Antworten
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 133
  1. V.I.P.

    User Info Menu

    Kleinkindschlaf

    Für wenn sie keine Babys mehr sind aber doch noch Probleme haben...

    Unser Kleiner ist nun 1 1/2 und hat seit neustem unheimliche Einschlafprobleme. Normal ist er so gegen die 19:30 mit Einschlafstillen ins Bett, manchmal etwa später wenn der Nachmittagsschlaf spät war.
    Nun ist es nach 9 und an Schlaf ist außer bei den Eltern nicht zu denken.
    Nach dem Einschlafritual beginnt er zu schreien und zu kämpfen und will bloß nicht schlafen. Ganz schlimm wird es wenn ich meine Frau ablösen will, dann kommt akute Mama-Phase dazu.
    Geht seit 3-4 Tagen so, gestern hatten wir bei dem Schreien auf Zähne getippt und nach Dentinox & Zäpfchen und Langem Kampf ging es dann. Kann aber auch Erschöpfung gewesen sein.
    Heute rennt er trotz nachgeschobenem Fläschchen nach 9 noch wild durchs Schlafzimmer... Dabei müsste er nach dem aktiven Tag echt müde sein.

    irgendwelche Tips was wir in dem Alter besser machen können um ihm in den Schlaf zu helfen?

  2. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Kleinkindschlaf

    Macht er noch Mittagsschlaf?
    Braucht er den vielleicht nicht mehr so langsam?
    Bei meinem 2jährigen merke ich das aktuell daran dass er mittags immer später einschläft & es abends dann ewig lang wird. Vor 9 ist hier auch nicht an schlafen zu denken, vorher minimum ne halbe Stunde durchs Bett Turnen und erzählen....


  3. Addict

    User Info Menu

    AW: Kleinkindschlaf

    Früherer/ kürzerer Mittagsschlaf?
    Wenn sowas bei uns war/ ist, war das meistens, wenn der Sohn zu spät oder zu lange Mittags geschlafen hat.

  4. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Kleinkindschlaf

    Manchmal sind es Übergangsphasen, in denen der Nachmittagsschlaf noch gebraucht wird, sich aber negativ auf den Nachtschlaf auswirkt. Es nervt hart. Kein Mittagaschlaf= grantiges Kleinkind, Mittagsschlaf = abends ewig wach. Habt ihr versucht, den Rhythmus nach hinten zu schieben? Früher Mittags hinlegen, Kind auspowern und Abends früher ins Bett. Und dann langsam den Mittagsschlaf reduzieren
    The true north

    Bitte versteht mein Verhalten als Zeichen der Ablehnung,
    mit der ich euch gegenüberstehe.

    You're not going to hotbox my office, no way!

  5. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kleinkindschlaf

    Zitat Zitat von Cinnamon Beitrag anzeigen
    Macht er noch Mittagsschlaf?
    Braucht er den vielleicht nicht mehr so langsam?
    Das wäre mit anderthalb recht ungewöhnlich, oder?

    Würde erst mal abwarten, ob es nicht einfach eine nervige Phase ist. Und sonst mal Mittagschlaf möglichst früh versuchen, und den eventuell dann noch kürzen.

  6. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Kleinkindschlaf

    Bzgl Mittagsschlaf verlinke ich immer gern den Artikel
    Schlafen in der Kita | kindergesundheit-info.de
    Da gibt es ein PDF, das zeigt dass 4 von 100 18monatigen Kindern keinen Mittagsschlaf mehr machen.
    unglaublich aber möglich.
    Meine Kinder haben so ab 2 Jahren aufgehört und es war mega anstrengend, weil es abends sonst immer später wurde.

    Ich würde in der obigen Situation schon probieren Mittagsschlaf möglichst früh am Tag zu organisieren und auch sonst mal etwas früher wecken.

  7. Member

    User Info Menu

    AW: Kleinkindschlaf

    Philip, du schreibst ja von Nachmittagsschlaf - heißt das, es gibt noch ein Vormittagsschläfchen? Falls ja, würde ich versuchen, die Tagschläfchen auf einen Mittagschlaf einzudampfen.

  8. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Kleinkindschlaf

    Wann steht er denn auf?
    Confusion
    Solution
    Conclusion
    Resolution


  9. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Kleinkindschlaf

    Mein K1 hat auch so ab 18 Monate den Mittagsschlaf öfters weggelassen und insgesamt auch immer sehr grottig geschlafen. Kann also durchaus sein, dass das tagsüber zuviel Schlaf ist.
    Wir hatten solche Phasen mit K2 (super Schläfer) aber auch schon, das war dann auch immer wenn sich was änderte (ein Schlaf wegfiel oder irgendwas im Kopf passierte).

    Wenn du schreibst Einschlafstillen, wäre das vielleicht auch noch eine Möglichkeit was zu ändern, damit das Einschlafen autonomer passiert und du auch besser übernehmen kannst.
    „Du musst nur langsam genug gehen, um immer in der Sonne zu bleiben.“ (Antoine de Saint-Exupéry)

  10. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Kleinkindschlaf

    Bei uns hat die Umstellung auf keinen Mittagsschlaf ein halbes Jahr gedauert und war sehr kräftezehrend.
    Hochtechnologie in modernen Küchen treibt immer mehr unfähige Frauen ins Berufsleben.

  11. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Kleinkindschlaf

    Mein Kind hat auch ziemlich früh ziemlich wenig geschlafen und es macht mich wahnsinnig! Vor allem, weil er in der KiTa Mittagsschlaf macht und dann abends echt nie mal Ruhe ist.
    Wieviele Stunden sind es denn insgesamt?
    I will dance
    when I walk away

  12. Addict

    User Info Menu

    AW: Kleinkindschlaf

    Ja, wann sind seine Schlafzeiten und wie lange schläft er da? Und dass er rumrennt klingt so als könnte er das Bett selbstständig verlassen? Ist das neu für ihn? Glaube ohne diese Infos ist es unmöglich, was konkretes zu sagen

  13. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Kleinkindschlaf

    hier war der abend ab ungefähr 1 1/2 gelaufen, wenn eins der kinder nach 15 uhr eingeschlafen ist. deshalb mussten sie tatsächlich viel laufen statt kinderwagen und autofahren war des teufels.

  14. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kleinkindschlaf

    Wir wecken(!) das Kleinkind um halb 2 oder spätestens viertel vor 2.
    Zum Glück gibts auch keine Tendenz nochmal einzuschlafen im Laufe des Nachmittags.

  15. Addict

    User Info Menu

    AW: Kleinkindschlaf

    Zitat Zitat von Stina Beitrag anzeigen
    Wir wecken(!) das Kleinkind um halb 2 oder spätestens viertel vor 2.
    Zum Glück gibts auch keine Tendenz nochmal einzuschlafen im Laufe des Nachmittags.
    Wir wecken auch, sonst wäre hier abends open end, und den Wechsel von 2 auf 1 Tagschlaf hatten wir auch schon vor einem guten halben Jahr.

  16. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Kleinkindschlaf

    Mittlerweile wecken wir L (26M) am Wochenende auch, das ist immer ziemlich schwierig (auch für uns, weil wir meist auch schlafen ), aber bei uns ist Mittagsschlaf halt nie schon um 12 und dann ist sie abends nicht müde, wenn wir sie zwei Stunden pennen lassen. Ohne Mittagsschlaf ginge noch nicht (selten kommt das vor, aber dann hängt sie extrem in den Seilen), auf einen Tagschlaf wurde so mit 16 Monaten umgestellt und das erschien mir im Vergleich zum Umfeld schon spät. Man merkt aber schon, dass es durch den Mittagsschlaf (in der Kita normalerweise 1,5-2 Stunden) abends später wird, vor 21 Uhr schläft L definitiv nicht mehr.
    Man soll schweigen oder Dinge sagen, die besser sind als das Schweigen.

  17. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Kleinkindschlaf

    Wir haben mit 26 Monaten den Mittagsschlaf abgeschafft, seitdem schläft er um 20 Uhr problemlos ein und vor allem endlich die meisten Nächte durch! Anfangs war er Nachmittags sehr fertig, das hat sich aber schnell gelegt. Manchmal schläft er kurz auf dem Heimweg von der Kita ein, das macht aber keinen Unterschied.

  18. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Kleinkindschlaf

    Danke erst einmal für die vielen Rückmeldungen und Nachfragen. Ich hab mich gestern auch mal noch mit einen Freund mit 3 Kindern unterhalten und das hat die eine oder andere Erkenntnis gebracht.
    Zum Tagesrhythmus:
    Ich hole ihn gegen 7 ausm Bett, da war er dann schon ne Weile unruhig.
    vormittags schläft er meistens noch einmal so gegen 9:30, allerdings braucht er dafür Schieben im Kinderwagen oder das Auto. Müde ist er dann definitiv aber halt auch nicht mehr jeden Tag.
    Nachmittags schläft er fast immer (auch immer mit schieben/Auto), allerdings eben klar nach 15 Uhr, manchmal 16 Uhr und wenn es noch später wird dann gibt es natürlich abends Probleme.
    Abendessen gegen 18:30, dann nochmal spielen und eigentlich 19:30-20:00 ins Bett. Er wacht dann gegen 23:30 nochmal weinend auf und bekommt dann ein Fläschchen, danach schläft er bis morgens, meistens gut, manchmal nicht so.
    Schlafsituation ist bisher so, dass wir ein Gitterbett mit hoch gestellter Matratze und einer offenen Seite direkt an unserem Bett dran haben, also wie ein Babybay und so eine durchgehende Liegefläche. Entsprechend ist der Kleine nachts mal im Bett und mal bei uns (wenn er wieder Zahnt etc). Alleine raus kann er im Schlafsack natürlich nicht, vor dem rumlaufen stand lautstarker Protest so dass wir ihn irgendwann entnervt befreit und raus gelassen haben

    Ich denke wir werden nun langsam mal sein Bettchen umbauen und das Gitter zu machen...
    Und der Tip war, den Vormittagsschlaf langsam weg zu lassen und dafür den Mittagsschlaf früher zu machen. Mal schauen wie gut das geht...

  19. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kleinkindschlaf

    Zitat Zitat von Philip Beitrag anzeigen
    Ich denke wir werden nun langsam mal sein Bettchen umbauen und das Gitter zu machen...
    Und der Tip war, den Vormittagsschlaf langsam weg zu lassen und dafür den Mittagsschlaf früher zu machen. Mal schauen wie gut das geht...
    Mit 18 Monaten liegt das dann doch sehr nah, dass ein Schläfchen an den meisten Tagen reichen müsste. Das klappt bestimmt mit der Umstellung, vor allem wenn der erste Tagschlaf schon so viel "Einsatz" braucht.

    Könnte mir vorstellen, dass der Umbau des Bettchens erstmal warten kann, wenn er dann wieder müder ist zu den neuen Schlafenszeiten.

  20. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Kleinkindschlaf

    das würde ich eher vor dem hintergrund tiefer bauen, dass er sich in dem alter ja hinstellen und rüberstürzen kann.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •