Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 41
  1. Regular Client

    User Info Menu

    Baby und Essen

    Unsere Tochter ist jetzt 7,5 Monate alt.
    Seit sie 5 Monate als ist haben wir mit Beikost begonnen.
    Mittlerweile isst sie Mittags etwa 160g Gemüse-Kartoffel-Fleisch Brei, den Nachmittagsbrei (Getreide-Obst) und abends den Abendbrei (Milch Getreide Obst)

    Da sie wirklich gerne isst, überlegen wir schon mit dem Frühstücksbrei weiter zu machen.

    Theoretisch wäre ja dann auch wieder ein Milch-getreide-Obst dran.

    Ich hab mich schon bisschen durch Netz gelesen, aber ich finde es schwer da "DEN" richtigen Weg zu finden..

    Manche stillen zu der Zeit, manche essen schon am Tisch mit und dazwischen gibt es ja auch alles.
    ist mir ja auch klar. Denn jede Mama und auch jedes Kind ist (isst) anders.
    Ist ja auch völlig in Ordnung so.
    Aber ich habe immer bißchen Sorge ich mache irgendwas falsch.

    gebe ich zu viel / zu wenig?

    Falls man jetzt den "traditionellen" Weg weitermacht isst das Baby ja dann demnächst Morgens, nachmittags und abends Brei mit Obst.
    Mal mit Milch , mal ohne.

    Aber irgendwie doch auch einseitig, oder??
    Klar, Babys brauchen jetzt vielleicht nicht die Geschmacksabwechslung wie wir als Erwachsene, aber ist da dann tatsächlich auch alles drin?

    Meine Kinderärztin war mir nicht so die Hilfe.
    Sie meinte nur ich soll mich an den Gläschen von der Zusammensetzung orientieren...
    Und wir sollen nicht mehr als 100ml Wasser zusätzlich geben wegen der Nieren, die in dem Alter noch nicht völlig ausgebildet sind
    Finde ich fast bisschen wenig...

    Insgesamt wird das alles ja evtl nur noch ein paar Wochen so "nach dem Schema" gehen, dann wird sie vielleicht sowieso "vom Tisch" mitessen


    Ich bin ein ziemlicher Kopfmensch...

    Und manchmal sag ich mir dann auch, ich weiß nicht ob sich unsere Eltern so viele Gedanken gemacht haben...und wir sind auch groß geworden

  2. Member

    User Info Menu

    AW: Baby und Essen

    Das klingt doch ziemlich gut bei euch.
    Was ist denn nun das Problem?
    Bei uns sieht es momentan so aus (9 Monate):
    - Nach Aufstehen Stillen
    - Porridge mit Pre angerührt
    - Mittagessen
    - Nachmittagsbrei
    - Abendbrei

    Zwischendurch wenn wir essen, knabbert sie gerne mal etwas Brot.

    Ich nehme statt Milch bislang Pre. Sie dürfen nicht mehr als 200ml Kuhmilch am Tag bekommen wegen den Nieren.

    Das Baby hat noch keine Zähne, sonst würde ich morgens vielleicht schon Brot oder so anbieten. Sie lutscht es bislang nur. Es wird sie nicht satt machen.

  3. Member

    User Info Menu

    AW: Baby und Essen

    Ich hab auch die Getreidesorten abgewechselt. Da gibt es ja Hirse, Dinkel, Weizen, Hafer, Reis....
    In den Mittagsbrei kann man viele Kartoffeln stecken.
    VIel abwechslungsreicher ernähren wir uns ja auch nicht oder? Brot, Nudeln, Kartoffeln, Reis, dazu Gemüse.

  4. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Baby und Essen

    Zitat Zitat von Ocean Beitrag anzeigen
    Das klingt doch ziemlich gut bei euch.
    Was ist denn nun das Problem?
    Bei uns sieht es momentan so aus (9 Monate):
    - Nach Aufstehen Stillen
    - Porridge mit Pre angerührt
    - Mittagessen
    - Nachmittagsbrei
    - Abendbrei

    Zwischendurch wenn wir essen, knabbert sie gerne mal etwas Brot.

    Ich nehme statt Milch bislang Pre. Sie dürfen nicht mehr als 200ml Kuhmilch am Tag bekommen wegen den Nieren.

    Das Baby hat noch keine Zähne, sonst würde ich morgens vielleicht schon Brot oder so anbieten. Sie lutscht es bislang nur. Es wird sie nicht satt machen.


    Ich bin einfach ein ziemlicher Kopfmensch und habe immer Angst was falsch zu machen

    Man hat ab nem bestimmten Alter (der Kinder) ja nicht mehr so "DEN" Ansprechpartner wie anfangs mit der Hebamme

    Denke immer es gibt so viele "Kleinigkeiten", die man falsch machen kann...

  5. Member

    User Info Menu

    AW: Baby und Essen

    Zitat Zitat von *smemement* Beitrag anzeigen
    Ich bin einfach ein ziemlicher Kopfmensch und habe immer Angst was falsch zu machen

    Man hat ab nem bestimmten Alter (der Kinder) ja nicht mehr so "DEN" Ansprechpartner wie anfangs mit der Hebamme

    Denke immer es gibt so viele "Kleinigkeiten", die man falsch machen kann...
    Ich finde, es hört sich doch ganz gut an bei euch. Ich würde jetzt schauen, wie das Interesse beim Kind ist (isst es gerne Brei oder trinkt es lieber Milch) und entweder den Brei morgens einführen oder noch warten.

    Meine beiden wollten irgendwann tagsüber z.B. gar nicht mehr trinken. Sie ließen sich nicht anlegen. Also gab es ab dann nur noch Brei.
    Und wie bereits geschrieben, den kann man ja abwechseln und variieren.

    Wasser dürfen sie allerdings dann sogar bissel mehr, glaub ich. Ich hab 200ml im Kopf und das steigert sich ja mit dem Alter.

  6. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Baby und Essen

    Es tut echt gut,Bestätigung zu bekommen

    Ich würde sagen ihr Interesse steigt echt deutlich am Essen.
    Sprich wenn wir essen, will sie auch was haben.

  7. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Baby und Essen

    Zitat Zitat von *smemement* Beitrag anzeigen
    Ich bin einfach ein ziemlicher Kopfmensch und habe immer Angst was falsch zu machen

    Man hat ab nem bestimmten Alter (der Kinder) ja nicht mehr so "DEN" Ansprechpartner wie anfangs mit der Hebamme

    Denke immer es gibt so viele "Kleinigkeiten", die man falsch machen kann...
    Die Hebamme ist zwar nicht mehr deine erste Ansprechpartnerin für alles, aber zur Beikost kannst du sie ruhig nochmal kontaktieren. Manche kommen auch nochmal vorbei und machen Beikostberatung (es können bis 4 Termine im ersten Jahr zur Essensberatung abgerechnet werden).

    Ansonsten hab ich schon gesehen, dass es auch bei Familienzentren Sprechstunden zur Beikost gibt.

    Und das wird schon alles! Es gibt eh nicht den einen perfekten Weg, weil auch die Kinder ganz unterschiedlich sind und selbst wenn du was „falsch“ machst, ist das sicher nicht entscheidend.
    "Thanks, but I don’t really like to eat breakfast after lunch, it spoils my dinner."

  8. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Baby und Essen

    Bißchen mach ich mir auch noch über 2 andere Dinge Gedanken:

    einmal wie es mit dem Abstillen wird. Eigentlich dachte ich, ich stille 6 Monate und dann ist es langsam vorbei.
    Damals hatte ich aber noch keine Vorstellung wie das alles abläuft. (Umstieg auf Beikost etc)
    Aber meine grauenhafte Vorstellung ist dieses ewige Stillen (mit 2 Jahren oder noch länger)
    Aber damals war ich in einer anderen Situation...und irgendwie ist Stillen doch schöner /inniger als ich dachte.
    Und auf der anderen Seite denke ich, hat unsere Tochter eben großes Interesse an fester Nahrung. Und dann sagt man ja auch, dass irgrndwannn die Milch auch nicht mehr sooo reich an Nährstoffen etc ist...Daher wäre es doch irgendwie auch "egoistisch" sie zu stillen,wenn sie gerne isst.
    Auch wenn sie die Brust nicht verweigert.


    irgendwie ist ja meine Vorstellung ,dass ihr Essensportionen immer größer werden und ich immer weniger stille,
    Tagsüber kann ich mir das noch gut vorstellen. da kann ich ihr ja immer was zu essen/trinken anbieten
    Aber wie läuft es dann nachts. Da stille ich 1x. Nur Wasser findet sie sicher nicht so super.
    Schoppen zu geben fände ich glaub blöd wegen den Zähnen und Karies...
    oder ist das doof, weil Muttermilch auch Zucker enthält

  9. Member

    User Info Menu

    AW: Baby und Essen

    Zitat Zitat von *smemement* Beitrag anzeigen
    Bißchen mach ich mir auch noch über 2 andere Dinge Gedanken:

    einmal wie es mit dem Abstillen wird. Eigentlich dachte ich, ich stille 6 Monate und dann ist es langsam vorbei.
    Damals hatte ich aber noch keine Vorstellung wie das alles abläuft. (Umstieg auf Beikost etc)
    Aber meine grauenhafte Vorstellung ist dieses ewige Stillen (mit 2 Jahren oder noch länger)
    Aber damals war ich in einer anderen Situation...und irgendwie ist Stillen doch schöner /inniger als ich dachte.
    Und auf der anderen Seite denke ich, hat unsere Tochter eben großes Interesse an fester Nahrung. Und dann sagt man ja auch, dass irgrndwannn die Milch auch nicht mehr sooo reich an Nährstoffen etc ist...Daher wäre es doch irgendwie auch "egoistisch" sie zu stillen,wenn sie gerne isst.
    Auch wenn sie die Brust nicht verweigert.


    irgendwie ist ja meine Vorstellung ,dass ihr Essensportionen immer größer werden und ich immer weniger stille,
    Tagsüber kann ich mir das noch gut vorstellen. da kann ich ihr ja immer was zu essen/trinken anbieten
    Aber wie läuft es dann nachts. Da stille ich 1x. Nur Wasser findet sie sicher nicht so super.
    Schoppen zu geben fände ich glaub blöd wegen den Zähnen und Karies...
    oder ist das doof, weil Muttermilch auch Zucker enthält
    Hm, also ich kann nur erzählen, wie es bei uns war.
    Die große Tochter hat bis zum Alter von 13 Monaten nachts noch einmal getrunken und dann irgendwann einfach nicht mehr. Sie hat durchgeschlafen.

    Die Kleine trinkt jetzt nur noch morgens und ich werde das nun einfach ersetzen. Sie hat aber allgemein eher ungern an der Brust getrunken (keine Ahnung wieso) und steht auf "richtiges" Essen.

    Mein Hebamme hat von sich erzählt, dass sie nach 9 Monaten nicht mehr stillen wollte und dann nachts Wasser mit etwas Tee (also Beutel einmal durchgezogen) angeboten hat, was ihr Kind genommen hat.

    Dein Kind ist ja noch etwas jünger. Vielleicht erledigt sich das auch bald von selbst.

  10. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Baby und Essen

    Stillen ist halt nicht nur Ernährung, das hast du ja selber gemerkt. Hast du denn einen Grund/Eile, wieso du was ändern möchtest (und schlechter Schlaf ist auch ein gutes Argument!)?
    Hochtechnologie in modernen Küchen treibt immer mehr unfähige Frauen ins Berufsleben.

  11. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Baby und Essen

    Wer sagt denn, dass die Muttermilch mit der Zeit weniger Nährstoffe enthält?

    Muttermilch (aus der Brust) ist in sofern besser als eine Flasche nachts, weil die Flüssigkeit weit hinten am Gaumen fließt und die Zähne weniger umspült.
    don't let the salt get in your wound.
    don't let the ghost get in your heart.


  12. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Baby und Essen

    Im ersten Lebensjahr sollen Babys auf jeden Fall noch Milch trinken, von daher müsstest du sowieso auf Fläschchen umstellen, wenn du vorher abstillen möchtest. Also egoistisch ist es auf keinen Fall, ein Baby zusätzlich zur beikost noch zu stillen.

  13. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Baby und Essen

    Es heißt ja nicht ohne Grund „Bei“kost...
    don't let the salt get in your wound.
    don't let the ghost get in your heart.


  14. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Baby und Essen

    Zitat Zitat von helgoland Beitrag anzeigen
    Im ersten Lebensjahr sollen Babys auf jeden Fall noch Milch trinken, von daher müsstest du sowieso auf Fläschchen umstellen, wenn du vorher abstillen möchtest. Also egoistisch ist es auf keinen Fall, ein Baby zusätzlich zur beikost noch zu stillen.
    ach echt?
    Dachte immer man ersetzt jedes stillen langsam durch Brei
    d.h. wenn die Kleinen eine Portion schaffen (190 g) "dann wird nicht gestillt"

  15. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Baby und Essen

    Du hast doch auch nicht bei jeder Mahlzeit exakt den gleichen Hunger, sondern mal mehr und mal weniger?
    Hochtechnologie in modernen Küchen treibt immer mehr unfähige Frauen ins Berufsleben.

  16. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Baby und Essen

    Ich meinte nicht nach jeder Breimahlzeit stillen, aber halt im Laufe des Tages irgendwann mal. Also zb 3x Brei und zwischendurch stillen, oder morgens und abends stillen, tagsüber brei,... aber ganz ohne Milch im ersten Lebensjahr wird nicht empfohlen.

    Edit: meine Kinder haben beide nicht einzelne stillmahlzeiten ersetzt und auch nie annähernd 190 g Brei gegessen. Wir haben ihnen Essen angeboten und ich habe weiter nach Bedarf gestillt, also so alle 1-3 Stunden im ersten Lebensjahr. Dann hat es sich langsam ausgeschlichen .

  17. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Baby und Essen

    Zitat Zitat von *smemement* Beitrag anzeigen
    ach echt?
    Dachte immer man ersetzt jedes stillen langsam durch Brei
    d.h. wenn die Kleinen eine Portion schaffen (190 g) "dann wird nicht gestillt"
    Das ist einfach nur der Abstillfahrplan, der glaube ich von der SEHR umstrittenen Johanna Haarer stammt und seither immer weiter überliefert wird. Also der Fahrplan kann für dich und dein Baby passen, ist aber wirklich nicht in Stein gemeißelt. Dass Gramm-genaue Angaben für alle Babys passen sollen, kann ja eigentlich gar nicht sein.

    Ich hab schon sehr lange keine Renz-Polster Artikel mehr verlinkt
    Wenn du Lust hast, lies mal: Zoff ums Beifüttern oder Mythen der Beikosteinführung.

  18. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Baby und Essen

    Zitat Zitat von helgoland Beitrag anzeigen
    Ich meinte nicht nach jeder Breimahlzeit stillen, aber halt im Laufe des Tages irgendwann mal. Also zb 3x Brei und zwischendurch stillen, oder morgens und abends stillen, tagsüber brei,... aber ganz ohne Milch im ersten Lebensjahr wird nicht empfohlen.

    Edit: meine Kinder haben beide nicht einzelne stillmahlzeiten ersetzt und auch nie annähernd 190 g Brei gegessen. Wir haben ihnen Essen angeboten und ich habe weiter nach Bedarf gestillt, also so alle 1-3 Stunden im ersten Lebensjahr. Dann hat es sich langsam ausgeschlichen .
    So.
    don't let the salt get in your wound.
    don't let the ghost get in your heart.


  19. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Baby und Essen

    Zitat Zitat von Tinelli Beitrag anzeigen
    Du hast doch auch nicht bei jeder Mahlzeit exakt den gleichen Hunger, sondern mal mehr und mal weniger?

    Nein, da hast du natürlich recht

  20. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Baby und Essen

    Zitat Zitat von Stina Beitrag anzeigen
    Das ist einfach nur der Abstillfahrplan, der glaube ich von der SEHR umstrittenen Johanna Haarer stammt und seither immer weiter überliefert wird. Also der Fahrplan kann für dich und dein Baby passen, ist aber wirklich nicht in Stein gemeißelt. Dass Gramm-genaue Angaben für alle Babys passen sollen, kann ja eigentlich gar nicht sein.

    Ich hab schon sehr lange keine Renz-Polster Artikel mehr verlinkt
    Wenn du Lust hast, lies mal: Zoff ums Beifüttern oder Mythen der Beikosteinführung.


    Danke für deine Links.
    Muss ich mir später mal anschauen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •