Antworten
Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 122
  1. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Latein oder Programmieren?

    Zitat Zitat von Bibliophilia Beitrag anzeigen
    Ich würde das Kind selbst wählen lassen, würde mich aber peinlich freuen, wenn es Informatik wählen würde.

    Logisches Denken, Produktionsorientierung, Probleme lösen… halt ich für wichtige Fähigkeiten mit Zukunftsfähig.

    Grammatik auswendig lernen eher nicht so.

    Ich hab vor Corona mit meinen Schülern im Informatikunterricht kleine autarke Gewächshäuser programmiert. Es lässt sich auch einfach fächerübergreifend so viel Schönes damit machen.
    Latein hat echt nichts mit "einfach Grammatik auswendig lernen" zu tun und sehr viel mit den von dir für Informatik angepriesenen Fähigkeiten, insbesondere logisches denken. Tatsächlich denke ich, dass sich beide Fächer hervorragend ergänzen würden. Als Startpunkt würde ich immer mit Latein anfangen und zwar möglichst früh.
    πάντα ῥεῖ


    und jedem anfang wohnt ein zauber inne
    der uns beschützt und der uns hilft zu leben


    winter is coming

  2. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Latein oder Programmieren?

    Zitat Zitat von Bibliophilia Beitrag anzeigen
    Ich würde das Kind selbst wählen lassen, würde mich aber peinlich freuen, wenn es Informatik wählen würde.

    Logisches Denken, Produktionsorientierung, Probleme lösen… halt ich für wichtige Fähigkeiten mit Zukunftsfähig.

    Grammatik auswendig lernen eher nicht so.

    Ich hab vor Corona mit meinen Schülern im Informatikunterricht kleine autarke Gewächshäuser programmiert. Es lässt sich auch einfach fächerübergreifend so viel Schönes damit machen.
    Da beschreibst du aber genau das, was man beim Latein lernen auch lernt und schult da lernt man Grammatik und Vokabeln, beim Programmieren Befehle, etc. - also so gesehen schon übertragbar eigentlich.

  3. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Latein oder Programmieren?

    dass wir beide uns mal einig sind :')
    πάντα ῥεῖ


    und jedem anfang wohnt ein zauber inne
    der uns beschützt und der uns hilft zu leben


    winter is coming

  4. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Latein oder Programmieren?

    Zitat Zitat von Sternenratte.1 Beitrag anzeigen
    dass wir beide uns mal einig sind :')
    Wir meinst du? Tja und dann gerade bei toten Sprachen...

  5. Addict

    User Info Menu

    AW: Latein oder Programmieren?

    Habe überlegt ob ich mich aus dem Fenster Lehne und sage es ist eh das gleiche, aber eigentlich ist es auch nicht ganz so. Wenn Leute sagen, dass X wie programmieren ist (gerne auch behauptet über Stricken), meinen sie eigentlich immer, dass X wie Programmcode ausführen ist. Beim Programmieren denkt man aber nicht (nur) aus Sicht des Interpreters
    Na ja, ich glaube ich finde ein grundsätzliches Verständnis von Technik und dem Umgang damit für die meisten Menschen eh wichtiger als programmieren können. Sowas wie wie funktioniert das Internet, was sind eigentlich Cloud Technologien, Grundsätze der IT-Sicherheit und Privacy…

  6. Member

    User Info Menu

    AW: Latein oder Programmieren?

    Zitat Zitat von wendo Beitrag anzeigen
    Da beschreibst du aber genau das, was man beim Latein lernen auch lernt und schult da lernt man Grammatik und Vokabeln, beim Programmieren Befehle, etc. - also so gesehen schon übertragbar eigentlich.
    Ja. Allerdings ist bei Latein eine Abstraktionsebene dazwischen, man muss es wirklich noch übertragen. Und diese Auswendiglernerei. Beim Programmieren reicht es ja häufig die ersten Buchstaben einer Funktion oder Methode einzugeben oder man fängt mit einem gegebenen Bsp an und ändert. Und die Anzahl der zu merkenden Ausdrücke, Vokabeln ist einfach so viel geringer. Finde ich. Man löst so ein paar Probleme. Anschließend kann man die Sprache halbwegs.

  7. Member

    User Info Menu

    AW: Latein oder Programmieren?

    Ich hatte kein Latein, dafür mal ein Jahr irgendwas mit Computer, so in der 8./9. Klasse, wo es um die Office-Programme, aber auch ein bisschen Programmieren ging (vielleicht war der Programmierteil aber auch ein Mathe-Exkurs). In der Oberstufe hatte ich dann 3 Jahre Computertechnik, auch angefangen mit Word und Excel, dann aber mehr Richtung Programmieren, aber auch "wie funktioniert ein Computer".

    Ich weiß nicht, ob "Informatik" der richtige Begriff ist, denn er ist sehr weitläufig und beinhaltet ziemlich viel, am wenigsten davon Programmieren.
    Was ich am Programmieren sehr schätze, ist, dass man im Idealfall lernt, ein großes Problem auf viele kleine herunter zu brechen, die lösbar sind bzw. für die es einen Befehl in der jeweiligen Sprache gibt. Dieses Prinzip kann man auf viele andere Probleme auch anwenden. Während meienr Zeit als Nachhilfelehrerin hatte ich den Eindruck, dass genau diese Fähigkeit bei vielen nicht vorhanden ist und sie daher vor einer unbekannten, großen Aufgabe schnell kapitulieren ("Das haben wir nicht gelernt, das kann ich nicht"). Meistens kann man die Aufgaben aber aufdröseln bis man kleine Zwischenprobleme hat, die durchaus lösbar sind. Man muss nicht von Anfang an einen Plan haben und man muss nicht vorne anfangen und es in einem Rutsch runter schreiben können.

    Da würde aber auch 1 Schuljahr reichen, mMn.

  8. Member

    User Info Menu

    AW: Latein oder Programmieren?

    Teile und herrsche!

    Funfact: Praktiziert wurde diese Maxime bereits in der rechtlichen Organisation des Römischen Reichs.

  9. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Latein oder Programmieren?

    Vielleicht - ich hatte nie Latein.

    Ich ging davon aus, dass eine „tote“ Sprache ein Recht geschlossenes System ist, wohingegen code offen bleibt

  10. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Latein oder Programmieren?

    Zitat Zitat von Pinkmelon Beitrag anzeigen
    Ja. Allerdings ist bei Latein eine Abstraktionsebene dazwischen, man muss es wirklich noch übertragen. Und diese Auswendiglernerei. Beim Programmieren reicht es ja häufig die ersten Buchstaben einer Funktion oder Methode einzugeben oder man fängt mit einem gegebenen Bsp an und ändert. Und die Anzahl der zu merkenden Ausdrücke, Vokabeln ist einfach so viel geringer. Finde ich. Man löst so ein paar Probleme. Anschließend kann man die Sprache halbwegs.
    Ja, also wenn man mal den gallischen Krieg übersetzt hat, dann kann man wohl auch so ziemlich alle anderen Texte, die im gleichen Stil geschrieben sind, übersetzen. Jetzt gibts - genauso wie verschiedenen Programmiersprachen - aber halt auch im Lateinischen unterschiedliche Literaturgattungen und innerhalb derer nochmal ganz unterschiedliche Stile (und unterschiedliche geschichtliche Epochen bis zur heutigen Zeit auch noch)

    Also ja, sicherlich ist das nicht eins zu eins vergleichbar und zu bestimmen was jetzt denn schwieriger ist, ist halt immer sehr subjektiv.

  11. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Latein oder Programmieren?

    Zitat Zitat von Kokosring Beitrag anzeigen
    Ich hatte kein Latein, dafür mal ein Jahr irgendwas mit Computer, so in der 8./9. Klasse, wo es um die Office-Programme, aber auch ein bisschen Programmieren ging (vielleicht war der Programmierteil aber auch ein Mathe-Exkurs). In der Oberstufe hatte ich dann 3 Jahre Computertechnik, auch angefangen mit Word und Excel, dann aber mehr Richtung Programmieren, aber auch "wie funktioniert ein Computer".

    Ich weiß nicht, ob "Informatik" der richtige Begriff ist, denn er ist sehr weitläufig und beinhaltet ziemlich viel, am wenigsten davon Programmieren.
    Was ich am Programmieren sehr schätze, ist, dass man im Idealfall lernt, ein großes Problem auf viele kleine herunter zu brechen, die lösbar sind bzw. für die es einen Befehl in der jeweiligen Sprache gibt. Dieses Prinzip kann man auf viele andere Probleme auch anwenden. Während meienr Zeit als Nachhilfelehrerin hatte ich den Eindruck, dass genau diese Fähigkeit bei vielen nicht vorhanden ist und sie daher vor einer unbekannten, großen Aufgabe schnell kapitulieren ("Das haben wir nicht gelernt, das kann ich nicht"). Meistens kann man die Aufgaben aber aufdröseln bis man kleine Zwischenprobleme hat, die durchaus lösbar sind. Man muss nicht von Anfang an einen Plan haben und man muss nicht vorne anfangen und es in einem Rutsch runter schreiben können.

    Da würde aber auch 1 Schuljahr reichen, mMn.
    Und auch hier... genau so analysiert und übersetzt man üblicherweise komplexe lateinisch (griechische) Texte

  12. Member

    User Info Menu

    AW: Latein oder Programmieren?

    Ich hab den gallischen Krieg übersetzt und anschließend kein Interesse mehr gehabt ähnliche Literatur zu sehen. Aber es gab auch Schönes (Die Metamorphosen / Die lykischen Bauern und so) plus ich hab es später echt einfacher gehabt Katalanisch zu verstehen und ein bisschen auch Französisch. Also ich wäre ja auch für Beides.

  13. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Latein oder Programmieren?

    Ja, im besten Fall wäre ich auch einfach für beides...

    Allerdings ist es halt leider echt so oft nur noch möglich, sich zwischen Sprachen oder Naturwissenschaften/Technik zu entscheiden... eine Kombi aus beidem sehe ich zumindest bei den Schulen in meiner Umgebung quasi gar nicht (also abgesehen von Englisch standardmäßig, egal welcher Schulzweig).

  14. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Latein oder Programmieren?

    Zitat Zitat von nightswimming Beitrag anzeigen
    müsste man es wirklich im ausschluss entscheiden würde ich latein nehmen für meine kinder.
    einfach, weil lateinunterricht eine ständige beschäftigung mit der deutschen sprache beinhaltet (textproduktion) und ich das für eine superwichtige basis für alles halte. außerdem hat MIR latein sehr geholfen beim lernen anderer fremdsprachen (auch wenn es dafür ja bekanntlich keine studien gibt.)
    da sich keins meiner kinder (ich auch nicht, meine ganze familie besteht aus geistes-/sozialwissenschaftlern) besonders technisch oder im computerbereich interessiert zeigt, fällt mir da die entscheidung auch leicht.
    Das. Ich hatte beides, aber Informatik damals nur sehr rudimentär. Ich mochte Latein die sieben (?) Jahre lang nie, habe aber mit Abstand gemerkt, wieviel es mir gebracht hat. Den Umgang mit Computern und Programmieren (in Ansätzen) habe ich problemlos alleine gelernt. Aber grundsätzlich sollten das die Kinder selbst entscheiden.

  15. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Latein oder Programmieren?

    Ich würde sowas ein 10jähriges Kind eher nicht selbst entscheiden lassen.
    πάντα ῥεῖ


    und jedem anfang wohnt ein zauber inne
    der uns beschützt und der uns hilft zu leben


    winter is coming

  16. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Latein oder Programmieren?

    Schwierig.

    Mein Mann hat Informatik studiert und darin promoviert und hatte auf dem Gymnasium nie Informatik, stattdessen ab der 5. Klasse Latein bis zum Abitur.

    Ich glaube schon, dass ihn das gut vorbereitet hat. Für Logik, Grammatik, romanische Sprachen und Jura ( mir haben so viele Juristen erzählt, dass die Lateinnote ihnen genau sagt, welche Examensnote man mal hat) ist es auch super.

    Ich selber hatte auch viele Jahre Latein, hab auch großes Latinum und ich habs gehasst und wäre auch beinahe wegen Latein sitzen geblieben. Ich bin aber auch kein strukturierter Mensch und lerne Sprachen eher nach Gefühl. Insofern bin ich etwas biased.

  17. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Latein oder Programmieren?

    Ok das mit der Examensnote halte ich für ein Gerücht. Für Jura muss man leider auch echt fleißig sein, für Latein nicht so sehr nach meiner Erfahrung.
    πάντα ῥεῖ


    und jedem anfang wohnt ein zauber inne
    der uns beschützt und der uns hilft zu leben


    winter is coming

  18. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Latein oder Programmieren?

    Zitat Zitat von Sternenratte.1 Beitrag anzeigen
    Ok das mit der Examensnote halte ich für ein Gerücht. Für Jura muss man leider auch echt fleißig sein, für Latein nicht so sehr nach meiner Erfahrung.
    Mh, keine Ahnung wieviel da dran ist. Meinten aber u.a. auch zwei Jura-Profs zu mir. ( Hab es selbst nicht studiert, komme aber aus einer Juristenfamilie und da war das dann öfter Thema bei irgendwelchen Familienfeierlichkeiten während meiner Schulzeit. Das hat mich dann unter anderem davon abgehalten, dieses Fach zu studieren.)

    Und für Latein muss man doch auch fleissig sein, zumindest die ersten Jahre bis die Vokabeln und die Grammatik sitzen. Wir durften nie Vokabeln nachschauen in den Klausuren, sondern ab der Oberstufe unsere Lehrern in maximal drei Fällen fragen. Dafür gabs dann aber schon automatisch Punktabzug.

  19. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Latein oder Programmieren?

    Ich hatte kein Informatik (auch kein anderes Fach, das "irgendwas mit Computer" war), aber freiwillig Latein.
    Obwohl ich es nie mochte und in der Tiefe auch nicht gut konnte, hat es mir sehr viel gebracht zu verstehen, wie Sprachen funktionieren.
    Mein nicht sprachbegabtes Kind, das aber viel Freude an Logik, Strukturen und Rätseln hat, lernt latein, und ich halte das für die richtige Wahl. Also im Vergleich zu einer anderen modernen Fremdsprache (schon englisch ist nicht beliebt).
    Informatik bzw. "irgendwas mit Computer" kommt später dazu. Ein entweder-oder ist da zum Glück nicht nötig.

    Wenn es im Wahlpflichtbereich eine Entscheidung zwischen einer dritten Fremdsprache oder Informatik gibt, würde ich das Kind entscheiden lassen (das ist ja dann in der 9. Klasse), oder dahingehend beraten, was dem Kind eher entspricht.
    Now is the winter of our discontent

  20. Addict

    User Info Menu

    AW: Latein oder Programmieren?

    Zitat Zitat von Sternenratte.1 Beitrag anzeigen
    Ich würde sowas ein 10jähriges Kind eher nicht selbst entscheiden lassen.
    Weil man mit 10 nicht weiss, was einen interessiert?
    A lot of bread was buttered on the side of no distinction

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •