Antworten
Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 132
  1. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Kleinkindschlaf

    Zitat Zitat von helgoland Beitrag anzeigen
    Wahnsinn, ist das nicht nachmittags stressig, wenn das Kind spätestens (!) um 18 Uhr schlafen geht? Da muss man ja 17 Uhr zu Hause sein.
    Ich bin ehrlich gesagt total neidisch

  2. Member

    User Info Menu

    AW: Kleinkindschlaf

    J. hat auch bis ca. 1,5 ab 18 Uhr geschlafen, leider war sie dann um 5 wieder wach. Wir hätten es sehr gern nach hinten geschoben, aber da war nichts zu machen.

    Jetzt wird sie im August 4 Jahre alt und schläft von 21:00-6:30 (manchmal 7 am WE), ohne Mittagsschlaf.

  3. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kleinkindschlaf

    Hier haben alle Kinder ab spätestens 2 Jahren nur noch unregelmäßig mittags geschlafen und bettgehzeit war trotzdem erst so gegen 19 (selten) bis 22 Uhr. Aber hier steht morgens auch niemand früher auf, als er muss, die kindergarten-/kita-fraktion schläft idR bis 8/8:30 Uhr...

  4. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Kleinkindschlaf

    Zitat Zitat von helgoland Beitrag anzeigen
    Wahnsinn, ist das nicht nachmittags stressig, wenn das Kind spätestens (!) um 18 Uhr schlafen geht? Da muss man ja 17 Uhr zu Hause sein.
    Also die längste Zeit während unser Kind um 18.00/18.30 (nicht spätestens 18.00, sondern spätestens 18.30...sicherlich gabs auch mal ne Ausnahme und sie war um 18.45 erst im Bett) schlafen gegangen ist, war sie nur bis 13.00 in der Krippe, da war nachmittags genug Zeit, dass wir nicht hetzen mussten. Bis 15.00 ist sie erst die letzten paar Monate gegangen, das war dann im Herbst/Winter, da wars ja dann eh schon früher dunkel und kalt und da waren wir sowieso spätestens um 17.00 drin.

    Ich fand diese Zeit einfach so angenehm, weil ich/wir abends noch mind. 4 Stunden für uns bzw. für Dinge hatten, zu denen wir untertags nie gekommen sind. Ich hab diesen Rhythmus total geliebt.

    Zitat Zitat von Whassup Beitrag anzeigen
    OT, aber os langsam wird mir klar, wie kleine Kinder so früh ohne Mittagschlaf auskommen können. Wenn sie so (für mich extrem) früh abends ins Bett gehen.
    Bei uns wurde nie vor 20 Uhr geschlafen, oft auch viel später. Dafür ist hier im Kindergarten Mittagschlaf im Prinzip bis zur Einschulung, wobei in der Vorschulgruppe sukzessive nicht mehr geschlafen wird.

    Mein kleines Kind hat bis 2 Jahre eher so von 10-12 geschlafen, vor dem Mittagessen, nachmittags dafür dann nicht mehr.
    Den Mittagsschlaf hat sie ja trotzdem gebraucht, obwohl sie abends so früh schlafen gegangen ist. Dafür war sie halt morgens spätestens um 6.30 hellwach, oft auch schon um 6.00.
    Den Mittagsschlaf könnte sie eigentlich auch jetzt noch brauchen, am Wochenende schläft sie meistens auch immer noch zumindest eine Stunde, dafür geht sie etwas später ins Bett (20.00-21.00) als unter der Woche ohne Mittagsschlaf (19.30/20.00). Wenns am Wochenende oder in den Ferien noch später wird, schläft sie manchmal bis 7.30 oder 8.00, aber das ist dafür halt die absolute Ausnahme - eindeutig Lerche, das Kind.

  5. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Kleinkindschlaf

    Hier schläft das Kind (knapp drei) zwischen 20:15 und 20:30 ein und steht so um 7:30 bis 8:30 auf. Da grad keine Kita, auch kein Mittagsschlaf.
    Hochtechnologie in modernen Küchen treibt immer mehr unfähige Frauen ins Berufsleben.

  6. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kleinkindschlaf

    Zitat Zitat von wendo Beitrag anzeigen
    Also die längste Zeit während unser Kind um 18.00/18.30 (nicht spätestens 18.00, sondern spätestens 18.30...sicherlich gabs auch mal ne Ausnahme und sie war um 18.45 erst im Bett)

    Den Mittagsschlaf hat sie ja trotzdem gebraucht, obwohl sie abends so früh schlafen gegangen ist. Dafür war sie halt morgens spätestens um 6.30 hellwach, oft auch schon um 6.00.
    Naja, aber 18 Uhr bis 6 Uhr sind 12 Stunden Nachtschlaf - ein Traum
    Sowas hatten wir wie gesagt NIE. Und entsprechend auch kaum Zeit für uns abends.

    Wir haben leider 2 Lerchen und eine Eule, zumindest in der Kleinkindzeit mit seltsamen Schlafgewohnheiten ist das ziemlich ungünstig.
    Now is the winter of our discontent

  7. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Kleinkindschlaf

    Hier sind es auch maximal 11 Stunden Nachtschlaf, ich hoffe ein bisschen darauf dass das im Kindergarten, falls sie da tatsächlich nicht mehr schläft, länger wird. Aber ich kenne viele wo die Kinder dann halt nur den Mittagsschlaf abgeschafft haben. Die 10 bis 11 Stunden Nachtschlaf sind hier auch schon lange konstant, nur der Tagschlaf wurde reduziert.

    Eine Freundin hat zwei Kinder, die gern mindestens von 19 bis 8 Uhr schlafen, ein Traum. Wobei ich 19 Uhr schwer machbar fände im Tagesablauf (außer es gibt kein gemeinsames Abendessen), ich hätte L gern um 20 Uhr im Bett.
    Man soll schweigen oder Dinge sagen, die besser sind als das Schweigen.

  8. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kleinkindschlaf

    Ja, vor Corona hätte bettgehen um 18 oder 18.30 Uhr bedeutet, dass mein Mann die Kinder an vielen Tagen gar nicht wach gesehen hätte (bzw dann bei frühem Aufstehen vielleicht ja morgens, aber halt ohne Zeit zum gemeinsam spielen). Und man ist dann ja zumindest an die Wohnung gefesselt - im Sommer läuft doch noch so viel Leben draußen, Grillen mit Freund*innen, es ist nicht mehr ätzend heiß, sondern angenehm warm mit gefühlt mediterraner Nacht, wir machen da um 19.30 Uhr ganz oft noch Spaziergänge zum Schaufenster gucken und zur Eisdiele...
    Wenn hier keine Schule ist, sind die Kinder ganz oft auch erst um 22 Uhr im Bett (und ohne kita/kiga manchmal noch später). Irgendwie finde ich meine Kinder tagsüber oft eher stressig und abends entspannter und lustiger (vielleicht auch, weil man da weniger "muss" und halt oft auch 2 statt nur 1 Elternteil da sind).
    Aber klar, 4h Alleinzeit abends ist natürlich auch cool.

  9. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Kleinkindschlaf

    Es ist halt wirklich jedes Kind anders. Mit knapp 3 jetzt schläft er mit kurzem oder keinem Mittagsschlaf von 19 bis 6 Uhr. Da muss ich dann entsprechend auch früher ins Bett und hab wenig Zeit allein, aber immerhin 2h, denn aktuell schläft das Baby erst um 20 Uhr ein.
    Die Phase mit 17-18 Uhr war absolut nicht stressig, im Sommer hat er sich dann oft so festgespielt, dass er auch länger durchhielt oder halt im Wagen geschlafen, also es artete selten in Quengeln aus. Zu Hause haben wir die müde Zeit genutzt, um in Ruhe noch Bücher anzuschauen. Und wie andere schon schrieben: Ich konnte ihn oft schon um 13 Uhr abholen und dann hatten wir genug Nachmittag
    Meine Schwester hat zwei Kinder, die mich in den Wahnsinn treiben würden, seit Geburt kein Mittagsschlaf und nachts nur von 21 bis 5 Uhr, trotzdem total energiegeladen. Man kann es sich nicht aussuchen...
    Confusion
    Solution
    Conclusion
    Resolution


  10. Addict

    User Info Menu

    AW: Kleinkindschlaf

    Um 18 Uhr waren wir vor der Pandemie manchmal gerade erst auf dem Weg aus der Kita nach Hause...

    Meine Schwester hat zwei Kinder, die mich in den Wahnsinn treiben würden, seit Geburt kein Mittagsschlaf und nachts nur von 21 bis 5 Uhr, trotzdem total energiegeladen. Man kann es sich nicht aussuchen...
    Puh, ja. Da gibt es ja echt gar keine kinderfreie wache Minute, das stelle ich mir wirklich hart vor

  11. Member

    User Info Menu

    AW: Kleinkindschlaf

    Mein Kind (2;5) schläft zwischen 21:30 und 22:00 ein, um 8 wecken wir sie für die Kita, am Wochenende schläft sie bis 8:30 oder 9:00.

    Wenn keine Kita ist, versuchen wir den mittagsschlaf wegzulassen, aber nachdem es einige Wochen gut ging (und dann traumhaft schnelles einschlafen um 19:30) braucht sie ihn aktuell wieder und ist mittags so müde dass es nicht ohne geht..

    Ich bin froh dass jetzt der sommer kommt und wir die Vorteile der langen Abende wieder mehr nutzen können. Und hoffe dass im Herbst dann der Mittagsschlaf ganz abgeschafft werden kann.
    and maybe it's time to live

  12. Addict

    User Info Menu

    AW: Kleinkindschlaf

    Wir hatten auch einen so tollen Rhythmus ohne Mittagsschlaf von 19:00/ 19:30 bis 07:00 Uhr. Einschlafen ging innerhalb von Sekunden.
    Jetzt braucht er wieder nen Mittagsschlaf (warum &#128557 und schläft frühestens halb 9 mit ewig langem hin und her ein. Kommt das öfter vor, dass plötzlich wieder ein Mittagsschlaf gebraucht wird? Irgendwie irritiert mich das 😬

  13. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Kleinkindschlaf

    Wir haben den Rhythmus der Kinder jetzt endlich aktiv geändert.

    Vorher waren sie um 18 Uhr im Bett (freiwillig!) und morgens um 4:30 wach.
    Das war abends schön, morgens eher nicht so.
    Die Kinder sind halt schon 3,5 und 5 und vor allem der Große, der ab 17 Uhr fragt, ob denn bald mal bitte Schlafenszeit wäre, konnte sich mit der Begründung, dass er so einfach noch länger draußen mit Freunden Fußball spielen kann, zum wach bleiben bis 19:30 überreden lassen.

    Die 3-jährige macht das auch erstaunlich gut mit, ist aber abends schon echt hinüber.

    Dafür schlafen die beiden jetzt meistens bis 6:30

    Vor ca. einem Jahr haben wir das auch schon mal über 6 Wochen Sommerferien versucht, aber da hat das später ins Bett gehen nichts an der Aufwachzeit verändert.
    Warum das jetzt klappt - keine Ahnung

  14. Addict

    User Info Menu

    AW: Kleinkindschlaf

    Hier wird je nachdem zwischen 20.30/21 Uhr bis 7/8 geschlafen (der Große), der Kleine schläft meist etwas eher ein, wenn er keinen Mittagsschlaf gemacht hat. Unter der Woche müssen wir manchmal schon um halb 7 aufstehen, meist aber auch gegen 7. Am WE sind sie manchmal länger wach und schlafen dann auch mal bis 8 (nicht immer) alles vor 7 wäre Horror für mich . Ich find das ok erst um 21h Feierabend zu haben, wenn ich dafür erst um 7 (od. später) aufstehen muss.
    "Lohnt es sich denn?" fragt der Kopf.
    "Nein, aber es tut so gut!" antwortet das Herz.

  15. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kleinkindschlaf

    narzisse, sind denn eure Kinder so flexibel, dass sie problemlos zwischen "Schulrhythmus" und "nicht.Schul-Rhythmus" wechseln können?

    In den Sommerferien geht es bei uns auch so in die Richtugn wie bei euch, also mir lange draußen sein, spät ins Bett, und dann gewöhnen sie sich mit der Zeit auch an, morgens länger zu schlafen. Ich finde das auch angenehm.
    Aber zu Schulzeiten müssen wir kurz nach 6 aufstehen, um 7.30 in der Schule sein.
    Wenn wir da am Wochenende oder homeschooling-Wochen den Rhythmus total verwerfen, züchten wir uns totalen Schlafmangel. Es braucht einige Verzögerung, gerade bei den kleineren Kindern, bis sie morgens ein bißchen länger schlafen.

    Um den Bogen zum eigentlichen threadthema zu schlagen, im Kleinkindalter wäre das schon gar nicht gegangen.
    Now is the winter of our discontent

  16. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kleinkindschlaf

    Ich glaube, wie haben alle zirkadiane Rhythmen von 25 Stunden oder so, wenn wir nicht aktiv dafür sorgen, wird es einfach jeden Tag deutlich später.
    Wenn am nächsten Tag Schule ist, ist die erste Nacht halt ggf einfach kürzer (und morgens muss dann geweckt werden). Aber so generell ist es bei unseren Kindern ähnlich wie bei uns, am Wochenende schlafen wir alle länger und holen den Schlafmangel der Werktage auf 🙈

    (Und k1 muss an Schultagen auch erst um 7-7:15 Uhr aufstehen und dann um 7:40 Uhr das Haus verlassen, da ist also schon 1h länger drin als bei euch.)

  17. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kleinkindschlaf

    Okayyy,
    also bei so einem Schlafmangel (abends spät ins Bett UND morgens früh wecken) hätten wir hier am nächsten Tag definitiv Geschrei, und zwar sowohl am Morgen, als auch nachmittags nach dem Abholen. Da wäre der Tag dann gelaufen.
    Wenn mal aus irgendwelchen Gründen zu wenig Schlaf war oder zu viel Anstrengung (oder die Kombination von beidem), dann dauert es immer eine Weile, das zu regulieren, und wir müssen aktiv drauf achten, dass sie genügend Schlaf bekommen (ins Bett will nämlich keiner ) Gerade auch im Kleinkindalter, ich warte noch auf den Zeitpunkt, wo es vielleicht nicht mehr so sein wird...
    Now is the winter of our discontent

  18. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Kleinkindschlaf

    25 minuten zwischen aufstehen und das haus verlassen? davon träume ich bei meinen kindern. leider essen sie mindestens 20 minuten lang... :/

  19. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Kleinkindschlaf

    Bei uns läuft das auch wie bei Narzisse. Samstags steht oft noch eins der Kinder um 7 auf (ich hasse es), heute Morgen kam die Kleine um 8:20 Uhr an, da schlief der Große noch.
    Montags ist halt immer ein bisschen Schlafmangel, da geht es dann abends wieder früher ins Bett.
    22 Uhr wäre mir auf Dauer (außerhalb von Urlaub) auch zu spät, aber die Kinder vor 20 Uhr ins Bett zu kriegen, finde ich von unserem Ablauf her schon echt unentspannt.
    Der Große muss unter der Woche leider um 6:30 Uhr aufstehen (wenn mal Schule ist, im Moment ja nur jeden 2. Tag). Ich finde das so schrecklich, das ist ja einfach eine unmögliche Uhrzeit zum Aufstehen.

  20. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Kleinkindschlaf

    Meine Kinder müssen ab Herbst gegen sechs aufstehen, hoffe, sie behalten ihre bisherige Vorliebe für‘s früh aufstehen bei...
    don't let the salt get in your wound.
    don't let the ghost get in your heart.


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •