einem Bett schläfst, und dein Mann alleine?
    Würde das Baby sonst auch abends deinen Partner akzeptieren?

    Ich hatte ja auch mal geschrieben, dass ich abends nicht aufstehen darf. Kaum zur Toilette durfte ich, da wurde sie schon wieder wach. Das hat sich irgendwann gebessert. Glaube so mit 7 Monaten. Es gab auch wenige Wochen, da konnte mein Mann sie dann beruhigen und bei ihr bleiben (mittlerweile undenkbar, extreme Mamaphase). Und ich musste einfach verschiedene Konstellationen ausprobieren, sie abzulegen und mich rauszuschleichen. Hier gab es mal den Tipp, es erst nach einer Stunde zu probieren. Das hilft wohl vielen. Bei uns ist es am Besten so nach einer halben Stunde. Nach einer Stunde "darf" ich nicht mehr gehen, da wacht sie wieder auf. Also tut sie eh noch, aber nicht mehr fünfmal bis ich mal ins Bett gehe. Und es war so eine Erleichterung. Endlich wieder abends Sport machen, mal in Ruhe Wäsche aufhängen, telefonieren oder so.

    Ich drücke euch die Daumen, dass es bei euch auch bald klappt!

  6. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Babyschlaf

    Also ich lege meine Tochter seit sie zwei Monate ist um 18 Uhr ins Beistellbett. Inzwischen (4 Monate) schläft sie 12h ohne Milch, manchmal muss ich sie aber ab ca. 2 Uhr zu mir rüberrollen und so dolle umarmen, dass sie nicht mehr fuchteln und sich den Schnuller aus dem Mund katapultieren kann. Der Rossmann-Schmuseesel ist auch super zum Festkrallen Hier war das auch kein Hungersignal mit dem Faustessen!
    Confusion
    Solution
    Conclusion
    Resolution


  7. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Babyschlaf

    Zitat Zitat von Tinelli Beitrag anzeigen

    Ich hab das Baby vor 2 h hingelegt, vor 1h wurde es wieder wach und seitdem schläft es auf mir, während wir Serien gucken. Ich leg es halt wieder ins Bett, wenn ich auch gehe.
    Ja, so war das hier auch die ersten Monate. Also manchmal hat L im Beistellbett (wir hatten Rollen dran) bei uns im Wohnzimmer geschlafen bis wir ins Bett sind, meistens aber nur auf einem von uns drauf (manchmal auch nur mehr oder weniger an der Brust). In dem Alter ist sie glücklicherweise meist einfach beim Stillen eingeschlafen und hat so etliche Tag- und Abendschläfchen gemacht (ich glaube so ab ca. 21 Uhr hatte sie dann keine längeren Wachphasen mehr), bis wir sie eben gegen Mitternacht mit uns ins Bett genommen haben.

    Also ich gehe jetzt auch nicht davon aus, dass ich beide Kinder zusammen ins Bett bringe, sondern dass wir dann die Große ins Familienbett bringen und das Baby nochmal mit mir ins Wohnzimmer kommt (oder da bleibt während einer die Große ins Bett bringt) und dann nachher mit ins Bett kommt.

    Aber krass mit dem plötzlichen Auszug, Tinelli! Wir haben ja gar kein Kinderzimmer und im Moment mit uns beiden im Home Office ist das auch nicht wirklich eine Option...also wir könnten ein Bett ins Arbeitszimmer stellen, aber ich denke das ist nicht so attraktiv!? Und das Zimmer auch nicht gerade kindersicher
    Man soll schweigen oder Dinge sagen, die besser sind als das Schweigen.

  8. Addict

    User Info Menu

    AW: Babyschlaf

    kennt jemand das phänomen, dass das baby die erste hälte der nacht mehrere stunden am stück schläft und je später die nacht, desto häufiger wacht es auf?
    <3

  9. Addict

    User Info Menu

    AW: Babyschlaf

    Ja, das macht eins meiner Babys auch mit 4 noch

  10. Addict

    User Info Menu

    AW: Babyschlaf

    mit 4 monaten oder 4 jahren?
    <3

  11. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Babyschlaf

    Zitat Zitat von Wannabebaby Beitrag anzeigen
    kennt jemand das phänomen, dass das baby die erste hälte der nacht mehrere stunden am stück schläft und je später die nacht, desto häufiger wacht es auf?
    Das find ich relativ normal.
    Eine Hebamme von mir sagte mal, die meisten Babies haben irgendwann eine längere Schlafphase, und die liegt halt irgendwo. (Wenn man Glück hat, in der Nacht )

    Wir hatten beides: Ein Baby wachte abends ständig wieder auf und schlief erst in den frühen Morgenstunden fest ein, bei einem anderen war am dem ins-Bett-gehen Ruhe, dafür waren die frühen Morgenstunden sehr unruhig.

    Ach so, und bei unseren nicht mehr so kleinen Kindern ist das jetzt auch noch so: WENN sie nachts aufwachen, dann auf jeden Fall in der zweiten Nachthälfte, ein Kind ist ab 4 Uhr relativ unruhig, schläft aber meist nochmal ein.
    Now is the winter of our discontent

  12. Addict

    User Info Menu

    AW: Babyschlaf

    Zitat Zitat von Whassup Beitrag anzeigen
    Ach so, und bei unseren nicht mehr so kleinen Kindern ist das jetzt auch noch so: WENN sie nachts aufwachen, dann auf jeden Fall in der zweiten Nachthälfte, ein Kind ist ab 4 Uhr relativ unruhig, schläft aber meist nochmal ein.
    ja, ist hier auch so

  13. Addict

    User Info Menu

    AW: Babyschlaf

    Zitat Zitat von Wannabebaby Beitrag anzeigen
    mit 4 monaten oder 4 jahren?
    4 Jahre, sorry. Er war schon immer ein eher "schlechter" Schläfer.
    ABER der Zwillingsbruder schläft wie ein Bär. Also alles ist möglich
    es ist so kräftezehrend. Ich drücke euch die Daumen.

  14. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Babyschlaf

    Zitat Zitat von lilly* Beitrag anzeigen
    Seit ich weiß, dass mein Baby grob alle 1,5 Stunden schlafen muss, stecke ich ihn dann in die Trage oder stille oder so. Seitdem ist das Leben etwas entspannter. Sonst weint er nämlich nur vor Müdigkeit.
    Also absolut ja zu dem von Whassup!
    Ja, meine Tochter (7 Wochen) wird nach dem Stillen und Wickeln auch immer sofort wieder müde, sie gähnt dann ganz viel. Manchmal schaffen wir es, mal noch zu spielen (Grimassen schneiden, Knister-/Rasseltiere anlachen, tummy time), aber eigentlich wird sie recht schnell wieder müde. Und dann pack ich sie ziemlich fix in die Trage oder das Tuch, weil sie sonst weint und länger braucht, um sich runterzufahren.

    @awkward, J macht so 3 bis 5 Tagesschläfchen, je nach Länge (eine bis etwa drei Stunden). Zwischendurch ist sie dann wie gesagt bis 1,5h wach. Seit ich darauf achte, dass sie tagsüber mehr schläft, kriegen wir auch einen guten Abend-/Nachtrhythmus hin.

    Zitat Zitat von Wannabebaby Beitrag anzeigen
    kennt jemand das phänomen, dass das baby die erste hälte der nacht mehrere stunden am stück schläft und je später die nacht, desto häufiger wacht es auf?
    Ja, hier auch so. Längere Schlafphase von etwa vier bis fünf Stunden ab 22/23 Uhr, dann wacht sie etwa alle zwei Stunden, manchmal stündlich auf.

    Zitat Zitat von Wannabebaby Beitrag anzeigen
    wenn du von "hinlegen" sprichst, meinst du tatsächlich ins bett legen, oder? mir ist auch aufgefallen, dass das baby nach spätestens (!) einer stunde wieder müde ist. aber ohne trage oder ewiges rumhüpfen auf dem ball schläft es nicht ein. dann ist die trage immer die erste wahl, weil das große geschwisterkind nicht in die kita darf und das baby ständig wecken würde... ich wünschte, das baby könnte auch einfach so im bett schlafen...
    Zitat Zitat von Whassup Beitrag anzeigen
    Ich fand "hinlegen" für "in den Schlaf bringen" auch immer ne lustige Formulierung. Als ob das funktionieren würde
    Bei uns hieß es rausgehen und rumlaufen, nur beim dritten Kind funktionierte auch Trage in der Wohnung, iiiiirgendwann spät dann tatsächlich auch Schlafen im Bett
    Ohgott, ja :'D Bei uns reicht nur die Trage/Tuch, am besten laufe und rödel ich noch rum (am schnellsten schläft sie ein, wenn ich Wäsche aufhänge und den Spüler ausräume, haha, heb ich mir jetzt immer für abends auf), wenn sie dann richtig weg ist, kann ich mich auch hinsetzen oder aufs Sofa fläzen. Draußen geht auch gut, ist aber kein Muss. Im Kinderwagen und im Auto schläft sie auch schnell ein, mal mit, mal ohne Nucki. Den braucht sie vor allem abends zur Schreistunde.

    Ablegen ist tagsüber immer noch ziemlich schwierig, sie wacht dann recht schnell wieder auf, egal, wie lange sie vorher geschlafen hat, und wird knatschig. Abends kann ich sie so ab 21.30 Uhr problemlos hinlegen, also wirklich ins Bett legen, kuscheln, stillen, sie schläft ein, auch ohne Nucki. Also zwischen 17 und 21 Uhr hat sie ihre Mecker-/Schreiphase, ich mach sie zwischen 19 und 20 Uhr bettfertig, setz sie dann nochmal in Trage/Tuch, und wenn sie dann gegen 21/22 Uhr aufwacht, bring ich sie "richtig" ins Bett, das klappt ziemlich gut. Die Nächte sind generell problemlos (sie schläft auch nachts nach dem Stillen und Wickeln einfach so wieder ein) *aufholzklopf Ich hab mich damit arrangiert und seitdem wir diesen Rhythmus fahren, läuft es gut, also ich bin auch entspannter und sitz nicht mehr so oft abends heulend im Bett.

    Zitat Zitat von maude. Beitrag anzeigen
    Bei uns ist es schon hinlegen, in ihr Bett im Schlafzimmer. Wir tragen sie nur davor kurz rum, damit sie runterkommt, dann aber ins Bettchen. Meistens knottert sie noch ein bisschen rum oder "redet" mit sich und ist dann weg. Aber da kommt es sehr aufs richtige Timing an, bei uns, zu wenig oder zu sehr müde und es klappt nicht. Wir haben sie aber übrigens auch bis ca. 10 Wochen für fast alle Tagschläfchen in der Trage gehabt und dann geswitcht.
    Das klingt gut und so aufbauend, ehrlich! Ich hoffe ja, dass die Tagesschläfchen-nur-an-Mama-drangeklebt-Phase nur noch von kurzer Dauer ist. Denn wie gesagt, sie _kann_ auch so einschlafen. Dass sie begleitet werden muss, ist klar und überhaupt nicht das Problem, aber das permanente Tragen tagsüber schlaucht schon. Mal sehen, wie es sich weiterentwickelt.
    "Wäre es nicht schön, wenn der Frankfurter Zoo ein Wombat-Pärchen erwerben könnte?
    Ich kann mich an diese freundlichen und rundlichen Tiere mit viel Identifikation aus meiner Kindheit
    erinnern und wäre sehr froh, wenn ich sie wiedersehen dürfte. [...]
    Und schließlich, wie steht es mit den Zwergnilpferden, die es einmal in Berlin gab?"

    (T. W. Adorno, Brief an den Frankfurter Zoodirektor Bernhard Grzimek vom 23.04.1965)

  15. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Babyschlaf

    Hippiekind, da bin ich neidisch! Haushalt oder gar hinsetzen mit schlafendem Kind in der Trage geht hier gar nicht, da wird es sofort wach. Ich geh daher meistens raus, weil ne Stunde durch die Wohnung laufen nicht ganz so erbaulich ist. Ich kenne inzwischen allerdings auch jeden Stein in unserer Nachbarschaft 😐
    alles ist ein märchen

  16. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Babyschlaf

    lilly, solche Tage haben wir auch ab und zu, dass sie wirklich _immer_ wach wird, wenn ich mich nicht bewege, da wird sogar sofort losgezetert, wenn ich kurz stehen bleibe (zum Beispiel heute in der Apotheke am Schalter) I feel you! Mir hilft es echt, die ungefähren Entwicklungssprünge/-zeiträume im Kopf zu haben und mir zu sagen, dass das Phasen sind :mantra: Aber ja, manchmal wünsche ich mir mein kleines verpenntes Neugeborenes zurück, dass immer und überall einfach geschlafen hat.

    Was hier übrigens auch für den tieferen Schlaf hilft, ist schuckeln/herumgehen mit der Trage/Tuch und dabei laut und mit Betonung vorlesen (in meinem Fall war es in den letzten Tagen Harry Potter ).

    Und worüber ich mich teilweise richtig ärgere, ist, dass sie tagsüber beim Stillen im Liegen öfter mal so gut wie weggepennt ist, sich aber irgendwie dann trotzdem wachhält oder wieder aufweckt, obwohl sie richtig müde und knatschig ist. Sie pennt dann meistens innerhalb von zwei Minuten in der Trage weg. Da frag ich mich auch, waruuuuum schläft sie denn nicht einfach neben mir? Dann könnte ich auch mal schön bequem liegen bleiben.
    "Wäre es nicht schön, wenn der Frankfurter Zoo ein Wombat-Pärchen erwerben könnte?
    Ich kann mich an diese freundlichen und rundlichen Tiere mit viel Identifikation aus meiner Kindheit
    erinnern und wäre sehr froh, wenn ich sie wiedersehen dürfte. [...]
    Und schließlich, wie steht es mit den Zwergnilpferden, die es einmal in Berlin gab?"

    (T. W. Adorno, Brief an den Frankfurter Zoodirektor Bernhard Grzimek vom 23.04.1965)

  17. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Babyschlaf

    Kurz stehen bleiben? Wo denkst du hin! Ich laufe selbst an der Ampel hin und her und wippe vor der Bäckereitheke. "Nur" Gewippe wird allerdings auch sehr schnell benörgelt, das checkt er sofort.
    Es wäre ja schön, wenn es nur eine Phase wäre. Die Phase geht dann allerdings schon seit seiner Geburt
    Und wieso man sich beim Schlafen teilweise so "anstellen" muss, frage ich mich auch. Er schläft oft beim.Stillen auf dem Stillkissen ein und pennt da ohne eine Regung manchmal auch zwei Stunden. Aber wehe man legt ihn ab, egal ob mit Stillkissen oder ohne, sofort wieder gehampelt und gezappelt und aufgewacht 😣
    alles ist ein märchen

  18. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Babyschlaf

    lilly, falls es dich tröstet, so war das bei uns auch.
    Es ist so blöd, man hat nie "Freizeit" und schafft auch zuhause nichts...
    Now is the winter of our discontent

  19. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Babyschlaf

    Ja, so war es hier auch - mit Zwillingen - ein Traum.

    Ich habe später noch einfach wippend in der Wohnung beim Telefonieren gestanden, obwohl ich gar kein Kind in der Trage hatte...

    Erinnere mich auch noch an einen Ausflug im Winter, damit beide schlafen im Auto auf einer Landstraße unterwegs, dann kam eine Bahnschranke... beide aufgewacht und 20 Minuten Geschrei in Stereo von der Rückbank. Man merkt unsere Verzweiflung, mit dem Auto losfahren, um beide zum Schlafen zu bekommen.
    Ab ca. 1,5 Jahre konnt ich sie einschlafstillend / oder einen hinten einen vorne tragend ins Bett legen, das dauerte 4 Monate und dann war der Mittagsschlaf eh Geschichte...

    Also der Schlaf der beiden hat uns sooo fertig gemacht, dass ich glaub, das der Grund ist, dass wir nie über ein Drittes nachgedacht haben.

  20. Addict

    User Info Menu

    AW: Babyschlaf

    Ständiges gewippe wird dann abgelöst durch Baby wird mobil und schläft nicht mehr, weil es die ganze Zeit durchs Bett hampelt und es viel spannender ist, die Welt zu erkunden als zu schlafen und wippen tut auch nicht mehr viel. Dann kam bei uns eine Phase wo es halbwegs lief und dann wieder Riesendrama wenn das Kleinkind in der Lage ist, das Bett selbstständig zu verlassen und das etwa 50 mal am Abend tut.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •