Antworten
Seite 2 von 15 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 296
  1. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Welche Ambitionen habt ihr denn so für euer Kind/eure Kinder?

    Aber es wird doch sicherlich früher oder später Fahrrad fahren lernen.
    Dann wäre meine Auslegung: point proven - Durchhalten führt zum Erfolg.

    Und solche Situationen kommen doch im Laufe der Kindheit immer wieder vor. Ich bespreche das dann aber auch echt mit den Kindern (der 5-jähr lernt gerade mit Inlineskates zu fahren. Wir besprechen, was diesmal schon besser funktioniert hat als letztes Mal und überlegen, was er sich fürs nächste mal vornimmt oder hofft...)
    Ich glaube wirklich, dass es in so ne durchschnittlichen Kindheit nicht an Lernanlässen fehlt.

  2. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Welche Ambitionen habt ihr denn so für euer Kind/eure Kinder?

    Also ich war das ja mit den Instrumenten

    Ich würde mir schon wünschen, dass meine Kinder Freude an Musik haben. Hat zumindest ein Kind wohl nicht, naja, ist dann halt so.

    Ich wünsche mir, dass sie ein oder zwei Hobbies finden (muss definitiv nicht ein organisiertes sein, mit Terminen und so!), wo sie Spaß haben, sich ausleben können und möglichst noch Interaktionen mit Gleichgesinnten haben.

    Ich wünsche mir (und sie sich ja auch), dass sie zumindest einige wenige gute Freunde und Bezugspersonen haben. Freunde findet man ja gern über gemeinsame Interessen, passt zu den Hobbies.

    Ich wünsche mir auch, dass wir bei jedem Kind was finden, was es gern mit uns Eltern macht, eine Papa-Kind oder Mama-Kind-Hobby, oder auch alle zusammen ein Familienhobby. Irgendwas schönes, das man gern zusammen macht. Ich glaub, deswegen kam ich auf die Musik, weil wir Eltern das gerne machen, und ich fände es SO toll, wenn wir mal zusammen musizieren könnten. Aber es gibt auch noch andere Dinge, die ausbaufähig wären.

    edit: Auch noch dazu: "Ich sehe es in meinem Umfeld halt nicht, dass es ausreicht, wenn das Kind nach der Schule/Kita mit Lego spielt und dabei glücklich ist."
    Doch, das ist mir sehr wichtig: Dass sie lernen, mit sich selbst klarzukommen, sich selbst Aufgaben suchen, konzentriert an irgendwas "arbeiten", ohne Input von außen, ohne ständiges beschäftigt werden. In Zusammenhang damit auch Selbstregulation, zur Ruhe kommen. Das ist etwas, das wir hier üben müssen.
    Geändert von Whassup (16.04.2021 um 23:44 Uhr)
    Now is the winter of our discontent

  3. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Welche Ambitionen habt ihr denn so für euer Kind/eure Kinder?

    Noch dazu: "Ich sehe es in meinem Umfeld halt nicht, dass es ausreicht, wenn das Kind nach der Schule/Kita mit Lego spielt und dabei glücklich ist."

    Doch, das ist bei uns definitiv so.
    Zweisprachig sind sie auch, aber aus Zufall, das sind aber viele, ich finde es toll aber jetzt nicht den mega Vorteil.
    πάντα ῥεῖ


    und jedem anfang wohnt ein zauber inne
    der uns beschützt und der uns hilft zu leben


    winter is coming

  4. Addict

    User Info Menu

    AW: Welche Ambitionen habt ihr denn so für euer Kind/eure Kinder?

    Ich wünsche mir, dass meine Kinder sich trauen neue Dinge auszuprobieren, hier ist das große Kind allen neuen Dingen eher skeptisch gegenüber und geht schnell in eine Verweigerung. Außerdem übe ich hier sehr gezielt Frustrationstoleranz (durch Gesellschaftsspiele, dss ist ein Familieninteresse von uns) und Emotionsregulation, weil die leider sehr ausbaufähig sind und ich selbst auch Jahre Training dafür gebraucht hab und es heute noch anstrengend finde, das würde ich gerne früher beginnen als bei mir selbst. Ansonsten hoffe ich, dass der Große sich seine große Fantasie beibehält . Und Selbstvertrauen, das hat mich auch jahrelang begleitet nicht gut (genug) zu sein und ich seh leider Tendenzen da auch schon bei meinem 6 Jährigen, allerdings weiß ich selbst nicht so genau wie man das gut fördern kann.

  5. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Welche Ambitionen habt ihr denn so für euer Kind/eure Kinder?

    Zitat Zitat von talissa* Beitrag anzeigen

    Merkt ihr, dass ihr etwas gerne für euer Kind hättet, was ihr selbst nicht gemacht/geschafft habt? Falls ja, könnt ihr das abschütteln, oder versucht ihr das Kind dahingehend zu motivieren?
    Ja, bei mir ist das ganz klar so und ich glaube, das ist auch nicht abnormal oder selten.

    Ich hatte als Kind zb wirklich viele Interessen und finde, meine Eltern hätten die noch mehr fördern können (sie waren eh schon sehr bemüht. Aber gut, in dem Dorf, wo ich aufgewachsen bin, gab es jetzt auch nicht SO viele Möglichkeiten wie hier und heute.)

    Jedenfalls gebe ich mir Mühe, aufmerksam zu sein für alles, was meine Kinder aktuell spannend finden. Und ich mache ihnen da immer passende Angebote von Büchern über Sportgeräte, Kurse, Ausflüge usw. (wegen Corona teilweise halt nicht so gut möglich wie sonst).

    Gerade an meinem Sohn sehe ich einige meiner Charakterzüge, die ich ihm gerne erspart hätte. :‘) Zb übermäßiges Grübeln und sorgen, Pessimismus. Da versuche ich sehr stark, gegenzuwirken. Das ist mir ein riesiges Anliegen. Aber ist halt schwer, wenn man selber nicht so ganz weiß, wie man sowas loswird.


  6. Member

    User Info Menu

    AW: Welche Ambitionen habt ihr denn so für euer Kind/eure Kinder?

    Zitat Zitat von Schokofondue Beitrag anzeigen
    Ich wünsche mir, dass meine Kinder sich trauen neue Dinge auszuprobieren, hier ist das große Kind allen neuen Dingen eher skeptisch gegenüber und geht schnell in eine Verweigerung. Außerdem übe ich hier sehr gezielt Frustrationstoleranz (durch Gesellschaftsspiele, dss ist ein Familieninteresse von uns) und Emotionsregulation, weil die leider sehr ausbaufähig sind und ich selbst auch Jahre Training dafür gebraucht hab und es heute noch anstrengend finde, das würde ich gerne früher beginnen als bei mir selbst. Ansonsten hoffe ich, dass der Große sich seine große Fantasie beibehält . Und Selbstvertrauen, das hat mich auch jahrelang begleitet nicht gut (genug) zu sein und ich seh leider Tendenzen da auch schon bei meinem 6 Jährigen, allerdings weiß ich selbst nicht so genau wie man das gut fördern kann.


  7. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Welche Ambitionen habt ihr denn so für euer Kind/eure Kinder?

    ich habe noch keine kinder, aber ich denke, ich würde schon drauf bestehen, dass es ein instrument lernt (dh jede Woche zum Unterricht geht und jeden Tag eine halbe stunde übt). ich kenne ausschließlich erwachsene inklusive mir selbst, die sagen, sie sind froh darüber, dass ihre Eltern da in ihrer Kindheit so einen gewissen Zwang ausgeübt haben - bzw. "Zwang" klingt sehr hart, besser gesagt: dass es einfach selbstverständlich war, das zu tun. ab einem gewissen alter wäre es natürlich nicht mehr möglich, das kind zu "zwingen", wenn es nicht will, aber ich würde versuchen, ihm Musik als etwas zu vermitteln, das Freude macht, wo man aber eben auch etwas Arbeit reinstecken muss.

    aber wie gesagt spreche ich noch aus der perspektive einer kinderlosen, es kann sein, dass das in Wirklichkeit gar nicht funktionieren würde. würde ich dann aber ehrlich gesagt schon schade finden.

  8. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Welche Ambitionen habt ihr denn so für euer Kind/eure Kinder?

    Du verwendest sooft das Wort Zwang in deinem Beitrag, ich weiß nicht ob man da noch Spaß an der Sache entwickeln kann.
    Wieso nicht einfach die Möglichkeit des Instrumentes anbieten und dann schauen wohin das läuft.
    “Ob Links- oder Rechtsterrorismus – da sehe ich keinen Unterschied”

    “Doch, doch”, ruft das Känguru, “die einen zünden Ausländer an, die anderen Autos. Und Autos sind schlimmer, denn es hätte meines sein können. Ausländer besitze ich keine.”

  9. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Welche Ambitionen habt ihr denn so für euer Kind/eure Kinder?

    Ich spiele selbst mehrere Instrumente und mir ist das auch wichtig, dass die Kinder Instrumente lernen können. Sie wachsen ja quasi damit auf, das gehört ja schon zum Alltag. Die Älteste (5) hat schon seit einiger Zeit Unterricht, das klappt sehr gut.
    Sprachen würde ich auch sofort fördern, wenn ich aber merke, dass das Kind da kein Interesse zeigt, muss es natürlich nicht auf eine Schule gehen, die den Schwerpunkt darauf hat. Hier in Berlin kann werden sehr viele Sprachen angeboten in den Schulen, find ich toll. Ich fände auch schön, wenn sie eine geeignete Sportart finden würden als Ausgleich.

  10. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Welche Ambitionen habt ihr denn so für euer Kind/eure Kinder?

    Zitat Zitat von SarahYasemin Beitrag anzeigen
    Du verwendest sooft das Wort Zwang in deinem Beitrag, ich weiß nicht ob man da noch Spaß an der Sache entwickeln kann.
    Wieso nicht einfach die Möglichkeit des Instrumentes anbieten und dann schauen wohin das läuft.
    ich habe das Wort ja zweimal in Anführungszeichen gesetzt und erklärt, was ich damit meine. Ich würde das Kind eben auch bei etwaiger zeitweise auftretender Unlust dazu anhalten, zu üben. Ich bin selbst meinen Eltern dankbar dafür, dass sie nicht, als ich mal ein paar Wochen das Handtuch schmeißen wollte, das mitgemacht haben.

  11. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Welche Ambitionen habt ihr denn so für euer Kind/eure Kinder?

    Zitat Zitat von jadore Beitrag anzeigen
    ich habe das Wort ja zweimal in Anführungszeichen gesetzt und erklärt, was ich damit meine. Ich würde das Kind eben auch bei etwaiger zeitweise auftretender Unlust dazu anhalten, zu üben. Ich bin selbst meinen Eltern dankbar dafür, dass sie nicht, als ich mal ein paar Wochen das Handtuch schmeißen wollte, das mitgemacht haben.
    Ja, da gebe ich dir völlig Recht.
    Ein netter Antrieb dranzubleiben hat mir zum Beispiel mega gefehlt. Bei uns lief immer alles über "Talent" - entweder konnte man es spielend oder halt nicht. Ich hab nie gelernt, als Kind, mir etwas zu erarbeiten.

    Das würde ich, bei imaginären Kindern, anders machen.
    “Ob Links- oder Rechtsterrorismus – da sehe ich keinen Unterschied”

    “Doch, doch”, ruft das Känguru, “die einen zünden Ausländer an, die anderen Autos. Und Autos sind schlimmer, denn es hätte meines sein können. Ausländer besitze ich keine.”

  12. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Welche Ambitionen habt ihr denn so für euer Kind/eure Kinder?

    Zitat Zitat von SarahYasemin Beitrag anzeigen
    Ja, da gebe ich dir völlig Recht.
    Ein netter Antrieb dranzubleiben hat mir zum Beispiel mega gefehlt. Bei uns lief immer alles über "Talent" - entweder konnte man es spielend oder halt nicht. Ich hab nie gelernt, als Kind, mir etwas zu erarbeiten.

    Das würde ich, bei imaginären Kindern, anders machen.
    Das ist für mich auch ein wichtiger Punkt. Meine Eltern haben bei uns immer stark betont und bestärkt, wofür wir von alleine Talent gezeigt haben - aber leider auch das vollkommen links liegen lassen, wofür wir nicht offensichtlich begabt waren. Durchhaltevermögen und "Diszplin" auch bei größeren Herausforderungen fördert das leider nicht, und das merke ich an mir noch heute. Ist am Ende aber wohl auch einfach eine Gratwanderung und auch vom Charakter des Kindes abhängig.
    Ceci n'est pas la vie.

  13. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Welche Ambitionen habt ihr denn so für euer Kind/eure Kinder?

    Ich finde es irgendwie total abgefahren, wie oft hier das Thema „Instrument lernen“ gefallen ist. Das sind ja schon sehr hohe und konkrete Erwartungen, die man da an sein Kind stellt.

    Ich bin irgendwie froh, wenn mein Kind ohne größere Schäden aufwächst, es Freude an was auch immer hat, gute Menschen um sich hat....bin da eher so niedrigschwellig mit meinen Ambitionen.
    Da bist Du beinahe fast grade erst geboren und schon sitzen wir beide beim Essen.

  14. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Welche Ambitionen habt ihr denn so für euer Kind/eure Kinder?

    ich finde es wichtig, den kindern im rahmen der Möglichkeiten viele Angebote zu machen und das kind in seinen Interessen und Begabungen zu fördern. Aber Zwang oder auch "Zwang" in Bezug auf Sport (nicht: frische Luft oder Bewegung an sich) oder Instrument - man könnte man dann ja auch auf andere Sachen, die man einfach persönlich toll und wichtig findet, ausweiten - zB zeichnen oder so - finde ich einen ziemlich harten Eingriff, wenn das Kind sich dafür nicht auch begeistern kann.
    πάντα ῥεῖ


    und jedem anfang wohnt ein zauber inne
    der uns beschützt und der uns hilft zu leben


    winter is coming

  15. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Welche Ambitionen habt ihr denn so für euer Kind/eure Kinder?

    Ich wünsche mir für meine Kinder in erster Linie, dass sie mit ihrer Lebensgeschichte (Verlassenwerden durch die leibliche Mutter) irgendwie zurechtkommen und es ihnen trotzdem gelingt, gute und verlässliche Bindungen zu Anderen aufzubauen und sich ein Fundament zu schaffen, das sie durch's Leben trägt.
    Musik oder Sport fände ich auch gut, forciere ich aber derzeit noch nicht wirklich. Ich habe selbst zwischen 6 und 18 Klavierunterricht gehabt, aber mit mäßiger Begabung bin ich nie an den Punkt gekommen, dass ich selbst das Bedürfnis hatte, zu spielen. Ich vermisse das auch nicht. Meine Freundin spielt mehrere Instrumente und singen und musizieren ist daher schon Teil unseres Alltags. Wenn eines der Kinder da das Bedürfnis äußert, ein Instrument zu lernen, unterstütze ich das gerne.
    Teil einer (Sport-)Mannschaft zu sein, hätte mir als Kind/Jugendliche glaube ich gut getan und ich habe immer Leute beneidet, die bei Umzügen in eine fremde Stadt gleich Anschluss hatten, weil sie sich da wieder einen Volley- oder Handball-Verein gesucht haben. Auch das würde ich also fördern, wenn der Wunsch geäußert wird, aber abgesehen davon, dass das momentan wegen Corona ja eh schwierig ist, habe ich das Gefühl, dass meine Kinder (5;6 und fast 4) mit Kindergarten und danach noch Spielplatz/Garten/Lesen/Malen/whatever voll ausgelastet sind. Die Tage sind auch echt irgendwie schnell rum (vor 15 Uhr kann man hier gar nicht abholen).

  16. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Welche Ambitionen habt ihr denn so für euer Kind/eure Kinder?

    Zitat Zitat von Sternenratte.1 Beitrag anzeigen
    - man könnte man dann ja auch auf andere Sachen, die man einfach persönlich toll und wichtig findet, ausweiten - zB zeichnen oder so - finde ich einen ziemlich harten Eingriff, wenn das Kind sich dafür nicht auch begeistern kann.
    Zwang finde ich auch nicht gut.
    Aber es ist schon irgendwie logisch, dass man sein Kind gern für die Sachen begeistern will, von denen man selbst begeistert ist, oder? Und umgekehrt werden sich Kinder wohl eher nicht von sich aus für etwas begeistern, das sie gar nicht kennen. Meist machen sie ja das mit, was ihnen vorgelebt wird.

    Also ich kenne so einige Kinder, die eher "außergewöhnliche" Hobbies haben, aber da sind sie ausschließlcih durch das Vorbild der Eltern dazu gekommen. Verschiedene Sportarten, die nicht mainstream sind, durchaus auch zeichnen bzw. Kunst (also nicht "malen", was fast jedes Kind macht, sondern richtig zeichnen mit verschiedenen Techniken, teilweise mit Zeichenunterricht)
    Now is the winter of our discontent

  17. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Welche Ambitionen habt ihr denn so für euer Kind/eure Kinder?

    ja, aber das fällt für mich eigentlich unter "anbieten"; meine kinder haben ja eh zwangsläufig an meinem leben teil und bekommen auch mit, was ich so gerne mache. also viel Sport, wenn ich das mag oder Instrumente und üben, wenn ich das mache oder auch zeichnen, was weiß ich. und wenn ich dann ein kind habe, dass sich dafür interessiert und mitmachen will, gehe ich darauf natürlich ein und fördere das ggf. auch.

    aber ich habe hier zb einfach zwei sehr unterschiedliche kinder und ich fände es dem jeweiligen nicht so interessierten kind gegenüber geradezu übergriffig, da große Bemühungen zu unternehmen, es auch dafür zu begeistern, nur weil ich das toll finde. DASS ich es toll finde, übt meiner Meinung nach sowieso schon auf kleinere Kinder eine ganz erhebliche Wirkung aus (und das ist ja auch super, wenn es um Tätigkeiten geht, die man für wertvoll hält; ich lese zB sehr gerne, gehe gerne spazieren und natürlich erleben die kinder das deswegen auch als etwas schönes/erstrebenswertes); auf keinen fall würde ich ein kind, das sich nicht so für musikalisches interessiert, dazu drängen, ein Instrument zu lernen (auch wenn ich es schade finde). ich habe eigentlich vor, dass jeweils bei dem Kind, das es möchte, zu fördern und dem anderen die Möglichkeit offen zu halten, sich zu beteiligen oder das auch später noch selbst anzufangen; mehr aber auf keinen Fall.

    In Bezug auf Sport vs Bewegung finde ich zB bei jüngeren Kindern Teilnahme an Familienausflügen mit Rad etwa obligatorisch, anmelden beim Fußball o.ä. absolut freiwillig; wenn es einer will und der andere nicht, dann ist das eben so.


    edit: ich glaube, im Grunde geht es mir einfach nur darum, den Kindern Möglichkeiten zu eröffnen (gar nicht so leicht im Moment) und ihnen dabei aber den Freiraum zu lassen, sich ihren Neigungen entsprechend zu entwickeln.
    Geändert von Sternenratte.1 (17.04.2021 um 17:34 Uhr)
    πάντα ῥεῖ


    und jedem anfang wohnt ein zauber inne
    der uns beschützt und der uns hilft zu leben


    winter is coming

  18. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Welche Ambitionen habt ihr denn so für euer Kind/eure Kinder?

    Zitat Zitat von Sternenratte.1 Beitrag anzeigen
    edit: ich glaube, im Grunde geht es mir einfach nur darum, den Kindern Möglichkeiten zu eröffnen (gar nicht so leicht im Moment) und ihnen dabei aber den Freiraum zu lassen, sich ihren Neigungen entsprechend zu entwickeln.
    Ja, ich hatte das ja geschrieben mit dem "beim Sport wäre ich schon hartnäckiger hinterher, dass sie da was finden, was ihnen Spaß macht", vielleicht hattest Du das als Zwang interpretiert? So meinte ich das nicht, also keiner wird hier zum Sport gezwungen, aber wenn das Kind nach dem Ausprobieren von 3 verschiedenen Sportarten noch nicht die richtige gefunden hat, würde ich halt einfach noch mehrere ausprobieren lassen und auch etwas Überzeugungsarbeit investieren. Würde ich bei anderen Hobbies wie Musik oder Theater z.B. nicht. Wenn das Kind keine Lust drauf hat, kann es das lassen und ich würde nicht 5 Instrumente nacheinander anfangen glaube ich.

  19. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Welche Ambitionen habt ihr denn so für euer Kind/eure Kinder?

    Zitat Zitat von Sternenratte.1 Beitrag anzeigen
    edit: ich glaube, im Grunde geht es mir einfach nur darum, den Kindern Möglichkeiten zu eröffnen (gar nicht so leicht im Moment) und ihnen dabei aber den Freiraum zu lassen, sich ihren Neigungen entsprechend zu entwickeln.
    Ja.

    Mein Ideal wäre aber nicht, das Kind in möglichst viele Arten von "Unterricht" zu schicken, auch nacheinander, sondern dass es im realen Leben in Kontakt zu möglichst viel kommt. Also verschiedene Leute, die verschiedene Sachen machen, wo man das mal miterleben und vielleicht auch ein erstes Mal ausprobieren kann.
    Klar hat man sowas nur begrenzt in der Hand, aber ich finde das toll. Also dass man jemanden kennt, der gut musiziert, vielleicht auch mehrere mit verschiedenen Instrumenten, jemanden, der gerne tischlert oder töpfert oder Theater spielt, Leute, die andere Sprachen sprechen in der Familie, lauter so Zeug.
    Zum Glück kennen wir ein paar Leute, die insofern anders sind als wir. Und wenn das Kind z.B. merkt, dass es gerne töpfert oder Geige cool findet, kan man es immer noch wo anmelden.

    Ich finde es auch lustig (und total logisch), dass Eltern ihre Kinder in ganz verschiedene Dinge heranführen, eben das, was sie selbst gern tun. Bei uns mag das Musik sein, bei einer Freundin ist es Kunst, die macht v.a. in homeschoolingzeiten richtig Kunstunterricht mit ihren Kindern und auch sonst immer mal wieder tolle Projekte, hat ja auch die ganzen Materialien zuhause. Bei anderen ist es die Sportart, die sie selber ausüben, da kommt das Kind halt immer mit und fängt auch irgendwann an, bekommt die entsprechende Ausrüstung gekauft etc.
    Geändert von Whassup (17.04.2021 um 18:22 Uhr)
    Now is the winter of our discontent

  20. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Welche Ambitionen habt ihr denn so für euer Kind/eure Kinder?

    Zitat Zitat von Imogen Beitrag anzeigen
    Im Großen und Ganzen will ich tatsächlich vor allem, dass meine Tochter glücklich ist

    Ambitionen in Richtung Musikinstrument oder Sport hab ich für sie keine (würde aber beides sehr begrüßen), aber ich hoffe, sie wird wissbegierig bleiben und eine höhere Schulbildung anstreben - ich selbst bin gern zur Schule gegangen und wünsche mir das auch für sie SEHR!

    Ansonsten hoffe ich, dass sie selbstbewusst und resilient wird/bleibt. Das ist nämlich etwas, was ich selbst nicht immer gut geschafft habe in meinem Leben.
    Danke, GENAU DAS!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •