Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 34
  1. Stranger

    User Info Menu

    Daumen runter Gehen oder bleiben, Trennung mit Kindern

    Das ist ein Zweitnick, da sehr privat und ich nehme es später bestimmt wieder raus.

    Ich glaub ich muss mich von meinem Partner trennen. Wir haben zwei Kinder (1,5 u. 4J) und die Beziehung läuft eigentlich schon ziemlich lange schlecht. Ich kann ihm nichts recht machen. Sobald er kritisiert wird, wird er laut. Er sucht die Schuld immer bei mir und schnauzt mich täglich an. Beleidigungen sind eigentlich an der Tagesordnung. Er ist frustriert, weil er wenig Zuwendung und Freundlichkeit von mir bekommt. Aber ich kann ihm die nicht mehr geben. Ich glaub durch die ständige Kritik ist die Liebe einfach weg. Er meint mein schwaches Selbstwertgefühl sei der Grund für meine und unsere Probleme. Ich glaube an seiner Seite kann ich aber auch kein besseres entwickeln. Eigentlich überlege ich schon seit Jahren, ob ich mich trennen sollte. Ich spür einfach kein Wir mehr. Er sagt, er hätte alles getan, was ich wollte (Kinder, Umzug...) und das stimmt auch. Nur will ich so eigentlich nicht weitermachen. Manchmal wird mir richtig schlecht, wenn ich an ihn denke. Wenn er nicht da ist, geht es mir oft besser. Ich war ein paarmal bei einer Therapeutin wegen depressiver Symptome und nehme auch Antidepressiva. Ich weiß, dass ich diverse eigene Probleme habe, die auch die Beziehung belasten. Aber ich habe das Gefühl, dass ich immer allein kämpfe. Wir waren paarmal bei einer Paartherapie. Es lief auch erst gut an, aber zuletzt hat er mich auch da beschimpft und ist gegangen. Er glaubt er ist optimal und ich das Problem. Das große Kind zeigt Verhaltensauffälligkeiten. Ich weiß nicht, ob das an mir liegt oder an unserem dauernd angespannten Verhältnis und den vielen Streits. Es tut mir so leid um die Kinder, dass sie nicht in einer intakten Familie aufwachsen. Aber wegen der Kinder zusammenbleiben ist ja eigentlich auch keine Lösung. Ich weiß nicht so richtig weiter. Ich bin seit 4 Jahren in Elternzeit. Mein Partner hat viel Geld und ich könnte den Kindern allein viel weniger bieten. Und er hat auch schon paarmal gesagt, dass ich die Kinder nicht kriege oder max. ein Kind. Dabei schmiert er mir sonst immer wieder aufs Brot, dass ich die Kinder ja wollte und mich auch allein um sie kümmern wollte. Er kümmert sich auch, aber eigentlich nur, wenn es ihm passt. Sonst ist das mein Job. Zu seiner Entschuldigung muss ich noch sagen, dass er chronisch krank ist und deshalb nicht so viel machen kann. Das ist sicher frustrierend für ihn, aber das muss er ja trotzdem nicht an mir auslassen. Und andererseits denke ich immer wieder, dass es soo schlimm ja auch nicht ist und manchmal sogar ganz schön und wir vielleicht noch eine Chance haben.

  2. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Gehen oder bleiben, Trennung mit Kindern

    Aus dem Bauch raus:

    Ich kann von mir berichten, dass die Trennung mir auf lange Sicht in psychischer Hinsicht extrem geholfen hat. Mein Selbstwertgefühl ist tausendmal besser als in der Beziehung. Ich bin ein anderer Mensch, wieder ich selbst.
    Allerdings konnte ich den Schritt nicht selber machen. Mein Ex hat sich damals getrennt. Kinder waren 4 Jahre und ich glaube der Kleine war 6 Wochen alt.
    Ich hatte jahrelang Depressionen, habe es nicht geschafft mir eine Arbeit zu suchen und war finanziell abhängig. Mein Partner hat immer mehr sein eigenes Ding gemacht und mich oft allein gelassen und sich oft schlicht geweigert, zB morgens mit dem Kind aufzustehen etc.
    Es war damals schon schlimm und rückblickend noch viel mehr. Ich blicke erst jetzt, 3 Jahre später, bei vielen Sachen, wie schlecht die gelaufen sind.
    Ich habe mir damals auch immer die schönen Seiten vor Augen gehalten und IMMER gehofft, dass er sich noch ändert. Das ist aber sehr sehr unwahrscheinlich.

    Auch wenn der Schritt schwer und groß ist, würde ich ihn gehen. Auf lange Sicht tust du dir damit einen großen Gefallen.

    Stichwort intakte Familie:
    Das Ideal habe ich auch heute noch manchmal vor Augen und wünsche mir einen präsenteren Papa für die zwei. Aber ich sage mir, dass man nicht immer alles haben kann. Da sind mir die Vorteile wichtiger. Selbstbestimmtheit, weniger Streit und Unzufriedenheit, Unabhängigkeit! Ich mag auch durchaus das Unkonventionelle daran. Dass noch so viel möglich ist, auch evtl ein neuer Partner irgendwann.
    let the good times roll.

  3. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Gehen oder bleiben, Trennung mit Kindern

    Puh...
    Eigentlich ist das doch sehr eindeutig, oder?

    Plus: gerade wenn ihr in dieser Situation zusammenbleibt, können eure Kinder keine intakte Familie erleben. Denn so wie es ist, ist es nicht intakt.
    Ich weiß nicht ob ihr gemeinsam noch irgendwas (annähernd) intaktes daraus machen könnt. (Oder solltet.)

    An deiner Stelle würde ich mir sowohl emotionale wie rechtliche Unterstützung suchen. Familienberatungsstellen etc. Ich glaube, wenn du weißt, welche Rechte du hast, welche Strategien klug oder doof sind, dann kannst du aktiver für dich (und deine Kinder?) entscheiden, was du möchtest.
    "Es gibt keine harmlosen Zivilisten."

  4. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Gehen oder bleiben, Trennung mit Kindern

    Zitat Zitat von gewitter Beitrag anzeigen
    Puh...
    Eigentlich ist das doch sehr eindeutig, oder?

    Plus: gerade wenn ihr in dieser Situation zusammenbleibt, können eure Kinder keine intakte Familie erleben. Denn so wie es ist, ist es nicht intakt.
    Ich weiß nicht ob ihr gemeinsam noch irgendwas (annähernd) intaktes daraus machen könnt. (Oder solltet.)

    An deiner Stelle würde ich mir sowohl emotionale wie rechtliche Unterstützung suchen. Familienberatungsstellen etc. Ich glaube, wenn du weißt, welche Rechte du hast, welche Strategien klug oder doof sind, dann kannst du aktiver für dich (und deine Kinder?) entscheiden, was du möchtest.
    Ja zu allem, was Gewitter schreibt!


    Ich habe mich getrennt, da war Kind 1 20 Monate, Kind 2 noch im Bauch. Härteste und trotzdem beste Entscheidung.
    don't let the salt get in your wound.
    don't let the ghost get in your heart.


  5. Addict

    User Info Menu

    AW: Gehen oder bleiben, Trennung mit Kindern

    An sich schließe ich mich den anderen an, aber ich würde an deiner Stelle tatsächlich erst einmal eine richtige Therapie beginnen. Ich habe nämlich nicht den Eindruck, dass du stabil genug bist, so eine Trennung, die durchaus hässlich werden könnte, allein durchzustehen. Sieh erstmal zu, dass du selbst einigermaßen in ruhigere Gewässer kommst und genügend Rückhalt hast und dann ist das eine ganz andere Ausgangsbasis.

    Und auch wenn die Aussichten gering sind, es kann auch sein, dass sich eure Beziehung nochmal verändert, wenn du gestärkt wirst. Das sollte zwar nicht Hauptmotivation sein, an sich zu arbeiten, und ob es überhaupt so kommt, steht auch in den Sternen, aber die Möglichkeit besteht zumindest.
    Don’t believe everything you think.

  6. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Gehen oder bleiben, Trennung mit Kindern

    Ich unterschreibe ebenfalls bei Gewitter.

    Ein Gedanke ist mir noch gekommen. Wenn der Grund für sein Verhalten ist, dass er frustriert ist oder so, kann es ja gut sein, dass er sich auch den Kindern gegenüber so verhält (jetzt oder irgendwann)?

  7. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Gehen oder bleiben, Trennung mit Kindern

    Ist das Thema Trennung denn bei deinem Mann ein Thema?

    Ich finde es hört sich auf jeden Fall danach an, dass du wenig bist keine Hoffnung mehr hast und dich innerlich schon so weit entfernt hast, dass deine ganze Nachricht nach Trennung schreit.

    Ich kann nichts zum Thema Trennung mit Kindern sagen, aber ich hatte viele Jahre eine Beziehung bei der ich irgendwann eine Version von mir selbst war über die ich mich erschrocken habe. Ich dachte irgendwann, dass ich einfach so bin bzw geworden bin (unzufrieden, nörgelig, aufbrausend, etc) und das wohl „normal“ ist.
    Nein, ist es nicht. Die Trennung hat so viel gutes gebracht und ich habe vor allem auch gesehen und gelernt dass man sich selbst mögen kann und das auch in einer Beziehung Funktionieren kann.
    Me gusta como eres

    Stranger Muri...

  8. Stranger

    User Info Menu

    AW: Gehen oder bleiben, Trennung mit Kindern

    Danke für eure Einschätzungen.
    Ja, irgendwie glaub ich wirklich nicht, dass bei uns noch viel zu retten ist. Ich hatte große Hoffnung in die Paartherapie, zu der ich ihn überreden musste, aber sobald er dort kritisiert wird oder sich von mir ungerecht behandelt fühlt, bäumt er sich auf. Er sagt halt immer, dass ICH was ändern muss. Wenn ich so oder so werde, wird alles gut. Die Beziehung findet er selbst auch nicht gut. Zuwenig Zuwendung und Anerkennung, ich bin oft unfreundlich oder kurz angebunden zu ihm, kein Sex mehr. Er findet mich zu faul. Er würde so viel für die Familie machen und ich nicht. Und dass, obwohl er arbeitet. Er fänd es aber auch nicht so gut, wenn ich wieder arbeiten gehe, was ich aber machen möchte, weil er glaubt ich sei dann noch gestresster.

    Genau, ich weiß nicht, ob ich das allein durchstehe. Da wir auch erst hier hergezogen sind, hab ich hier auch noch keine engen Freunde. Ne Therapie möchte ich auch machen. Auf sowas sagt er, dass die Leute da so gestärkt werden, dass sie die Schuld dann immer bei anderen suchen.

    Zwischendurch haben wir auch mal schöne Phasen. Er ist dann nett und fürsorglich. Aber das ist eigentlich zu selten. Aber ich hab Angst, dass ich in schweren Momenten dann vielleicht wieder zurückgekrochen komme. Es stimmt, ich sollte mich zunächst beraten lassen, auch rechtlich.

    Zu den Kindern ist er an sich gut. Aber er lässt sie manchmal auflaufen, wenn er keine Zeit oder Lust hat. Schließt sich dann im Zimmer ein und so. Aber sie kriegen die schlechte Stimmung trotzdem mit. K1 sagt so oft, dass er nicht so schreien soll. Er kann die Kinder auch sehen wie er will, aber ich möchte, dass sie bei mir dann leben.

    Ich war vorher auch schon eher depressiv. Aber seit einigen Jahren ist es so, dass ich kaum noch irgendwelche Emotionen habe, sondern nur irgendwie funktioniere. Ja, die Vorstellung in einer eigenen Wohnung zu wohnen, ist schon toll. Auch, weil im Streit öfter kommt, dass ich mich verpissen soll und ausziehen kann (ist sein Haus).

  9. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Gehen oder bleiben, Trennung mit Kindern

    Das hört sich so schlimm an. Ich wünsche dir Kraft und eine kompetente Hilfe an deiner Seite.

    Ich bin damals notfallmäßig zur Caritas gegangen und habe dort schnell und unbürokratisch Beratung und Stärkung bekommen
    let the good times roll.

  10. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Gehen oder bleiben, Trennung mit Kindern

    Zum finanziellen Ungleichgewicht: hast du einen Überblick über seine und eure Finanzen?
    Da er im Moment ja noch nichts von einer möglichen Trennung ahnt, solltest du die Zeit gut nutzen und ganz in Ruhe noch Unterlagen usw. kopieren bevor er da irgendwas verschwinden lässt o.ä.

  11. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Gehen oder bleiben, Trennung mit Kindern

    Zitat Zitat von fliegen_lernen Beitrag anzeigen
    Das hört sich so schlimm an. Ich wünsche dir Kraft und eine kompetente Hilfe an deiner Seite.

    Ich bin damals notfallmäßig zur Caritas gegangen und habe dort schnell und unbürokratisch Beratung und Stärkung bekommen
    die diakonie bietet hier was ähnliches an, und auch familienzentren können ne erste anlaufstelle.

    und was yuckfou sagt: er klingt von deinen beschreibungen her narzisstisch (?) und unterlagen und co würde ich sammeln ohne dass er was davon mitbekommt.
    vllt kannst du sowas bei bekannten lassen oder dir das so einrichten dass du auf das wichtigste online zugriff hast?
    und Limonadenbaum..dann bist du eben meine Südseepalme

  12. Member

    User Info Menu

    AW: Gehen oder bleiben, Trennung mit Kindern

    oh, oh. die ausgangslage kommt mir verdächtig bekannt vor... vorwürfe, was ich alles falsch mache, nichts einbringe, nur er, zu wenig zuwendung (folglich meine schuld, dass er sich eine freundin gesucht hat), ...
    es wurde schon diverses gesagt, was ich auch schreiben wollte (dass das ja keine intakte familie ist zb).
    ich sag mal so: ich habe mich vor einem guten jahr getrennt, & es war allein für mein seelenheil die schlauste entscheidung überhaupt, & davon profitieren auch die kinder.
    formerly known as virgin.suicides

  13. Member

    User Info Menu

    AW: Gehen oder bleiben, Trennung mit Kindern

    Vielleicht hilft es dir auch, mal hier etwas reinzulesen:

    re-empowerment

    Nicht erschrecken, es geht auf den ersten Blick um häusliche Gewalt - doch aus deinen Beschreibungen lassen sich da schon einige Anhaltspunkte finden (anschreien, beleidigen, abwerten, manipulieren, die Schuld zuschieben, drohen,...), sodass es dir vielleicht eine Einschätzung geben kann, inwiefern die Beziehung für dich überhaupt noch sinnvoll ist.

    Ich finde es gut, dass du den Mut gefunden hast, die Beziehung infrage zu stellen und nicht einfach aushalten willst, "weil es ja gar nicht sooo schlimm ist".

    Alles Gute auf jeden Fall für dich und die Kinder!

  14. Fresher

    User Info Menu

    AW: Gehen oder bleiben, Trennung mit Kindern

    Ich würde die Aussage, dass die Kinder im Falle einer Trennung haben möchte nicht ausser Acht lassen. Wenn er das so direkt sagt, glaube ich auch, dass er im Falle einer Trennung dafür Kämpfen würde. Würde er Unterstützung haben/ notfalls einkaufen? Würdest du dich auch auf ein halb/halb Kinderaufteilung einlassen?

    Würde es euch schon etwas bringen wenn ihr euch die Freizeiten gebt, die ihr bei einer Trennung hättet? Er scheint ja auch mehr Zeit für sich zu brauchen (im Zimmer einschließen)?

    Bezüglich des Arbeitens von dir, kann man dort keine Lösung finden?

  15. Member

    User Info Menu

    AW: Gehen oder bleiben, Trennung mit Kindern

    achja, vermutlich weißt du das schon, aber: wenn du ausziehst, darfst du die kinder ohne seine zustimmung nicht einfach mitnehmen. wenn er sie dir gibt, lass sie dir schriftlich geben.
    grundsätzlich finde ich aber auch, dass über ein wechselmodell nachgedacht werden sollte...
    formerly known as virgin.suicides

  16. Addict

    User Info Menu

    AW: Gehen oder bleiben, Trennung mit Kindern

    Du bist nicht schuld !
    Und Du musst Dich nicht verändern, um ihm zu gefallen!
    Du bist eine tolle, starke Frau und Mutter, vergiss das nicht.

    Auch Kinder mit getrennten Eltern können eine schöne Kindheit voller Vertrauen und Wärme haben, dazu muss man als Eltern nicht in einer Wohnung leben und hat als Eltern nicht versagt.
    Du hast einen schweren Weg vor Dir, viel Veränderungen und viel Kraft, aber das geht Schritt für Schritt, mit Hilfe und Unerstützung, Du bist nicht alleine.
    Du schaffst alles, was Du willst. Alleine Deine rationalen posts klingen voller Mut.

  17. Addict

    User Info Menu

    AW: Gehen oder bleiben, Trennung mit Kindern

    Ich möchte jetzt auch nicht komplett schwarzmalen, es gibt im weiteren Bekanntenkreis einen Fall, in dem die Therapie negativ ausgelegt wurde (obwohl man damit ja eigentlich zeigt, dass man an sich arbeitet, im Gegensatz zu dem, der sie einfach nur nötig hätte und sich nicht drum kümmert) und das hat dann zum alleinigen Sorgerecht für den Mann geführt.

    Wenn er also sein gekränktes Ego in einer Trennung über die Kinder trösten möchten, hat er zumindest keine schlechten Karten.

  18. Addict

    User Info Menu

    AW: Gehen oder bleiben, Trennung mit Kindern

    Wenn er also sein gekränktes Ego in einer Trennung über die Kinder trösten möchten, hat er zumindest keine schlechten Karten.
    Die Aussage finde ich weder nachvollziehbar noch hilfreich.

    Zweitnick, seid ihr verheiratet?

  19. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Gehen oder bleiben, Trennung mit Kindern

    Ich denke, dass auch die Beispiele hier im Thread deutlich zeigen, dass du dich dringend (und am besten zeitnah) rechtlich zu den Themen Kinder und Finanzen beraten lassen solltest. Einen Überblick über deine Möglichkeiten zu haben, hilft dir bestimmt, auch, wenn du dich letztendlich für eure Beziehung entscheiden solltest.

  20. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Gehen oder bleiben, Trennung mit Kindern

    Das klingt zumindest nach keinem schönen Umfeld für die Kinder. Weder du noch die Kinder sind damit zufrieden. Und in so einem Fall tust du den Kindern wahrscheinlich keinen Gefallen die Beziehung aufrecht zu erhalten.

    Ich würde dir nur raten dich vorher bei einem Anwalt beraten zu lassen (musst du ja niemandem erzählen), wenn er schon solche Drohungen ausspricht, dass du die Kinder nicht bekommst. Denn da gibt es einige Fallen. Bei gemeinsamen Sorgerecht kannst du z.B. die Kinder nicht einfach in eine neue Wohnung mitnehmen. Da musst du taktisch gut vorgehen.
    I will dance
    when I walk away

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •